Welche Hunderasse für den Anfang

Mittelschlagpinscher, Zwergpinscher
Antworten
Benutzeravatar
LukaW
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 4
Registriert: 12. Mai 2016, 21:26
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Schäferhund
Mein(e) Hund(e): Lilly
Wohnort: Mayen

Welche Hunderasse für den Anfang

Beitrag von LukaW »

Hallo Community,

ich bin letzte Woche nun mit meiner Freundin zusammen gezogen und wir wollen uns einen Hund anschaffen. Wir hatten beide noch keine Haustiere gehabt. Gerne hätten wir also einen Hund. Kinder wollen wir in absehbarer Zeit auch bekommen. Sollte iwir deshalb etwas bei der Auswahl beachten? Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass kein Hund böse geboren wird und man jeden Hund bestimmt gut erziehen kann. Allerdings meinte meine Freundin, dass wir trotzdem einen Hund holen sollten der Familienfreundlich ist Link entf. ist der Golden Retriever oder der Labradoodle eine gute Wahl. Beide Tiere haben wir uns auch schon bereits im Tierheim angesehen. Beide sind auf ihre Art und Weise tolle Tiere. Trotzdem tendieren wir dennoch leicht zum Labradoodle. Dieser ist einfach etwas kleiner als der große Golden Retriever.

Was denkt ihr darüber? Würde mich sehr interessieren.

Beste Grüße

Lukas

Andreas
Administrator
Administrator
Beiträge: 80
Registriert: 4. Mär 2015, 12:55

Re: Welche Hunderasse für den Anfang

Beitrag von Andreas »

LukaW hat geschrieben:Hallo Community,

ich bin letzte Woche nun mit meiner Freundin zusammen gezogen und wir wollen uns einen Hund anschaffen. Wir hatten beide noch keine Haustiere gehabt
Ja wat den nu?
Hunderasse: Schäferhund
Mein(e) Hund(e): Lilly
Und bitte Regeln beachten und keine Links zu Hundund ähnlichen Seiten;-)

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 814
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Welche Hunderasse für den Anfang

Beitrag von Janabaer »

Es gibt riesige Labradoodle und kleine zierliche Goldis.
Das ist nicht unbedingt ein Anhaltspunkt.

Die Frage ist eher, was ihr von dem Hund erwartet.

wollt ihr einen sportlichen Hund, einen der eher so mit läuft im Alltag, pflegeleichtes Fell oder ist das egal ....

Prinzipiell kann man jeden Hund mit Kinder zusammen bringen, vor allem wenn ein Baby in die Familie kommt.
Es gibt aber Rassen, die sehr viel Ansprüche an die Beschäftigung stellen. Es ist zum Beispiel schwierig, wenn ich einen aktiven Hund früh sportlich fördre und wenn ein Kind da ist ist für den Sport dann keine Zeit mehr.

Auch Herdenschutzhunde sind nur bedingt für Familien geeignet, weil sie oft nicht mit wechselndem Besuch, der bei Kindern irgendwann ansteht, klar kommen.

regi
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 580
Registriert: 19. Jan 2009, 16:07
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Welche Hunderasse für den Anfang

Beitrag von regi »

Es stimmt kein Hund wird böse geboren, allerdings bringen die meisten Rassen sorgfältig angezüchtete Verhaltensweisen mit, die man nicht wirklich gut wegerziehen kann. In der unpassenden Umgebung werden diese Tiere gerne als böse abgestempelt.

Die Labradoodle, die ich kenne, sind recht quirlig aber nett und verträglich. Wenn Du nach einer Kreuzung Labbi-Mittelpudel schaust, dann sind die Hunde etwas handlicher. Labbi-Grosspudel kann mitunter ziemlich gross werden und leider kenne ich da auch einen Fall mit grossen Hüftproblemen.
Gruß
regi

Antworten

Zurück zu „Deutscher Pinscher“