Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 25
Wohnort: Wien
@mina:Klar könnte man Doggen super für Schutz nehmen, weil sie sicher uuur leicht zum Trainieren wären.
Ich habe aber die Erfahrung, dass es schon recht schwierig ist den normalen Schutzinstinstinkt einer Dogge zu kontrollieren und wenn dieser dann durch Schutztraining forciert werden würde, es doppelt schwer werden würde, nochdazu weil den meisten Doggen der Biss fehlt für UO(sie sehen keinen Sinn dahinter und fragen vermehrt nach).

@doglady:Natürlich gibt es Doggen mit denen man passabel UO machen könnte, aber die gehören doch eher zur Seltenheit :p
Mit unserer Hündin würde es evt gehen, aber unser Rüde würde uns was pfeiffen, klar würde er es machen, weil er muss, aber seine Ahneigung würde ihm ins gesicht geschrieben stehen . so in etwa: :shifty:
Und beide hören im Hausgebrauch wirklich top!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 5
Ja :) Ich finde das gerade eine Dogge schon eine SEHR gute UO haben sollte, und wenn ich das mal so sagen darf , wenn ich HIER ODER AUS sagen sollte sie es auch machen !! AUCH OHNE 2 x NACHZUFRAGEN !!! DENN DAS KÖNNTE IHR OHNE FRAGE MAL DAS LEBEN ODER EINEN BISS VON EINEM ANDEREN HUND KOSTEN !!!!! Und wenn sie sich gut zeigt und freude an der Schutzausbildung hat finde ich es im grunde ganz gut !! (wenn man mal nicht vom Tunierschutz oder ähnlichem spricht !!! )
Der Helfer ist das um und auf !! Wenn der nicht weiß wie man einen so schweren Hund runter holt kann man da schon viel zerstören auch, denk ich mir !!!! UND man muß WISSEN WAS MAN WILL !!!!!
Wenn man schaut, früher war die Dogge ein Schutz bzw Wachhund der auch in der Großwildjagt eingesetzt wurde ?
UND HEUTE ? Ist ein einfacher BEUTESCHUTZ schon zuviel ?
Also ich weiß nicht !!!!
Wenn es der Hund kann und wenn er Spaß daran hat finde ich doch das er es auch machen sollte, VORRAUSGESETZT DIE UO PASST !!!!

Lg adi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 25
Wohnort: Wien
Wollt ihr mich nicht verstehen oder lest ihr nur was ihr lesen wollt?

Natürlich muss eine Dogge gut hören, alles andere wäre grob fahrlässig.
Ich rede von UO, die über den Hausgebrauch hinausgeht.
Doggen sind keine reaktionsschnellen Hunde und die meisten haben denn Biss für UO nicht. Mit meinem Rüden könnte ich brausen gehen, wenn ich z.B. Turniere gehen wollen würde.

Doggen haben einen von Natur aus starken Schutztrieb, den ICH nicht noch mehr forcieren wollen würde.
Natürlich gibt es Doggen die für höhere UO geeignet sind und somit auch im Schutz eingesetzt werden können.
ICH würde es mit meinen Beiden nicht machen wollen.
Aber das steht natürlich jeden offen selbst zu entscheiden!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund

Beiträge: 2010
machst du denn überhaupt vpg-sport mit einer anderen rasse?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Ich schließe mich DorianGrey :waving: total an und halte Doggen für ungeeignet. :)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 28
Hunderasse: Dobermann
Für die Zweifler unter Euch. In unserem Hundesportverein sind zwei Doggen die erstens beide sehr gut in der Unterordnung abgeschnitten haben und zweitens gut im Schutzdienst arbeiten. Ich nehm mal ein Video auf und stell es ein. Es ist schon imposant, den beiden zuzusehen.
Aber es ist eben wie bei allen Hunden, die einen sind geeignet, die anderen nicht.
Ich hatte auch schon einen Dobi, der nicht so gut im SD war und bei der Unterordnung alles hinterfragt hat. Hab es trotzdem mit ihm geschafft, aber es war halt sehr anstrengend.

_________________
Kein anderes Tier schafft es, so hungrig auszusehen, nachdem es gerade seine Mahlzeit verschlungen hat - und die von Frauchen noch dazu.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 5
Also das wäre echt super wenn du da ein Video hättest , und es on stellst !!
Freu mich schon darauf !!!

Lg Adi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 25
Wohnort: Wien
Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, dass Doggen im Schutz super sind.

Was MICH aber davon abhalten würde ist, dass Doggen von Natur aus einen sehr starken Schutztrieb haben, den man bei manchen so schon schwerer kontrollieren kann.
Deswegen würde ich es nicht weiter forcieren, weil OFT die dafür nötige UO sehr schwierig bis unmöglich zu erreichen ist


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Wie schaut`s denn nun aus, mit dem SD Video? :)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 5
Wohnort: daheim
Hunderasse: Deutsche Doggen
Mein(e) Hund(e): Carlito, Semmel, Lili
Mal ne Gegenfrage:
Ich möchte mit dem Nachbar beim Autorennen teilnehmen.
Er fährt nen Porsche TurboII.
Kann ich da mit meinem Twingo mitmachen? :))

Mal ganz im Ernst:
Wenn Du von Deiner Dogge länger etwas haben möchtest,würde ich es lassen.
Darüber hinaus,dauert es knapp 3Jahre,bevor Du richtig anfangen kannst und wenn die Ausbildung dann rum ist,ist die Lebenszeit auch schon ziemlich weit rum.Dazu musst Du dann auch noch ne Dogge mit richtig Vortrieb finden,was eigentlich nicht Zuchtziel ist...........Doggen stehen noch auf keiner Liste und wir wollen doch alle,daß es so bleibt gell!

LGNicola


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schutzarbeit mit Doggen , was meint ihr dazu ?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 266
Hunderasse: Schäferhund
DorianGrey hat geschrieben:
@mina:Klar könnte man Doggen super für Schutz nehmen, weil sie sicher uuur leicht zum Trainieren wären.
Ich habe aber die Erfahrung, dass es schon recht schwierig ist den normalen Schutzinstinstinkt einer Dogge zu kontrollieren und wenn dieser dann durch Schutztraining forciert werden würde, es doppelt schwer werden würde...


Ähm, Du weisst schon wie die Sporthundeausbildung heutzutage abläuft? Da ist nix mit "Schutzinstinkt forcieren"... Der heutige Sport-Schutzhund beisst in den Ärmel des Figuranten weil er diesem das Beuteübjekt Schutzarm streitig machen möchte. Und nicht weil er sein Herrchen oder Frauchen verteidigen und den Figuranten deswegen in Beschädigungsabsicht beissen will. Sprich der Sport-Schutzhund von heute braucht eine gehörige und vor allem belastbare Portion Beutetrieb, gefolgt von guten Nerven. Alles, was der Hund an "natürlichem Schutzinstinkt" in diese Arbeit mit einbringt, wird heutzutage in Prüfungen punktemässig stark entwertet ("Wehr" = unruhiger Griff = da rasseln die Punkte...).

Es gibt vereinzelt Doggen die eine schöne Arbeit im IPO-Bereich machen. Die "Durchschnitts-Dogge" entspricht von ihren Veranlagungen her aber wohl eher nicht den heutigen Anforderungen, die die PO nzwischen an die Hunde stellt. Wer von vorne herein weiss dass er IPO-Sport mit seinem und betreiben möchte, der sollte sich für eine körperlich und mental besser geeignetere Rasse entscheiden. Zumal man erst einmal einen Helfer vor Ort finden muss der es sich antut eine Dogge zu hetzen. Die körperliche/gesundheitliche Belastung der meist ehrenamtlich arbeitenden Figuranten sollte man auch mit bedenken. Je grösser/schwerer der Hund, desto gröser wird die Verletzunsggefahr (auch für den Hund).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de