Seite 3 von 5

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:00
von BeagleMary
Aber Brackenführer (ich rede von Jägern :wink: ) haben doch ihr Wissen nicht aus der HuSchu von nebenan, das ist doch ein himmelweiter Unterschied!
FuchsH hat da einen ganz anderen Ansatz als ich, aber auch der wird nicht inner normalen HuSchu vermittelt.

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:03
von FuchsH
@ Ela

Ich hätte das gar nicht besser schreiben können! Genau das habe ich gemeint, daß man in einer HuSchu kaum Hilfe finden wird. Ein Beagle ist eben doch was anderes. Ich kenne hier auch sehr viele Beagle und kein einziger wird rassengerecht gehalten. Entweder werden sie einfach losgemacht, damit sie alleine gassi gehen können, oder sie werden nur an der kurzen Leine geführt (eine SL habe ich hier auch noch nie gesehen!), eben weil die Leute sich mit der Rasse nie auseinandergesetzt haben.

Wie Ela komme ich auch nur so gut mit meinen Hunde klar, weil ich mich sehr viel mit dem Thema Jagdtrieb beschäftigt habe (Bücher, Inet, Foren usw.) und auch sehr viel mit meinen Hunde traniere. Ich denke nur so lernt man was bei ihm am besten funktioniert. Und wie Ela kam ich auch mit den üblichen Erziehungstipps keinen Schritt weiter. Erst nachdem ich mich mit den Erziehungsmethoden für Bracken auseinander gesetzt habe, haben wir Fortschritt gemacht und sie sind eben doch ganz anders, als man in einer HuSchu lernen wird. Ein gutes Beispiel dafür hat Ela schon erwähnt, man schaut immer nach dem Hund und nicht umgekehrt, wie es überall erzählt wird.

Das sind eben Sachen die man kaum in einer HuSchu lernt (zumindest in den meisten), deswegen ist es eben nciht damit getan in die HuSchu zu gehen, um den Jagdtrieb in den Griff zu bekommen. In den meisten HuSchus wird man erzählt, daß der Hund dominant sei, weil er Kommandos nicht folgt oder das die Bindung nicht stimmt, da der Hund sich nicht an dem Hundehalter orientiert. Oft werden zu härteren Mittel geraten, um so einen widerspenstigen und dominanten Hund in die Schränke zu weisen. Dabei sind das aber ganz normale Verhaltensweise beim Beagle!

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:07
von LaUrA
naja, aber die Hundeschule von nebenan kommt nicht nur mit Beagles nicht klar! Das kann dir bei so gut wie jedem Hund passieren....

Dann muss man sich eben weiter nach Hilfe umhören und sich schlau machen!

SO WIE IHR ES GETAN HABT!! WARUM TRAUT IHR DAS ANDEREN NICHT ZU?

Ich bin ja im Grunde deiner Meinung, ich halte nur nichts davon zu sagen "Du kannst diese und diese Rasse nicht halten!!"
Denn wenn man WILL, kommt man mit jeder Rasse klar!

Es könnte einfachere geben, aber unmöglich ist nichts :waving:

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:08
von FuchsH
LaUrA hat geschrieben:Fazit: Wenn man sich bewusst ist was für einen Hund man sich kauft und NICHT nach dem Äußeren entscheidet kann man sicher mit einem Beagle klarkommen! Auch wenn es der erste Beagle ist!


Was anders behaupten wir auch nicht. Ich habe halt die Erfahrung gemacht, daß viele Leute, die sich für die Rasse entscheiden, den Beagle mit einer rosa rote Brille sehen. Sie denken oft, wenn der Hund jagdtrieb haben sollte, dann bleibt er halt an der Leine oder er kommt ja irgendwann wieder. So einfach ist das aber eben doch nicht, und die Probleme, die man mit der Rasse haben könnte, liegen ja auch nicht nur am Jagdtrieb, sondern an der Selbstständigkeit der Rasse und der Drang nach Bewegung und artgerechte Beschäftigung (was nicht immer einfach zu bieten ist).

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:09
von LaUrA
Was anders behaupten wir auch nicht.


dann sind wir uns ja einig :)

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:23
von FuchsH
LaUrA hat geschrieben:
Was anders behaupten wir auch nicht.


dann sind wir uns ja einig :)


Jup, so ist es :)

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:24
von Anonymous
LaUrA hat geschrieben:naja, aber die Hundeschule von nebenan kommt nicht nur mit Beagles nicht klar! Das kann dir bei so gut wie jedem Hund passieren....

Dann muss man sich eben weiter nach Hilfe umhören und sich schlau machen!

SO WIE IHR ES GETAN HABT!! WARUM TRAUT IHR DAS ANDEREN NICHT ZU?

Ich bin ja im Grunde deiner Meinung, ich halte nur nichts davon zu sagen "Du kannst diese und diese Rasse nicht halten!!"
Denn wenn man WILL, kommt man mit jeder Rasse klar!

Es könnte einfachere geben, aber unmöglich ist nichts :waving:


Laura, ohne das ich es böse meine, aber...
du hast doch wirklich null Ahnung von der Rasse. Du empfiehlst die einem 15jährigen Mädchen....
Was Ela schreibt kannst du ruhig glauben. Da ist nichts dazu gedichtet.
Viele Hundetrainer in Hundeschulen haben nunmal keine Beagle sondern eher einfach zu erziehendere Rassen (ich nenne jetzt mal besser keine Beispiele :wink: )

Ich rate erst mal allen Leuten von einem Beagle ab. Vor allem weil ich bei der Rasse selbst an meine Grenzen gestossen bin und mir nie wieder einen holen würde. Das war ein Fehler das gebe ich auch zu.
Und das obwohl ich hier eine der wenigen Beaglebesitzer im Forum bin, die davor schon Hundeerfahrung hatte. :wink:
Trotzdem würde ich sie nicht mehr hergeben, aber es gibt mit sicherheit Leute die nicht unbedingt so willenstark sind und es sich einfach machen, den Hund weg geben. In ein Th etc.
Bei uns gab es zu dem Zeitpunkt zu dem ich mir Bloom geholt habe auch ganz viele Beagle im Tierheim. Mit den unmöglchsten Begründungen...eine war zum Beispiel:
Die Besitzerin wurde schwanger und ihr Beagle wäre aggressiv Kindern gegenüber und würde sogar beissen :???:
Ich war erst dort, weil ich dachte ich könnte mir vllt. einen aus dem TH holen, als einen vom Züchter, aber als Amerikaner hat mans in Deutschland schwer Hunde aus dem TH zu bekommen...
wir sind ja Tierquäler und bauen ausserdem keinen richtigen Bezug zum Hund auf :lol:

Es gibt sicher auch Ausnahmen, da hast du recht.

Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich über die Rasse Beagle nicht viel gewusst. In den meisten Büchern wird auch nur über die guten Eigenschaften geschrieben wie z.B.
kinderlieber, umgänglicher Familienhund, der wenig bellt.
Über den schlimmen Jagdtrieb wurde fast gar nichts berichtet und auch der Züchter hat darüber kein Wort verloren....

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:28
von BeagleMary
Hach ich freu mich das wir uns einig sind :goldcup:

Darauf geh ich jetzt mit Schleppleine, kurzer Leine, Leckerchen, Pfeife, Futtertube und Hund bewaffnet raus und übe den Rückruf, Rückpfiff etc. :evil:
Das Wetter is eh viel zu genial als drinnen sitzen zu bleiben...

Verfasst: 22. Sep 2007, 12:40
von FuchsH
BeagleMary hat geschrieben:Darauf geh ich jetzt mit Schleppleine, kurzer Leine, Leckerchen, Pfeife, Futtertube und Hund bewaffnet raus und übe den Rückruf, Rückpfiff etc. :evil:


:lol: :lol: :lol: Ich habe meine Ausrüstung mittlerweile verkleinern können. Ich gehe nur noch mit Flexis, Leckerlis, Futterdummy und Spencers Lieblingsspielzeug raus :lol: Früher als Monty noch schwieriger war, lief ich jeden Tag durch die Gegend mit folgendem in der Tasche: Schleppleine, kurze Leine, Flexi Leine, Futtertube, Futterdummy, Leckerlis, Super Leckerlis, Jackpot Leckerlis, Clicker, Pfeife und Lederhanschuhe :lol:

Und um mal noch ganz kurz OT zu sein: Seit ein paar Tage kann ich Monty sogar in einem hasenreichen Gebiet ohne Leine laufen lassen! :smug:

Verfasst: 22. Sep 2007, 14:23
von BeagleMary
Pffffff, du willst uns ja nur neidisch machen :roll: :P

Verfasst: 22. Sep 2007, 19:26
von zolim
uhi... dann bin ich ja mal froh das ich eine aufs Wort hörende Aussie Dame habe ;)

Hund und Kleinkind klappt gut.. ich hab allerdings eine 1 1/2 J. Hundedame bekommen und keinen Welpe... sie ist komplett ausgebildet gewesen und hört sehr gut.... Kinderwagen schieben und ziehenden Hund an der Leine is nicht so doll ;)

auch wohnen wir oben und ich fand es so praktisch nicht alle paar Stunden raus zu müssen... wo mein Sohn geboren wurde hatte ich noch meinen "alten" Hunde... er war schwer krank und mußte noch öfters raus wie ein Welpe ... es ist mit Kleinkind schon sehr anstrengend...

Ein Welpe und ein Kleinkind ist auch erstmal sehr viel Arbeit aber machbar ;)

Verfasst: 23. Sep 2007, 13:24
von isabellak123
vielen vielen dank für eure antworten...

ich weiß schon das da viel auf uns zukommt, aber wir haben uns entschieden und wir werden das schaffen, weil wir geben sicher keinen hund ins tierheim!!!

und wenn ich mal ein problem habe, das ihr sicher auch mal hattet, werde ich mich im forum umhören, vielleicht kann mir ja jemand mal helfen!

liebe grüße isabella

Verfasst: 23. Sep 2007, 13:26
von BeagleMary
isabellak123 hat geschrieben:ich weiß schon das da viel auf uns zukommt, aber wir haben uns entschieden und wir werden das schaffen, weil wir geben sicher keinen hund ins tierheim!!!


Ist das eine Begründung? :o

Verfasst: 23. Sep 2007, 13:28
von Anonymous
BeagleMary hat geschrieben:
isabellak123 hat geschrieben:ich weiß schon das da viel auf uns zukommt, aber wir haben uns entschieden und wir werden das schaffen, weil wir geben sicher keinen hund ins tierheim!!!


Ist das eine Begründung? :o


was ist daran falsch???

Verfasst: 23. Sep 2007, 13:35
von isabellak123
ja das ist auch ein grund, das ihr nicht die ganze zeit zweifeln müsst!!!
habe genug hundeerfahrung und ausdauer diese rasse zu bewältigen!

also freut euch lieber mal für einen kleinen hund der es bei uns sicher gut haben wird!