Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Hunde und Hunderassen im Hundund Forum
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Anzeige
Diese Hunde Werbung ausblenden? Registriere dich kostenlos im Hundund Hundeforum oder logge dich ein!
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 4
Hey ihr Lieben,

Ich bin letztens beim Stöbern im Internet auf den sogenannten Altdeutschen Schäferhund gestoßen..
Auf den ersten Blick konnte ich eigentlich keine großen Unterschiede zum langstockhaarigen Schäferhund finden, außer vielleicht dass anscheinend einige Züchter hier wieder vermehrt auf einen geraden Rücken achten?

Gibt es hier vllt jemand, der mich da ein bisschen aufklären könnte, denn wie ich es verstehe ist der "altdeutsche" ja keine von der FCI anerkannte Rasse... Gibt es dennoch so große Unterschiede (in Verhalten oder Äußerlichem) dass anscheinend doch einige Züchter ihre Hunde lieber mit diesem Namen bezeichnen, anstatt sie unter dem "anerkannten" zu führen?

(Ich will damit keinesfalls jemandem zu Nahe treten, ich gehe hier wohl eher etwas unbedarft an die Sache ran, weil ich mich in dem Thema nicht so ganz auskenne ;) also nicht falsch verstehen :) )


Hoffe jemand weiß darüber mehr wie ich :lol:
Liebe Grüße, Milu


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 210
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte, Fiene, Smilla
Ich kenne es nur von früher noch so, dass der langhaarige als Altdeutscher bezeichnet wurde.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 256
Hunderasse: Schäferhund
Das ist ein Vermarktungstrick einiger Züchter. Es gibt als Rasse nur den Deutschen Schäferhund. In den Varietäten Stockhaar und Langstockhaar. Umgangssprachlich wurde der langstockhaarige Deutsche Schäferhund manchmal auch "Altdeutscher Schäferhund" genannt. Eine eigene Rasse ist das aber nicht.

Der langstockhaarige Deutsche Schäferhund war im Verein für Deutsche Schäferhunde ca. 25 Jahre lang mit Zuchtverbot belegt. Da das Gen für die Langstockhaarigkeit aber rezessiv vererbt wird hat es auch in dieser Zeit immer wieder langstockhaarige Welpen in den Würfen gegeben. Viele von denen wurden von Züchtern langstockhaariger Schäferhunde in den Dissidenzzuchtverbänden gekauft und unter dem Namen "Altdeutscher Schäferhund" in der Zucht eingesetzt. Nicht selten entstammten "Altdeutsche Schäferhudnwelpen" aus zwei Elterntieren, die beide als "Deutsche Schäferhunde" im SV/VDH geboren worden waren.

Das impliziert auch dass sog. "Altdeutsche Schäferhunde" weder gesünder sind als "Deutsche Schäferhunde" noch einen geraderen Rücken besitzen. Denn ob ein Schäferhund langstockhaarig ist oder stockhaarig, das liegt nur an einem einzigen Gen, und dieses beeinflusst lediglich die Länge des Deckhaares.

Vom Deutschen Schäferhund gibt es unterschiedliche Typen, und bei allen gibt es auch langstockhaarige Hunde. Ob ein Deutscher Schäferhund eher übergross mit stark abfallender Rückenlinie ist, oder eher mittelgross mit umgangssprachlich "geradem Rücken", liegt an der Population, aus welcher er stammt (Hochzucht-, Leistungszucht-, ehemalige DDR-Linien), und nicht daran ob er auf beiden Allelen das Gen für Langstockhaarigkeit trägt oder nicht.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 4
Oh vielen Dank für die ausführliche Antwort!! Jetzt wird das alles ein bisschen klarer..

Hab dann selber such noch ein bisschen weiter geforscht und aber doch gefunden dass auf den Seiten der meisten "Altdeutscher Schäferhunde" Züchter die Tiere meist einen sehe geraden Rücken haben.. aber das kommt dann doch wohl darauf an worauf der einzelne Züchter achtet..

@Waschbär Weißt du warum das Langstockhaar eine Zeit lang mt einem Zuchtverbot belegt war und nun doch wieder mit aufgenommen ist? Scheint mir fast ein wenig so als würden wohl einige Züchter von langstockhaarigen jetzt aus Prinzip nicht mehr im Verein züchten wollen..

Grüße :)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 256
Hunderasse: Schäferhund
Das war eine rein politische Entscheidung. Damals war ein Zuchtverband speziell für langstockhaarige Schäferhunde kurz vor der VDH-Anerkennung. Da der SV aber gerne alleiniger Zuchtverband für Deutsche Schäferhunde im VDH bleiben wollte, und weil er als "Mutterverein" der Rasse die Hoheitsgewalt über den Standard besitzt, wurde dieses Problem auf einfachem Weg behoben (indem Langstockhaar kurzerhand zum zuchtausschliessenden Faktor erklärt wurde; bis dahin waren langstockhaarige Hunde zucht-, aber nicht körfähig).

Nachdem dann vor einigen Jahren ein zweiter Zuchtverband für Deutsche Schäferhunde die VDH-Anerkennung bewältigt hat, und weil die Mitgliederzahlen im SV gewaltig gesunken waren, hat man dann Langstockhaar wieder ins Zuchtprogramm aufgenommen. Wohl in der Hoffnung die Mitgliederzahlen damit zu stabilisieren.

Es sind schon einige Langstockhaar-Züchter in den SV zurück gekehrt. Oder in den RSV2000 (das ist der zweite DSH-Zuchteverband im VDH). Man muss aber natürlich dabei auch bedenken dass der Aufwand, um in SV oder RSV2000 einen Hund zuchtfähig zu bekommen, schon enorm hoch ist. Und "in der Dissidenz" gibt es einige Zuchtverbände, in denen die Anforderungen für die Zuchtzulassung eher "auf Sparflamme" laufen. Das geht schon los bei den Röntgenauswertungen: Im VDH wird das von entsprechend geschulten Gutachtern durchgefüht. In einigen Dissidenzverbänden reicht eine Auswertung von einem beliebigen Feld-Wald-und-Wiesen-Tierarzt. Geht weiter über das DNA-Verfahren (in den VDH-Verbänden kommen nur Hunde in die Zucht, deren Abstammung mittels Blutproben ihrer Elterntiere überprüft werden kann). Und die Hunde müssen im VDH vor ihrem Zuchteinsatz u.a. Leistungsprüfungen/Körungen/Talentsichtungen etc. absolvieren. Während in einigen Dissidenzverbänden den Zuchttieren rein gar nix an Leistungsprüfungen abverlangt wird.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 4
Hm.. Könnte man dann grob sagen dass der altdeutsche Schäferhund grundsätzlich eher mit Hinblick auf die HZ gezüchtet wird, anstatt auf Leistung und Triebigkeit zu gehn?
Und wie sieht das denn mit den langstockhaarigen VDH "Kollegen" aus, weißt du ob da sowohl HZ als auch LZ vertreten sind, oder es eher fast komplett in die HZ Richtung geht?
Ich meine dass die Tiere arbeiten wollen ist ja klar, ist ja bei allen so ;) aber wird da auch bei manchen Zuchten der langstockhaarigen DSH bewusst in die LZ gegangen?

Sorry für die ständigen Fragen aber ich finde das Thema doch unheimlich spannend;)

Liebe Grüße,
Milu


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 210
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte, Fiene, Smilla
LZ? HZ?

Was ist damit gemeint?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 256
Hunderasse: Schäferhund
HZ = "Hochzucht" = Zuchtselektion ist auf Schauerfolge ausgelegt

LZ = "Leistungszucht" = Zuchtselektion ist auf Leistungsfähigkeit ausgelegt (Sport/Dienst)

Beim Deutschen Schäferhund hat sich das regelrecht in zwei (inoffizielle) verschiedene Varietäten getrennt.

@Milu: Es gibt beides, da Langstockhaar sowohl in den Hochzuchtlinien auftritt wie auch in den Leistungslinien. Wobei es aber prinzipiell sehr viel mehr Hochtzuchtwelpen gibt als Welpen aus Leistungslinien. Also auch beim Stockhaar...

"In der Dissidenz" zelebrieren manche Züchter allerdings den "zweckfreien" Hund. Sprich es wird wahllos alles zusammengemixt, egal ob Hochzucht oder Leistungslinien, und selektiert wird gar nicht. Weder auf Leistung noch auf Gebäudeverbesserung.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altdeutscher Schäferhund?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 210
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte, Fiene, Smilla
Diese Bezeichnungen waren mir nicht geläufig.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Diese Hunde Werbung ausblenden? Registriere dich kostenlos im Hundund Hundeforum oder logge dich ein!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO