Beagle neuer Modehund?

English Beagle, Kerry-Beagle
Benutzeravatar
Spike0508
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 271
Registriert: 31. Mär 2006, 20:31

Beagle neuer Modehund?

Beitrag von Spike0508 »

Hi Leute,

wollte mal die erfahrenden Beagle-Besitzer fragen was ihr von der neuen "Mode" haltet?

Mir ist aufgefallen in Zeitungen und auf der Straße trauchen immer mehr Beagle auf. Manche Leute wissen nicht mal das der kleine, den sie an der Leine haben ein Jagdhund ist. Von der Erziehung und was der kleine sonst so braucht haben die wenigsten Leute Ahnung.

Ist der Beagel jetzt der neue Labbi oder Goldie?

LG Mika & Kris

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

hi :waving:
also ich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand en beagle (oder überhaupt einen hund) zulegt ohne etwas über die rasse gelesen zu haben. ich zum beispiel habe mir vorher ein spezielles beaglebuch gekauft und erst dannach habe ich mich dann für einen entschieden. ich wollte eigentlich keinen beagle sondern einen australian shepherd, doch nachdem ich über beide rassen gelesen hatte, war doch klar das en beagle besser zu mir passt :wink:

LG charline

frady
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3779
Registriert: 27. Sep 2004, 21:49
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von frady »

charlie90 hat geschrieben:hi :waving:
also ich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand en beagle (oder überhaupt einen hund) zulegt ohne etwas über die rasse gelesen zu haben.


Das gibts garnicht so selten... Einige sind auch Informationsresistent! Die lesen das und kapieren trotzdem nicht, dass der Hund nicht für sie geeignet ist!
In unseren Kursen gibt es auch einige Beagle. "Die sind doch sooo niedlich..." :angry:

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

um auf deine frage zurück zukommen: ich glaube nicht das der beagle der neue labbi ist. ich denke mal die waren schon immer gleichauf :evil: :evil:

LG charline

Danni

Beitrag von Danni »

Hallo,

also wir haben ja noch nicht so lange einen Beagle, wir haben lange überlegt was für einen Hund wir haben wollen. Wichtig war für mich persönlich, das der Hund nicht zu groß wird. Ein super lieber Familienhund ist und auch seinen eigenen Kopf hat. Naja und das man viel mit dem Hund machen kann.

Als wir dann anfingen uns umzuhören, was für uns am besten ist. So waren wir uns doch sehr schnell einig das ein Beagle am besten zu uns paßt.


Und mit unserer Lucy sind wir total glücklich. Das einzige was schade war ist, dass sie kurz nachdem sie vom Züchter zu uns kam mit Zwingerhusten anfing. Aber den haben wir inzwischen auch gut im Griff. Heute gehts zur Nachuntersuchung, ob unsere Kleine das alles jetzt überstanden hat.

Ob Beagle jetzt Modehunde werden/sind, kann ich nicht beurteilen.

LG Danni und Lucy :lovemetoo:

kiwi998

Beitrag von kiwi998 »

Naja...ich weiss nicht ob Beagle die neuen "Modehunde" werden, da sie einfach etwas problematischer sind als die Labradore, man bedenke nur ihre Bellfreudigkeit, ihren Jagdtrieb und ihren Hang zu streunen!
Entsetzlich genug, dass sich so viele Leute ohne Informationen Hunde anschaffen... egal welche Rasse!

Gruß Kiwi :waving:

frady
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3779
Registriert: 27. Sep 2004, 21:49
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von frady »

charlie90 hat geschrieben:um auf deine frage zurück zukommen: ich glaube nicht das der beagle der neue labbi ist. ich denke mal die waren schon immer gleichauf :evil: :evil:

LG charline


Es geht um den Status als Modehund...
Da wär ich sicher nicht stolz drauf, wenn meine Rasse zum Modehund wird :no:

lg, frady

Beaglegirl
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 641
Registriert: 31. Aug 2004, 09:28

Beitrag von Beaglegirl »

frady hat geschrieben:
charlie90 hat geschrieben:hi :waving:
also ich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand en beagle (oder überhaupt einen hund) zulegt ohne etwas über die rasse gelesen zu haben.


Das gibts garnicht so selten... Einige sind auch Informationsresistent! Die lesen das und kapieren trotzdem nicht, dass der Hund nicht für sie geeignet ist!
In unseren Kursen gibt es auch einige Beagle. "Die sind doch sooo niedlich..." :angry:


Jap leider...Habs erst letztens wieder gehört, dass luete ihren Beagle abgeben mussten, weil sie einfach nicht mehr klar kamen.

Der Beagle wird definitiv ein Modehund, genauso wie der Weimaraner, der RR usw. Weil sie doch alle soo toll aussehen...Wunderbar...Und dann hat man den Salat daheim.
Ein Beagle ist nicht ohne, und wer sich nicht genug mit deren Erziehung und Auslastung beschäftig, der kann sich definitiv keinen solchen Hund halten

Benutzeravatar
Alveradis
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1403
Registriert: 23. Jul 2006, 12:43
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Langhaar Whippet, LHW-Whippet-Barsoi-Mix
Mein(e) Hund(e): Hippie, Moonlight
Wohnort: Am Arsch der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alveradis »

hmmm... irgendwie habt ihr recht... in den letzten Monaten hab ich jede Menge Beagles gesehen.... mein Freund hat sich damals für den Beagle entschieden, da er wieder einen Jagdhund haben wollte (der auch dazu genutzt wird).... aber in letzter Zeit sieht man halt viele Familien, die den Beagle halten, weil er ja so lieb und nett ausschaut.... dass er stur sein kann und sein Jagdtrieb nie ganz wegzubekommen ist, interessiert da fast niemanden...

LG
Alveradis

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

@ alveradis
wie biste denn auf den namen lou gekommen?? :P :lol:
etwa von cats and dogs?? da heißt doch der kleine beagle auch lou (oder anfangs eher loser :cry: ). durch solche filme werden die leute aufmerksam auf hunde. aber in dem streifen ist der hund ja auch ständig auf achse :lol: :lol: :lol:

Jovana

Re: Beagle neuer Modehund?

Beitrag von Jovana »

Spike0508 hat geschrieben:
was ihr von der neuen "Mode" haltet?



Ich bin zwar kein Erfahrener Beaglebestzer aber ich hab auch meine Meinung zu Modehunden.
Diese Hunde sind generell meist schlecht dran. Besonders schlimm ist es ja, wenn dann noch Arbeitshunde zu Mode werden , wie halt der Beagle oder der Border Collie weil er ja bei Filmen imer so süüüüß ist.

Der Beagl ist nunmal keine Einfache Rasse, besonders für Anfänger. Meine Mutter hat durch ihr Arbeitsstell Leute kennengelernt, die auch umbedingt ein Beagle haben wollten. Als Ersthund. Aber sie haben sich wirklich viel Informiert, schon in einer Hundeschule und Welpengruppe angemeldet, Kennel gekauft etc. aber letzendlich kamen sie nicht mit dem Welpe zurecht und mussten ihn dann abgeben. der Kleine hat als die Tocher gezwickt. Jetzt hat er es aber richtig gut und lebt mit einem anderen Beagle zusammen in einer super Umgebung.

Benutzeravatar
Alveradis
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1403
Registriert: 23. Jul 2006, 12:43
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Langhaar Whippet, LHW-Whippet-Barsoi-Mix
Mein(e) Hund(e): Hippie, Moonlight
Wohnort: Am Arsch der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alveradis »

@charlie90
Hab ihm den Namen nicht gegeben. Hat mein Freund gemacht, hab den Hund ja erst mit einem Jahr kennen gelernt. Er ist nach irgendeinem Filmhund benannt.... könnte also hinkommen mit Cats and Dogs.... muss ich meinen Freund mal fragen.

Kenn es aber, dass der Beagle durch seine Freundlichkeit als Anfängerhund gezählt wird. Natürlich wird konsequente Erziehung vorrausgesetzt, aber bei welcher Rasse ist das nicht so? Fionde es aber auch nicht gut, dass Arbeithunderassen als reine Familienhunde gehalten werden (wie es da mit den Retrivern aus der Showlinie aussieht, weiß ich nicht)

LG
Alveradis

Beaglegirl
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 641
Registriert: 31. Aug 2004, 09:28

Beitrag von Beaglegirl »

Finde es aber auch nicht gut, dass Arbeithunderassen als reine Familienhunde gehalten werden


Grundstäzlich denke ich kann man das sicherlich tun, wenn man den Hund auszulasten weiß.
Ich kenne allerdings leider genügend Hunde, auch Beagles, die ihr Leben nur im Garten fristen und niemand kümmert sich um sie :headtowall:
Grundsätzlich, ein Beagle ist kein Hund für jedermann und schon gar kein Anfängerhund :wink:
Zuletzt geändert von Beaglegirl am 17. Okt 2006, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

@ beaglegirl

hattest du etwa schon vor snoopy en hund :cool: ??

Beaglegirl
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 641
Registriert: 31. Aug 2004, 09:28

Beitrag von Beaglegirl »

@Charlie90

Nein
-->
Beaglegirl hat geschrieben:wenn man den Hund auszulasten weiß

Antworten

Zurück zu „Beagle“