Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Hallo Ihr Lieben,

Bungee ist draussen leider kein Hund, der oft und regelmaessig Blickkontakt mit mir aufnimmt. Gibts da noch Tricks und Kniffe, mit denen ich das foerdern kann?

Schau ueben wir, klappt draussen aber nur wenn er direkt bei mir ist. Ansonsten versuche ich jeden Blickkontakt stimmlich oder koersprachlich Wert zu schaetzen. Einfach das er merkt, das ich es gesehen und bemerkt habe. Ist fuer mein Gefuehl aber immer noch viel zu wenig. Er soll das "Fragen" lernen. Aber irgendwie komme ich da gerade nicht weiter.....

LG
Martina

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Futtercheck Welches Futter ist eigentlich das Beste für deinen Hund? Muss es immer das teuerste sein? Nicht unbedingt. Finde mit dem kostenlosen Futtercheck in wenigen Minuten das am besten bewertete Futter, individuell abgestimmt auf die Vorlieben und Bedürfnisse deines Vierbeiners. Hier mehr erfahren.
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 580
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
Bei Idefix hat das "Blickkontakt suchen" auch eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Als eigenständiger Terrier wird er auch niemals ein Hund werden, der mich konstant im Blick behält.

Ich habe mit Idefix "schau" trainiert und anfangs ein Leckerchen fliegen lassen. Ich habe so mit Idefix auch gespiel, d.h. das Leckerchen flog hoch in die Luft und konnte aus der Luft gefangen werden oder ich kollere das Leckerchen über den Boden und Idefix kann ihm nachjagen. Wenn Idefix sich ganz zufällig zu mir umdrehte, flog auch ein Leckerchen hoch durch die Luft zu ihm hin. Oft habe ich auch richtig Äktschen gemacht, das heisst diese Aktionen ganz schnell hintereinander und durcheinander und auch im Laufen ausgeführt. Schauen sollte halt keine Langweilige Disziplinübung sein, sondern etwas, dass sich lohnt und Spass bringt. Das Tempo im Spiel macht Idefix mehr Spass und beschleunigte die Ausführung. Auch vor anderen Spielsequenzen während des Spazierganges habe ich als erstes ein "Schau" eingebaut.

Bei uns hat's funkioniert.
Und nebenbei habe ich richtig gut zuwerfen gelernt. :zwink:
Gruss
regi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Leitwolf
Leitwolf

Beiträge: 3948
Wohnort: NRW
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Hallo Martina

Regi hat ja schon einiges erzählt..
Ich denke,das die Komunikation mit dem Hund..Was Blickkontakt für mich ist...Oft sehr Individuell ist..
Ich denke auch,das du das weißt.. :zwink:

Meine Frage ist immer,warum sollte der Hund Blickkontakt zu mir suchen?Das aus der Sicht des Hundes..
Gute Erfahrungen,habe ich mit meiner eigenen Körpersprache gemacht..Soll heißen,das ich meinen Hund auf mich neugierig gemacht habe..Das ich zwischendurch ein freies Spiel anbot..Allerdings weiß ich auch,das das nicht bei jedem Hund funktioniert..
Leckerchen,als auch ein Spielzeug,helfen dann bei einigen Hunden weiter..Die eigene Körpersprache,das jetzt etwas passiert,würde ich immer einsetzten..Bei manchen Hunden reicht es minimal,bei anderen,eher übertrieben..

Ich hoffe man kann mir folgen,bei dem Wetter ist mein Gehirn nicht so auf Hochtouren.. :pfeif:



Viele Grüße
Erna


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund

Beiträge: 67
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Schäferhund
Mein(e) Hund(e): Chaina
Bei uns hats schon geholfen das ich einige kommandos als sichtzeichen eingebaut habe. Und so gut wie garnicht mehr mit ihr rede bei spazieren gehen alles wird mit körper und zeichen gemacht nur das loben ist noch stimmlich. Dadurch habe och festgestellt das sie sich öfter nach mir umdreht und schaut was ich treibe allerdings kann sie auch laufen ohne sich umzudrehen aber wenn ich doch was von ihr will bleib ich einfach stehen dauert keine 5 sek geht der kopf nach hinten oder ich ändere meine schritte.
Allerdings hat das bei uns erst so richtig funktioniert als sie 5 jahre war vorher hat sie sich mal spoaradisch rumgedreht aber sonst garnicht


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Danke fuer Euren Input! :)

Vielleicht bin ich auch nur - mal wieder - zu ungeduldig. Spaziergaenge sehen bei uns leider meistens immer noch so aus, dass Bungee an gespannter Schleppe vorne weg saust und die Umgebung nach Wild abscannt oder am liebsten einer Spur hinterher gehen wuerde.....Den Status Bremsklotz haben wir zwar mittlerweile verloren und in ansprechbaren Momenten kann er einen wirklich grinsenden, freudigen RR zeigen, der manchmal sogar im eingesprungenen Sitz endet. Ich gehe eigentlich davon aus, dass er in einem Vorleben durchaus mal gut in UO gearbeitet wurde. Zumal er im Haus ein wirklich perfektes Sitz - Bleib (das ueber Minuten) beherrscht, was er schon mitgebracht hat.

Mir reicht kurzer, aber relativ regelmaessiger Blickkontakt aus. Dahinter steht meine Idee: Ich pass auf Dich auf und Du auf mich (wenn Ihr versteht, was ich meine).
Und bei regelmaessig haperts dann doch noch sehr. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass wir meist in wildreicher Umgebung unterwegs sind und er ganz bestimmt selbstbelohnende Erfahrungen gemacht hat. Offene Wiesen sind zum Spielen mit ihm, auf jeden Fall besser geeignet. Davon hats hier leider nicht ganz so viele.... Spielzeug findet er draussen doof, Kekse gehen maaal. Und auf koerperliches Spiel steht er auch nicht so doll. Geht hier wirklich nur um draussen. Drinnen findet er das alles grosse Klasse!

Gefuehlt, habe ich bei ihm den Eindruck, dass es so viel einfacher fuer beide Seite wuerde, wenn das mit dem Blickkontakt besser klappt. Aktuell macht er vieles draussen nur mit sich selbst aus.

Ich hoffe, ich habe mich einigermassen verstaendluch ausgedrueckt. Vieles davon beruht auf Gefuehlen.

LG
Martina

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund

Beiträge: 442
Geschlecht: Weiblich
Geht mal am Bilstein spazieren, da kann er nicht weg, rechts Hang, links Wupper. An der Hölzernen Klinke sind auch mehr Wiesen und kaum Wild. Olper Höhe geht auch ganz gut. Die Bachrunde ist das Wildreichste Gebiet.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 580
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
Ja leider ist ein Hund keine logische Maschine im Sinne von tue A und es passiert B.
Bei Idefix hat es so funktioniert, d.h. aber nicht, das es jetzt immer und jederzeit so ist. Ist der Reiz zu gross, funktioniert nix, d.h. Leckerchen, Spiel und Frauchen sind uninteressant. Das war beim Training so und so ist es noch heute. Nur heute kann ich heute gegen wesentlich grössere Reize anstinken als früher und die jeder-macht-sein-Ding-Spziergänge sind selten geworden. Allerdings konnte ich nur zu gewissen Zeiten üben, d.h. nicht Feb./März und Aug./Sep. wenn sämtliche Hündinnen successive läufig werden.

Finde die Idee, den Ort zu wechseln, gut. Vielleicht ist er tatsächlich mehr bei Dir, wenn der Aussenreiz weniger stark ist.

Und in Sachen Spiel und Leckerchen kann ich nur sagen, nicht aufgeben und die verschiedensten Dinge immer wieder mal anbieten. Irgendwann klappt es.

Gruss
regi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
@Claudia

Hast recht! Ist mir in der Woche aber oft zu lang und zu umstaendlich. Und am WE ist es mir dort zu voll. Werden wir mal fuer freitags ins Auge fassen. Alternative ist noch Weuste. Da ist auch wenig Wild unterwegs, dafuer stehen aber drum rum die Rinder und Pferde auf den Wiesen.

@Regi
Beim Spielen bleibe ich definitiv dran. Drinnen kann er es ja und hat viel Spass dran. :)

LG
Martina

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund

Beiträge: 442
Geschlecht: Weiblich
Am Bilstein bist du schneller als am Bach. Weuste stehen auch Hühner und meine Schafe und da ist unheimlich viel Wild.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund

Beiträge: 136
Hunderasse: Mix
Ich hab auch so ein Problem. Trotz Terrier ist es bei uns weniger die Eigenständigkeit als "nie gelernt" + "mit der Außenwelt genug beschäftigt".
Ich würde grundsätzlich gar keinen Blickkontakt brauchen, wenn irgendwas am Hund Verbindung zu mir signalisiert (bei meiner Hündin sind es durchaus auch mal die Ohren), aber bei meinem Bub ist dass dann eher der (nichtvorhandene) Beagleanteil: Nase runter und Hirn aus.

Ich mach verschiedene Sachen unabhängig voneinander. das eine ist Impulskontrolle und Fokus trotz Ablenkung auf mich, wie ich es für den Hundesport brauche. Also Ball oder Futter wird erst nach dem Blickkontakt, dessen Dauer ich bestimme freigegeben. Ein ähnliches Prinzip hab ich teilweise auch beim Spazierengehen: Steigt ihm etwas in die Nase, darf er sich nicht selbstständig vom Acker machen und womöglich noch in der Leine hängen wie irre: bzw. letzteres darf er schon, bringt ihm aber nicht zum Ziel. Erst wenn er mich anschaut, geb ich ihn frei.

Ähnliches auch wenn er weiter vorraus ist: Stopp funktioniert bei uns ganz gut, aber Fokus bleibt vorne. Hier brauch ich nicht unbedingt einen Blickkontakt, aber ich will zumindest sehen, dass seine Ohren mich noch in seine Welt mitein beziehen. Ist das gegeben, dann schicke ich ihn weiter.

Grundsätzlich mag ich auch solche "Schickspiele": Mehrere Kübel, futter drauf und ich schicke den Hund zu den einzelnen Stationen, hol ihn zurück, schick ihn zur nächsten Station etc.

_________________
"It's not about
beeing the fastest,
the strongest,
or the biggest,

it's about beeing ourselves." (Summits of My Life)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Hallo Laubfrosch!

Hoert sich sehr an wie Bungee. :) Wir sind eigentlich immer noch in der Phase: Ich bin wichtiger als die Umwelt. Ich vermute bei Bungee auch, dass er es nie wirklich gelernt hat, er bereits jagdliche Erfolgserlebnisse hatte und die Aussenreize oft noch viel zu ablenkend und spannend sind.

Natuerlich hat sich im letzten Jahr schon einiges getan. Von 0 Blickkontakt in den ersten Monaten sind wir mittlerweile bei ca. 20 - 30% und er kommt nach Wild-, Pferde- oder Kuhsichtungen mittlerweile auch sehr schnell wieder runter. :) In den Anfaengen war damit der Spaziergang eigentlich schon erledigt und nur noch Kampf.

Wie hast Du denn in den Anfaengen gearbeitet?

LG
Martina

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund

Beiträge: 136
Hunderasse: Mix
Also wir waren heute nur zu zweit unterwegs und er kann wunderbar einen Spaziergang gänzlich ohne Blickkontakt führen. Heißt nicht, dass er mir nicht zuhört aber Kontaktaufnahme wenn er grad besseres zu tun hat, ist nicht seine Stärke :D Grundsätzlich Orientierung an mir...Gewohnte Wege geht er nach Gewohnheit, nicht danach wo und wie ich gehe...

Ich werd auch einige dieser Anregungen hier aufnehmen. Begonnen habe ich eigentlich damit, sturer zu sein als er. Also wirklich stehen bleiben und warten bis er (annähernd) zu mir schaut bevor er den Radius erweitern kann/weiter gehen kann.
Wo ich etwas anstehe: Wie bekomm ich es hin, dass er auch in Bewegung ab und zu zu mir schaut.

Was mir noch einfällt: Bei meiner Hündin (andere Abteilung, da ging's um Ansprechbarkeit bei Wildgeruch/Sichtung) sinnvoll war, war Futter (oder Ball) verstecken und suchen schicken. Geht halt vor allem dann, wenn der Hund an der Schleppleine ist.

_________________
"It's not about
beeing the fastest,
the strongest,
or the biggest,

it's about beeing ourselves." (Summits of My Life)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Polizeihund
Polizeihund
Benutzeravatar

Beiträge: 2070
Wohnort: Wuppertal
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Schon lustig, wie verschieden die Hunde reagieren. Bungee geht auch unsere Standard-Strecken nie aus Gewohnheit. Er registriert jede noch so kleine Veraenderung (das Stoeckchen lag da gestern aber noch nicht, etc.) und reagiert auch immer drauf. Es sieht immer so aus, als wenn er selbst die bekannten Strecken jedes Mal neu entdeckt. :lol:

Was bei uns ganz gut funktioniert ist der Rueckruf, anschliessend Schau. Oder auch Leinenspiel, das aber mit Ansage. Einfach umdrehen und in die andere Richtung laufen, war bei uns nicht wirklich zielfuehrend. Er reagiert sehr viel besser, wenn ich den Richtungswechsel ankuendige und bleibt dann auch am Bein und nimmt Blickkontakt auf, selbst wenn ich dann wieder in die eigentliche Richtung weitergehe und mehrere Richtungswechsel hinter einander mache.

Ich bin manchmal noch sturer als Du. Ich bleibe tatsaechlich so lange stehen bis Hund zu mir kommt und Blickkontakt aufnimmt. Und dann darf er auch erst weiter, wenn ich ihn freigebe.

LG
Martina

_________________
Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. (R. Gernhardt)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund

Beiträge: 136
Hunderasse: Mix
Zitat:
Ich bin manchmal noch sturer als Du. Ich bleibe tatsaechlich so lange stehen bis Hund zu mir kommt und Blickkontakt aufnimmt. Und dann darf er auch erst weiter, wenn ich ihn freigebe.
Ja das mach ich auch.

Rückruf und anschließendes Anschauen funktioniert bei uns auch, aber wenn er eben beschäftigt ist...Er stoppt auf Kommando recht brav und auch "weiter" funktioniert, aber "Rücksprache" hält er nicht wirklich...

_________________
"It's not about
beeing the fastest,
the strongest,
or the biggest,

it's about beeing ourselves." (Summits of My Life)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blickkontakt foerdern - aber wie?
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 12
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Retriver
Mein(e) Hund(e): Rocky
Da kann man sich viele Methoden suchen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de