Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Viele Malis gibt es bei uns wirklich nicht - an der Ostkueste etwas mehr, die benutze auch Polizeihunde fuer SAR. Die wenigen, die ich hier allerdings (ausser meiner Frida) gesehen habe, sind durchwegs gute und stabile Arbeitshunde.

In unserem Team hatten wir bis jetzt zwei Vorfaelle mit Aggression gegen Menschen - einmal wars ein Labrador und einmal ein Border Collie.

Ich habe weder einen Boxer noch einen Riesenschnauzer bei der SAR Arbeit gesehen, aber ich denke, ich wuerde den Boxer vorziehen. Beim Schnauzer haette ich Bedenken wegen der Groesse und des Temperamentes.


Nach oben
  
 
Futtercheck Welches Futter ist eigentlich das Beste für deinen Hund? Muss es immer das teuerste sein? Nicht unbedingt. Finde mit dem kostenlosen Futtercheck in wenigen Minuten das am besten bewertete Futter, individuell abgestimmt auf die Vorlieben und Bedürfnisse deines Vierbeiners. Hier mehr erfahren.
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Mit den Malis ist es bei mir so eine zwiespältige Sache. Ich hatte mit diesen Hunden bei uns im Militär zu tun (schätzungsweise 95% sind Malis) und viele von denen waren völlig aufgedreht, absolut unverträglich mit anderen Hunden und auch sonst irgendwie nicht klar im Kopf bis verhaltensgestört. Diese Hunde werden an Rekruten der Hundeführer Rekrutenschule abgegeben. Nicht selten sind das junge Leute, die zuvor noch nie einen Hund hatten :help: Die einen machen dann Schutz, die anderen Rettung. Wenn diese Hunde Glück haben, ist sein junger Hundeführer fähig, einen solchen Hund gut zu führen und zu halten. Ich weiss aber auch von mehreren Armee-Malis, die nach wenigen Jahren wegen Vorfällen eingeschläfert werden mussten...

Der Mali ist sicher kein schlechter Hund, aber ich hatte bisher mit zuvielen Vertretern dieser Rasse zu tun, die ich niemals führen wollen würde. Nicht mal als Familienhund.
Gegen einen Malimix (wo noch eine ruhigere Rasse drin ist) hätte ich nichts. Das könnte sicher ein sehr guter Hund (für mich) werden.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 713
Wohnort: Hessen
Toblerone hat geschrieben:
Boxer und Riesenschnauzer? Was meint ihr zu diesen Rassen?

Finde beide gut geeignet, würde aber grade beim Riesenschnauzer wieder darauf schauen ein kleines "Exemplar" zu erwischen. Sonst hast du ähnliche Probleme, wie mit einer Dogge.
Wir hatten bei uns einen Boxer in der Staffel, der super gearbeitet hat (lief auch schon mit 15 Monaten die erste Prüfung und hat gleich bestanden)! Höchstens ein bisschen übermotiviert :wink: . Aber auch hier braucht man wieder einen guten Hundeführer, um dieses Temperament während der Arbeit unter Kontrolle zu behalten.

Aber eigentlich ists ja eh egal, wenn wir dann unsere eigene Rasse kreieren und nur noch die ausgebildet werden darf UND wir dann auch noch die PO umstellen brauchst du dir ja keine Gedanken mehr machen :wink: .

_________________
Grüße von Wiebke & Nilsson


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Falls der Schnauzer in Frage käme, es aber an der Größe des Riesen scheitert: Auch ein Mittelschnauzer wäre grundsätzlich geeignet und hat dabei noch eine angenehme, nahezu ideale Körpergröße...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Ich kram diesen alten Thread hier mal hervor. Die Diskussion ging ja darum, welche Hunderasse ideal für die Rettunghundearbeit ist.

Noch ist es bei mir ja aus verschiedenen Gründen leider noch nicht soweit, dass ich mit dieser Arbeit anfangen könnte, aber ich beschäftige mich natürlich mit dem Gedanken, welche Rasse in Zukunft bei mir einziehen soll.

So also, was denkt ihr zur Rasse Otterhound?
Hab diese Rasse schon länger im Auge, kenne sie vorallem vom Mantrailing bez Pettrailing. Ich möchte aber hauptsächlich Trümmer machen. Was meint ihr dazu?

LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1678
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Also, beim Trailen ist ein Otterhound ganz sicher in seinem Element- und er bringt die entsprechende Veranlagung dafür sicherlich mit.

In den Trümmern kann ich ihn mir schlecht vorstellen. Zum einen ist er von der körperlichen Seite sicherlich grenzwertig geeignet- grenzwertig groß und schwer. Wobei das natürlich kein Ausschlusskriterium ist. Nur, wenn du gezielt für die Trümmerarbeit einen Hund suchst- das wäre nicht meine erste Wahl.
Ein Otterhound ist in der Flächen- und Trümmersuche vermutlich schwer zu führen- man sagt ihnen eine gewissen "Sturköpfigkeit" nach, die sich bei ähnlichen Rassen wie dem Bloodhound ja auch findet. Außerdem wirst du aufgrund ihrer Jagdleidenschaft möglicherweise Probleme haben, ihn "frei" arbeiten zu lassen- und das musst du in den Trümmern. Die Chance, dass er auf und davon ist, wenn er eine Spur findet, ist bei so einer Rasse naturgemäß gegeben.
Außerdem finde ich bei einem Trümmerhund wichtig, dass Führigkeit und Gehorsam "sitzen" und "funktionieren"- davon kann u.U. das Leben deines Hundes abhängen!!! Wenn du aber einen Hund hast, der eher extrem eigenständig und vielleicht auch ein bißchen sturköpfig ist, kann das zum echten Problem werden.

Ich würde sagen: Otterhound zum Trailen ja, in den Trümmern und in der Fläche eher nein, da gibt es besser geeignete Rassen. Zumindest, wenn man sich dafür gezielt einen Hund anschafft :wink: !

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Danke. Ich habe aus Neugier noch mit einer Züchterin Kontakt aufgenommen, die selber sehr erfolgreich trailt mit Otterhounds. Sie sagte so etwa das gleiche wie du.
Ich kopier hier mal ihre Antwort rein, ich finde es sehr interessant.

von der Nasenleistung und vom Familiensinn her ist der Otterhound ein super toller Hund,
jedoch habe ich grosse Bedenken für die Trümmersuche. Otterhounds benützen ihre Augen bei der Suche nicht oder kaum. Es
kommt immer wieder vor, dass sie wärend der Suche ihre Kopf heftig gegen etwas stossen weil sie sich total auf den
Geruch konzentrieren. Zudem ist der Otterhound ein sehr grosser, schwerer und nicht unbedingt sehr beweglicher Hund.
Mit dem Gehorsam ist es auch so eine Sache, wurde er doch für die selbständige jagd gezüchtet. Von daher rate ich ihnen
von einem Otterhound für die Trümmersuche ab.


Ich bin also weiter auf der Suche nach einem Hund, der sowohl von seinem Wesen und auch vom Äusseren für mich passt wie auch für die Trümmerarbeit geeignet ist.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Beiträge: 5194
Ich werf mal den Lapinporokoira in die Runde! Ich kenne zwei RHler in München, die beide mit Porokoiras arbeiten. Einer meiner Welpen aus dem B Wurf wird ebenfalls als Rettungshund ausgebildet werden! Ist mal was anderes :)

_________________
Greetz Julia
Bild
Lapinporokoira-Galerie, A-Wurf & B-Wurf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Arbeit für einen grossen/schweren Hund? (Dogge)
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Vom Aussehen her auf jeden Fall ein Hund, denn ich mir gut vorstellen könnte. Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage nach dem Wesen dieser Rasse. Da werd ich mich wohl wirklich mal etwas schlau machen.
Danke für den Tipp.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de