Beagle?

English Beagle, Kerry-Beagle
Antworten
Robyrace

Beagle?

Beitrag von Robyrace »

Hallo,

ich überlege mir einen Beagle zu kaufen. Ich hätte aber ein paar Fragen zu den Beagel:

@Wie lange sollte man mit einem Ausgewachsenen Beagle pro Tag gehen?

@Kann man einen Beagle auch in einer Wohnung ohne Garten halten?

@Kann man einen Beagle beim Spazieren gehen von der Leine lassen? Ich habe gehört, dass die Beagle oft weglaufen!

Danke schon im voraus

Flixilotte
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1723
Registriert: 10. Apr 2008, 09:52

Beitrag von Flixilotte »

Hallo,

Beagle sind Laufhunde. Ich halte eine rein körperliche Auslastung von zwei Stunden für das absolute MINIMUM. Hinzu kommt noch reichlich geistige Beschäftigung. Kann man prima kombinieren.

Kann man, wenn man ihn geistig und körperlich auslastet, spielt Garten keine Rolle.

Enormer Jagdtrieb ist wahrscheinlich. Langwieriges Antijagdtraining ist ebenso wahrscheinlich. Bei manchen klappt es nie, zumindest nicht ohne Schleppleine.

BeagleMary

Beitrag von BeagleMary »

Man kann pauschal nicht sagen wie lange man mit einem Beagle spazieren gehen sollte, weil es eher auf die Qialität des Spazierganges ankommt und nicht auf die Quantität.

Soll heißen: Kopfauslastung zählt!
Der Beagle liebt Nasenarbeit, ob nun Mantrailing, Fährten oder Zielobjektsuche... ist alles normalerweise seine Leidenschaft, neben dem Jagen natürlich.
Aber auch für Agility sind viele Beagle zu begeistern.

Aber natürlich ist ein Beagle ein Laufhund und sollte schon mehr als nur eine kleine Runde um den Block, wie jeder andere Hund auch, bekommen :wink:

Sicher kann man einen Beagle auch in einer Wohnung ohne Garten halten, ein Garten ist ja kein Ersatz für´s spazieren gehen.

Bezüglich dem Frei laufen: Das darf Mary nur wenn wir in spezielle Gebiete fahren.
Hier wo wir wohnen sowie in wildreichen Gebieten würd ich sie nie ableinen. Denn einen Beagle abzurufen wenn er wirklich etwas hinterher is? Sehr sehr schwierig bis unmöglich.

Also für jemanden der einen Hund sucht der problemlos ohne Leine laufen kann ist ein Beagle sicher nicht zu empfehlen!

Benutzeravatar
Alveradis
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1403
Registriert: 23. Jul 2006, 12:43
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Langhaar Whippet, LHW-Whippet-Barsoi-Mix
Mein(e) Hund(e): Hippie, Moonlight
Wohnort: Am Arsch der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alveradis »

Hmm... wir haben hier so einen besonders faulen Sofa-Beagle.

Es kommt inzwischen öfters vor, dass er lieber bei uns im Bett pennen will, wenn der Vater meines Freundes mit ihm ins Feld will, wo er rennen kann.

Jagen will er trotzdem vieles..... bei Vögeln geht es meist, aber nicht immer. Mäuse / Ratten haben ihn noch nie interessiert, aber alles andere, was auf 4 Beinen unterwegs ist, schon. Dann lässt er sich auch nicht abrufen (nur bei Vögeln geht es).

Also wir können nicht sagen, dass bei uns 2 Stunden Spaziergang Minimum sind.... manchmal is es nur 1 Stunde. hat aber den größten teil des Tages den Garten für sich, und damit ist er auch schon zufrieden.

Geistige Auslastung... ich glaub, er würd euch auslachen.... wenn er mal mitmacht, ist nach 10 Minuten spätestens die Konzentration weg. Neue Sachen beibringen ist nicht so sein Fall, auch wenn er sich noch nichtmal so doof anstellt.
Suchspiele sind auch nicht so sein Fall, selbst wenn er Leckerlies suchen muss..... aber die Nachsuche auf geschossenes Rehwild läuft eigentlich gut mit ihm.

Dafür liebt er seine Quietsche-Noppenbälle.... damit kann er stundenlang allein spielen , und wenn er damit mit Menschen spielen will, kommt er an.... und dann muss Mensch am Besten auch Stunden mitbringen.


Wir haben halt nen komischen Beagle...

LG
Alveradis

Flixilotte
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1723
Registriert: 10. Apr 2008, 09:52

Beitrag von Flixilotte »

@Alveradis

Das ist aber dann wirklich eine Ausnahme. Darauf muss man noch mal deutlich hinweisen.

@Beagle Mary

Ich finde beides wichtig. Geistig UND körperliche Auslastung. Hunde wollen sich bewegen.

Meiner ist ein Glatthaar-Foxterrier-Beagle-Mix. Felix ist elf Jahre alt und will immer noch geistig UND körperlich ausgelastet werden. Dast trägt zur Gesundheit und zur Fitness bei. Halte ich nebenbei auch für sehr wichtig.

Unmöglich ist generell fast nix. Ich habe einen sturen Mix, der auch noch Raubzeugschärfe hat. Es hat mich unendlich viel Zeit und Mühe gekostet, jahrelanges Antijagdtraining. Ich kann ihn ableinen und er ist durch das Abbruchsignal kontrollierbar. Man sollte aber wirklich nicht die Arbeit unterschätzen. Manchmal klappt es halt nie.

BeagleMary

Beitrag von BeagleMary »

Flixilotte hat geschrieben:Ich finde beides wichtig. Geistig UND körperliche Auslastung. Hunde wollen sich bewegen.

Hab ich nie bestritten :wink:

@Alveradis: Unser Beagle is auch ein fauler Sofahund. Schlafen und Dösen ist definitiv die Lieblingsbeschäftigung, es muss kein stundenlanger Spaziergang sein.
Aber wenn ich das in den Beagleforen mit anderen vergleiche, dann ist das nicht unbedingt beagletypisch. Sollte man also nicht von ausgehen, dass man sowas bekommt *g*

Flixilotte
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1723
Registriert: 10. Apr 2008, 09:52

Beitrag von Flixilotte »

@Beagle Mary

Das vergessen aber viele. Genauso oft wird vergessen, dass ein Hund nicht NUR Bewegung, sondern auch geistige Auslastung braucht.

Du hast vollkmmen recht. Wenn ich mich für eine Rasse interessiere, dann schaue ich mir immer den

Worsed Case

an. Wenn ich dann sage, damit kann ich leben, bzw. ich bin bereit mich darauf einzustellen, dann kann ich mich dafür entscheiden.

Antworten

Zurück zu „Beagle“