Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 419
Wohnort: Città di Casstello, Italia
Russell-Happiness hat geschrieben:
Aber fürs Rechts und Links einweisen brauche ich eben noch gute Praxis-Tipps (neben dem, was in meiner "Dummyfibel" - die Kosmos Retrieverschule :wink: ).


Die Kosmos Retrieverschule hat schon gute Tipps, wie man rechts/links übt.
Dort ist auch beschrieben: rechts/links bei einer Wand üben, den Hund sitzen lassen und entlang der Wand vom Hund ein Dummy auslegen (rechts/links). Der Hund wird sich an der Linie der Wand halten und eben in die gewünschte Richtung gerade laufen.
Dann kannst du die Entfernung zu der Wand steigern, dass der Hund nicht nah bei der Wand läuft.


Ich habe schon einmal diese Zeichnung gepostet:

Bild

Stell dir vor, dass in der Mitte (wo die roten Dummies liegen) ein markanter Punkt ist... ein Baum, ein Gebüsch irgendetwas, was eben markant ist. Du legst dort Dummies aus und bewegst du dich herum diesem Punkt. So kannst gut Voran schicken, der Hund wird jedes mal aus einer anderen Startposition laufen, aber das Ziel ist der markanter Punkt und er ist dem Hund bekannt.
Du kannst dann auch den Hund parallel zu dem markanten Punkt sitzen lassen, entfernst du dich von dem Hund und schickst du ihn zu diesem Punkt rechts/links.


Hat der Hund die Zeichen rechts/links/Voran verstanden, kannst du es auch im offenen Gelände üben. Du legst 3 Dummies aus:

......................................Dummy..................................



Dummy.............................Hund...........................Dummy



.........................................HF....................................


du lässt den Hund sitzen, entfernst du dich und dann schickst du ihn rechts/links/Voran, immer variabel, damit der Hund keine Verknüpfung in der Abfolge macht.

Später dann schickst du den Hund von dir aus, in der Mitte zwischen den zwei Dummies (links/rechts) stoppen (vorausgesetzt der Hund stoppt auf den Pfiff) und entweder rechts oder links schicken.


Noch zu Voran:
um zu überprüfen, ob der Hund wirklich verstanden hat, um was es geht, legt man 2 Dummies aus.

Dummy....................................Dummy


.....................Hund + HF...................

Der Hund soll in die gezeigte Richtung laufen, je näher die Dummies nebeneinander liegen, umso schwieriger ist es.

_________________
Tanja & Bild ... Maia, Quip, Spark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1489
Wohnort: Schneeberg
Hunderasse: Parson Jack Russell Terrier und Australian Shepherd
Mein(e) Hund(e): Diego und Lucie
@tradaa: Danke, dass ist wirklich hilfreich! :D

Blue hat geschrieben:
Wie weit seid ihr bei der steadyness?
Bleibt dein Hund ruhig neben dir sitzen, wenn du wirfst?

Ja, eigentlich problemlos.
Ab und an kann es noch passieren, dass er von sich aus losrennt (also ich werfe, warte kurz und dann rennt er los, ohne dass ich etwas gesagt habe), aber das ist meist nur an Tagen, wo die Konzentration nicht so recht da ist (auf meiner oder Diegos Seite). Aber das ist nicht oft der Fall.

Blue hat geschrieben:
Springt er ein?

Nein, eben nur mit Ausnahme.

Blue hat geschrieben:
Läßt er sich stoppen?

Nein, leider nicht. Noch nicht. :wink:
Ich denke, dass ist auch nur reine Trainingssache und werde ich sicher auch noch üben - vorallem, wenns jetzt gebraucht wird.

_________________
BildLiebe Grüße von Sindy mit Diego und Lucie Bild

- Gewalt beginnt wo Wissen endet -


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 419
Wohnort: Città di Casstello, Italia
Der Stopp-Pfiff übt man als erste Sache, man kann es auch spielerisch mit jungen Hunden machen. Wenn man Einweisen übt und der Hund kennt den Stopp-Pfiff nicht, bringt man den Hund durcheinander.

Der Stopp-Pfiff bedeutet: hey, pass auf, es passiert etwas interessantes und mit diesem Gedanken sollte man den Stopp-Pfiff auch üben.
Beim Füttern.... egal, ob der Hund dich anschaut, weil er weiss, es kommt jetzt das Futter, aber er macht die Verknüpfung: Pfiff = Futter.
Draussen den Hund einfach laufen lassen, pfeifen, der Hund schaut dich an und du wirfst ihm den Ball als Bestätigung. Wenn der Hund dich nicht anschaut, dann ev. auch den Namen rufen, der Hund schaut dich an, nochmals pfeifen und den Ball werfen.

Der Stopp-Pfiff soll den Hund in eine Erwartungshaltung versetzen.... es wird jetzt etwas passieren und das Etwas kommt von meinem Mensch.

Ich habe den Stopp-Pfiff mit meinen Hunden bereits im Welpenalter angefangen. Beim Futter, bei raus gehen... Stopp-Pfiff, der Hund schaut mich an und die Tür geht auf. Oder wenn ich die Hunde aus dem Auto lasse: Stopp-Pfiff und raus.

Den Stopp-Pfiff kann man wirklich in verschiedenen Situationen üben und für den Hund soll dann immer etwas interessantes passieren.
Zusätzlich bei Sitz-Übungen kann man auch pfeifen, nach dem verbalen Kommando.

_________________
Tanja & Bild ... Maia, Quip, Spark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 657
Wohnort: Siegerland
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Mein(e) Hund(e): Blue Sky
@tradaa
Was genau macht dein Hund beim Stopp-Pfiff?

Ich benutze keine Pfeife. Ich stoppe mit sitz, platz oder auch stopp.
Wenn ich sie weiterschicken will, nach rechts oder links, dann lasse ich sie sitzen,
weil ich sie aus dieser Position mit einer Drehung meines Fingers, frontal zu mir ausrichten kann. (witzigerweise :lol: )

@Russell-Happiness
Das hört sich aber schon richtig gut an, bei euch! :thumbsup:
Du hast recht. Das Stoppen ist Trainingssache.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 419
Wohnort: Città di Casstello, Italia
Blue hat geschrieben:
@tradaa
Was genau macht dein Hund beim Stopp-Pfiff?


Er stoppt und er schaut mich an. Ich zeige ihm dann, in welche Richtung er weiter laufen soll oder er wird dann zum Suchen aufgefordert, weil er sich im Suchgebiet befindet, aber er weiss nicht, wo das Dummy liegt (ein Blind).

Blue hat geschrieben:
Ich benutze keine Pfeife. Ich stoppe mit sitz, platz oder auch stopp. Wenn ich sie weiterschicken will, nach rechts oder links, dann lasse ich sie sitzen, weil ich sie aus dieser Position mit einer Drehung meines Fingers, frontal zu mir ausrichten kann. (witzigerweise :lol: )


Wenn man später auf Distanz mit dem Hund arbeitet, ich kann mir nicht gut vorstellen, dass er die Stimme gut hört oder den Finger gut sieht. Ich meine jetzt die Distanz ab 80 Meter und mehr. Beim Gegenwind wird es mit der Stimme noch schwieriger.

Bei kurzen Distanzen wird es aber kein Problem sein.

_________________
Tanja & Bild ... Maia, Quip, Spark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 419
Wohnort: Città di Casstello, Italia
Andreas hat geschrieben:
@tradaa
Wie zeigst du deinem Hund Links oder Rechts an? Bzw. wie beginnst du es?


Ich habe wieder mal eine Zeichnung :)

Bild

Oben links: rechter Arm nach oben = der Hund dreht sich nach hinten auf seiner linken Seite und läuft weiter Voran (back).

Oben rechts: linker Arm nach oben = der Hund dreht sich nach hinten auf seiner rechten Seite und läuft weiter Voran (back).

Zeichnung unten: beim rechts/links halte ich den Arm nicht hoch, nicht über den Kopf. Der Oberarm ist richtig zur Seite ausgestreckt und der Unterarm zeigt nach oben (nicht aber über den Kopf) und dann strecke ich den Unterarm aus und sage den Befehl.... wie ein Ampelmännchen.

Zitat:
Aus dem Bauch raus würde ich sagen man beginnt bei Letzteren und fährt es über die Zeit bis auf minimales Einweisen herunter.

Was ist minimales Einweisen? Das man kleine, minimale Bewegungen macht?
Wenn der Hund 100 Meter oder mehr von mir entfernt ist, dann kann ich nicht minimal Einweisen. Der Hund muss schon deutlich meinen Arm sehen.

Oder minimales Einweisen meinst du, den Hund mit einem Kommando zum Stück zu bekommen? Es ist sicher optimal, aber es geht nicht immer.

_________________
Tanja & Bild ... Maia, Quip, Spark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1489
Wohnort: Schneeberg
Hunderasse: Parson Jack Russell Terrier und Australian Shepherd
Mein(e) Hund(e): Diego und Lucie
Blue hat geschrieben:
@Russell-Happiness
Das hört sich aber schon richtig gut an, bei euch! :thumbsup:
Du hast recht. Das Stoppen ist Trainingssache.

Dankeschön! :lovemetoo:

tradaa hat geschrieben:
Draussen den Hund einfach laufen lassen, pfeifen, der Hund schaut dich an und du wirfst ihm den Ball als Bestätigung.

Das Problem ist, das Diego seit Jahren darauf trainiert wird auf Pfiff zu mir zu kommen. Der macht das ganz automatisch, ohne drüber nachzudenken (also "Pfiff" -> "Diego wendet und rennt zu mir"; ohne überlegen oder erstmal gucken oder so).

Darüber bin ich auch sehr froh und möchte das schon so beibehalten, weils einfach so drinnen ist und selbst bei großer Ablenkung sehr gut funktioniert.

Ich habe das gesamte Dummytraining bisher komplett ohne Pfeife gemacht. Einmal, weil ich es bisher nicht brauchte und keinen großen Sinn darin gesehen habe. Und dann auch, weil die Pfiffe in der Kosmos Retriever Schule nicht wirklich optimal erklärt werden, finde ich. Okay, Pfiffe wirklich für jeden verständlich aufzuschreiben ist schon ne Sache für sich, aber das finde ich (eigentlich als Einziges) in dem Buch nicht so gut.

Andreas hat geschrieben:
@tradaa
Wie zeigst du deinem Hund Links oder Rechts an? Bzw. wie beginnst du es?

Ganz ehrlich?! Das hab ich auch noch immer nicht verstanden.
Du beschreibst zwar, wie es bei deinen Hunden funktioniert, aber nicht, wie du einen komplett ahnungslosen Hund da heran führst.
Und genau DAS ist es, was ich brauche. Nicht, wie es am Ende schön funktioniert, sondern wie ich Schritt für Schritt dahin kommen. :lol:

_________________
BildLiebe Grüße von Sindy mit Diego und Lucie Bild

- Gewalt beginnt wo Wissen endet -


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund
Benutzeravatar

Beiträge: 419
Wohnort: Città di Casstello, Italia
Andreas hat geschrieben:
Ich meinte damit, das man mit z.B mit vollem Körpereinsatz beginnt und es zum Schluss auf die wesentliche Armbewegung beschränkt.

jetzt ist es mir klar :) . Wie du weiter unten richtig schreibst, man findet das heraus, was bei dem Hund funktioniert. Der "volle" Körpereinsatz ist sehr hilfreich am Anfang, man macht vielleicht einen seitlichen Ausfallschritt um es dem Hund verständlich zu machen.

Andreas hat geschrieben:
Russell-Happiness
Zitat:
Ganz ehrlich?! Das hab ich auch noch immer nicht verstanden.
Du beschreibst zwar, wie es bei deinen Hunden funktioniert, aber nicht, wie du einen komplett ahnungslosen Hund da heran führst.


Das Problem wird dahingehend sein, das du selber herausfinden muss, wie dein Hund sich mit Gesten führen lässt.


So ist es, du übt es mit deinem Hund und der Hund wird auf deine Armgeste koordiniert. Auch meine Hunde waren am Anfang ahnungslos.
Die überhaupt ersten Übungen für rechts/links mit einem jungen Hund mache ich so, wie ich es oben mit der Wand beschrieben habe.

Eine Leitlinie als Hilfe (zB. Wand), ich lasse den Hund bei der Wand sitzen, ich gehe entlang der Wand und lege ein Dummy aus. Auf der gleichen Linie gehe ich zurück zum Hund, ich bestätige ihn für ruhiges Warten und entferne ich mich von Hund. Ich drehe mich zum Hund, ich setzte den Arm wie auf der Zeichnung - der Oberarm ist zur Seite ausgestreckt und der Unterarm zeigt nach oben. Ich pfeife den Stopp-Pfiff und ich strecke den Unterarm aus, dabei drehe ich den Kopf in die gewünschte Richtung und sage dabei den Befehl.
Die Distanzen am Anfang zwischen Hund und Dummy und Hund und mir halte ich sehr kurz (5-10 Meter).

Ich pfeife den Stopp-Pfiff auch wenn der Hund sitzt. Hier mache ich die Verknüpfung: er hört den Stopp-Pfiff, er befindet sich bereits in der gewünschten Position (er sitzt und schaut mich an) und ich schicke ihn.

Es kann passieren, dass der Hund sitzen bleibt. Es ist kein Problem, dann wiederhole ich die Armbewegung, ev. einen seitlichen Ausfallschritt. Nach ein paar Mal wird es der Hund verstehen.

Das wiederhole ich max. 3x. in eine Richtung und dann mache ich das gleiche für die andere Richtung und die Übung ist für den Tag aus.
So mache ich es einige Male, immer nur in eine Richtung und dann lege ich 2 Dummies aus (1 rechts / 1 links). Und dann schicke abwechselnd rechts/links.
Rennt der Hund in die gewünschte Richtung, hast du den Grundstein für rechts/links gelegt und du kannst die Distanzen erhöhen und im offenen Gelände mit einem markanten Punkt weiter üben.
Der Hund wird immer zum gleichen markanten Punkt geschickt, er erkennt den Punkt und dadurch ist er sicher, er hat dort immer schon gefunden. Und zu dem Punkt kannst du ihn eben beliebig schicken: rechts/links/voran und dabei die Distanzen erhöhen.
Bewältigt dies der Hund sicher, dann kannst du im offenen Gelände weiter arbeiten.

Eine Schwierigkeit ist für den Hund die Distanz. Ich erhöhe die Distanz zwischen Hund und Dummy, dann verkürze ich die Distanz Hund & ich. Bewältigt der Hund die Distanz sicher, dann erhöhe ich auch die Distanz Hund & ich.


Wegen dem Pfiff: wenn dein Hund auf Pfiff zu dir kommt, dann kauf ich eine Trillerpfeiffe. (oder du hast jetzt die Trillerpfeiffe, dann nimmt halt eine andere Pfeife). Die Hunde kennen es unterscheiden.

_________________
Tanja & Bild ... Maia, Quip, Spark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 657
Wohnort: Siegerland
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Mein(e) Hund(e): Blue Sky
Die Übungen zu 'rechts' und 'links habe ich sehr vielfältig gestaltet. :waving:
Ich wollte es für Blue verknüpft wissen, über die Kopf-und Körperdrehung.

Die erste Übung sah so aus:
Ich ließ sie 'sitzen' und stelle mich ca. 2m, ihr gegenüber auf.
Dann habe ich Leckerchen rechts und links neben sie gelegt (mit einem Abstand von gut 1m)
Aus der Position ihr gegenüber, habe ich mit dem RECHTEN Arm (über Kreuz) deutlich nach links gezeigt, und "RECHTS" angesagt. Mit dem LINKEN Arm (über Kreuz) nach rechts, "LINKS" angesagt.
Anfangs, immer mit Blick in die richtige Richtung.

Die zweite Übung:
Blue sitzt mir gegenüber. Ich sitze auf dem Boden, in der RECHTEN geschlossenen Hand ein Leckerchen.
Ich strecke die Arme zur Seite aus und sage ihr "LINKS" an. (weil jetzt spiegelverkehrt)
Auch hier, anfangs immer mit Blick in die richtige Richtung.
Wenn sie zur richtigen Hand geht öffnet sie sich, wenn sie falsch ist, gibt es eine Fehleransage und Neubeginn.

Eine weitere Übung:
Wenn Blue beim Spaziergang vor mir läuft, sage ich "Rechts/links" und werfe ihren Ball in die entsprechende Richtung (mit Abstand) neben sie.

Wenn ich die Möglichkeit habe sage ich ihr z.B. bei einer Weggabelung unsere Richtung 'rechts/links' an.

Ich kann nicht genau sagen seit wann ich so mit ihr geübt habe. (vielleicht 2 Jahre?!)
Es funktioniert inzwischen ohne Sichtzeichen zu 90%.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Rettungshund
Rettungshund
Benutzeravatar

Beiträge: 1489
Wohnort: Schneeberg
Hunderasse: Parson Jack Russell Terrier und Australian Shepherd
Mein(e) Hund(e): Diego und Lucie
tradaa hat geschrieben:
Rennt der Hund in die gewünschte Richtung, hast du den Grundstein für rechts/links gelegt und du kannst die Distanzen erhöhen und im offenen Gelände mit einem markanten Punkt weiter üben.
Der Hund wird immer zum gleichen markanten Punkt geschickt, er erkennt den Punkt und dadurch ist er sicher, er hat dort immer schon gefunden. Und zu dem Punkt kannst du ihn eben beliebig schicken: rechts/links/voran und dabei die Distanzen erhöhen.

Was den markanten Punkt anbelangt: Wie kann man sich sicher sein, dass der Hund dann nicht rechts / links mit dem Punkt verknüpft, statts mit der Richtung, in die er läuft. *grübel*
Entschuldigt meine komischen Gedankengänge ... :lol:

@Blue: Okay, dass sind schonmal sehr interessante und hilfreiche "Anleitungen". Klar, wenn es bei Diego so nicht funktioniert, dann muss ich es anders angehen, aber so hab ich schonmal nen kleinen Leitfaden.
Auch das mit der Mauer ist eine gute Idee.

_________________
BildLiebe Grüße von Sindy mit Diego und Lucie Bild

- Gewalt beginnt wo Wissen endet -


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 657
Wohnort: Siegerland
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Mein(e) Hund(e): Blue Sky
@ Andreas
Du hast absolut recht mit deinen Argumenten gegen meine Art der Ausführung. Besonders auf die Distanz geht die Deutlichkeit verloren. Zum Lernen, ist es vermutlich auch für den Hund schwerer.
Ein klitzekleines 'Aber': Indem ich den Arm vor dem Körper kreuze, zeige ich dem Hund durch meine gesamte Körperdrehung die anzuzeigende Richtung.
Das wiederum ist auch auf die Distanz gut zu erkennen.

Der Grund für 'meine Art' ist wohl darin zu sehen, daß die Dummyarbeit für meinen Hund vor Allem der Auslastung dient.
Soviel Kopfarbeit und Konzentration wie möglich, mit dem Vorteil der Möglichkeit zur direkten Auflockerung und Belohnung, durch körperliche Aktivität.
(Zumindest ich selbst, weiß was ich damit meine. :lol: :blush: )


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Blindenführhund
Blindenführhund
Benutzeravatar

Beiträge: 657
Wohnort: Siegerland
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Mein(e) Hund(e): Blue Sky
Andreas hat geschrieben:
Ich bin beim Kreuzen davon ausgegangen, das man steht und keine Körperdrehung machst.



Anfangs war meine Körperdrehung sehr ausführlich.
Später habe ich die Bewegung so weit raus genommen, bis nur eine kleine Handbewegung übrig blieb, auf die ich jetzt auch verzichten kann.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende

Beiträge: 5270
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Berner Sennenhund
Huhu :waving:
Ich hab da mal ne Frage zum Einweisen. Und zwar übe ich das grad mit Paul mit dem Futterbeutel. Also wenn ich nur einen Fubeu habe dann guckt er mich immer an und achtet auch drauf,in welche Richtung er soll..wenn ich ihn eingewiesen habe,rennt er meist auch schnurstracks zum Dummy..nun aber das Problem,dass das nich klappt,wenn ich 2 Futterbeutel nehme..dann rennt er einfach los,so nach dem Motto: Hauptsache irgendeinen :dizzy:

Was mache ich falsch?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende

Beiträge: 5460
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Zitat:
Ansonsten wäre es ratsam ein Korrekturbefehl Abbruchbefehl etc einzuführen, damit er von seinem Tun abgehalten wird.


Genauso hab ich es bei Dino gemacht.Düste er in die falsche Richtung,gab es ein Abbruchsignal und alles fing nochmal von vorne an.Er hat dann recht schnell verstanden,dass er auf mich achten muss um zu wissen welcher Dummy es denn sein soll.

_________________
Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweisen
Beitrag
Offline
Forumslegende
Forumslegende

Beiträge: 5270
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Berner Sennenhund
@Andreas: Ja ich weiß schon,dass Futterbeutel und Dummy nich dasselbe is,aber naja ihr versteht mich schon ;)
Abbruchsignal benutze ich schon,wirklich beeindruckt hat ihn das noch nicht :roll:
Und warum soll er nie sehen wohin der Futterbeutel fliegt? Bei den Retrievern wird das schließlich auch so gemacht,dass die Hunde absitzen,Dummys werden geworfen und dann wird eingewiesen.


Nach oben
 Profil  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de