Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Mittelschlagpinscher, Zwergpinscher
Antworten
Benutzeravatar
Forum
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 770
Registriert: 8. Jan 2004, 17:57
Wohnort: Graz, Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Forum »

Hi und Hallo!

Unser kleiner Zwergpinscherrüde Wotan ist nun 10 Wochen alt, sehr anhänglich und trotzdem rüpelhaft.

Ich weiß nun nicht, ob sein Verhalten im Welpenalter normal ist, daher wende ich mich an andere Zwergpinscherhalter.
Wotan ist sehr lieb, aber wenn wir spielen oder er seine fün minuten hat, kann er nicht zwischen seinem Spielzeug und unserer Hand, Kleidung etc. unterscheiden. Er beißt nie zu, aber er wird schnell übemütig im Schnappen nach seinem erhofften Spielzeug.
Die Züchterin meinte zu mir, dies geht später weg. Zumal mich sein Verhalten nicht stört, er wird darauf hingewiesen, daß es zu doll ist und dann ist auch wieder gut.
Allerdings habe ich den Kleinen zum Welpenspiel angemeldet. Was den Hundetrainer betrifft, bin ich sehr skeptisch. Er hat alles in Frage gestellt, was die Züchterin mir gesagt hat.
Der Kleine ist mit anderen Hunden aufgewachsen und kommt auch mit dem Shi-Tzu meiner Freundin gut klar, aber beim Welpenspiel hat er sich schon komisch verhalten.
Man muß bemerken, es war eisig kalt, sehr windig und Wotan braucht etwas, bis er andere Hunde als freundlich akzeptiert.
Er hatte etwas Angst vor den anderen Welpen, was zum Schluß aber schon besser war.
ich fragte den Hunetrainer wegen seinem Geschnappe, und er meinte, dies sei sehr auffällig.
Nun bin ich zwischen Züchterin und Hundetrainer hin und her gerissen. Zumal ich die Hunde der Züchterin kenne und weiß, denen geht es blendend.

Was habt ihr für Erfahrungen mit euren Zwergen gemacht???

Gruß,
Anja

Benutzeravatar
Forum
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 770
Registriert: 8. Jan 2004, 17:57
Wohnort: Graz, Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Forum »

Anja schrieb:
> Hi und Hallo!
>
> Unser kleiner Zwergpinscherrüde Wotan ist nun 10 Wochen alt, sehr anhänglich und trotzdem rüpelhaft.
>
> Ich weiß nun nicht, ob sein Verhalten im Welpenalter normal ist, daher wende ich mich an andere Zwergpinscherhalter.
> Wotan ist sehr lieb, aber wenn wir spielen oder er seine fün minuten hat, kann er nicht zwischen seinem Spielzeug und unserer Hand, Kleidung etc. unterscheiden. Er beißt nie zu, aber er wird schnell übemütig im Schnappen nach seinem erhofften Spielzeug.
> Die Züchterin meinte zu mir, dies geht später weg. Zumal mich sein Verhalten nicht stört, er wird darauf hingewiesen, daß es zu doll ist und dann ist auch wieder gut.
> Allerdings habe ich den Kleinen zum Welpenspiel angemeldet. Was den Hundetrainer betrifft, bin ich sehr skeptisch. Er hat alles in Frage gestellt, was die Züchterin mir gesagt hat.
> Der Kleine ist mit anderen Hunden aufgewachsen und kommt auch mit dem Shi-Tzu meiner Freundin gut klar, aber beim Welpenspiel hat er sich schon komisch verhalten.
> Man muß bemerken, es war eisig kalt, sehr windig und Wotan braucht etwas, bis er andere Hunde als freundlich akzeptiert.
> Er hatte etwas Angst vor den anderen Welpen, was zum Schluß aber schon besser war.
> ich fragte den Hunetrainer wegen seinem Geschnappe, und er meinte, dies sei sehr auffällig.
> Nun bin ich zwischen Züchterin und Hundetrainer hin und her gerissen. Zumal ich die Hunde der Züchterin kenne und weiß, denen geht es blendend.
>
> Was habt ihr für Erfahrungen mit euren Zwergen gemacht???
>
> Gruß,
> Anja

Hallo Anja,

als erstes gleich mal: Viel Spaß mit dem Kleinen!!!! Du wirst viel Spaß mit dem kleinen Kerl haben.

Ich hatte selber einen Rehpinscher, den ich vor knapp vier Wochen einschläfern mußte. Schluchz! Er war fast 15 Jahre alt. Allerdings hatte ich viel Zeit, mich mit der Rasse zu beschäftigen.

Ein Pinscher hat seinen eigenen Charakter und sind meiner Meinung nach mit anderen Hunden fast nicht zu vergleichen.

Tatsächlich sind sie unheimlich wild und wenn sie im Spielen sind kennen sie auch kein halten mehr. Vor alllem schlimm mit den Milchzähnchen. Die machen vor nichts halt.

Aber sie sind sehr lehrnfähig. Mitunter haben sie auch nur einen Menschen als Bezugsperson.

Ich hoffe, daß ich Dich ein wenig beruhigen konnte. Mit der Zeit wird er auch vorsichtiger.

Würde mich freuen, wenn Du mir ein Foto von Wotan schicken würdest.

Liebe Grüße

Manuela

Benutzeravatar
Forum
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 770
Registriert: 8. Jan 2004, 17:57
Wohnort: Graz, Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Forum »

Hallo Anja!

Wir haben auch einen Zwergpinscher -Lucky, er ist jetzt 15 Wochen alt und auch total anhänglich. Er schnappt und zwickt beim Spiel auch und hängt sich an mein Hosenbein. Aber ich finde das nicht so schlimm weil er es nur vor Übermut tut und auch nie richtig fest beißt. Ich glaube das liegt einfach an der Rasse. Pinscher kommt vom englischen "pinch" = kneifen oder zwicken. Deshalb wird man die Rasse so genannt haben, denke ich.
Also ich denke nicht ,das sein Verhalten deshalb irgendwie besonders auffällig ist.

Unserer hat zur Zeit die Macke, das er beim Gassi gehen jeden anbellt oder hinterherläuft und kläfft - wir gehen meist ohne Leine Gassi. Ich hoffe wir können ihm das irgendwie abgewöhnen.
Aber sonst kommt er gut mit anderen Hunden aus.

Gruß
Annette

Maike
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 208
Registriert: 11. Jan 2004, 19:18
Wohnort: Münster

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Maike »

Sie sagten ja das der Hund beim spielen manchmal schon etwas übermutig wird, dann würdeich das auch nichtweiter fördern. Wenn der Hund dann plötzlich zu übermutig wird sollten sie ihn zurecht weisen, nicht ausschümpfen sondern einfach aufhören mit spielen und ihn in ruhe lassen und wenn er sie zu sehr zwickt vielleicht auch mal "au" schreien, damit erweiss das das zu heftig war. So machen es ja cuh die Welpen beim spiel untereinander, wird es zu heftig quiekt der eine und der übertäter merkt das war zu heftig. Naja aber normalerweise legt sich diese grobe spiel nach einiger Zeit *g*
Maike

Anonymous

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Anonymous »

Ich möchte Maike beipflichten.

Wenn sich niemand findet der einem Hund gewünschtes und unerwünschtes Verhalten zeigt, dann wird der Hund eben nicht wissen was erwünscht bzw. unerwünscht ist.

Ein Hund hat nicht in die Hose zu kneifen. Egal welcher Rasse er angehört. Das mag ja recht lustig sein zu Hause, aber wie sieht denn das dann aus wenn der Hund das im vermeintlichen Spiel in der Stadt bei fremden Personen macht? Dem "Opfer" hilft da eine Rechtfertigung "... es ist halt so bei einem Zwergpinscher ... " recht wenig. Ein Hund einer kleineren Rasse ist in der Lage dasselbe zu begreifen wie ein Hund einer größeren Rasse. Ein Hund einer kleineren Rasse ist ja keine Dumpfbacke. Unterschätzt die Kleinrassigen Hunde nicht und traut ihnen genausoviel zu wie anderen Hunden.

Mit der Übernahme eines Welpen hat man die Erziehungsarbeit übernommen. Der Hund ist flexibel und muß das Sozialverhalten zwischen Hund und Mensch lernen. Der Hundebesitzer ist dafür verantwortlich, daß er dem Hund zeigt was ok ist und was nicht ok ist. Woher soll er es denn sonst erfahren?

Also "kneift" der Hund in ein Kleidungsstück wie Hose oder Pullover, dann "AUS" sagen. Mit einem Schnauzengriff kapiert er das. Auch wenn es im Spielen passiert, daß der Hund an einem Kleidungsstück zu zerren beginnt -> "AUS".

Dasselbe gilt beim herumnagen an der Hand -> "AUS" oder "AU". Notfalls Schnauzgriff und Spielabbruch. Der Hund checkt sehrwohl, was er gerade zwischen die Zähne bekommen hat. Er wird in kurzer Zeit schnallen, daß dieses Verhalten nicht erwünscht ist. Auf einer Hand wird nicht herumgekaut. Zum herumkauen gibt es Spielzeug.

Ein Zwergpinscher kann genauso Fuß, Platz, Sitz, Hier, Voran, Such, Bring, Bleib erlernen. Das bedarf hartnäckiges Training und genauso viel Aufwand wie bei einem Hund einer größeren Rasse.

Benutzeravatar
Forum
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 770
Registriert: 8. Jan 2004, 17:57
Wohnort: Graz, Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Forum »

Also,

mein Zwerg kriegt schon sein Fett weg, wenn er überreagiert. Schuhe wegschleppen und Teppich karten haben wir ihm ja schon abgewöhnt. Zumal er mit seinen 11 Wochen schon gut auf Sitz! und Komm! Hört.
Leider habe ich den Eindruck, dass Schnauzgriff bei ihm nicht sonderlich fruchtet. Er versucht es halt immer wieder.
Ich bin halt nur verwirrt, dass der Hundetrainer so was zu mir sagte, da ich eigentlich nicht den Eindruck habe, dass mit Wotan etwas nicht stimmt. Er braucht halt seine Grenzen, ansonsten ist er sehr lieb.

Mittlerweile habe ich es nicht mehr erlebt, dass er Angst vor anderen Hunden hatte. Vorausgesetz er ist nicht an der Leine. Anscheinend war es ihm beim Welpenspiel wirklich zu kalt.

Ich wußte halt nur nicht, ob dieses übermütige normal ist.

Gruß,
Anja

Anonymous

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von Anonymous »

Ich bin da ganz einer Meinung mit Maike - sich in den Hund hineinversetzen kann man sich durch genaues Beobachten der Gewohnheiten von Welpen und erwachsenen Pinschern.

Maike hat geschrieben:Sie sagten ja das der Hund beim spielen manchmal schon etwas übermutig wird, dann würdeich das auch nichtweiter fördern. Wenn der Hund dann plötzlich zu übermutig wird sollten sie ihn zurecht weisen, nicht ausschümpfen sondern einfach aufhören mit spielen und ihn in ruhe lassen und wenn er sie zu sehr zwickt vielleicht auch mal "au" schreien, damit erweiss das das zu heftig war. So machen es ja cuh die Welpen beim spiel untereinander, wird es zu heftig quiekt der eine und der übertäter merkt das war zu heftig. Naja aber normalerweise legt sich diese grobe spiel nach einiger Zeit *g*
Maike

DELA*

Re: Auffällige Verhaltensweisen des Welpen????

Beitrag von DELA* »

Forum hat geschrieben:Hi und Hallo!

Unser kleiner Zwergpinscherrüde Wotan ist nun 10 Wochen alt, sehr anhänglich und trotzdem rüpelhaft.

Ich weiß nun nicht, ob sein Verhalten im Welpenalter normal ist, daher wende ich mich an andere Zwergpinscherhalter.
Wotan ist sehr lieb, aber wenn wir spielen oder er seine fün minuten hat, kann er nicht zwischen seinem Spielzeug und unserer Hand, Kleidung etc. unterscheiden. Er beißt nie zu, aber er wird schnell übemütig im Schnappen nach seinem erhofften Spielzeug.
Die Züchterin meinte zu mir, dies geht später weg. Zumal mich sein Verhalten nicht stört, er wird darauf hingewiesen, daß es zu doll ist und dann ist auch wieder gut.
Allerdings habe ich den Kleinen zum Welpenspiel angemeldet. Was den Hundetrainer betrifft, bin ich sehr skeptisch. Er hat alles in Frage gestellt, was die Züchterin mir gesagt hat.
Der Kleine ist mit anderen Hunden aufgewachsen und kommt auch mit dem Shi-Tzu meiner Freundin gut klar, aber beim Welpenspiel hat er sich schon komisch verhalten.
Man muß bemerken, es war eisig kalt, sehr windig und Wotan braucht etwas, bis er andere Hunde als freundlich akzeptiert.
Er hatte etwas Angst vor den anderen Welpen, was zum Schluß aber schon besser war.
ich fragte den Hunetrainer wegen seinem Geschnappe, und er meinte, dies sei sehr auffällig.
Nun bin ich zwischen Züchterin und Hundetrainer hin und her gerissen. Zumal ich die Hunde der Züchterin kenne und weiß, denen geht es blendend.

Was habt ihr für Erfahrungen mit euren Zwergen gemacht???

Gruß,
Anja



dann warte erstmal ab wenn dein zerg in die pupertät kommt grins!!!
es ist zwar von hund zu hund verschieden aber im allgemeinen ist die rasse sehr vorsichtig! und das rum knautschen lässt auch nach!
liebe grüße
sandra

2*Beine_8*Pfoten

Beitrag von 2*Beine_8*Pfoten »

paolo ist heute noch recht wild im spiel, allerdings weiss er das schluss ist wenn ich "aua" etwas lauter sage. dann hört er sofort auf.
ichhabe ihm das in verbindung mit aua und spielabbruch beigebracht. vom schnauzgriff würde ich abraten, er stachelt viele welpen an nach der hand zu schnappen

Pookalady1982

Charakter-Entwicklung

Beitrag von Pookalady1982 »

Hallo ZP-Leute! :waving:

Wie ich sehe, habt ihr alle schon etwas ältere Hunde.
Meiner ist derzeit 15 Wochen alt und total lebhaft, verspielt, gehorsam und immer sofort da, wenn ich ihn rufe.
Meine Frage ist, wie wird die Pubertät-Zeit sein? Ist die wirklich so anstrengend, wie man sagt? Ich habe bis jetzt noch nie einen Welpen gehabt, nur ältere Hunde, daher weiß ich nicht so genau bei einem Zwergpinscher, wie die Flegelphase ist. Sicher anstrengend, oder?

Bin auf eure Antworten schon gespannt! :lol:

lg Sabsy

Upi

Beitrag von Upi »

Hi Pookalady!

Ich will Foooooooooooooooootoos sehen!!!! Ganz viele Fotos! :lol:

tschüssi Upi

Benutzeravatar
Betty1
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 297
Registriert: 2. Feb 2006, 20:22
Wohnort: Wien

Beitrag von Betty1 »

Hallo,
ich denke du hast einen völlig normalen Welpen und du kannst deiner Züchterin ruhig vertrauen. Allerdings was den Hundetrainer betrifft,.....ich würde mich um einen andere Hundeschule umsehen. Wenn dein Hund das erste mal im Welpenkurs ist, dann ist es ganz normal dass er sich ersteinmal fürchtet und er unsicher ist. Natürlich gibt es Draufgänger auch, aber die meisten sind eher vorsichtig. Meiner hat sich beim ersten Kursbesuch unter der Bank versteckt und das machen auch ziemlich viele, ein "Dach übern Kopf" gibt Sicherheit. :wink:
Meinen Hund hat der Schnauzengriff auch nicht beeindruckt, wegen dem ist er nicht verhaltensgestört, ich würde sagen er läßt sich nicht so schnell beeindrucken. :wink:
lg Betty

Antworten

Zurück zu „Deutscher Pinscher“