juhu wir haben uns entschieden!

English Beagle, Kerry-Beagle
Anonymous

Beitrag von Anonymous »

Ich freu mich, dass ihr euch entschieden habt.
Ihr bekommt das bestimmt hin und jetzt seid ihr ja auch gut informiert :lol: :wink:

isabellak123

Beitrag von isabellak123 »

danke

wir freuen uns auch schon total. darf ich mich an dich wenden wenn ich irgendwelche fragen habe?
LIEBE GRÜßE

Mella

Beitrag von Mella »

@isabellak123:
Also ich freu mich für Euch und wünsch Euch jetzt schon mal viel Glück u. Freude mit Eurem neuen Familienmitglied.
Wenn ihr´s "richtig angeht" bekommt ihr nen ganz tollen Hund. :wink:
Der Beagle macht nämlich auch viel Freude :D

Wann bekommt ihr denn Familienzuwachs? :)

isabellak123

Beitrag von isabellak123 »

natürlich darfst du fragen, zur auswahl stand noch der rhodesian ridgeback- den mein mann aber wegen der größe nicht im haus akzeptieren würde.

Mella

Beitrag von Mella »

Möchte Dir noch das Forum ans Herz legen [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]
:wink:

BeagleMary

Beitrag von BeagleMary »

Du darfst dich sicher an jeden anderen Beaglehalter wenden der Ahnung von "Antijagdtraining", rassegerechter Auslastung etc. hat :cool:

Darf man trotzdem Fragen wieso nun die Entscheidung auf den Beagle gefallen ist? Und ich meine jetzt nicht die Begründung weil ihr das schon hinbekommt, sondern was euch überzeugt hat an der Rasse speziell. Welche Charaktereigenschaften waren es, im Vergleich zu anderen Hunderassen. Es gibt noch so viele andere kleine, ich werf z.B. mal den Kromi in den Raum. Da muss ja ein Vergleich stattgefunden haben.
Freitag noch hast du die Umfrage gestartet bez. Ridgeback, die beiden Rassen ähneln sich m.M. nach gar nicht, das ging ja dann doch sehr schnell... und es kann doch nicht nur an der Begründung liegen, dass der Ridgeback nicht in den Wohnraum darf weil das Laminat zerkratzt werden würde?
Hast du Beagle eigentlich schonmal live erlebt?
Das würde ich jedem raten der die Rasse haben will :wink: Einfach mal bei Treffen mitlaufen, mit den Leuten quatschen, Rasse ansehen, viele Fragen stellen... aber nichts überstürzen. Wir habens doch nicht eilig und der Hund lebt die nächsten 15 Jahre bei uns, das will gut überlegt sein. Züchter erzählen einem vieles, gerade die aus der Dissidenz, noch schlimmer wenn gerade Welpen da sind :lol:


@mella: Stimmt, und wenn man so in den Beagleforen schaut, gerade auch bei den Beaglefriends oder Beagleforum, aber auch viel Verzweiflung und Tränen... längst nicht nur Freude. Aber das hast du ja sicher auch selbst gelesen :wink:
Nur das sich die ganzen verzweifelten erst im blauen Forum anmelden weil man das zuerst bei Google findet. Und da häufen sich die Anmeldungen der verzweifelten Halter in letzter Zeit wie ich finde :???:


Und nein, ich will immernoch niemandem einen Beagle ausreden, ich finde nur das er nicht gerade der ideale Familienhund ist wie er überall beschrieben wird und man schnell an seine Grenzen stößt wenn man nicht wirklich weiß worauf man sich einlässt :P



Lg Ela
*deren Hund sie heute morgen wieder einmal in den Wahnsinn getrieben hat und sich manchmal fragt wieso sie sich das antut*

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

isabellak123 hat geschrieben:danke

wir freuen uns auch schon total. darf ich mich an dich wenden wenn ich irgendwelche fragen habe?
LIEBE GRÜßE


Klar, du kannst jeder Zeit fragen, wenn du etwas wissen willst.
Habt ihr ein Beagle Rasse Buch zuhause?
Wenn nicht könnt ihr euch ja aber auch im Internet umschauen. Hier zum Beispiel: [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]
Den Link von Mella kann ich auch nur empfehlen dort solltest du dich auf jeden fall mal registrieren.
Hier hab ich auch noch ein schönes Forum für dich:
[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen] da sind auch ganz viele nette Beaglehalter, bei denen du weitere Informationen holen kannst.
Wann wird er denn ein Beaglechen ungefähr bei euch einziehen?

Mella

Beitrag von Mella »

@Lurchie: Danke für den Link vom Beagleforum, dass kannte selbst ich noch nicht :wink: Hab mich gerade mal direkt registriert :D :cool:

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

Unter dem Namen Mella?
Ich heisse dort Chilly-Beagle.

LG Charline :waving:

Mella

Beitrag von Mella »

Lurchie hat geschrieben:Unter dem Namen Mella?

Ja genau :wink:

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

hab dich schon entdeckt :wink:

Mella

Beitrag von Mella »

Lurchie hat geschrieben:hab dich schon entdeckt :wink:

Hehe :cool: Ich Dich auch :wink:

Benutzeravatar
Alveradis
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1403
Registriert: 23. Jul 2006, 12:43
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Langhaar Whippet, LHW-Whippet-Barsoi-Mix
Mein(e) Hund(e): Hippie, Moonlight
Wohnort: Am Arsch der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alveradis »

Huhu,
schön, dass ihr euch für den Beagle entschieden habt.....
Jagdtrieb, Sturheit, Verfressenheit sind zwar keine Märchen; es ist aber auch kein Ding der Unmöglichkeit, dies zu bewältigen.

Vieleicht erwischt ihr auch so eine Schlaftablette, wie unser Lou.... waren vorhin im wald spazieren (natürlich angeleint, sonst wär er weg).... aber wir waren noch gar nicht weit weg vom Auto, als er schon ganz ko aussah.... waren dann nur eine dreiviertel Stunde unterwegs.... kaum zuhause hat er was gesoffen und pennt jetzt wieder....
Aber er kann auch anders.... vor allen in letzter eit ist er häufiger abgehauen..... meist, wenn er Zuhause ins Auto soll (dabei fährt er sehr gern Auto), aber auch mehrmals beim Spazieren gehen.... inzwischen geht es wieder, war wohl auch durch läuife Hündinnen ausgelöst.

Und was Hundeschulen betrifft.... Lou hat nie eine gesehen, seine Vorgänger auch nicht, kann also dazu nix sagen.... sollte aber erwähnt werden, dass jeder Arsch Hundetrainer werden kann....gibt ja keine Voraussetzungen, und da kann man eben auch an Leute ohne Erfahrung geraten.

Habt ihr denn schon einen Züchter ausgesucht?

LaUrA

Beitrag von LaUrA »

@Andreas: Ich möchte nicht bezweifeln, dass man sich einen Beagle nicht wegen seines putzigen Äußeren anschaffen sollte!
Allerdings gehen mir diese "Horrorgeschichten" einfach einen deut zu weit! Ich habe zwar selbst keinen Beagle und werde auch sicher nie einen haben, kenne jedoch einige! Und die Besitzer kommen alle relativ gut mit ihnen klar!
Natürlich muss man wissen, dass man einen selbstständigen Jagdhund an der Leine hat, aber ich denke das hat isabella begriffen :)

BeagleMary

Beitrag von BeagleMary »

Horrorgeschichten? Nunja, damit lebe ich dann wohl tagtäglich *lol*
Das sind keine "Horrorgeschichten", sondern so ist der Beagle an sich wenn er dann noch das ist was der Rassestandard vorschreibt :wink:
Das denken wir uns ja nicht aus...

Antworten

Zurück zu „Beagle“