Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 200 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 621
Wohnort: linz - oberösterreich
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling
Mein(e) Hund(e): Chesterfield Blueberry
Taormina hat geschrieben:
Aber mal eine Frage: Warum haben Bullys und andere Rassen diverse Krankheitsbilder? Wer hat hier so verzüchtet?


wer hat hier so verzüchtet? - der mensch.

krankheiten und erbfehler gab es schon immer und wird es immer geben.
in freier wildbahn hat die natur das ganze durch die natürliche selektion im griff.
was krank ist, stirbt und kann sich nicht weiter fortpflanzen und die defekte weitergeben.
was nicht überlebensfähig ist, wird nicht hochgepäppelt, sondern geht ein.
wenn elterntiere nicht fähig sind, die jungen großzuziehen, egal aus welchem grund, schafft es der nachwuchs halt nicht.
nur die stärksten, angepasstesten überleben und können sich fortpflanzen.

so können sich schwächen in einer art oder rasse gar nicht erst manifestieren.

sobald der mensch seine finger im spiel hat, gehts bergab, egal in welchem bereich :wink:
ich nehme mich da selbst gar nicht aus. ich bin seit neun jahren diabetikerin, wäre also eigentlich
durch die krankheit zum tode verurteilt gewesen und hätte NIE ein kind in die welt setzen können.
zum glück für mich gibt es die möglichkeit den diabetes medikamentös im griff zu haben. vor drei
jahren bin ich sogar mama geworden. und habe so die veranlagung zur zuckerkrankheit weiter-
gegeben.

aber eigentlich hätte es nach dem prinzip der natur nicht so weit kommen dürfen... eigentlich
hätte ich sterben und die veranlagung zu der stoffwechselkrankheit nicht weitergeben sollen.

und das betrifft im endeffekt jede behandelbare erbkrankheit in der heutigen gesellschaft.
die meisten krankheiten hat es vor 200 jahren auch schon gegeben. nur hat "die natur" das ganze
noch im griff gehabt. nicht überlebensfähig - tot - keine fortpflanzung.
heute wird medikamentös behandelt (was ja für den einzelnen sehr sehr gut ist, aber für die "rasse
mensch" fatal), man kann trotz defekten babys bekommen und gibt so die macken weiter.

mit den hunden ists denk ich mal auch nicht anders.

die anfänge der hundezucht lagen nicht im erscheinungsbild der rassen, sondern in der eignung.
da wurde nur vermehrt was die gewünschte leistung bringen konnte. und nur was instinktsicher
und gesund war, konnte leistung bringen.
die optik spielte da kaum eine rolle.
heutzutage ist in fast jedem bereich der gebrauchszweck nur noch minimal vorhanden, bzw.
verlagert sich auf andere ebenen.
auf irgendetwas muss man ja sein zuchtziel legen. der gebrauchszweck ist halt nicht mehr so
wichtig, deshalb kann man vermehrt das hauptaugenmerk auf die optik lenken, die ja auch
rassemerkmal ist.
und das tut den meisten rassen überhaupt nicht gut.

das soll jetzt kein angriff auf die züchter sein. vor allem die forenmitglieder, die ich hier im zucht-
bereich so gerne lese, haben meinen größten respekt, weil man merken kann, wie sehr sie sich
um die rassen bemühen, die ihnen am herzen liegen.

es ist halt nur eine generelle gesellschaftliche entwicklung in bezug auf die hundezucht. und ja
auch verständlich, denke ich. nur weil eine rasse ihren verwendungszweck verloren hat, wärs ja
wahnsinn, die rasse aussterben zu lassen.

versteht mich jetzt nicht falsch, ich bin pro-züchter und contra-vermehrer eingestellt.
ich wollt nur ne antwort auf die frage geben, wer da in der zucht rumgemurkst hat :wink:

_________________
Liebe Grüße, Daniela, Janalena und Chesterfield

Chesterfields Fotothread


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Futtercheck Welches Futter ist eigentlich das Beste für deinen Hund? Muss es immer das teuerste sein? Nicht unbedingt. Finde mit dem kostenlosen Futtercheck in wenigen Minuten das am besten bewertete Futter, individuell abgestimmt auf die Vorlieben und Bedürfnisse deines Vierbeiners. Hier mehr erfahren.
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Leitwolf
Leitwolf
Benutzeravatar

Beiträge: 3435
Wohnort: Sachsen
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Super geschrieben, aber hier

Alley Cat hat geschrieben:

die anfänge der hundezucht lagen nicht im erscheinungsbild der rassen, sondern in der eignung.
da wurde nur vermehrt was die gewünschte leistung bringen konnte. und nur was instinktsicher
und gesund war, konnte leistung bringen.
die optik spielte da kaum eine rolle.
heutzutage ist in fast jedem bereich der gebrauchszweck nur noch minimal vorhanden, bzw.
verlagert sich auf andere ebenen.
auf irgendetwas muss man ja sein zuchtziel legen. der gebrauchszweck ist halt nicht mehr so
wichtig,

seh ich das bissel anders. Der Mensch ist wie er ist und hat sich sicherlich nicht groß verändert in den letzten paar tausend Jahren. Sofern es sich nur halbwegs mit dem Zweck vereinbaren ließ, war die Optik schon immer wichtig. Sonst wären nicht vor 1000 Jahren schon Hunde rumgelaufen, die heute als Stammväter ihrer Rasse eindeutig erkennbar sind.

Und heute wird - von den Züchtern möglicherweise nicht mal in dem Maße beabsichtigt - sehr wohl auf Gebrauchszweck gezüchtet. Nämlich auf den Gebrauch als Renommierobjekt. Momentan ist es doch so, daß der Hund möglichst auffällig aussehen soll und dabei verhaltensmäßig mit wenig zeitlichem und mentalem Aufwand seitens des Halters unauffällig sein soll. Als Züchter einer Rasse, die optisch auffällig ist wie z.B. (um mal ein aktuelles Thema im Forum mit reinzuziehen) ein Akita hat man 2 Möglichkeiten: entweder man modelt den Hund so um, daß er hier ins Bild paßt - sprich: Jagdtrieb, Stolz und Sturheit "wegzüchten" und damit dem Hund das nehmen, was ihn eigentlich ausmacht - oder damit rechnen, daß man 3 Jahre nach dem Verkauf einen Großteil der Hunde wieder da hat. Dasselbe Risiko geht man als Züchter von Rassen ein, die optisch "unauffällig" sind, also eher den Typen ansprechen, der einen Hund ohne optische Schnörkel haben will. Weil die eben viel länger reine Gebrauchshunde waren als andere, körperlich auffallende Rassen und demzufolge charakterlich etwas spezieler und weniger angepaßt sind.

_________________
Viele Grüße von Katrin und dem Trio infernale
________________________________________
Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere

Bild
http://www.sos-beauceron.ch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 621
Wohnort: linz - oberösterreich
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling
Mein(e) Hund(e): Chesterfield Blueberry
@ Katrin: :thumbsup:

_________________
Liebe Grüße, Daniela, Janalena und Chesterfield

Chesterfields Fotothread


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1654
Wohnort: Kirchen
Ich versteh das irgendwie garnicht mit den ganzen Papieren und Vereinen :blush:
Finde das so kompliziert, weil jeder Hund hat "Papiere"
Von irgendwelchen Vereinen die ich nochnie gehört habe...

Und ist sind nur Züchter vom vdh gut und seriös?
Mein nächster Hund soll irgendwann dann auch Papiere haben, aber ich weiß nicht wie und von wo und überhaupt.
Auch wenn's noch in weiter Ferne liegt, will ich mich damit auseinander setzen und später keinen Fehler machen.

Sry ich Les und lese und werde immer verwirrter ^^

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 443
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Französische Bulldoggen, Jagdhundmix
Mein(e) Hund(e): Püppi, Buddy, Momo, Pepsi
Wichtig ist das der Züchter nur gesunde Tiere miteinander verpaart.
Er sollte seine Hunde mindestens auf Patella Luxation und Keilwirbel untersucht haben lassen. -> Bescheinigung zeigen lassen
Seine Hunde sollten gut Luft bekommen. Kann man gut überprüfen wenn man draussen mit den Hunden läuft und tobt.
Fehlfarbenzuchten (blau, choco, ect) meiden!

In welchem Verein der Züchter Mitglied ist sagt nichts über die Gesundheit aus.
Gerade im VDH wird hinter der schönen Fassade nur allzugern gemauschelt und vertuscht.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Beiträge: 5194
Fladdermuus hat geschrieben:
Gerade im VDH wird hinter der schönen Fassade nur allzugern gemauschelt und vertuscht.


Und das passiert natürlich in anderen Vereinen nicht :roll:

_________________
Greetz Julia
Bild
Lapinporokoira-Galerie, A-Wurf & B-Wurf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Akimo0Linda hat geschrieben:
Und ist sind nur Züchter vom vdh gut und seriös?
Mein nächster Hund soll irgendwann dann auch Papiere haben, aber ich weiß nicht wie und von wo und überhaupt.
Auch wenn's noch in weiter Ferne liegt, will ich mich damit auseinander setzen und später keinen Fehler machen.

Sry ich Les und lese und werde immer verwirrter ^^


Es ist auch bei diesem Thema wie bei vielen anderen so: Nein, es kann auch gute Züchter außerhalb des VDH geben genau wie schwarze Schafe innerhalb des VDH. Allerdings garantiert die Zuchtordnung zumindest ein gewisss Maß einer ordentlichen Zucht. Je nach Rasse muss auf unterschiedliche Krankheiten getestet werden, die Zuchthündinnen dürfen ein gewisses Alter weder über- noch unterschreiten und und und. Dabei hast du aber noch keine Garantie, dass die Welpen gut sozialisiert sind.
Ich persönlich würde bei den meisten Rassen einen guten VDH-Züchter bevorzugen. Dabei muss man immer selbst wissen, auf was man besonderen Wert legt.

Itundra hat geschrieben:
Fladdermuus hat geschrieben:
Gerade im VDH wird hinter der schönen Fassade nur allzugern gemauschelt und vertuscht.


Und das passiert natürlich in anderen Vereinen nicht :roll:


Natürlich nicht. :vulcan:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1247
Hunderasse: Kuvasz / Maremmanomix
Mein(e) Hund(e): Rahan / Monello
Fladdermuus hat geschrieben:

In welchem Verein der Züchter Mitglied ist sagt nichts über die Gesundheit aus.
Gerade im VDH wird hinter der schönen Fassade nur allzugern gemauschelt und vertuscht.


Oha, ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie allmächtig der VDH sein soll.
In welchen anderen Verbänden werden den die Zuchtstätten, Zuchthunde und Würfe so streng kontrolliert, wie unter dem " ach so bösen VDH" ?

Fragende Grüsse
Susanne mit Rahan und Monello ( VDH Papier / Tierschutzhund )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1654
Wohnort: Kirchen
Aber die Papiere von anderen Vereinen, sind nicht so richtige Papier oder? Oder haben nicht so den Wert?

:uho1:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 425
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Französische Bulldogge
Mein(e) Hund(e): Arthur
Blöde Antwort, aber: das kommt immer auf den Verein an. Fehlfarbenunterstützende Vereine z.B., mit den Papieren kannst du getrost deine Küche tapezieren. Vereine, die zwar nicht zum VDH gehören, aber sich trotzdem nach FCI-Standard richten (z.B. FEB e.V., welcher ehemals dem DHSU, mittlerweile dem VDHV untersteht), sind in Ordnung. Wobei man selbstverständlich IMMER den einzelnen Züchter betrachten muss!

_________________
Viele Grüße von Kristin und Arthur

Bild

>>Arthurs Fotofred<<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Leitwolf
Leitwolf
Benutzeravatar

Beiträge: 3435
Wohnort: Sachsen
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Akimo0Linda hat geschrieben:
Aber die Papiere von anderen Vereinen, sind nicht so richtige Papier oder? Oder haben nicht so den Wert?

Die Frage ist nicht, wer stellt die Papiere aus. Die Frage ist: Was steht in den Papieren? Wie nachvollziehbar sind sie? Sind die Angaben darauf korrekt? Welche Untersuchungen sind für Zuchttiere Pflicht, wer wertet wie aus, mit welchen Ergebnissen dürfen die Tiere in die Zucht, welche Auflagen gibts?

Zu den Papieren: Wenn in der AT steht, daß Pfiffi und Lumpi die Eltern von Max sind, dann ist das nett, aber nur aussagekräftig, wenn ein Zuchtbuch existiert, in dem Pfiffi und Lumpi verwechslungsfrei aufgeführt sind, dazu deren Eltern, Großeltern ... Ansonsten kann man die AT wegwerfen oder - falls schön gestaltet - zur Dekoration benutzen. Manche "Züchter" stecken wahnsinnig viel Zeit und Liebe in die Gestaltung der AT ... :lol:

_________________
Viele Grüße von Katrin und dem Trio infernale
________________________________________
Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere

Bild
http://www.sos-beauceron.ch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1247
Hunderasse: Kuvasz / Maremmanomix
Mein(e) Hund(e): Rahan / Monello
In den vielen sogeannten " Dissidenzverbänden " dürfen die Züchter in Eigenverantwortungund Selbstkontrollen züchten. D.h. ihre Zuchtstätten, Zuchttiere und Würfe werden NICHT durch eine Zuchtkommission kontrolliert.
Diese Züchte können zum Teil die AT selber machen. Insofern fehlt halt die Transparenz, den man kann gemachten Verpaarungen nicht nachvollziehen, Gesundheitschecks ect. sind nicht aussagekräftig, weil sie fakultativ sind.

Darum bevorzuge ich doch eine Zuchtstätte, die einem anerkannten Rasseverband angehört, die sich den Zuchtvorschriften des Rassezuchtvereins unterwerfen, sich kontrollieren lässt und deren Gesundheitschecks nachgewiesen werden können und transparent sind.

Natürlich kann auch da, wer unbedingt kriminell sein möchte, die Löcher im Netz der Statuten ausnutzen und mauscheln. Aber das kann man überall.

Mit den FCI Papieren möchte ich jetzt nicht meine Küche tapezieren !!! Immerhin ist das nicht nur eine Abstammungsurkunde, sondern sein Familienbuch, sein Ausweis, auch über die Gesundheit der Eltern, Leistungsnachweis, ect. ferner stehe ich als Hundebesitzer und der Züchter namentlich und mit Adresse drin. Es ist ein Dokument, das wie eine ID zu ihm gehört und bei Handwechsel mit ihm mit die Hand wechselt. Euer Personalausweis ist ja auch kein Klopapier ....

Liebe Grüsse
Susanne mit Rahan und Monello


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Leitwolf
Leitwolf
Benutzeravatar

Beiträge: 3435
Wohnort: Sachsen
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Arthursfrauchen hat geschrieben:
Fehlfarbenunterstützende Vereine z.B., mit den Papieren kannst du getrost deine Küche tapezieren.

Warum? Ich find Fehlfarben nicht unbedingt schlimm, solange keine gesundheitlichen Risiken an der Farbe hängen. Ein Dalmi mit Monokel oder Platten z.B. ist eine Fehlfarbe - für die Gesundheit der Rasse wärs aber gut, wenn die in der Zucht bleiben könnten. Mit einem schwarzen Weimaraner könnte man vielleicht nicht besonders gut angeben, dafür hat der aber auch kein Risiko, am Blue Dog Syndrom zu erkranken usw.

_________________
Viele Grüße von Katrin und dem Trio infernale
________________________________________
Honeste vivere, neminem laedere, suum cuique tribuere

Bild
http://www.sos-beauceron.ch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 425
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Französische Bulldogge
Mein(e) Hund(e): Arthur
babett hat geschrieben:
Arthursfrauchen hat geschrieben:
Fehlfarbenunterstützende Vereine z.B., mit den Papieren kannst du getrost deine Küche tapezieren.

Warum? Ich find Fehlfarben nicht unbedingt schlimm, solange keine gesundheitlichen Risiken an der Farbe hängen. Ein Dalmi mit Monokel oder Platten z.B. ist eine Fehlfarbe - für die Gesundheit der Rasse wärs aber gut, wenn die in der Zucht bleiben könnten. Mit einem schwarzen Weimaraner könnte man vielleicht nicht besonders gut angeben, dafür hat der aber auch kein Risiko, am Blue Dog Syndrom zu erkranken usw.


Ich rede speziell von den Französischen Bulldoggen, und die haben weitaus andere Probleme, die bekämpft werden müssen, als dass man sich um neue, risikobehaftete Farben (neuerdings gibt´s die sogar in Merle) kümmert.

_________________
Viele Grüße von Kristin und Arthur

Bild

>>Arthurs Fotofred<<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bully besitzer gesucht,deren hunde KEINE papiere haben
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Beiträge: 5194
Ich denke Arthursfrauchen meinte eigentlich, wo gezielt Fehlfarben verpaart werden, weil man die Welpen teurer verkaufen kann.
Dass mal was fehlfarbenes dabei sein kann, kann immer passieren.

_________________
Greetz Julia
Bild
Lapinporokoira-Galerie, A-Wurf & B-Wurf


Nach oben
 Profil  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 200 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Nächste


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de