Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Katrin85 hat geschrieben:
Nana hat geschrieben:
Ja, es ist schon etwas anderes, wenn man ein bißchen Erfahrung gesammelt hat und dann GEZIELT einen Hund anschafft... Allerdings wird´s irgendwie immer schwieriger, einen passenden Hund (Rasse, Züchter) zu finden, umso mehr man weiß... Oder, Katrin?! Habe ich jedenfalls so empfunden...

Das stimmt schon. Vielleicht sollten wir uns zusammentun und ne RH-Zucht eröffnen. :wink: Aber selbst da wird es dann unterschiedliche Meinungen geben - wie selbständig soll der Hund sein, wie führig, welches Verhalten gegenüber Menschen wollen wir, etc.


:lol: Gute Idee... wo doch sowieso jeder heutzutage neue "Rassen" züchtet- DAS können wir doch schon lange :wink: ! Allerdings müssen wir uns überlegen, wie wir es schaffen, unsere vier Rüden miteinander zu verkreuzen :???: ?!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Futtercheck Welches Futter ist eigentlich das Beste für deinen Hund? Muss es immer das teuerste sein? Nicht unbedingt. Finde mit dem kostenlosen Futtercheck in wenigen Minuten das am besten bewertete Futter, individuell abgestimmt auf die Vorlieben und Bedürfnisse deines Vierbeiners. Hier mehr erfahren.
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 713
Wohnort: Hessen
Wie nennt ihr sie dann? Rettungshundlaner :wink: ?
Einfacher als Züchten wäre in diesem Fall vielleicht doch Klonen? Da weiß man, was man hat und darüber hinaus weiß man, wo man beim 1. Hund Fehler gemacht hat und kann diese beim Klon gleich umgehen :lol: .

_________________
Grüße von Wiebke & Nilsson


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
kuecken hat geschrieben:
Wie nennt ihr sie dann? Rettungshundlaner :wink: ?
Einfacher als Züchten wäre in diesem Fall vielleicht doch Klonen? Da weiß man, was man hat und darüber hinaus weiß man, wo man beim 1. Hund Fehler gemacht hat und kann diese beim Klon gleich umgehen :lol: .


Auch verlockend- aber da es bislang nicht DEN perfekten Rettungshund gibt, wäre es doch erstrebenswert, diesen zu züchten?!
Naja, ich bin mir nur nicht sicher, ob wir uns da einig werden, wie der perfekte RH-Hund auszusehen hat :???: ?! Wiebke möchte eher keine Hütehund, Katrin hat sich gerade einen "angelacht"... und ich bin immer unentschlossen :o . Deswegen habe ich ja jetzt auch den "Hornochsen" :evil: !

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 567
Wohnort: Deutschland
Spannendes Thema... bei der Doggenfrage schließe ich mich mal den Vorrednern an.
Für einen nächsten Rettungshund würde ich auch ganz gezielt suchen. Spontan würde ich mich momentan für nen Flat oder Labbi (Jagdlinie) interessieren. Oder mal für was ganz "exotisches" (müsste ich mich aber noch mal genauer umhören und vor allem umgucken) so in Richtung Schapendoes.
Kito ist übrigens ein DSH-RR-Mix. Aber doch eher klein. Er ist in der Hinsicht auch eher ein Zufallsgriff gewesen. Rassetechnisch muss ich sagen schlägt mal das eine, mal das andere durch: er kann DSH mäßig "rumstrebern" - er kann aber auch einen RR-Dickschädel an den Tag legen. Somit haben wir auch immer mal mit Rückschritten zu kämpfen (wobei da viele eher machomäßige-Hormon-Flashs waren - die nun zum Glück eingedämmt sind).

:waving:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 713
Wohnort: Hessen
Nana hat geschrieben:
Naja, ich bin mir nur nicht sicher, ob wir uns da einig werden, wie der perfekte RH-Hund auszusehen hat :???: ?! Wiebke möchte eher keine Hütehund, Katrin hat sich gerade einen "angelacht"... und ich bin immer unentschlossen :o . Deswegen habe ich ja jetzt auch den "Hornochsen" :evil: !


Wir mischen Retriever, Hütehund und Hornochse :p , rühren gut um, ein bisschen Salz und vor allem Pfeffer dazu und fertig ist er, der perfekte Rettungshund :ymparty: ! Gibts aber nicht unter 5000 Euro pro Welpe :wink: .

_________________
Grüße von Wiebke & Nilsson


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
kuecken hat geschrieben:
Nana hat geschrieben:
Naja, ich bin mir nur nicht sicher, ob wir uns da einig werden, wie der perfekte RH-Hund auszusehen hat :???: ?! Wiebke möchte eher keine Hütehund, Katrin hat sich gerade einen "angelacht"... und ich bin immer unentschlossen :o . Deswegen habe ich ja jetzt auch den "Hornochsen" :evil: !


Wir mischen Retriever, Hütehund und Hornochse :p , rühren gut um, ein bisschen Salz und vor allem Pfeffer dazu und fertig ist er, der perfekte Rettungshund :ymparty: ! Gibts aber nicht unter 5000 Euro pro Welpe :wink: .


Bin dabei :lol: ! Und du hast recht, 5000,- Euro sind echt die Untergrenzen für einen SUPERHUND!!! Und natürlich werden wir soooo viele Anfragen haben, dass wir uns die "Sahneschnitten" raussuchen können- für die Welpen, die "übrig" bleiben. Denn ich werde bestimmt gleich zwei oder drei gleichzeitig nehmen- der "Verschleiss" an Hunden ist ja bei gewissen Hundeführernn groß, und da muss man gleich einen "Vorrat" anlegen :evil: !

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Bei euren Preisvorstellungen bleibe ich doch lieber beim Mischling vom Bauernhof und hoffe, dass er sich eignen wird als Rettungshund :p Und wenn nicht, kann ich mir von dort ja ganz kostengünstig wieder einen neuen holen... :uho1:
Kommt billiger als eure geplante Superrasse. Oder wollt ihr sie mit Rückgabe Garantie abgeben, falls es mit der Ausbildung nicht klappt? :idea:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 822
Wohnort: Ba-wü
Nana hat geschrieben:
Denn ich werde bestimmt gleich zwei oder drei gleichzeitig nehmen- der "Verschleiss" an Hunden ist ja bei gewissen Hundeführernn groß, und da muss man gleich einen "Vorrat" anlegen :evil: !

ach, wir lassen einfach munter drauf los decken so dass wir immer wann immer nötig nachschub holen können. außerdem würde ich vorschlagen dass wir die welpen gleich ausbilden, äh ich meine ausbilden LASSEN und wir die dann prüfungsreif abholen können, wenn wir grade einen brauchen.wir wären ja doof wenn wir die ganze arbeit selber machen müssten wo wir uns doch schon darum kümmern dass wir top-RH mit super-top-RH paaren.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 822
Wohnort: Ba-wü
Toblerone hat geschrieben:
Bei euren Preisvorstellungen bleibe ich doch lieber beim Mischling vom Bauernhof und hoffe, dass er sich eignen wird als Rettungshund

wir werden natürlich die prüfungsordnung dahingehend erweitern dass nur noch rettungshunde-hunde rettungshunde werden dürfen :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Katrin85 hat geschrieben:
Toblerone hat geschrieben:
Bei euren Preisvorstellungen bleibe ich doch lieber beim Mischling vom Bauernhof und hoffe, dass er sich eignen wird als Rettungshund

wir werden natürlich die prüfungsordnung dahingehend erweitern dass nur noch rettungshunde-hunde rettungshunde werden dürfen :lol:


Tut mir leid, ich fühl mich davon nicht betroffen. Bezweifle, dass euer Kontrollwahn :dizzy: bis in die Nachbarländer reicht. Und sonst werd ich gerne eine Gegenbewegung aufbauen :evil:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Ich bin ja wiedermal zu spaet, wollte aber trotzdem noch meinen Senf dazugeben. Katrin hat ja bereits sehr schoen ausgefuehrt, weswegen eine Dogge sich eher nicht unbedingt fuer die Rettungsarbeit eignet. Fuer mich ist ein grosses Argument auch immer noch, ob ich den Hund im Ernstfall tragen kann oder nicht. Auch darf man nicht vergessen, dass man auch von einem Helikopter oder einem steilen Gelaende abgeseilt werden kann. Eine Dogge moechte ich da nicht an mir haengen haben.

Ich habe schon Doggen als Service-Hunde gesehen, die Behinderten Stabilitaet boten, allerdings ist das der einzige Arbeitseinsatz, der mir bei Doggen bekannt ist.

Zur Hundewahl - mein Favorit, offensichtlich ganz klar, ist der Malinois. Allerdings ist das nicht der Hund fuer die breite Masse. Bei uns sind wohl ueber 90% aller Truemmerhunde Labradors. Ich schaetze die Arbeitswilligkeit, den Fokus, die Energie, die Groesse und den Gehorsam sowie auch die Herausforderung, aber am meisten die Flexibilitaet des Malinois. :)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 822
Wohnort: Ba-wü
Raven hat geschrieben:
Zur Hundewahl - mein Favorit, offensichtlich ganz klar, ist der Malinois. Allerdings ist das nicht der Hund fuer die breite Masse. Bei uns sind wohl ueber 90% aller Truemmerhunde Labradors. Ich schaetze die Arbeitswilligkeit, den Fokus, die Energie, die Groesse und den Gehorsam sowie auch die Herausforderung, aber am meisten die Flexibilitaet des Malinois. :)

der vollständigkeit halber fehlen jetzt aber noch die schwachstellen beim mali :p

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Na, die Herausforderung eben. :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Boxer und Riesenschnauzer? Was meint ihr zu diesen Rassen?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Boxer und Riesenschnauzer gehen tendenziell sicher beide. Ich habe bisher kaum Boxer in der RH-Arbeit gesehen, dafür aber einige verdammt gute Riesenschnauzer. Beim Boxer wäre ich mir wegen der Gesundheit nicht sicher... treten da nicht häufig Herzprobleme auf?!

Also, für MICH würde ein Mali nicht in Frage kommen. Genie und Wahnsinn liegen bei dieser Rasse soooo eng aneinander- und ich kenne leider keinen, der klar im Kopf ist. Den letzten Mali in der Staffel mussten wir nach einem unschönen Vorfall aus dem Dienst nehmen... Außerdem ist bei den meisten die Reizschwelle extrem niedrig, was ich bei dieser Arbeit für absolut nicht wünschenswert halte. Aber naja, das ist nur meine persönliche Meinung, beruhend auf persönlichen Erfahrungen :wink: !

@Katrin: Boah, die Idee mit der Prüfungsordnung ist GENIAL :goldcup: !
Trauriger Hintergrund: Ich kenne jemanden, der mit seinem Hund sage und schreibe 5(!) Mal durch die BH gefallen ist! Um dieses Problem zu "umgehen", hat er in einen Verband gewechselt, in dem man keine BH braucht. Ganz schön armeselig...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de