Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!



Mehr zum Thema auf unserem Hundeportal
https://www.hundund.de/gesundheit/ernaehrung/



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 8
Hunderasse: Mischling
Mischling
Mein(e) Hund(e): Tracy
Fossy
Es ist immer wieder witzig bis verwirrend wenn das Thema Futter aufkommt.
Nach über zwanzig Jahren Hundehaltung treffe ich immer noch Leute, die mir ein baldigen Trauerfall vorhersagen, wenn ich diese oder jene Sorte weiterfüttere.
Der Gesundheitszustand unserer Hunde hat bis dato jeden Lügen gestraft.
Unsere weiße Schäferhündin z.B. hat kein rotes Fleisch vertragen. Sie hat gelbes und extrem fettiges Fell davon gekriegt. Zuzüglich auch noch eine rosa Nase.
Nachdem wir zich Sorten durchhatten von teuer bis extrem luxuriös, haben wir dann den Treffer gehabt bei einem total billigen Trofu.
Beim ersten Blick auf den Sack, hätte ich getippt das es zu 99% aus Kadavermehl besteht, aber nein, es war echt hochwertig.
Und Gina war vortan schneeweiß mit samtenem Fell.
Zwei unserer Mischlinge wären eher verhungert als das sie das Trofu auch nur angerührt hätten. Unsere Wahl war dann Rinti Kennerfleisch.
Wenn man über Rinti recherschiert bekommt man alle Bewertungen. Von ist das Beste bis hin das es reines Gift ist. Unsere Hund waren bzw. sind aber kerngesund.
Ich kenne drei Tierärzte die beim Thema barfen, die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, andere Leute schwören drauf.
Also was denn nun?
Ich denke das man die richtige Sorte selbst finden muss, es gibt nichts was definitiv richtig oder falsch ist.
Und der Hund selbst zeigt einem schon was ihm guttut.
Einfach mal auf das Fell achten. Ein samtig weiches Fell heißt in der Regel, das der Hund keinen Mangel hat. Ist das Fell strohig und treten Pigmentstörungen auf, fehlt irgendetwas.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Futtercheck Welches Futter ist eigentlich das Beste für deinen Hund? Muss es immer das teuerste sein? Nicht unbedingt. Finde mit dem kostenlosen Futtercheck in wenigen Minuten das am besten bewertete Futter, individuell abgestimmt auf die Vorlieben und Bedürfnisse deines Vierbeiners. Hier mehr erfahren.
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 261
twizzle hat geschrieben:
Ich kenne drei Tierärzte die beim Thema barfen, die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, andere Leute schwören drauf.
Also was denn nun?
Ich denke das man die richtige Sorte selbst finden muss, es gibt nichts was definitiv richtig oder falsch ist.
Und der Hund selbst zeigt einem schon was ihm guttut.
Einfach mal auf das Fell achten. Ein samtig weiches Fell heißt in der Regel, das der Hund keinen Mangel hat. Ist das Fell strohig und treten Pigmentstörungen auf, fehlt irgendetwas.

Das Dillema mit den TÄ ist, dass die Ernährung im Studium nur ein sehr kleiner Aspekt ist und nicht sehr ausführlich behandelt wird. Fortbildungen in Sachen Ernährung sponsern meist die Futtermittelhersteller. Logisch, dass dadurch gewisse Verträge mit dem TA entstehen.

Es reicht bei weitem nicht aus, wenn der Hund ein flauschiges, weiches Fell hat, um auszusagen, dass er gesund ist. Viele Dinge zeigen sich eben erst nach Jahren und sind dann wieder nur sehr schlecht "rückgängig" zu machen, wenn z.B. die Leber oder die Niere geschädigt wurde.

Ich selbst hatte eine Hündin im Alter von 17 jahren übernommen, die eine schwere Niereninsuffizienz hatte (ihre Lebenserwartung wurde vom TA nur noch auf 3 Monate geschätz), dabei aber ein suprschönes und weiches Fell hatte.

Es ist doch heute, in der Zeit des Internets, nun wirklich ganz einfach die Deklaration des Futters zu "lesen" und abzuschätzen, ob das was im Futter enthalten ist, zu dem Alter, Bewegung und Gesundheitszustandes des eigenen Hundes auch passt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Leitwolf
Leitwolf

Beiträge: 3948
Wohnort: NRW
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Zitat:
Je besser man sich selbst auskennt, desto weniger die Chance, dass sich Mangelerscheinungen zeigen.
Auch eine Momentaufnahme, gerade wenn der Hund Defizite hat, kann sehr viel aufzeigen.
Die Frage ist dann,woher hat man seine Informationen?Wie gut kennt man sich aus?
Ich kenne leider genug Halbwahrheiten,die gerne im Umlauf sind..
Auch in den Barfshops..

Ich selber war bei einer Ernährungsberaterin,die auch THP ist..
Diese hatte genug Fälle,wo die Hunde falsch ernährt wurden..
Auch beim Barfen..

Jeder Hund ist Individuell..
Nicht jeder verträgt das gleiche..

DAs die Tierärzte mittlerweile die Hände über den Kopf schlagen,liegt nicht nur daran das sie keine Ahnung haben... :zwink:



Viele Grüße
Erna


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 8
Hunderasse: Mischling
Mischling
Mein(e) Hund(e): Tracy
Fossy
Mischlinge hat geschrieben:
Es reicht bei weitem nicht aus, wenn der Hund ein flauschiges, weiches Fell hat, um auszusagen, dass er gesund ist.

Ausschließlich sicherlich nicht. Ich kenne jedoch keinen Hund, der ernsthaft erkrankt bzw. falsch ernährt ist, und nach außen völlig gesund wirkt.
Mischlinge hat geschrieben:
Viele Dinge zeigen sich eben erst nach Jahren und sind dann wieder nur sehr schlecht "rückgängig" zu machen, wenn z.B. die Leber oder die Niere geschädigt wurde.

Nach über 20 Jahren Hundehaltung und deren Ernährung frage ich mich ernsthaft, was kann oder besser muss man einem Hund zu fressen geben, damit Leber oder Niere geschädigt werden.
Mischlinge hat geschrieben:
Es ist doch heute, in der Zeit des Internets, nun wirklich ganz einfach die Deklaration des Futters zu "lesen" und abzuschätzen, ob das was im Futter enthalten ist, zu dem Alter, Bewegung und Gesundheitszustandes des eigenen Hundes auch passt.

Meinen Beitrag mal gelesen?
twizzle hat geschrieben:
Wenn man über Rinti recherschiert bekommt man alle Bewertungen. Von ist das Beste bis hin das es reines Gift ist.

Meine Recherche über Rinti im Internet und in Tierzeitschriften. Sage mir welcher Aussage soll ich glauben? Dem Internettestergebnis das Rinti mit Note 4- bewertet oder meinen lt. TA völlig gesunden Hunden?
Beim Barfen, wo es von vorne herein klar ist das Zusätze gefüttert werden müssen, weil sonst ein Mangel entstehen kann, sehe ich selbst gar keine Vorteile. Weder für Hund noch Herrchen.
In der Regel sind Hundefutter heutzutage so hochwertig, das man wirklich nur mit Mühe was falsch machen kann. Ansonsten hängt es einzig und alleine von der Verträglichkeit des Hundes ab.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 620
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016
Die Niere ist sehr leicht zu schädigen über zum Beispiel zu viel Salzgehalt im Futter und auch bei hohem Protein nicht tierischen Ursprungs (ein Großteil der Hauskatzen leiden unter starken Nierenproblemen im Alter).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 261
twizzle hat geschrieben:
Meinen Beitrag mal gelesen?
twizzle hat geschrieben:
Wenn man über Rinti recherschiert bekommt man alle Bewertungen. Von ist das Beste bis hin das es reines Gift ist.

Meine Recherche über Rinti im Internet und in Tierzeitschriften. Sage mir welcher Aussage soll ich glauben? Dem Internettestergebnis das Rinti mit Note 4- bewertet oder meinen lt. TA völlig gesunden Hunden?
Beim Barfen, wo es von vorne herein klar ist das Zusätze gefüttert werden müssen, weil sonst ein Mangel entstehen kann, sehe ich selbst gar keine Vorteile. Weder für Hund noch Herrchen.
In der Regel sind Hundefutter heutzutage so hochwertig, das man wirklich nur mit Mühe was falsch machen kann. Ansonsten hängt es einzig und alleine von der Verträglichkeit des Hundes ab.

Ja, natürlich habe ich deinen Beitrag gelesen, sonst hätte ich ja nicht geantwortet.
Du scheinst dich auf Aussagen von anderen "Nutzern" und "Zeitschhriften" zu verlassen. Es gibt immer wieder Firmen, die jemanden beauftragen, entsprechende Bewertungen zu schreiben. Und bei den Tests sollte man immer darauf achten, was eigentlich getestet wurde, also die einzelnen Komponenten - nur so als Hinweis.

In meinen Augen kann man das Hundefutter nur "einschätzen", wenn man die Deklaration selbst "lesen" kann und auch in etwa weiß, was der Hund braucht.

Barfen selbst ist keine Hexenkunst, aber man kann eine daraus machen, wenn hunderte von Zusätzen dazu mischt. und du hast vollkommen Recht, so manche barfer übertreiben es ganz schön.

Logisch ist aber doch, dass Fleisch alleine z.B. nicht genügend Calcium enthält, also gibt man ein wenig hinzu - oder man gibt dem Hund dafür Knochen.
Ist bei den anderen Zusätzen nicht anders.

Leider ist es ja kaum möglich, dem Hund ein Beutetier mitsamt Knochen zu geben.
Aber auch das soll es geben, barfen nach Prey, sicher bist du bei deiner Recherche auch schon darauf gestoßen?


Wenn du dich für das Barfen interessierst, empfehlen ich dir die Broschüre von Swanie Simon.
Kostet nicht viel, ist ein dünnes Büchlein, enthält aber alles, was man über barf wissen sollte. Es gibt diese Broschüre für Welpen, erwachsene Hunde und für Seniorenhunde.

Inzwischen gibt es auch versch. Barf-Rechner im Netz. Da gibst du an, wie alt dein Hund ist und wie viel Bewegung er hat, sie rechnen dir aus, was dein Hund braucht, Das und die Broschüre reicht dir am Anfang gut aus,

Barfen ist nur eine andere Art des Fütterns - mehr nicht.

Nur die Werbung, die Futterhersteller etc. will uns glauben machen, dass wir einen Hund nicht mehr richtig füttern können, ohne die Industrienahrung


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 8
Hunderasse: Mischling
Mischling
Mein(e) Hund(e): Tracy
Fossy
Mischlinge hat geschrieben:
Du scheinst dich auf Aussagen von anderen "Nutzern" und "Zeitschhriften" zu verlassen.

Ja eben nicht. Außerdem stammen die völlig gegensätzlichen Testergebnisse die ich gefunden habe, nicht von irgendwelchen "Nutzern", sondern von angeblich seriösen Warentestern.
Mischlinge hat geschrieben:

Wenn du dich für das Barfen interessierst, ...

Ich halte das Thema Hundernährung inzwischen für genauso übertrieben und zerfahren wie menschliche Ernährung.
Barfen ist für mich eher uninteressant. Ich halte es für eine ähnliche "Überkandiedelei" wie vegane Ernährung.
Wenn man mal an die Vergangenheit denkt, dann würde der heutige "Wahnsinn" bedeuten, das alle Hunde vor 20-30 Jahren und länger, falsch ernährt worden sind. Und zwangsläufig unter Mangelerscheinungen gelitten haben, bzw. daran vielleicht sogar gestorben sind.
Sind sie aber nicht.
Wir haben bisher immer geschaft unsere Hunde auf "konventioenelle" Weise gesund und ausgewogen zu ernähren.
Mein Beitrag sollte eigentlich auch nur dem/der Thema-Ersteller/in aufzeigen, das man es sich auch schwierig machen kann, oder eben auch nicht. Letzteres ist so eher mein Ding. :zwink:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 261
twizzle hat geschrieben:
Mischlinge hat geschrieben:
Du scheinst dich auf Aussagen von anderen "Nutzern" und "Zeitschhriften" zu verlassen.

Ja eben nicht. Außerdem stammen die völlig gegensätzlichen Testergebnisse die ich gefunden habe, nicht von irgendwelchen "Nutzern", sondern von angeblich seriösen Warentestern.

Hast du auch geschaut, auf was genau getestet wurde?
Oft wird nur geprüft, ob das was drauf steht auch im Futter ist.
twizzle hat geschrieben:
Mischlinge hat geschrieben:

Wenn du dich für das Barfen interessierst, ...

Ich halte das Thema Hundernährung inzwischen für genauso übertrieben und zerfahren wie menschliche Ernährung.
Barfen ist für mich eher uninteressant. Ich halte es für eine ähnliche "Überkandiedelei" wie vegane Ernährung.
Wenn man mal an die Vergangenheit denkt, dann würde der heutige "Wahnsinn" bedeuten, das alle Hunde vor 20-30 Jahren und länger, falsch ernährt worden sind. Und zwangsläufig unter Mangelerscheinungen gelitten haben, bzw. daran vielleicht sogar gestorben sind.
Sind sie aber nicht.

Dass sie nicht gleich gestorben sind ist ja richtig...Industriefutter gab es nur 3-4 Sorten, damals noch mit Lockstoffen, damit die Hunde es übrhaupt fraßen.
Allerdings weiß heute ja kein Mensch mehr, was dieses Futter noch beinhaltete. Allerdings könnte man davon ausgehen, dass die Fleischqualität doch besser als heute war, da es die Massentierhaltung in diesem Ausmaß noch nicht gab.

Inwischen wurden die Gesetze, was das Industriefutter enthalten darf, schon mehrmels geändert. Und nicht gerade zum "Guten" für unsere Hunde.

Heute weiß man, dass sehr viele Füllstoffe, chem. und küsntliche Stoffe (werden vom Körper ganz andees verwertet) und sonst noch Allerlei "unnötiges" bis sogar "schädliches" enthalten ist. Dabei sind auch manche Futter noch umweltfeindlich, weil div. Zutaten noch eingeflogen werden

Beim barfen weiß ich dann aber sehr genau, was die Hunde tatsächlich bekommen und kann es ziemlich genau auf den Bedarf des einzelnen Hundes abstimmen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 620
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016
Zitat:
Beim barfen weiß ich dann aber sehr genau, was die Hunde tatsächlich bekommen und kann es ziemlich genau auf den Bedarf des einzelnen Hundes abstimmen.


Dafür muss ich aber erstmal genau Ahnung haben, was genau welcher Hund braucht und in welcher Form ich ihm dann welche Menge zu führe.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Ich persoenlich mache aus der Rohfuetterung keine Wissenschaft. Ich versuche mich einmal durchs komplette Tier zu fuettern, wenn es die Vorlieben der Hunde trifft. Nicht jeder Hund ist von allen Innereien begeistert oder vertraegt Knochen in groesseren Mengen. Zudem gibt es bei uns auch immer noch Essensreste. Nicht nur die geklauten... :lol:

Generell ist jeder Hund individuell, wenn es um die Ernaehrung geht. Bei unseren fuehrt NaFu jeglicher Qualitaet zu Blaehungen und sehr viel, stinkigem Kot. Gibt es hier als Notfalldose, wenn ich mal wieder vergessen habe, aufzutauen.

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welches Futter gebt ihr ?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 1
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Cairn Terrier
Mein(e) Hund(e): Sir Lancelot
Mein CT Sir Lancelot kriegt schon seid klein auf ToFu. Bin jetzt aber seid kurzem mal auf Nassfutter umgestiegen, wobei das von Naturia am besten finde und seit dem macht Lancelot auch einen viel fitteren und fröhlicheren Eindruck. Nur leider riecht das Nassfutter etwas strenger beim verzerr... :sick: Ich muss aber auch sagen Trockenfutter ist meiner Meinung am einfachsten für das Herrchen zu füttern . :headbanger:
Trotzdem würde ich nicht dazu abraten mal Nassfutter auszuprobieren, da wird ich euch sogar gleich mal das von Naturia-Petfood ans Herz legen :)

MfG
Max


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de