Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
hallochen.
also ich finde das schon ganz schön groß, für eine hündinn.
hast du ne ahnung wie groß ihre eltern waren.
was gibst du für futter.
wieviel wiegt sie denn bei dieser körpergröße.
wie sehen ihre beine und pfoten aus.
lg sandra


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund
Benutzeravatar

Beiträge: 126
Wohnort: köln
80CM BIS ZUR SCHULTER ODER BIS ZUM KOPF DAS IST JA EINE KLEINE RIESENLADý


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2311
Wohnort: S-H
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
80cm Schulterhöhe, nicht Kopf. Und sie ist 7 Monate alt/jung ^^

_________________
Gina mit Monte, Jigsaw, Blumi, Winny (& Jessi im Herzen)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
hi jetzt hab ich aber auch angst :( unsere dogge find ich eigentlich auch ganz schön groß für ihr alter sie ist 6-7 mo und ist 74cm groß und 40 kg oder ist das normal? meine mutter sagte sie wächst aber noch!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
@ BadAngel90 und dogPassion

Also ich finde eure Mädels auch etwas zu groß für das Alter vor allem weil rein biologisch vom 7ten bis zum 9ten Monat und ca. im 11ten Monat nochmal eine Hauptwachstumsphase anstehen sollte. Ich kann mir nur vorstellen, das die Mädels ohne großartige Wachstumspausen bis zu Ihrer jetzigen Höhe "geschossen" sind.

Meine Mädels sind jetzt knapp 10 Monate und Haben derzeit ca. 72 cm SH bei ca. 42 kg.

Ihr könnt ja mal bei der Deutschen Bücherrei stöbern, da gibt es eine Doktorarbeit von Anne Schulz über das Wachstum bei deutschen Doggen.

Was füttert Ihr denn???
Wie groß Waren die Eltern???

Wenn die Eltern aber sehr groß waren, relativiert sich das ganze schon wieder.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund

Beiträge: 1723
Ich kenne Leute, die ihre Dogge mit gut einem Jahr einschläfern lassen mussten. Er hatte Rachitis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2311
Wohnort: S-H
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
silli_one hat geschrieben:
@ BadAngel90 und dogPassion

Also ich finde eure Mädels auch etwas zu groß für das Alter vor allem weil rein biologisch vom 7ten bis zum 9ten Monat und ca. im 11ten Monat nochmal eine Hauptwachstumsphase anstehen sollte. Ich kann mir nur vorstellen, das die Mädels ohne großartige Wachstumspausen bis zu Ihrer jetzigen Höhe "geschossen" sind.

Meine Mädels sind jetzt knapp 10 Monate und Haben derzeit ca. 72 cm SH bei ca. 42 kg.

Ihr könnt ja mal bei der Deutschen Bücherrei stöbern, da gibt es eine Doktorarbeit von Anne Schulz über das Wachstum bei deutschen Doggen.

Was füttert Ihr denn???
Wie groß Waren die Eltern???

Wenn die Eltern aber sehr groß waren, relativiert sich das ganze schon wieder.


Also Jessi ist jetzt so 80cm Schulterhöhe und hat 45kg.
Ich hab sie mit 4 Monate bekommen, da war sie schon größer als andere in ihrem Alter. Die Eltern (vor allem der Vater) waren sehr groß, genau in cm kann ich das leider nicht sagen. Der Züchter meinte damals dass Jessi wohl noch größer wird als ihr Vater.. hm..
Sie bekommt das was sie da auch bekommen hat. 3 Mal am Tag TroFu in Wasser angeweicht, immer mal mit verschiedenen Sachen dazu. Mal etwas Sahne, mal etwas FriFu, mal Obst, etc.. Abends gibts noch ein Leberwurstbrot. (Und natürlich zwischendurch mal ein Schweineohr oder ähnliches).

_________________
Gina mit Monte, Jigsaw, Blumi, Winny (& Jessi im Herzen)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
hallochen.
also ich muß mal dazu sagen, das es nicht immer bedeutet das doggen beim züchter gut aufgezogen werden .
eventuell ist es das verkehrte TROFU, die zusammensetzung schlecht für eine dogge usw.
es gibt doggen die werden recht groß, aber die endgröße wird relativ spät errreicht.
deshalb wachsen doggen ja auch 2 jahre und mehr.
und wichtig ist , diese größe sollte auch so spät wie möglich erreicht werden.
wenn der hund eim züchter schon so groß war, wurde meines erachtens nicht genügend darrauf geachtet.
auch ein züchter ist kein hellseher und weiß nicht was genau vererbt wird und was nicht.
unser cassim hatte auch große eltern und riesen großeltern , er ist aber mit 82 cm recht klein geblieben.
das kann niemand vorher wissen und sollte eigendlich auch egal sein.
die die größe ist genetisch verankert und kommt sowieso.
bitte schreib mall die marke voon dem trofu, die genaue menge die sie bekommt.
mit dem ganzen drum herum zu knabbern klingt das schon sehr viel.
je mehr futter, (energie) um so schneller wachsen sie.
lg sandr


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
@DogPassion:

Ich schließe mich notdogs Statment an, das Futter hört sich sehr reichhaltig an und so Sachen wie Schweineohren oder Sahne sind sehr fett- und proteinreich. Ich nehme an deine "kleine" wird bei den geschriebenen Maßen sehr hoch und dünn sein.
Dünn währe für mich ein Indiz für zu schnelles Wachstum denn im Normalfall sollte nach jedem Wachstumsschub eine Pause kommen, in der sich die Muskulatur entwickelt. Schlank ist für den Dogge Super, dünn eher nicht, ist wie beim Menschen.
Kannst Du mal Fotos von den Pfoten und von den Hinterläufen machen?
Bei der beachtlichen Größe würde ich was für die Gelenke zufüttern (meine ganz persönliche auffassung) und auf jedenfall das TroFu prüfen.
Schreib mal Bitte was Du genau fütterst.

LG, Silli


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2311
Wohnort: S-H
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
Ja okay, gewünschte Bilder etc folgt.

_________________
Gina mit Monte, Jigsaw, Blumi, Winny (& Jessi im Herzen)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Frau hat mir Angst gemacht...
Beitrag
Bei den Deutschen Doggen zeigt die DCM eine deutliche Bevorzugung männlicher Hunde: etwa 90-95% der Fälle sind Rüden. Die meisten sind im mittleren Alter .


Welcher Hunde bekommen Herzklappenfehler?
Die Lebenserwartung von herzkranken Hunden hat sich durch die differenzierte Diagnostik und Therapie vor allem durch die ACE-Hemmer wesentlich verbessert. Zudem ist festzusetzen, dass altersbedingte Herzklappenfehler bei 70 bis 80 % aller Hunde auftreten. Kleine bis mittelgroße Rassen, wie z.B. Pudel, Dackel, Schnauzer, Spitz und Terrier scheinen jedoch überwiegend davon betroffen zu sein

Ein Infarkt beim Hund ist eine äußerst seltene und noch seltener diagnostizierte Komplikation. Beim Herzinfarkt kommt es zu einer akuten Verstopfung der Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel selbst mit Sauerstoff versorgen. Ein akuter Infarkt ist mit stechenden Schmerzen verbunden, die von der Brust in den Arm bzw. in die Extremitäten ausstrahlen. Leider kann der Vierbeiner dieses auch bei leichteren Fällen ( Angina Pectoris) auftretende Symptom nicht vermitteln. So mancher scheinbar akute Zusammenbruch eines Hundes ist wohl- vor allem bei schwüler Sommerhitze- auf einem Herzinfarkt zurückzuführen.

Die Lösung ist so einfach dies ich auch immer bei Züchterseminare sage
Nur mit gesunden Hunden züchten!!!
aber alles über.
Herzerkrankungen beim Hund
· Herzklappenfehler – der häufigste Herzfehler
· Herzasthma entsteht durch Lungenrückstau
· Herzmuskelschaden und Herzrythmusstörungen
· Herzwurmkrankheit ist eine exotische Seltenheit
Herzklappenfehler( Herzinsuffizienz)

weitere Infos könnt Ihr in meinen Blog lesen (Hundekrankheiten)
http://hundekrankheiten.blogspot.com/20 ... -hund.html


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
Beitrag
notdog hat geschrieben:
hallochen.
also ich muß mal dazu sagen, das es nicht immer bedeutet das doggen beim züchter gut aufgezogen werden .
eventuell ist es das verkehrte TROFU, die zusammensetzung schlecht für eine dogge usw.
es gibt doggen die werden recht groß, aber die endgröße wird relativ spät errreicht.
deshalb wachsen doggen ja auch 2 jahre und mehr.
und wichtig ist , diese größe sollte auch so spät wie möglich erreicht werden.
wenn der hund eim züchter schon so groß war, wurde meines erachtens nicht genügend darrauf geachtet.
auch ein züchter ist kein hellseher und weiß nicht was genau vererbt wird und was nicht.
unser cassim hatte auch große eltern und riesen großeltern , er ist aber mit 82 cm recht klein geblieben.
das kann niemand vorher wissen und sollte eigendlich auch egal sein.
die die größe ist genetisch verankert und kommt sowieso.
bitte schreib mall die marke voon dem trofu, die genaue menge die sie bekommt.
mit dem ganzen drum herum zu knabbern klingt das schon sehr viel.
je mehr futter, (energie) um so schneller wachsen sie.
lg sandr


Zitat@je mehr futter, (energie) um so schneller wachsen sie.
Liebes Fräulein Sandra Breuer
das hast du doch nicht ernst gemeint???Wenn ja wo und bei wem hast du dann alle deine
Tagesseminare vollzogen bzw.wie wahren deine Abschlussnoten?
Woher all diese züchterische Fehigkeiten wenn man selbst noch nie eine Dogge gezüchtet hat?
Verunsichere doch nicht Doggenaspiranten mit deiner vollkommen falschen Behauptung.
Du hast Seminare besucht u.a.Erziehung und Genetik des Hundes
da müsste man aber schon wissen welcher Gen führ den Wachstum der Hunde verantwortlich ist
bitte kläre mich auf lasse dir den Vortritt,solltest du dies nicht wissen greife ich dir gerne unter die Arme.(steht auch nicht bei GOOGLE)
Den Wachstum kann man niemals mit Beschrenkung der Fütterung beeinflussen lese mal meinen Bericht betreff Grösse
viewtopic.php?f=1295&t=96891
Der nicht Züchtet macht auch keine Fehler daher ist es immer leicht über Züchter deren Fehler zu schreiben,besser jedoch ist die Lösung einer gesunden Zucht,wie man diese verbessert
mache mal Vorschläge da sind alle Züchter dankbar,aber nur Doggen als Kranke Hunde hinstellen
hilft keinen und es gibt tausende gesunde Doggen auf der Welt!

Dein Zitat@
es gibt doggen die werden recht groß, aber die endgröße wird relativ spät errreicht.@
stimmt so auch nicht und sory ich habe durch die vielen Ausstellungen Augenschein der grösse von Doggen und es gibt sehr viele Doggen die mit 18-19 Monaten schon ausgewachsen sind,daher dürfen die auch bei Ausstellungen in die offen/erwachsen Klasse antreten.

Habe diese Dogge vor kurzen in der Jugendklasse in München gesehen kerngesund wunderschöner Rüde
und jetzt schon ein Meter Schulterhöhe klick Video der selbe junge Rüde
https://www.youtube.com/watch?v=10BNVo37J_Q

Damit du mal einen anderen Eindrock bekommst wie gesund grosse Doggen mit 6 und 7 Jahre noch sind hier ein Viedo wo wie du behauptest in diesen Alter bauen Doggen ab.Int'l CH Xouxou
vom Hause Wagner wir verkaufen unsere Doggen auf der ganzen Welt und was glaubst du warum??
Int'l CH Xouxou in USA
https://www.youtube.com/watch?v=Ki2rLYDh ... 1&index=39

http://gratefuldanes.com/


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Frau hat mir Angst gemacht...
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 778
Wohnort: Wädenswil
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Deutsche Dogge, Sennenhundmix
Mein(e) Hund(e): Grizzly, Raya
Was das Thema Herz betrifft, kann ich nur folgendes empfehlen. Den Hund jährlich bei einem erfahrenen(!) Kardiologen durchchecken lassen (Ultraschall, spezieller Augenschein auf DCM).

Wir haben einen Deckrüden, die Untersuchung des Herzen ist bei uns in der Schweiz nicht obligatorisch (allerdings von den meisten Züchtern gewünscht). Für uns war es selbstverständlich, unseren Hund spätestens mit der Anköhrung auf DCM untersuchen zu lassen und wir tun dies auch weiterhin alljährlich.
Es geht ja nicht nur um die Zucht. Je früher man einen Herzfehler erkennt, desto besser kann man ihn mit Medis behandeln und eindämmen- und umso grösser ist die Überlebenschance seines Hundes. Allein schon aus diesem Grund lassen wir unsere Dogge alljährlich schallen.

Es wäre meiner Meinung an der Zeit, dass die Herzuntersuchung für angehende Zuchtdoggen obligatorisch wird!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Frau hat mir Angst gemacht...
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 858
Wohnort: Graz
Geschlecht: Weiblich
Also ich denke schon das man mit gutem Futter das Wachstum beeinflußen kann, nicht die Endhöhe aber doch die schnelligkeit des Wachstums.
Egal wie, hochwertiges Futter finde ich sehr wichtig, genauso wie eine gute Prägung und in den ersten Monaten ein schonung des Hundes (nicht einfach Stundenlang spazieren gehen).

Wenn die Elterntiere schon groß sind würde ich mir jetz noch keine Gedanken machen, höchstens mal schaun ob man das Futter optimieren kann.

Ich finde es auch nicht richtig das immer wieder über Züchter geschimpft wird, denn die meisten stecken ihr Herzblut in die Zucht, und wollen natürlich auch gesunde hunde haben.
Das es auch unter den Züchtern schwarze Schafe gibt, ist unbestritten aber deswegen alle über einen Kamm zu scheren finde ich nicht gut.

Es gibt durchaus Züchter deren Hunde fast alle über 10 Jahre werden, und das finde ich ist ein Schritt in die Richtige Richtung.

Natürlich sollte man seinen Hund die Untersuchungen zukommen lassen und schon bei der Züchterauswahl genau hinsehen, denn es ist einfach irgendwo einen Hund zu holen und dann ewig über die schlechten Züchter zu schimpfen.


@generationdogge
Wagner Hunde sind einfach wunderschön, ich muss sagen man erkennt sie immer wieder aus der Maße und ich finde sie sind die schönsten hunde die man bei uns in der umgebung bekommen kann.
Ich nehme an wenn irgendwann mal ein Zweiter zu meinem Rüden dazukommt wird es ein Wagnerhund sein....
Wobei natürlich so schön wie mein Castro ist sonst keiner :evil:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de