Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 1
Hunderasse: akita
Mein(e) Hund(e): nanuk
hallo zusammen, ich habe ein Problem ich habe mir einen Akita aus Akita in not geholt. er ist am 20.4 .2016 2 jahre geworden total lieber bursche , nur er hat ein Problem er mag meine tochter nicht sie ist 14 jahre alt , ( wir hatten vor nanuk 13 jahre schon einen Akita ) ich habe echt schon alles versucht sie hat gefüttert, sie hat ihm an der leine in meinen Beisein. nur kommt mir meine tochter zu nahe bellt er sie an, ich massregel ihn dann natürlich dann geht er auch, kommt aber meine tochter wieder ins Wohnzimmer oder küche muss sich nur mir was zu nahe kommen gleiche Theater von vorne hat das schonmal einer gehabt?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund

Beiträge: 442
Geschlecht: Weiblich
Trainer vor Ort schauen lassen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 2
Hunderasse: Dackel
Mein(e) Hund(e): Adam
hatte dieses Problem auch leider mal, ein Trainer hat es meinem kleinen Dackel dann ausgetrieben :)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund
Benutzeravatar

Beiträge: 138
Wohnort: Am Golf von Thailand
Hunderasse: Bangkaews
Ich kanns nicht mehr Lesen bei jeder kleinen Sache kommt der Rat, ein Trainer muss den Hund erziehen!

@ chillhamster das kannst Du alles selber deinem Hund gegen ueber deiner Tochter die Eifersucht zu nehmen.

Nur mit mass Regelungen kommst Du bei dem Akita nicht weit, das geht nur mit Geduhlt, macht er das wieder dann achte nicht darauf Du und deine Tochter muesst ihn dann nur zusammen Streicheln, das Er gleich weiss das weder von dir, noch von deiner Tochter eine
Gefahr aus geht, wenn ihr das so 4 /6 mal gemacht habt das weiss er das auch und damit ist wieder alles im gruenen bereicht, das ist das ganze Hexenwerk.

keine sorge ich habe auch immer mal solche Hunde dabei, nur gehen die nicht gegen meine Frau wenn die mir zu nahe kommt, die machen das wenn andere Hunde aus dem Rudel mir zu nahe kommen und ich mache dann das gleiche ich nehme beide gleichzeitig dann in den Arm und bringe ihre Koepfe dabei auch zusammen, das dauert nicht lange und es gibt keine Eifersucht mehr.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 580
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
@ Bangkaew: Bitte lies doch einmal ihn Ruhe, was geschrieben wurde, denke nach und schreibe erst dann. Ich konnte nirgendwo lesen, dass ein Trainer den Hund erziehen soll. Vielmehr wurde der Rat gegeben, die Situation vor Ort anschauen zu lassen und sich Tipps zu holen und nicht auf Ferndiagnosen zu vertrauen. Die Zeiten in in denen Hunde-Trainer Hunde trainieren sind ja nun schon lange vorbei, heutzutage werden Hundehalter trainiert.

Hier sehe ich nämlich das Problem. Von Ferne kann man schwer einschätzen wie ernst es der Akita meint, schon gar wenn der Hund eine unbekannte Vorgeschichte hat und vielleicht nicht optimal geprägt wurde. Wer ein bischen Verantwortungsgefühl hat hält sich da mit vorschnellen Ratschlägen zurück, soetwas kann schwer schief gehen. Auch Besitzer kann man von Ferne nur schwer einschätzen und sich nach einem kurzen Posting kein Urteil über eventuelle Fehler erlauben.

Ich kannte einen Rottweilerrüden, der sehr an seiner Besitzerin hing und eifersüchtig war. Als der Besitzer dann mit seiner Frau geschmust hat, hat der Hund den Mann krankenhausreif gebissen. Was mit dem Hund danach passiert ist, muss ich wohl nicht weiter erläutern.

Aus diesem Grund möchte ich hier auch nicht leichtfertig Ratschläge geben, sondern empfehle auch sich eher nach Tipps für gute Trainer zu erkundigen.
Viele Grüsse
regi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Junghund
Junghund
Benutzeravatar

Beiträge: 138
Wohnort: Am Golf von Thailand
Hunderasse: Bangkaews
regi hat geschrieben:
@ Bangkaew: Bitte lies doch einmal ihn Ruhe, was geschrieben wurde, denke nach und schreibe erst dann. Ich konnte nirgendwo lesen, dass ein Trainer den Hund erziehen soll. Vielmehr wurde der Rat gegeben, die Situation vor Ort anschauen zu lassen und sich Tipps zu holen und nicht auf Ferndiagnosen zu vertrauen. Die Zeiten in in denen Hunde-Trainer Hunde trainieren sind ja nun schon lange vorbei, heutzutage werden Hundehalter trainiert.

Hier sehe ich nämlich das Problem. Von Ferne kann man schwer einschätzen wie ernst es der Akita meint, schon gar wenn der Hund eine unbekannte Vorgeschichte hat und vielleicht nicht optimal geprägt wurde. Wer ein bischen Verantwortungsgefühl hat hält sich da mit vorschnellen Ratschlägen zurück, soetwas kann schwer schief gehen. Auch Besitzer kann man von Ferne nur schwer einschätzen und sich nach einem kurzen Posting kein Urteil über eventuelle Fehler erlauben.

Ich kannte einen Rottweilerrüden, der sehr an seiner Besitzerin hing und eifersüchtig war. Als der Besitzer dann mit seiner Frau geschmust hat, hat der Hund den Mann krankenhausreif gebissen. Was mit dem Hund danach passiert ist, muss ich wohl nicht weiter erläutern.

Aus diesem Grund möchte ich hier auch nicht leichtfertig Ratschläge geben, sondern empfehle auch sich eher nach Tipps für gute Trainer zu erkundigen.
Viele Grüsse
regi



@ regi,

für mich ist es sehr Komisch das gerade Du mir Sagen willst was ich zu machen und zu lassen habe.

Ich glaube Nämlich nicht, das Du mir nach 50 Jahren Hunde Erfahrung, groß noch was über Hunde sagen könntest.

Und wenn da steht das ein Trainer dem kleinen das Ausgetrieben hat, dann hat das nicht der HH gemacht, sondern ein Trainer.

Und weiter wenn geraten wird den soll ich ein Trainer anschauen, das bedeutet das, das er auch mit dem Hund arbeiten muss, oder reicht da nur das Anschauen und dann ist der Hund ganz lieb und nicht mehr Eifersüchtig, ich glaube kaum das so was einer Fertig bring.

Also was soll das Geschreibsel ich soll mir erst mal alles durch Lesen.

Ja und von dem Rottweiler von dem Du hier sprichst, der aus Eifersucht seinen mit Halter angegriffen und Gebissen hat, das ist doch keine Seltenheit heute mehr, bei der über Züchtung und der Inzucht die gemacht wird, denn wer Linien Zucht betreibt, muss auch Inzucht machen, aber dazu kommen auch noch die Show Zuchten und die zeit Bombe ist Fertig.

Du mir musst du bestimmt nichts über Durchgeknallte Hunde erzählen, denn ich hatte schon mehr von denen am Arm hängen wie du Finger an deinen Händen hast.

Aber da die Japaner ein Ausfuhrverbot für den Akita bis 1945 hatten, und erst 1999 die Rasse anerkannt wurde, kann man hier immer noch von Reinzucht sprechen, mit anderen Worten eine über Züchtung kommt hier nicht zum Tragen, wie eben bei den Rottweilern oder DSH, wo eben über viele Jahre schon Inzucht was ganz Normales in der Zucht ist und damit Verblöden diese einst schönen Hunde immer mehr.

Du solltest dich mal mehr über den Akita genauer Erkundigen dann weiß Du, was für ein Intelligenter Hund das Überhaupt ist, der wird Nie die Tochter von chillhamster ernsthaft Angreifen oder gar Beißen, denn dagegen würde sein Beschützer Instinkt dem Rudel gegenüber sprechen.

Aber du muss dir nicht die Mühe machen um mich über die Rasse aufzuklären ich weiß das es zwei Rassen gibt denn 1999 wurden sie vom FCI in 2 Rassen geteilt einmal der Japanische Typ und einmal der American Akita, ich glaube der wird aber erst seit 2001 / 2002, als eigenen Rasse so beim FCI geführt auf jeden Fall so um den dreh.

Also versuch mich nicht zu Belehren oder mich Maßregeln zu wollen, verschaff dir erst mal solches wissen über Hunde so wie ich es habe, das darfst Du mich auch Maßregeln.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 580
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
@Bangkaew: Ich wüsste nicht, dass ich Deine Qualifikation in Sachen Hunde an irgendeiner Stelle in Frage gestellt hätte. Das Einzige, was ich kritisiere ist, dass Du leichtfertig Ratschläge gibst ohne annähernd genug über die Menschen und den Hund, denen Du rätst zu wissen. Das ist verantwortungslos. Wenn ich als Heilpraktikerin auf Basis so wenigen Infos Diagnosen stellen würde und Therapieempfehlungen geben würde, stände ich schneller vor dem Kadi, als ich Hoppla sagen könnte und das liegt garantiert nicht an mangelnden medizinischen Wissen.
Ich hoffe das ist verständlich genug geschrieben
regi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund

Beiträge: 442
Geschlecht: Weiblich
Welche Qualifikationen soll er denn haben? Papier ist geduldig, ebenso das Internet ;)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund

Beiträge: 580
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
@ Pumbo: Yepp, was ich nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, weder positiv noch negativ. Darum habe ich auch nichts dazu gesagt.
Gruss
regi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mein hund ist eifersüchtig
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 24
Hunderasse: Mischling
Mein(e) Hund(e): Rominger
Ich erlebe immer wieder, dass gerettete Hunde von ihren neuen Besitzern zu sehr bemitleidet und verhätschelt werden. Keine Frage, ich habe keine Ahnung, wie das bei euch abläuft, deshalb soll dies auch nur ein allgemeiner Hinweis sein.

Manchmal geht dann insbesondere von einer Person zu viel Liebe und Hinwendung aus. Die Folge kann sein, dass der Hund meint, er habe den höheren Rang inne und müsse diese Person beschützen. In solchen Fällen rate ich dazu: Den Hund ganz normal behandeln, wie andere Hunde auch. D.h. nicht bemitleiden, Sonderbehandlung etc. Nein, ganz normal - wenn er z.B. beginnt die Möbel anzukauen, ruhig schimpfen.

Der neue Hund wird seine Rolle schon finden und lernt so auch die Rangordnung im Haushalt gleich klar zu verstehen. Ihre Angst legen diese Hunde trotzdem ab.
In euerm Fall sollte außerdem die Tochter lernen, wie sie mit dem Hund richtig umgeht. Aber nicht im Sinne, ihn zu meiden, sondern im Bedarfsfall klar den Ton anzugeben. Ich rede hier nicht von Schreien oder gar schlagen, sondern einfach nur vom einem dominanten/bestimmten Verhalten. Kinder können das im Regelfall auch sehr gut, solange sie (noch nicht) verängstigt sind.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de