Suche Infos über den Deutschen Pinscher

Mittelschlagpinscher, Zwergpinscher
Antworten
Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Suche Infos über den Deutschen Pinscher

Beitrag von Erna »

Hallo

Da irgendwann ein neuer Hund einzieht,schaue ich nach einigen Rassen,welche zu uns passen könnten....

Ein Bekannter von mir,kam auf den Deutschen Pinscher,er selber hat Riesenschnauzer..Er ist der Meinung das er gut zu mir passt,und dem was ich suche..

Jetzt würde mich Interessieren was eure DP´s besonders ausmacht...
Wie würdet ihr bei euren Hunden den SCHutztrieb beschreiben???
Wenn er denn so existiert??

Ach ja, wie stellt sich der DP seinen Besitzer vor??




Viele grüße
Erna

Awarenrica

Beitrag von Awarenrica »

Also wie sich ein Pinscherle seinen Besitzer vorstellt:

Sein Besitzer sollte:
:arrow: konsequent
:arrow: liebevoll
:arrow: eher hundeerfahren bzw
:arrow: lernwillig (Abrichtung Hundeplatz)
:arrow: ebenso verschmust :lol:
:arrow: sportlich bzw ausdauernd
:arrow: zeitlich ausreichend verfügbar
sein.

Mein Pinscher, es ist eine Hündin die derzeit 15 Monate alt ist, hat sehr wol einen ausgeprägten Beschützer- und Wachinstinkt, der aber durch viel Zuwendung (schaffen einer Vertrauensbasis), Konsequenz und Übung zu minimieren ist.

Rica ist eine sehr brave, ruhige Hündin in der Wohnung, bellt nicht unaufgefordert (auch nicht wenn es klingelt), hat noch nie etwas zerstört, passt sich unserem Tagesrhythmus ganz einfach und flexibel an. Ist teilweise eine Langschläferin (bis 12-13h) und liebt die Wärme und das Rudel (Bett!!! Hätte eigentlich absolut tabu sein sollen, aber wer kann diesem Pinscherblick widerstehen?).

Draußen ein nicht zu bändigendes Energiebündel, prinzipiell schneller als jeder andere Hund, ist sehr sozial (macht sich zwar gerne erst wichtig) will dann schlussendlich aber nur spielen. Dämmerung ist bei ihr extrem schwierig: weil Gehirn aus, Nase an :arrow: Hund weg.

Für mich allerdings der liebste, beste, absolut verschmusteste Hund den ich mir vorstellen kann. Eigentlich (nach einer Eingewöhnungsphase) unkompliziert und berechenbar.

Sie ist mein erster Hund überhaupt, habe aber durch regelmäßiges Training am Platz in Unterordnung und Agility (der Funsport für meine Pinscherin und mich) sehr viel dazugelernt bzw dazulernen müssen, das war äußerst hilfreich.

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Beitrag von Erna »

Hallo Petra

Vielen dank für deine Antwort...

Prima aufgeführt wie er sich seinen Besitzer wünscht... :waving:

Könnte eigentlich alles mit Ja beantworten...

Konsequent auf jeden Fall,liebevoll-na klar,Hundeerfahren-würde es schon mit Ja beantworten,lernwillig(Hundeplatz) da ich selber einige Zeit als Trainer(Welpengruppe)BH Vorbereitung,auf dem Platz stand denke ich ja..
Verschmust-ich liebe es,sportlich-ausdauernd auf jeden Fall,zeitlich verfügbar-eigentlich den ganzen Tag da ich nicht Berufstätig bin,und auch nicht werde :wink:

Genau das suche ich,ein Hund der gerne läuft mit dem ich auch Späße Waldagy und co machen kann,und der zu Hause eher ruhig ist...

Zum Beschützer-Wachinstinkt,wie stelle ich mir das genauer vor??
Bellt sie? in bestimmten Situationen zuhause im Garten?

Bei der Dämmerung denke ich redest du vom Jagdinstinkt,?wie sieht es denn Tagsüber damit aus??

Sportlich stehen mir im Verein alle Türen offen,wir haben von Obedience bis Agy alles im Programm...Für mich wäre allerdings THS mein Sport..
Müßte dann noch mal schauen wie sich der Dp in der Unterordnung anbietet,das wäre mein zweites Steckenpferd,ist aber auch kein muß...


Vielleicht könnt ihr mir noch mehr über den DP erzählen??

Wir werden auf jeden Fall dieses Jahr nach Dortmund zur Ausstellung fahren,aber je mehr ich vom Charakter des Hundes weiß,umso besser..Und Ausstellungen und Hunde beim Arbeiten oder Zuhause sind ja oft zwei paar SChuhe.. :wink:


Viele grüße
Erna

Awarenrica

Beitrag von Awarenrica »

Erna hat geschrieben:Genau das suche ich,ein Hund der gerne läuft mit dem ich auch Späße Waldagy und co machen kann,und der zu Hause eher ruhig ist... Erna


:goldcup: Na bitte, da bist du in dieser Hinsicht mit einem Pinscher supergut beraten

Erna hat geschrieben:Zum Beschützer-Wachinstinkt,wie stelle ich mir das genauer vor??
Bellt sie? in bestimmten Situationen zuhause im Garten?


:silvercup: Also in dieser Beziehung spreche ich dezidiert von Rica. Beispiel klingeln/klopfen an der Türe: es klingelt, sie schießt zur Türe, setzt sich brav hin und wartet wer davor in Erscheinung tritt - kenne ich ihn, merkt sie das sofort, kuckt und begrüßt. Ist es ein Unbekannter und ich bin sehr "förmlich" (anderer Postbote als sonst, Hausierer, etc.) wird mal kurz geknurrt und eventuell - wenn ich sie nicht schnell genug erwische - heftig angebellt - aus nächster Nähe. Territorialverhalten ist stark ausgeprägt, man muss ihr immer erklären, ob der Mensch/ Hund auch wirklich das darf was er gerade macht (zB ins Stiegenhaus gehen, auf den Parkplatz etc). Wobei ich dazusagen muss, Rica hat den Wachinstinkt meines Erachtens schon sehr ausgeprägt. Alles was nicht ganz geheuer ist wird angegrummelt (ganz leises Knurren, eigentlich fast innerlich, ohne Zähne). Entfernt sich das Objekt des Begrummelns nicht oder zeige ich keine Reaktion wird es lauter oder in Gebell umformatiert.

Erna hat geschrieben:Bei der Dämmerung denke ich redest du vom Jagdinstinkt,?wie sieht es denn Tagsüber damit aus??


:bronzecup: Tagsüber wirklich halb so wild. Da muss wirklich das Reh/ der Hase vor ihrer Nase stehen, dass sie losstartet ...

Erna hat geschrieben:Sportlich stehen mir im Verein alle Türen offen,wir haben von Obedience bis Agy alles im Programm...Für mich wäre allerdings THS mein Sport..
Müßte dann noch mal schauen wie sich der Dp in der Unterordnung anbietet,das wäre mein zweites Steckenpferd,ist aber auch kein muß...


:lovemetoo: DP in der Unterordnung ist eigentlich toll (wenn er nicht gerade pubertiert). Extremst gelehrig, möchte seinem Herrchen gefallen, am Platz ein Musterhund (auch wenns außerhalb des Platzes immer wieder Kontroversen gibt). Wären bereits mit 9 Monaten BGH-A bzw mit etwas mehr Übung BGH-1 tauglich gewesen (durften ja aber nicht, weil Hund 1 Jahr alt sein muss).
THS, Agility, Obedience ... kann ich mir alles sehr gut mit dem DP vorstellen.

Also für mich rundum der perfekte Hund. Was Rica ganz, ganz toll findet ist: Radfahren: Frauchen/ Herrchen fährt Rad und Rica läuft fleißig nebenher. Warum ihr das so viel Spaß macht? Weil wir dann mal endlich so schnell sind wie sie :lol:

LG und viel Spaß und Infos in Dortmund!

PS wenn du noch spezielle Fragen hast, dann frag! Leider ist in DIESEM Forum nicht so viel los, aber wenn du mal im Schnaupi-Portal vorbeiguckst kann dir da sicher auch noch VIEL MEHR geholfen werden.

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Beitrag von Erna »

Hallo Petra

Super noch einmal danke,für deine Antwort...

Je länger ich darüber nachdenke,umso besser gefällt mir der DP...

Das mit dem Aufpassen auf Haus und Grundstück ist völlig Ok..
Ist aber auch von uns so gewollt...Haben also kein Problem damit finden es eher gut... :wink:


DP in der Unterordnung ist eigentlich toll

Habe bei Youtube mal geschaut,und gesehen wie toll DP`s laufen können,klar liegt es auch am Besitzer,das rüber zu bringen..
Aber wenn ein Hund sich nicht so anbietet,ist es schon einiges schwerer...


Also für mich rundum der perfekte Hund. Was Rica ganz, ganz toll findet ist: Radfahren: Frauchen/ Herrchen fährt Rad und Rica läuft fleißig nebenher. Warum ihr das so viel Spaß macht? Weil wir dann mal endlich so schnell sind wie sie


Das ist ja super,wir machen viele Radtouren,und ich hatte mir schon überlegt das unser nächster Hund uns(natürlich mit anhänger) begleiten kann...Wäre eine meiner nächsten fragen gewesen... :waving:



wenn du noch spezielle Fragen hast, dann frag! Leider ist in DIESEM Forum nicht so viel los, aber wenn du mal im Schnaupi-Portal vorbeiguckst kann dir da sicher auch noch VIEL MEHR geholfen werden.


Danke da werde ich noch mal rein schauen,habe bis jetzt zu dem Mittelschnauzer einiges darin gelesen..Wie gesagt es waren mehrere Rassen die mir gefielen..
Ich denke der Dp gefällt mir wohl besser... :wink:

Ach eine frage habe ich noch...

Ich habe auf einigen Hps von Züchtern gelesen das DP´s Alkohol absolut ablehnen...Na ja der Geruch des Menschen :lol: ,ich persönlich fände es toll,da ich asolut kein Alkohol trinke..Jetzt hat man aber auch ab und an mal Besuch,zwar selten kommt aber vor,und es wird beim Grillen schon einmal ein Bierchen getrunken,bekommt der DP damit Probleme oder wie stelle ich es mir vor??

Und dann noch eine frage zur Nervenstärke,inwieweit lassen sie sich von Umweltreizen beeindrucken??

Und wie sieht es mit der Reizschwelle aus??
Z.b auf einer Scala von 0-10???

Ich hoffe du weißt mit meinen fragen etwas anzufangen??
Und ich hoffe es kommt nicht zu blöd rüber... :oops:

Lg Erna

Awarenrica

Beitrag von Awarenrica »

Erna hat geschrieben:Super noch einmal danke, für deine Antwort...


Bitte gerne ...


Erna hat geschrieben:Ich habe auf einigen Hps von Züchtern gelesen das DP´s Alkohol absolut ablehnen...Na ja der Geruch des Menschen :lol: ,ich persönlich fände es toll, da ich absolut kein Alkohol trinke..Jetzt hat man aber auch ab und an mal Besuch, zwar selten kommt aber vor, und es wird beim Grillen schon einmal ein Bierchen getrunken, bekommt der DP damit Probleme oder wie stelle ich es mir vor??


Mit der Frage kann ich per se schon etwas anfangen nur ist mir diese Aussage total neu. Also ich trinke auch keinen Alkohol, mein Freund und Bekannte sehr wohl ihre Bierchen oder gute Gläschen Wein. Rica ist das wirklich total wurscht. Das macht gar keinen Unterschied.

Erna hat geschrieben:Und dann noch eine frage zur Nervenstärke, inwieweit lassen sie sich von Umweltreizen beeindrucken????


Ich denke (ich spreche hier immer von Rica) dass man hier die Umweltreize untergliedern muss. Sind es mechanische, vom Menschen erzeugte, situationsbezogene, ... Umweltreize. Weiß jetzt nicht wie ich das anders definieren soll. Aber ich gebe dir hiermit einmal ein paar Beispiele, vielleicht kommt ja rüber was ich meine:
:arrow: Gewöhnung an Geschirr, Halsband, Leine, Bettchen, Maulkorb und sonstige neue Hundeaccessoires – total easy überhaupt kein Thema. Wird alles prompt angenommen.
:arrow: Feuerwerk und Gewitter – ist für Rica DIE Katastrophe
:arrow: Sämtliche Motorengeräusche (auch Haushaltsgeräte, Mixer, Staubsauger …) – (mittlerweile) total egal, völlig unerschrocken
:arrow: Neue Menschen (in Wohnung, Haus, …) – erste Skepsis, dann zutraulich
:arrow: Zu enger Körperkontakt – wenn „fremde“ Menschen Rica das Gesicht auf die Nase drücken, mäßige Begeisterung, Abwehrhaltung
:arrow: Volles Restaurant – Hund unter Tisch, keinerlei Probleme
:arrow: dichtes Gedränge in der Stadt/ Menschenmassen/ Bahnhof etc, auch kein Problem (wobei ich das bis jetzt nur ein Mal hatte, vermeide solche Situationen weil ich sie selbst nicht mag)

Erna hat geschrieben:Und wie sieht es mit der Reizschwelle aus??
Z.b auf einer Scala von 0-10???


Ich denke das kommt sehr, sehr viel auf den Hund und deren Sozialisation und die Situation an. Rica würde nicht beißen (weder Mensch noch Hund), aber sehr wohl drohen, wenn der Kontakt zu intensiv ist/wird. Ricas Reizschwelle liegt (Mittelwert) bei ca 6-7 (wenn 0 gar keiner Reizschwelle und 10 einer unverwüstlichen entspricht).

Liebe Grüße!!!

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Beitrag von Erna »

Hallo

Das hört sich alles wirklich gut für mich an... :waving:

War gerade auf deiner Seite und habe mir die Videos von Rica angeschaut..Klasse,eine schöne Hündin... :thumbsup:

Mit den Umweltreizen hast du klasse gegliedert,da bleibt für mich keine frage mehr offen...

Was mir noch einfällt,wie Sensibel würdest du den DP einschätzen..
Und noch den Unterschied Rüde-Hündin,in dieser Rasse...(wenn es einen gibt?)Was mich noch Interessiert,es steht sie haben einen engen Bezug zu ihrem Besitzer,kannst du das so bestätigen??Und ist Rica eher ein Familienhund,oder doch ein Einmannhund??

Das mit der Reizschwelle,ist für mich schon auch ein Teil Genetisch..
Mittlere Reizschwelle ist doch super,so wie ich das sehe wohl auch noch etwas höher....


LG
Erna

Awarenrica

Beitrag von Awarenrica »

Erna hat geschrieben:War gerade auf deiner Seite und habe mir die Videos von Rica angeschaut..Klasse,eine schöne Hündin... :thumbsup:


Ohje, die sind ja schon „uralt“ … die letzten Fotos/ Videos habe ich ein eingestellt, da war Rica 8 Monate alt oder sogar noch früher … Wollte bereits längstens erneuern, aber das kostet ja immer so viel Zeit.


Erna hat geschrieben:Was mir noch einfällt,wie Sensibel würdest du den DP einschätzen..


Also sensibel, finde ich, sind sie schon. Rica zumindest. Leider ist es in letzter Zeit öfter vorgekommen, dass entweder mein Freund alleine längere Zeit oder mein Freund mit Rica über einen längeren Zeitraum (immer so 2 Wochen) weg war. Also das sieht man dem Hund schon an, sie findet das gar nicht gut, wenn einer von uns beiden nicht greifbar ist. Auch geht sie nicht soooo gerne mit anderen Leuten spazieren wenn sie weiß, dass einer von uns sowieso zu Hause ist (Beispiel ich war krank und konnte nicht raus, eine Freundin, die Rica heiß liebt, ging mit ihr), so ganz super fand sie das aber dann doch nicht.
Ein Pinscher ist meines Erachtens nach schon ein bissl gefallsüchtig. Er möchte alles richtig machen um dem Herrchen/Frauchen zu gefallen und Lob/Bestätigung/Leckerlies zu bekommen. Wird Pinscher mal geschimpft weil er etwas angestellt hat, hängen die Ohren ganz doll und es dauert auch eine Zeit bis sie wieder auf „Empfang“ stehen. Wird Pinscher geschimpft (fälschlicherweise) weil etwas passiert ist wofür Pinscher aber nix kann (anderer Hund war der Unheilproduzent), ist er superbeleidigt und geht.

Wenn Mensch (Herrchen/Frauchen) im Stress ist, übernimmt Rica zum Beispiel das auch. Sie wird dann auch zappelig, nervös, mag sich nicht mehr angreifen lassen etc.

Wenn Mensch aber sehr traurig ist, dann kommt sie her, kuschelt, seufzt, legt sich dazu etc. Sie hat einem Menschen in seiner größten Verzweiflung (am Boden kauernd) angestupst, und ihm EINE Pfote auf die Schulter gelegt und die Nase in der Schulter vergraben. Das war ein so rührendes Bild, das kann sich niemand vorstellen. Rica hat da gut ausgeprägte Fühler was Gefühle angeht.

Erna hat geschrieben:Und noch den Unterschied Rüde-Hündin,in dieser Rasse...(wenn es einen gibt?)

Also das was mir so aufgefallen ist, Rüden sind viel kesser, auch bockiger, noch willensstärker. Sonst sind mir keine Unterschiede aufgefallen oder kolportiert worden (wir treffen oft über den Verein andere Pinscher (Hündinnen und Rüden)).


Erna hat geschrieben:Was mich noch Interessiert,es steht sie haben einen engen Bezug zu ihrem Besitzer,kannst du das so bestätigen??

Rica hat einen sehr engen Bezug zu uns. Am liebsten hätte sie uns immer beide ständig um sich. Habe schon mehrmals probiert, sie alleine bei Oma zu lassen, das ging gar nicht. Sie weinte meine ganze Abwesenheit durch. Wohingegen das Alleinelassen in der Wohnung überhaupt kein Problem ist und auch NIE war. Sie konnte von Anfang an problemlos alleine bleiben (schrittweise Gewöhnung – aber nicht im Minuten- sondern im Viertelstundenrhythmus).


Erna hat geschrieben:Und ist Rica eher ein Familienhund,oder doch ein Einmannhund??

Also Rica ist kein Einmann/frau/hund. Das ist nicht wie bei einem Dobermann, dass er sich eine Person aus der Familie aussucht und dem dann absolut devot ist. Im Gegenteil. Rica hat „ihre“ Menschen für bestimmte Situationen „eingeteilt“. Mein Freund ist super für wilde Spiele, Frauchen ist zum intensiven Kuscheln und Kontaktliegen da, die Oma für’s Streicheln (und die Leckerlies – wie Omas halt so sind), und wir beide sind supergut für Spazieren gehen und Ausflüge, das mag sie nämlich schon gerne wenn wir alle gemeinsam unterwegs sind. Ich denke, ein Pinscher ist daher sehr wohl für die Familie geeignet.


Übrigens, ich weiß ja nicht wie deine momentane Familiensituation ist … aber da du gesagt hast, dass du viel Hundeausbildung konsumierst und auch selbst betreibst: hier wartet ein Pinscherrüde schon längere Zeit auf ein schönes, liebevolles zu Hause.
[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

LG Petra

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Beitrag von Erna »

Hallo

Ohje, die sind ja schon „uralt“ … die letzten Fotos/ Videos habe ich ein eingestellt, da war Rica 8 Monate alt oder sogar noch früher … Wollte bereits längstens erneuern, aber das kostet ja immer so viel Zeit.


Schaue dann einfach mal ab und an,ob schon was neues dabei ist.. :wink:
Das es viel Zeit kostet kann ich mir vorstellen..Ich würde nicht ein Video einstellen können.. :lol:

Wenn Mensch (Herrchen/Frauchen) im Stress ist, übernimmt Rica zum Beispiel das auch. Sie wird dann auch zappelig, nervös, mag sich nicht mehr angreifen lassen etc.


HAbe jetzt nur diesen Satz raus genommen...Es hört sich schon Sensible an...Für mich wäre das allerdings nicht ganz so ein Problem,weil ich so ein Sensibelchen schon zuhause habe..Er reagiert auf alles,Stress,Körperhaltung...Ich mußte lernen damit umzugehen,es war mein erster Hund der so ist..Habe ja jetzt beides hier,Sensibel und Bollerkopf..Sensibel passt eher zu mir..
Ich denke das Sensible kann man sehr gut für das Team, als auch für die Erziehung,Ausbildung nutzen..

Wenn Mensch aber sehr traurig ist, dann kommt sie her, kuschelt, seufzt, legt sich dazu etc. Sie hat einem Menschen in seiner größten Verzweiflung (am Boden kauernd) angestupst, und ihm EINE Pfote auf die Schulter gelegt und die Nase in der Schulter vergraben. Das war ein so rührendes Bild, das kann sich niemand vorstellen. Rica hat da gut ausgeprägte Fühler was Gefühle angeht.


Noch etwas was ich hier habe,und sehr an einem Hund schätze..

Rica hat einen sehr engen Bezug zu uns. Am liebsten hätte sie uns immer beide ständig um sich. Habe schon mehrmals probiert, sie alleine bei Oma zu lassen, das ging gar nicht.


Auch das kenne ich von meinem Rüden,dachte immer das kommt vom Collie... :waving:

Also Rica ist kein Einmann/frau/hund.


Da wir ja zu zweit sind,wollte ich auch eher einen Hund der mit beiden klar kommt,ist mir schon Wichtig.passt also auch..



Übrigens, ich weiß ja nicht wie deine momentane Familiensituation ist


Leider ist bei mir bei zwei Hunden schluß..Ich muß ja beide einzeln Auslasten,und ein dritter wäre mir da zu viel...Der DP wäre ein Nachfolger,von einen meiner beiden...Darum hoffe ich,das ich noch gaaaanz viel Zeit bis dahin habe....
Leider werden im Umkreis viele Hunde keine 10 Jahre mehr,keine Ahnung was im moment los ist,und da unsere Hündin letztes Jahr selber noch einmal von der Schüppe sprang(Rattengift)weiß ich wie schnell so etwas gehen kann...
Deshalb möchte ich vorher schon schauen,weil wenn es so weit ist,brauche ich alles um das zu Verarbeiten... :cry:

Noch einmal besten dank..Du hast mir schon sehr geholfen..
Wir schauen uns den Deutschen Pinscher noch mal auf Ausstellungen an..Und dann versuche ich noch einmal einen PSK in der Nähe zu finden wo mit einem DP gearbeitet wird...

Rein vom Gefühl her,passt es meiner MEinung nach gut zu uns...
Mal schauen was mein Mann sagt,weil er hat ja Mitspracherecht... :wink:
Er mag sonst eher große HUnde,aber er weiß das die Zeit für mich vorbei ist,und ich lieber etwas kleineres mit passendem Gewicht zu mir haben möchte..

LG
Erna

DPI

Deutsche Pinscher Initiative

Beitrag von DPI »

Hallo zusammen,

schaut doch mal bei uns vorbei :waving: :waving: :waving: .
Vielleicht gibt's da noch ein paar Infos dazu ...

Viele Pinschergrüße von
Michaela

Antworten

Zurück zu „Deutscher Pinscher“