Hunde und Hunderassen mit Hundeforum Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
Werde Teil der Hundund Community!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Amber
Beitrag
Offline
Rudelmitglied
Rudelmitglied

Beiträge: 266
Hunderasse: Schäferhund
Liebe Jelira~Amber,

zum Züchten gehört in erster Linie Ruhe und Gelassenheit. Zumindest so weit dass man in der Lage ist mal ein gutes Buch über das Thema zu lesen. Darin steht dass die durchschnittliche Dauer der Tragzeit einer Hündin 63 Tage beträgt. Das impliziert dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Hündin nach diesem Termin wirft, genau so hoch ist wie die, dass sie vor diesem Termin wirft. Natürlich ist man aufgeregt und achtet auf die kleinste Regung der eigenen Hündin, aber man sollte sich das immer vergegenwärtigen dass es völlig normal ist wenn eine Hündin an Tag 61, 62, 63 noch nicht geworfen hat. Um mit den Nerven runter zu kommen und der Hündin weiterhin die für sie notwendige Ruhe und Gelassenheit vorzuleben.

In solchen Büchern steht auch dass eine Hündin in ihrer Vorbereitungsphase auf die Geburt stärker hechelt. Und dass diese mehrere Tage dauern kann. Und der gesunde Menschenverstand sagt einem dass eine Hündin kurz vor der Geburt mit einem grossen Wurf im Bauch, der auf alle ihre inneren Organge drückt, an den bisher heissesten und schwülsten Tagen im Jahr natürlich stärker hechelt. Das haben in den letzten Tagen auch viele Hunde getan, die nicht hochtragend sind.

Ich kann Dir nur raten, wenn Dich allein schon der Rat eines anderen Züchters, einfach Ruhe zu bewahren, weil das das ist, was eine hochträchtige Hündin am allermeisten braucht, derart ansticht dass Du hier so reagierst, weitere Zuchttätigkeiten zu überdenken. Denn wie wirst Du reagieren wenn wirkliche Probleme auftreten? Du z.B. später Stress mit einem Welpenkäufer bekommst wegen angeblicher oder tatsächlicher Sachmängel eines Welpen? [i]Dann[/i] brauchst Du Nerven wie Drahtseile und musst fähig sein einen klaren Kopf zu behalten. Und darfst nicht gleich aus der Haut fahren, so wie jetzt bei der schlichten Ansage "Hey, bleib einfach mal ruhig und auf dem Teppich, das nützt Deiner Hündin jetzt am meisten"...

Und zu Deinen Beweggründen, warum Du Deine Mischlingshündin zum zweiten Mal hast decken lassen, habe ich mich bewust enthalten und habe das entsprechend geschrieben. Was ich allerdings überhaupt nicht leiden kann sin Lügen und Unwahrheiten. Einmal schreibst Du ...

Jelira~Amber hat geschrieben:
Aber nun erstmal zu Amber, Amber ist eine hochintellingente, schmusige, "alles mit mir machen" Border Collie Golden Retriever Dame und knackige 6Jahre alt :susan:
Amber und ich (ja ich bin gewiss aufgeregter als sie) erwarten Welpen.
Sie wurde erfolgreich am 01.04.2015 um 22uhr gedeckt, von einem Border Collie - Golden Retriever Mix

(An dieser Stelle möchte ich kurz und höflich anmerken, dass ich nicht hier bin um über Mischlingsgeburten zu diskutieren und oder mich dafür zu rechtfertigen :lipssealed: )
Amber ist kerngesund und topfit :yes: ebenso der Rüde, der Rüde ist auf sämtliche Krankheiten getestet, da er bei einer Border Collie Züchterin lebt und er auch komplett gecheckt wurde.
EIGENTLICH sollte es nämlich der Border Collie werden, wie beim ersten mal. Allerdings war sich der Herr irgendwie zu fein und hatte keine Lust auf Amber :stars:


Und dann schreibst Du ...

Jelira~Amber hat geschrieben:
Ja, meine Hündin ist auf HD und ED geröngt. Der Rüde ist übrigens eingetragender Zuchtrüde, also halte doch bitte mal den Ball flach!
WOW! Sowas ist mir ja auch noch nicht unter gekommen.


So etwas ist halt mir "noch nicht unter gekommen". Dass ein Border Collie/Golden Retriever-Mischling ein "eingetrageneer Zuchtrüde" ist. In welchem Zuchtverband soll das denn möglich sein?

Interessant übrigens auch dass eine in einem Zuchtverband organisierte Züchterin ihren eingetragenen Zuchtrüden (da beziehe ich mich jetzt auf den ersten Wurf, den Du gemacht hast) eine Mischlingshündin decken lässt. In den Zuchtverbänden, deren Zuchtordnungen ich näher kenne, stellt das einen Verstoss gegen die Zuchtordnung bzw. Verbandsregularien dar und wird streng sanktioniert, bis hin zum Rauswurf. Von daher solltest Du, im Interesse dieser Züchterin, das nächste mal vielleicht überdenken welche Informationen Du im Internet preis gibst (völlig egal ob jetzt der zugelassene Zuchtrüde bei diesem zweiten Deckakt auf Deiner Hündin war oder der Mischlingsrüde). Denn damit kannst Du dieser Züchterin, die netterweise ihren Rüden auf Deine Hündin gelassen hat, extrem schaden. Die Welt ist klein, auch im Internet, und derartige Infos sind durchaus schon zu solchen Züchtern oder auch nichtzüchtenden Verbansmitgliedern zurückverfolgt wurden, die dann von ihrem Verband von der Mitgliederliste gestrichen wurden (kenne persönlich so einen Fall).

Im übrigen ist mir das egal ob Du mit Deiner Mischlingshündin züchtest oder nicht. Wir haben zwar in den Vereinen viele Border Collies und deren Mixe an der Backe, mit deren Triebveranlagungen die Halter nicht umgehen und die Hunde nicht vermünftig auslasten können. Aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz, den ich eigeltich mit meinem ersten Absatz in meinem ersten Posting auf Deine Frage bewusst ausklammern wollte. Und wenn Du später Ärger bekommen solltest z.B. weil ein von Dir gezogener Hunde an CEA oder dem MDR1-Defekt leidet und die von Dir zur Zucht verwendeten Elterntiere nicht beide entsprechend getestet sein sollten (HD und ED sind nicht alles auf der Welt), dann stehst Du in der Gewährleistungspflicht und kein anderer (und manche Richter sprechen den Klägern inzwischen Entschädigungssummen für Tierarztbehandlungen zu, die den Kaufpreis eines Welpen um ein Vielfaches übersteigen, sollte ein Züchter keinen Nachweis dafür haben bei seinen Verpaarungen entsprechend sorgfältig gewesen zu sein, z.B. indem er nur mit nachweislich entsprechend gen- und anderweitig getesteten Hunden züchtet). Wie gesagt, dass ist alles Dein Risiko und interessiert mich deswegen eigentlich nicht wirklich.

@Andreas: Ist das jetzt hier so üblich dass Threads sofort geschlossen werden nur weil zwei verschiedene Meinungen aufeinander treffen? Dann verabschiede ich mich nämlich gleich, weil eine konstruktive Diskussion dann hier nicht mehr möglich ist. Wenn sich User über Seiten hinweg kloppen man das ja richtig sein. Aber schon bei kleinen Meinungsdifferenzen schliessen? Auch wenn jemand mal was in den falschen Hals bekommen hat, kann sich ein Diskussionsverlauf nach zwei oder drei wechselseitigen Antworten ändern, und derjenige, der eine wichtige Frage hatte, entsprechende Informationen aus den Antworten ziehen (die vielleicht auch noch von anderen Usern kommen können).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Administrator
Administrator

Beiträge: 80
Zitat:
@Andreas: Ist das jetzt hier so üblich dass Threads sofort geschlossen werden nur weil zwei verschiedene Meinungen aufeinander treffen?


Da die Themenerstellerin offensichtlich kein näheres Interesse an diesem Forum mehr hat, hatte ich das Thema geschlossen

Jelira~Amber hat geschrieben:
Den Rest werde ich nun nicht beachten und dieses Forum ist soeben von meiner Liste verschwunden. Schönes Züchten noch.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 22
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: hasky
Mein(e) Hund(e): boby
Andreas hat geschrieben:
Zitat:
@Andreas: Ist das jetzt hier so üblich dass Threads sofort geschlossen werden nur weil zwei verschiedene Meinungen aufeinander treffen?


Da die Themenerstellerin offensichtlich kein näheres Interesse an diesem Forum mehr hat, hatte ich das Thema geschlossen

Jelira~Amber hat geschrieben:
Den Rest werde ich nun nicht beachten und dieses Forum ist soeben von meiner Liste verschwunden. Schönes Züchten noch.


.... aber vielleicht hätten ja noch andere Interesse an diesem Thread gehabt ?! Der TS selbst ist für das Fortlaufen der Diskussion schließlich nicht immer "überlebenswichtig" :zwink:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Benutzeravatar

Beiträge: 24
Wohnort: Rhl.-Pfalz
Eigentlich ist die Diskussion - trotz sehr unterschiedlicher Auffassungen - ganz manierlich abgelaufen. :thumbsup:

Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch gerade so eine beabsichtigte Mischlingsverpaarung erlebt. Keine Ahnung, welche Hunderassen da alles mit im Boot waren. Die Besitzerin hat kaum Hundeerfahrung und kein Geld für den TA. Ich bin froh, dass die junge Hündin alles gut bewältigt hat und es nur zwei Welpen waren. Die Besitzerin ist wirklich sehr tierlieb, aber wir konnten uns nicht darauf einigen, dass das eine riskante und unüberlegte Aktion war.

Ich finde Welpen auch ganz toll und meine Hündin wäre bestimmt eine super Mutter geworden, aber ich besuche lieber meinen Hundezüchter, wenn er Welpen hat und knuddel die Kleinen 2 Tage ordentlich durch. Welpen, von nachgewiesen gesunden Eltern, aus 30 Jahre Zuchterfahrung!

Lg. Pam :waving:

_________________
Jeder neue Morgen ist frei von Fehlern!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Begleithund
Begleithund

Beiträge: 442
Geschlecht: Weiblich
Sowas nennt man nicht züchten, sondern vermehren ohne Sinn und Verstand ;)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 8
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Lhasa apso
Mein(e) Hund(e): Leia
Hallo, gleich ein ganzes Forum zu verteufeln und zu verlassen, kann ich auch überhaupt nicht verstehen, nur weil einem die Meinung eines Einzelnen nicht gefällt.

Ich hätte, da aber noch eine wichtige Info für Züchter und den kommenden Geburtstermin:
Man sollte einige Tage vor der Geburt die Temperatur der Hündin morgens und abends rektal messen, um ihre normale Temperatur zu kennen. Diese fällt nämlich um 1,5 Grad kurz vor der Geburt ab, d.h. dass dann innerhalb von 24 Std. die Welpen kommen. Das würde ich doch mal tun, bevor ich einen Hund aufschneiden lasse. Warum kommt der TA eigentlich nicht darauf?????
Sowas kann man auch so und nicht nur hier online nachlesen, sollte man vielleicht auch, wenn die Hündin guter Hoffnung ist.

Vielleicht gab es die Info hier schon, habe aber nicht alles gelesen, sorry.

LG Katrin


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nachsatz zum leider geschlossenen Thread von Jelira~Ambe
Beitrag
Offline
Forums-Welpe
Forums-Welpe

Beiträge: 20
Waschbär hat geschrieben:
Liebe Jelira~Amber,

zum Züchten gehört in erster Linie Ruhe und Gelassenheit. Zumindest so weit dass man in der Lage ist mal ein gutes Buch über das Thema zu lesen. Darin steht dass die durchschnittliche Dauer der Tragzeit einer Hündin 63 Tage beträgt. Das impliziert dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Hündin nach diesem Termin wirft, genau so hoch ist wie die, dass sie vor diesem Termin wirft. Natürlich ist man aufgeregt und achtet auf die kleinste Regung der eigenen Hündin, aber man sollte sich das immer vergegenwärtigen dass es völlig normal ist wenn eine Hündin an Tag 61, 62, 63 noch nicht geworfen hat. Um mit den Nerven runter zu kommen und der Hündin weiterhin die für sie notwendige Ruhe und Gelassenheit vorzuleben.

In solchen Büchern steht auch dass eine Hündin in ihrer Vorbereitungsphase auf die Geburt stärker hechelt. Und dass diese mehrere Tage dauern kann. Und der gesunde Menschenverstand sagt einem dass eine Hündin kurz vor der Geburt mit einem grossen Wurf im Bauch, der auf alle ihre inneren Organge drückt, an den bisher heissesten und schwülsten Tagen im Jahr natürlich stärker hechelt. Das haben in den letzten Tagen auch viele Hunde getan, die nicht hochtragend sind.

Ich kann Dir nur raten, wenn Dich allein schon der Rat eines anderen Züchters, einfach Ruhe zu bewahren, weil das das ist, was eine hochträchtige Hündin am allermeisten braucht, derart ansticht dass Du hier so reagierst, weitere Zuchttätigkeiten zu überdenken. Denn wie wirst Du reagieren wenn wirkliche Probleme auftreten? Du z.B. später Stress mit einem Welpenkäufer bekommst wegen angeblicher oder tatsächlicher Sachmängel eines Welpen? [i]Dann[/i] brauchst Du Nerven wie Drahtseile und musst fähig sein einen klaren Kopf zu behalten. Und darfst nicht gleich aus der Haut fahren, so wie jetzt bei der schlichten Ansage "Hey, bleib einfach mal ruhig und auf dem Teppich, das nützt Deiner Hündin jetzt am meisten"...

Und zu Deinen Beweggründen, warum Du Deine Mischlingshündin zum zweiten Mal hast decken lassen, habe ich mich bewust enthalten und habe das entsprechend geschrieben. Was ich allerdings überhaupt nicht leiden kann sin Lügen und Unwahrheiten. Einmal schreibst Du ...

Jelira~Amber hat geschrieben:
Aber nun erstmal zu Amber, Amber ist eine hochintellingente, schmusige, "alles mit mir machen" Border Collie Golden Retriever Dame und knackige 6Jahre alt :susan:
Amber und ich (ja ich bin gewiss aufgeregter als sie) erwarten Welpen.
Sie wurde erfolgreich am 01.04.2015 um 22uhr gedeckt, von einem Border Collie - Golden Retriever Mix

(An dieser Stelle möchte ich kurz und höflich anmerken, dass ich nicht hier bin um über Mischlingsgeburten zu diskutieren und oder mich dafür zu rechtfertigen :lipssealed: )
Amber ist kerngesund und topfit :yes: ebenso der Rüde, der Rüde ist auf sämtliche Krankheiten getestet, da er bei einer Border Collie Züchterin lebt und er auch komplett gecheckt wurde.
EIGENTLICH sollte es nämlich der Border Collie werden, wie beim ersten mal. Allerdings war sich der Herr irgendwie zu fein und hatte keine Lust auf Amber :stars:


Und dann schreibst Du ...

Jelira~Amber hat geschrieben:
Ja, meine Hündin ist auf HD und ED geröngt. Der Rüde ist übrigens eingetragender Zuchtrüde, also halte doch bitte mal den Ball flach!
WOW! Sowas ist mir ja auch noch nicht unter gekommen.


So etwas ist halt mir "noch nicht unter gekommen". Dass ein Border Collie/Golden Retriever-Mischling ein "eingetrageneer Zuchtrüde" ist. In welchem Zuchtverband soll das denn möglich sein?

Interessant übrigens auch dass eine in einem Zuchtverband organisierte Züchterin ihren eingetragenen Zuchtrüden (da beziehe ich mich jetzt auf den ersten Wurf, den Du gemacht hast) eine Mischlingshündin decken lässt. In den Zuchtverbänden, deren Zuchtordnungen ich näher kenne, stellt das einen Verstoss gegen die Zuchtordnung bzw. Verbandsregularien dar und wird streng sanktioniert, bis hin zum Rauswurf. Von daher solltest Du, im Interesse dieser Züchterin, das nächste mal vielleicht überdenken welche Informationen Du im Internet preis gibst (völlig egal ob jetzt der zugelassene Zuchtrüde bei diesem zweiten Deckakt auf Deiner Hündin war oder der Mischlingsrüde). Denn damit kannst Du dieser Züchterin, die netterweise ihren Rüden auf Deine Hündin gelassen hat, extrem schaden. Die Welt ist klein, auch im Internet, und derartige Infos sind durchaus schon zu solchen Züchtern oder auch nichtzüchtenden Verbansmitgliedern zurückverfolgt wurden, die dann von ihrem Verband von der Mitgliederliste gestrichen wurden (kenne persönlich so einen Fall).

Im übrigen ist mir das egal ob Du mit Deiner Mischlingshündin züchtest oder nicht. Wir haben zwar in den Vereinen viele Border Collies und deren Mixe an der Backe, mit deren Triebveranlagungen die Halter nicht umgehen und die Hunde nicht vermünftig auslasten können. Aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz, den ich eigeltich mit meinem ersten Absatz in meinem ersten Posting auf Deine Frage bewusst ausklammern wollte. Und wenn Du später Ärger bekommen solltest z.B. weil ein von Dir gezogener Hunde an CEA oder dem MDR1-Defekt leidet und die von Dir zur Zucht verwendeten Elterntiere nicht beide entsprechend getestet sein sollten (HD und ED sind nicht alles auf der Welt), dann stehst Du in der Gewährleistungspflicht und kein anderer (und manche Richter sprechen den Klägern inzwischen Entschädigungssummen für Tierarztbehandlungen zu, die den Kaufpreis eines Welpen um ein Vielfaches übersteigen, sollte ein Züchter keinen Nachweis dafür haben bei seinen Verpaarungen entsprechend sorgfältig gewesen zu sein, z.B. indem er nur mit nachweislich entsprechend gen- und anderweitig getesteten Hunden züchtet). Wie gesagt, dass ist alles Dein Risiko und interessiert mich deswegen eigentlich nicht wirklich.

@Andreas: Ist das jetzt hier so üblich dass Threads sofort geschlossen werden nur weil zwei verschiedene Meinungen aufeinander treffen? Dann verabschiede ich mich nämlich gleich, weil eine konstruktive Diskussion dann hier nicht mehr möglich ist. Wenn sich User über Seiten hinweg kloppen man das ja richtig sein. Aber schon bei kleinen Meinungsdifferenzen schliessen? Auch wenn jemand mal was in den falschen Hals bekommen hat, kann sich ein Diskussionsverlauf nach zwei oder drei wechselseitigen Antworten ändern, und derjenige, der eine wichtige Frage hatte, entsprechende Informationen aus den Antworten ziehen (die vielleicht auch noch von anderen Usern kommen können).


Ich finde dein Posting schon sehr Themenbezogen :-BD Ich kenn mich nur mit Kaninchenzucht aus daher war ich nur mitleser der Rubrik. Die Threaderstellerin ist jung und sucht Rat. Nur kommt man auf allen Seiten nicht mit bissigen Antworten weiter. Ich finde das auch nicht super, das mit Mischlingshunden gezüchtet wird um das "Erlebnis Welpen" als Mensch kennen zu lernen. Nur weil man einmal als Mensch Welpen um sich haben möchte, rechtfertigt das aus meinem Sinn nicht eine ungeplante Zucht/Vermehrung - das ist in meinen Augen egoistisch. Wären wir Haustiere nach dem Motto "Werf alle in einen Karton, vermehrt euch, ich will Menschenbabys, die sind süß! .." :blush:

Die Zucht an sich ist in meinen Augen schon ein Kleines bis mittelständiges Unternehmen, das Kosten verursacht und Einnahmen einnimmt , inkl. Steuer, Sorgeleistungen und Verträge, DNA Checks und co..da ist es einfacher zwei Hunde zusammen zu werfen, natürlich. Sobald eine Gewinnabsicht vorliegt, muss diese auch versteuert werden. Jeder Hobbyzüchter/Vermehrer betuckt das Finanzamt wenn er die Einnahmen und Ausgaben der Welpen nicht gegenüberstellt und ich bin mir sicher, das machen vll. nur 5% wenn überhaupt... egal.

Wenn man sich dabei dann noch in seinem eigenen Wortlaut verläuft, weiß man doch gar nicht mehr was man glauben soll und kann den TE doch nicht mehr ernst nehmen, das verstehe ich vollkommen und finde ich auch nicht gerade passend, vor allem wenn man Hilfe sucht. Ich denke schon das die Dame sicher nochmal in das Forum schaut und wünsche Ihr alles gute mit den Welpen und hoffe, dass keiner der Welpen erkrankt.

In meiner Zeit als TFA in der Tierklinik habe ich so einige Missbildungen durch falschzuchten gesehen. Wenn man dann per Kaiserschnitt Hundewelpen rausholt, die aussehen wie Aliens, fragt man sich, was schief gelaufen ist. Und das passiert häufig. Das traurige ist, das diese Leute entweder kein Geld haben (so ein Not Kaiserschnitt kostet doch mal gut im Notdienst 1000€ je..) oder sich der Folge nicht bewusst sind. ABER genau so sieht es bei den Qualzuchten aus. Nehmen wir die Englische Bulldogge, wie oft musste mein Chef Hundedamen künstlich ebfruchten weil die Hunde sich nicht selbst vermehren konnten und zu 90% waren die Geburten Kaiserschnitte weil der Kopf zu groß für den Geburtskanal ist, Rollieder, Zahnfehlstellungen, Atemprobleme - und das trotz Zuchtzulassung - man muss hier auch manchen Denkansatz verstehen warum manche Menschen Mischlinge verpaaren. :bistbled:

Viel Erfolg beid er Aufzucht der Welpen und alles Gute. Vll. Überdenkst du irgendwann deine Entscheidung und versucht ehrlich zu sein. Der Mensch macht Fehler und ist fähig, diese nicht zu wiederholen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Anzeige
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Wer ist im Hundeforum online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

Das könnte Dich auch interessieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Hundund.de großes Hundeforum für Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und alle, die sich für Hunde interessieren! Tipps zur Erziehung von Hundewelpen, die richtige Wahl beim Hundefutter u.v.m
Powered by phpBB. Deutsche Übersetzung durch phpBB.de