Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anschaffungskosten
Beitrag
Hallo. Ich habe da mal eine Frage. Was darf eigentlich ein Afghane kosten? Es ist mir schon klar,das das danach geht,was für Eltern der Kleine hat. Aber wo werden da die Unterschiede gemacht? Es gibt welche die nehmen für einen Welpen 1400 Euro und ansere weit über 2000. Ist das dann nur Geldmacherei? Ich möchte mit meinem Afghanen keine Ausstellungen besuchen,von daher sind mir Titel und Rennerfolge eigentlich egal. Vielleicht kann mir einer helfen,würde mich freuen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Hm es geht auch nicht immer nur um die Eltern, Titel etc... Auch eine gute Aufzucht kostet, das der Welpe einen tolle Sozialisieren erfahren hat, dass er gesund ist etc etc... Das kostet dem Züchter auch alles Geld und bei Gott, GUTE Züchter machen bestimmt nicht viel gewinn beim Verkauf der Welpen, wenn du dir die kosten mal zusammenrechnest... Futter, Impfungen, "Welpenausstattung", viele Züchter geben noch ein Starterpacket mit usw...

Ich denke aber alles was über 1500€ geht ist schon teuer... alles über 2000€ würd ich nimma bezahlen... Zwischen 1000 und 1500€ hab ich nix einzuwenden... Soviel ist mir ein guter Hund wert, egal ob mit oder ohne betitelte Eltern...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Anschaffungskosten
Beitrag
Hallo.Vielen Dank für die Antwort.Jetzt hab ich wenigstens einen Richtwert. Hatte so um die 1200 schon gerechnet. Als ich dann aber die Summe über 2000 erfahren hatte,war ich dann schon stutzig. Klar kostet ne Meute Geld,keine Frage,Aber auch ich bin nicht bereit über 2000 für einen Hund auszugeben. Nochmal Danke.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
kein Problem :waving: Wenn du fragen hast, immer herdamit... Ob ich sieh beantworten kann ist was anderes :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Anschaffungskosten
Beitrag
Dann frag ich doch erstmal. Der Afghane wird als ruhiger Hund in der Wohnung und Temperamentbündel draußen beschrieben. Es heißt auch das er sich den Wohnverhältnissen anpaßt.Auf jeder Homepage von Afghanenzüchtern oder Besitzern sehe ich dann das immer ein Garten vorhanden ist.Ich habe jetzt keinen Garten.Kann dem Hund "nur" an Wochenenden und in den Ferien die Ostsee bieten. Habe einen Jagdhundmix,bin daher also täglich Kilometer unterwegs. Wie sieht es aus mit Wohnungshaltung in einer 64 qm Wohnung?Grüße aus Bochum.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Huch das könnte Problematisch werden...

Er ist auf alle Fälle sehr ruhig in der Wohnung (sehen wir von den verrückten 5 minuten ab :wink: ), man spürt ihn meist kaum... Nur 1 x am Tag MUSS unser Hund durch den Garten toben können... MUSS deshalb, weil er sonst im Haus unaustehlich werden kann... Dann wird er unruhig, fängt an zu klauen oder ist nur am Wuseln... Was wiederrum nicht ist, wenn er mal richtig Gas geben kann...

Windhunde sind Sprinter... Mit Kilometerläufen tust du ihm keinen Gefallen...

Hast du denn in der unmittelbaren Nähe zutritt auf einen (gut) eingezäunten, größeren Garten/Grundstück? Vll sogar nen Hundeschule die dich auf dem Grundstück laufen lassen? Oder sogar einen Rennbahn?

Oder hast du in der Nähe vll einen Weg, der "Windhundgünstig" erscheint, sprich von Wasser oder Wald eingegrenzt?
Windhunde sind Sichtjäger, wenn sich das potentielle Opfer schnell verkriechen kann verliert er das Interesse...

Man lebt halt mit dem Risiko, dass er dennoch mal abdüst... Dann heißts warten warten warten :wink:

Wir z.b haben das Glück, ca 5 km von uns einen Strecke zu haben die beidseits von Wasser eigegrenzt ist... Bisher passierte noch nix...

Was könntest du ihm den am WE bieten? Man soll ja ned alles so schwarz sehen... JEDEN Tag voll Rennen muss er ja nicht, unser Afghane wenn rennen konnte, dann langt er ersma die nächsten 3-4 Tage... :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
In der Nähe von mir ist eine Windhundrennbahn. Bin auch viel an der Ostsee,da ist Garten vorhanden und Strand,Strand,Strand....... Da mein Jagdhundmix auch viel Auslauf benötigt,bin ich auch mit dem Rad häufig unterwegs. Also mir ist schon klar,das der Afghane sich mal richtig austoben muß.Das kann ich ihm/ihr auf alle Fälle bieten.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Hm hört sich ja gar ned schlecht an... Strand is nie verkehrt :P

Würdest du ihn den auf die Rennbahn schicken? musst es ja nicht professionell machen mit Wettbewerb etc... Einfach nur 1-2 x rennen lassen...

Und wie siehts mit anderen Beschäftigungen aus? Wir werden mit unsere Afghanen jetzt dann die BH versuchen und dann nach möglichkeit mit Agility anfangen...

Und das mit dem Radfahren würd ich beim Afghanen sein lassen...

Wichtig ist, dass er Beschäftigung und Ausgleich bekommt... Sonst kann er richtig nervig werden... Ich merks bei unserem, wenn draußen Dauerregen is und er weder Gassi kann noch in den Garten is er kaum auszuhalten vor langeweile... Er macht nix kaputt, aber er sucht und sucht und wuselt etc...

Hast du denn schon einen Züchter in Aussicht? Bzw wann soll er den kommen?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Züchter habe ich noch nicht. Habe aber genügend Adressen aus dem Net,auch in meiner Umgebung. Bevor ich mir einen Welpen hole,sollten die letzten Zweifel weg sein.Naja,nicht direkt Zweifel,aber es sollte schon alles Stimmen. In den Sommerferien bin ich zum Beispiel fast die ganzen Wochen weg,klar wieder an der See,aber zwischendurch ein paar Tage auch campen. Ich denke wenn alles klappt,dann werde ichmich bemühen für Anfang Oktober einen Welpen zu bekommen.Dann sind wieder Ferien,ich hab Urlaub und ich kann mich auf den/die Kleine konzentrieren. Wollte mich auch in Gelsenkirchen erkundigen wie das da ist mit Hunden auf der Bahn laufen lassen.Einfach just for fun. Grüße,Katja.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Was machst du eigentlich Beruflich? Oder gehst du zur Schule, weil du einmal von Urlaub und einmal von Ferien schreibst...

Hm es muss dir halt vor allen dingen klar sein, das ein Afghane anders ist als andere Hunde, wenn man das akzeptiert ist dieser Rasse nix mehr gegen zu setzten...

Für mich persönlich wäre ein Afghane nix, ich bin froh mit meinem gelehrigen, streberhaften Pudel :lol:

Und worüber du dir noch im klaren sein solltest, entweder du schickst den Hund auf die Rennbahn und kannst frei laufen lassen dann fast vergessen oder du schickst ihn ned auf die Rennbahn und investierst Zeit, Geduld und Mühe ins Freilaufen... Dann sollte er aber nach möglichkeiten Jeden Tag laufen dürfen...

Beides zusammen gestaltet sich sehr oft als Schwierig...

Außerdem, worüber bisher noch gar nicht gesprochen wurde... Ein Afghanen erfordert einen Menge Fellpflege, darüber sollte man sich auf jeden fall ebenfalls im klaren sein...

Gazon is jetzt in ner wirklich kritischen Phase, sein noch Welpenhaftes Wesen veranlasst ihn, sich überall hinzulegen, drunterzukrichen etc wos nix is und dementsprechend verfiltz das feine und dünne Haar auch sehr schnell... Er wird alle 2-3 Wochen gebadet weil es es einfacher macht wieder richtig durchzubürsten, so ein "Beauty-Day" beansprucht manchmal schon an die 3 Stunden...

Jeden Tag bürsten ist Pflicht, zieht sich auch schon mal 30 min bis 1 Stunde hin...

Jo das noch :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Anschaffungskosten
Beitrag
Ich bin 33 und verwalte an der Ostsee Ferienwohnungen.Hab da oben noch ne kleine Wohnung. Und da ich ne schulpflichtige Tochter habe,fahre ich immer in den Ferien ganz hoch. Mit der Fellpflege ist mir das schon bewußt.Unsere Lucy ist kurzhaarig und ich würde mir noch noch langhaarige holen.Denn diese kleinen Haare setzen sich im Fellwewchsel überall hin.Bei langhaarigen ist das einfacher.Da nimmt man sofort ganze Büschel auf.Ich möchte neben meinem Jagdhund halt noch nen sportlichen Hund dazu. Wir sind halt viel unterwegs und da kann ich mit Mops und Co nicht viel anfangen. Afghanen sind vom Klima her,laut Bücher,anspruchslos.Ob Sonne oder Kälte,den ist das egal.Ich weiß nicht wie das mit der Rennbahn abläuft,müßte mich dann erkundigen.Warum kein Rad fahren?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Und wie kommt ihr da eigentlich ausgerechnet auf den Afghanen...? Es gibt soviele sportliche, flitzige Hunde die man aber auch mit z.b Agility sehr glücklich machen kann und die man problemlos ableinen kann etc... Ich mein der Afghane is ned einfach... Aber vll sucht ihr ja genau sowas, kenn dich ja ned...

Wenn du halt nen Freizeit-Sport Hund suchts weiß ich ned ob du mit dem Afghanen glücklich wirst auf die Dauer...

Radfahren deshalb nicht, weil es Kurzstreckensprinter sind, die wollen einmal so richtig Gummi geben und dann ihre Ruhe... Mehrer Kilometer am Rad dahintraben macht sie ned glücklich... Dann eher lange gemütliche Wanderungen... Schon eher...

Was genau stellst du dir den unter den Hund vor, den du jetzt gerne haben dazu haben möchtest... Macht es für mich einfach dich einzuschätzen ob der Afghane wirklich passt... :)

Bild :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Ich fand den Afghanene schon als Kind interessant. Seine Elaganz wenn er läuft.Kein Modehund,wo jeder mit rumläuft. Laut Literatur in der Wohnung gut zu halten,Familiensinn. Auslauf und Beschäftigung sind bei uns in der Familie für den Afghanen garantiert,auch ohne Garten. Hatte als Kind einen gesehen,der einem Mann mit hinkendem Bein gehörte.Da dieser Hund absolut nicht hörte,er total überfordert war fand ich es doch toll,das er sich Gedanken gemacht hatte wie er seinem Hund gerecht wurde.Er hatte Zadin an eine Wäscheleine angeleint.So konnte er mit den anderen Hunden spielen und rennen und wir anderen brauchten nur auf die Leine treten,soweit man diese erwischte,wenn der Mann nach Hause gehen wollte.Ich fand es toll,denn eigentlich war der Hund ja überhaupt nicht für den Mann geeignet.Aber er tat alles um seinen Hund glücklich zu machen.Hat er auch,14 Jahre lang...........


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Ja tolle, elegante Hunde sind es auf jeden Fall... Aber eben auch stur, dickköpfig, egoistisch und total von sich überzeugt... Was haben wir Blut und Wasser geschwitzt bis wir Gazons Sturkopf gebrochen haben... Ab und an waren normale GAssi-Gänge ned drin, der Herr wollte ned blieb stehen und man konnte ihn um nix in der Welt zum weitergehen bewegen... Was war das oft peinlich wenn man mit díesem störrischen Gockel in der Fußgängerzone steht und er mit nem hämischen Gesichtsausdruck einfach wie angewurzelt stehen bleibt....

Ich sag halt immer... Für nen Afghanen muss man sein ganzes Leben auf diesen Hund einstellen... :wink: Was anderes gibt es da nimma...

Ich kann mir halt vorstellen viele Verzweifeln irgendwann halt an diesen eigenen Charakter den diese Rasse hat... Von der Schönheit geblendet will man das oft ned wahrhaben... Wir haben unseren Hund noch nie bereut, aber manchmal könnt ich ihn... :angry:

Man sollte sich auf alle Fälle sehr gut überlegen, WAS man von seinem zukünftigen Hund erwartet... der "will to please" is ned vorhanden...

Ansonsten sind es, wie bestimmt schon so oft gesagt, einfach waaaaaahnsinnige Hunde, ihr Charakter is einzigartig, mehr menschlich als hundisch... er hat einen wahnsinnige anziehungskraft andere Menschen :lol: , auch damit muss man leben, wer werden beim Spazierengehen mind. 2 x angequatscht, und das ist echt minimum... :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Hallo ihr Lieben!
Ich habe keinen Afghanen...Leider :cry:
Aber ich hatte einen in Frankreich bei meiner Oma.
Noch nie hatte ich so einen Hund, ich habe ihn abgöttisch geliebt. Warum ich eigentlich schreibe, schnuffelchen hat geschrieben ihnen fehlt der "will to please". Da musste ich jetzt ein wenig schmunzeln. Im großen und ganzen stimmt das, in meiner FAmilie wollte keiner mit ihm an der Leine gehen weil er immer so gezogen hat und nicht gehört hat, und und und
als wir ihn bekommen haben war ich ca 8 Jahre alt und er 9Monate. es war liebe auf den ersten Blick UND wenn ich miut ihm spazieren ging, ging er bei Fuß...bei mir hatte er den "will to please"
Wenn ich bei meiner Oma war, war Hermes 24Stunden am Tag bei mir, er war mein Hund...der einzige Hund :lovemetoo: . Nie weider hatte ich so einen Hund.
Ich wollte jas auch unbedingt einen Afghanen, aber du verschiedene Zufälle bin ich jetzt Hundemama von einem Chihuahua und einem Aussie...die ich natürlich auch ganz lieb habe!
Ein Afghane ist mein großer Traum, den ich mir auf jeden Fall eines Tages erfüllen werde. Bis dahin lausche ich euren Geschichten und warte auf Fotos.
Ganz liebe Grüße
NAti, Balu ind Lily


Nach oben
  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de