Bewegungsdrang Deutscher Pinscher?

Mittelschlagpinscher, Zwergpinscher
Shila88

Bewegungsdrang Deutscher Pinscher?

Beitrag von Shila88 »

Hallo ihr Lieben!!!

Ich bin schon einige Zeit auf der Suche nach einer geeigneten Hunderasse.
Nach einigem Hin und Her bin ich bei dem Deutschen Pinscher hängengeblieben, der eine tolle Rasse ist.
Was mich allerdings etwas zum Zweifeln bring, ist das viele Leute täglich stundenlang mit diesen Hunden spazieren gehen.
Reicht einem Pinscher auch ein Spaziergang von ca. 30 Minuten und noch einer von ca. 15 Minuten am Tag? Sonntags machen wir immer einen sehr langen spaziergang, wo er sich auch austoben kann. Oder nimmt er mir anschließend die ganze Bude auseinander?
Wir haben ein großes Haus mit großem Garten, wo er auch noch etwas toben könnte.

Für einige hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Dollar

Beitrag von Dollar »

Hallo Shila88,
ich habe seit ca. einem Jahr einen Deutschen Pinscher und kann dir mal meine Erfahrung schildern. Der Deutsche Pinscher ist allgemein im Haus und Wohnung sehr ruhig. Dafür ist er draußen sehr aktiv. Damit meine ich, dass er die ganze Zeit schnüffelt , meiner sucht die ganze Zeit nach Mäusen. Dafür sollte auch der Spaziergang sein. Doch meiner Meinung nach sind 30 min. und noch mal 15 min. zu wenig, auch wenn er einen Garten hat. Mein Deutsche Pinscher kann ALLEINE mit einem Garten nichts anfangen. Er kommt nach 15 min. wieder rein und legt sich lieber in meine Nähe. Andererseits gewöhnt sich ein Hund an vieles. Möchtest du das einem Hund denn zumuten von 24h nur ca. ne 3/4 davon raus zu dürfen? Da ist wohl dein Gewissen gefragt. Ist er denn lange alleine? Also ca. 8 Stunden am Tag? Es gibt Tage, an denen ich auch nur dreimal kurz gehen, also so 3x 20min. Damit gibt er sich auch zufrieden, doch da habe ich ein schlechtes Gewissen und versuche in den folgenden Tagen länger raus zu gehen. Ich gehe wenn es zeitlich passt einmal am Tag eine große Runde, dass heißt 2h und dann noch mal zweimal eine kleine. Er ist Abends dann auch viel ausgeglichener. Manchmal fahre ich auch Fahrrad mit ihm, doch er ist eine Rennmaus. Nach 2 Stunden ist er etwas ausgepauert. Aber ich glaube, dass die wenige Zeit für jeden Hund zu wenig wäre. Da kommt ja noch die Hundeschule, das Lernen und Erziehen, was viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn der Deutsche Pinscher nicht erzogen ist, wird er ein Hund, der nicht mehr zu kontrollieren ist. Mit Aggressivität habe ich keine Erfahrung gemacht, denn mein DP ist total lieb, aber er wird zur Gefahr für andere Menschen und sich selber. Er geht Jagen, rennt weg usw.
Also hier sollte dein Verstand dir sagen, ob 45min. am Tag reichen! Ich finde, da reicht auch kein Sonntag, denn du kannst ja nicht für die ganze Woche dein Pensum laufen!

Jenny29

Beitrag von Jenny29 »

Hallo,

ich denke auch, dass 45 Minuten Spaziergang am Tag nicht ausreichen werden. Natürlich kann das mal sein, nicht jeden Tag hat man gleich viel Zeit, aber wenn das die Regel sein sollte, rate ich dir von einem Hund generell erst mal ab.

Ich bin niemand, der stundenlange Spaziergänge fordert, allerdings sollte es auch nicht zu wenig sein.

lg
jenny

tinkabell

Beitrag von tinkabell »

Hallo Shila,

wenn Du so wenig Zeit in einen Hund investieren willst oder kannst, :shock:
dann würde ich Dir von jeglichem Hund, egal welcher Rasse abraten!!

Kauf Dir lieber einen Hamster, damit ist Dir und dem Tier besser gedient.

HG
Andrea

Shila88

Beitrag von Shila88 »

Vielen Dank für die Antworten.

Ich würde generell schon etwas länger spazieren gehen,
aber "verpflichten" würde ich mich mindestens für die 30 und die 15 Minuten.
Da ich nur halbtags arbeite, wäre der Hund ca. 4-5 Stunden am Tag alleine.
Der Hund und ich können neben den Spaziergängen auch noch im Garten Ballspielen oder sonstiges tun was uns gefällt.
Falls dieser Eindruck entstanden ist, ich möchte den Hund außerhalb dieser "45 Minuten" nicht in die Ecke stellen bzw. ins Körbchen legen.
Würde mich schon viel mit ihm beschäftigen.


Andrea: Auf so eine Antwort hab ich natürlich gewartet.
Na ja, muß halt auch solche Leute geben....
Wie lange geht dein Hamster spazieren??? :headtowall:

Lienchen
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1101
Registriert: 15. Dez 2005, 18:16
Wohnort: D (NRW)

Beitrag von Lienchen »

Hi.

So unrecht hat Andrea nicht.

45 Minuten Spaziergang auf 30 und 15 Minuten verteilt reicht einem Deutschen Pinscher, na sagen wir mal wenn der 12 Jahre alt und entsprechend gebrechlich ist.

Pinscher sind sehr agil und ausdauernd - bei so wenig Bewegung werden die unleidlich. Ein Garten ist kein Ersatz für Spaziergänge - der eigene Garten ist Revier und somit ziemlich langweilig für den Hund.

Für einen Pinscher halte ich ein Mindestmaß an Bewegung von morgens und abends 30 Minuten und Nachmittags 1 Stunde für erforderlich - wie gesagt: Mindestmaß!

Mit den von Dir "gebotenen" 45 Minuten - ich könnte mir wirklich keinen jungen, gesunden Hund vorstellen, dessen Bedürfnisse man damit zufrieden stellen könnte.

Gruß
Lienchen

tinkabell

Beitrag von tinkabell »

@Shila,

den Hamster habe ich Dir empfohlen weil er nicht spazieren gehen muß,
darum ist Deine Frage an mich unsinnig, denn ich bin mit meinen Hunden
täglich zwischen 4 und 6 Std. draußen. Darum habe ich Hunde und keine Hamster :evil:


Ich erwarte nicht das jeder Mensch soviel Zeit mit seinen Hunden draußen verbringt,
aber ich denke es sollte doch mindestens morgends und abends jeweils ca.eine halbe Stunde
sein, und irgendwann dazwischen eine "große Runde" von ca. eineinhalb Std.

Mal ehrlich, Du "verpflichtest" Dich für ca. 45 Minuten am Tag mit dem Hund spazieren
zu gehen, warum schaffst Du Dir dann nicht ein Tier an das gar nicht raus muß??

Darum nochmal meine Meinung dazu, erspare das einem Hund, und erst recht einem DP der
von Natur aus einen großen Bewegungsdrang hat! :no:

Ist schon komisch, da stellen manche Menschen fragen, aber eine ehrliche Antwort
darauf wollen sie gar nicht haben. :headtowall:

HG
Andrea

Wauwau

Beitrag von Wauwau »

Lienchen hat geschrieben:

45 Minuten Spaziergang auf 30 und 15 Minuten verteilt reicht einem Deutschen Pinscher, na sagen wir mal wenn der 12 Jahre alt und entsprechend gebrechlich ist.


Da kann man sich auch täuschen, ich hab zwar keinen Pinscher, sondern einen Dackel. Aber sie wird im Sommer 14 Jahre und ist noch total fit, also die läuft auch 2 Std. am Stück, wenns nicht grade Hochsommer und Mittags ist :wink: .
Ich würd sagen 45 min. sind für jeden Hund ein bisschen wenig, "verpflichte" Dich lieber gleich für mehr. Wenn Du Dich jetzt schon nur für 45 min. "verpflichtest" wird das bestimmt bald die Norm sein.

Jenny29

Beitrag von Jenny29 »

[/quote]
den Hamster habe ich Dir empfohlen weil er nicht spazieren gehen muß,
darum ist Deine Frage an mich unsinnig, denn ich bin mit meinen Hunden
täglich zwischen 4 und 6 Std. draußen. Darum habe ich Hunde und keine Hamster


sorry, aber das finde ich ziemlich übertrieben. Man kann seinen Hund auch zum Hochleistungssportler erziehen.

Wie wäre denn das berühmte Mittelmaß? Am Tag so 2-3 Stunden Auslauf?!?[/quote]

Shila88

Beitrag von Shila88 »

[quote="tinkabell"]@Shila,

den Hamster habe ich Dir empfohlen weil er nicht spazieren gehen muß,
darum ist Deine Frage an mich unsinnig, denn ich bin mit meinen Hunden
täglich zwischen 4 und 6 Std. draußen. Darum habe ich Hunde und keine Hamster


1. Ich bin generell gegen Tiere in Käfighaltung, also kein Hamster.
2. Wenn ich sonst gar nichts zu tun hätte, würde ich auch stundenlang spazieren gehen.

Vor einiger Zeit hatte ich einen Dobermann, der war nach spätestens
1 Stunde auch bedient. Entweder wir gingen nach Hause oder er hat sich hingelegt.

Ich kenne einige Leute die Hunde haben, aber niemand geht 6 Stunden gassi. Höchstens 2 Stunden. Sind das alles Tierquäler?
Der Hund meiner Freundin (Jagd-Mix) will nach spätestens 10 Minuten wieder nach Hause. Solche Fälle gibt es halt auch. Für eine große Runde ist der nicht zu haben.

Jenny hat recht. Mann kann es auch übertreiben.



Ist schon komisch, da stellen manche Menschen fragen, aber eine ehrliche Antwort
darauf wollen sie gar nicht haben.


Ich möchte ehrliche Antworten haben, sonst hätte ich nicht gefragt.
Dies mach ich nicht aus Langeweile, da hätte ich Besseres zu tun.
Aber auf so eine "Klugscheißerei" wegen "Hamster kaufen" kann ich zwecks Ratschlag in dieser Hinsicht verzichten. Hilft mir nicht weiter.
Aber ich kenne auch Menschen die sich besser fühlen wenn sie solche Sprüche ablassen.
Wenn das bei Dir auch so ist, hab ich Verständnis dafür.

Außerdem: Die anderen Antworten finde ich schon hilfreich.
Dort geht es ja auch ohne dummen Spruch!

tinkabell

Beitrag von tinkabell »

@Jenny29

Wie lange ich mit meinen Hunden gehe steht auf einem ganz anderen Blatt.
Vielleicht ist Dir entgangen das ich schrieb das ich das nicht von Anderen erwarte.
Wenn Du die Zeit zusammenrechnest die ich für angemessen halte kommst Du auf
ca. zweieinhalb Std., liegt also durchaus in dem von Dir erwähnten Mittelmaß. :thumbsup:

Mir aber macht es Freude mich mit meinen Hunden im Freien zu bewegen, zuzusehen
wie sie rennen und spielen. Dafür habe ich sie mir angeschafft.



@Shila88

Aha, Käfighaltung findest Du nicht artgerecht, aber einem Hund 45 Minuten Ausgang am
Tag zuzugestehen schon?? Ist nicht Dein ernst oder?? :headtowall:

Wenn ich zuviel zu tun hätte um meinem Hund ein Mindestmaß an Ausgang zu gewähren
würde ich mir einen Hamster halten. :evil:

Es wundert mich nicht das Du Dir die Beispiele raussuchst die nicht der Regel entsprechen,
passen ja wohl auch besser in Dein Bild von Hundehaltung. Auch ich kenne solche Fälle,
z.B.einen Dobi der wegen Herzschwäche immer nur kurze Zeit laufen kann, aber das ist
doch nicht die Norm.

Im übrigen sind 2 Std. doch wohl länger als 45 Minuten, oder rechne ich da falsch?? :?:

Eine ehrliche Antwort willst Du nicht, das zeigt mir die anführung Deiner Beispiele.
Du willst eine Bestätitgung für Dein Vorhaben, und die bekommst Du von mir nicht, darum
hängst Du Dich auch so sehr an dem Hamsterkauf auf.

Damit ist das Thema für mich durch.

HG
Andrea

Lienchen
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1101
Registriert: 15. Dez 2005, 18:16
Wohnort: D (NRW)

Beitrag von Lienchen »

Hi.

Ein Dobermann, der nach 1 Stunde fix und alle ist und sich freiwillig hinlegt ist entweder schon sehr alt oder sehr krank.

Ich habe seit 1983 Dobermänner und kenne durch Verein etc. jede Menge Dobermänner - nur ein einziger davon war phlegmatisch und mit relativ wenig Auslauf zufrieden (aber immer noch deutlich über 1 Stunde!) und der Hund war schwer krank!

Was ist denn aus dem Dobi geworden, den Du mal hattest?

Gruß
Lienchen

Russell-Happiness
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1489
Registriert: 11. Feb 2008, 10:53
Hunderasse: Parson Jack Russell Terrier und Australian Shepherd
Mein(e) Hund(e): Diego und Lucie
Wohnort: Schneeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Russell-Happiness »

Zwar etwas spät, aber ich schreibe auch mal was dazu:

Gute Freunde von uns haben eine Pinscherhündin. Sie sind mit dieser am Morgen ca. 1 Stunde unterwegs und am Nachmittag auch nochmal. Dazwischen ist sich etwa 4 Stunden allein und schläft in der Zeit. Außerdem machen sie mit ihr auf den Spaziergängen etwas Unterordnung (was ja die Konzentration fordert) und zu Hause Suchspiele und Tricks.
Die Hündin ist jetzt 3 Jahre alt.

Das als Beispiel für einen Pinscher. :wink:

Im Übrigen finde auch ich 1x30min. und 1x15min. schon etwas bedenklich wenig, egal für welche Rasse.

Wir haben einen Parson Russell Terrier und sind 1x ca. 1 bis 1 einhalb Stunden, 1x mind. 30min. sowie morgens und abends jeweils 10min. Gassirunde unterwegs. Kann aber auch mehr sein - an Regentagen weniger. Dazu kommt noch Kopfarbeit (Trickdogging) und Nasenarbeit, sowie Ballspiel auf den Spaziergängen.

Möchte man den Hund nur, weil man ab und an mal nen Grund haben möchte, um spazieren zu gehen (was ich hier niemandem unterstellen möchte!!!), dann wäre ein Besuch im Tierheim sicher angebrachter. Die Hunde dort sind froh, wenn jemand mit ihnen rausgeht und man selbst kann den Hund wieder abgeben und muss kein schlechtest Gewissen haben, wenn mal weniger Zeit übrig ist.

Bobbi

Beitrag von Bobbi »

Der Beitrag ist zwar nicht mehr aktuell, aber Trotzdem ein wundebares Beispiel dafür, was für Geistigen durchfall manche leute hier ins Forum lassen (von wegen kauf dir nen Hamster,...)!
Einfach mal dumm loslabern statt sachliche Ratschläge (und Antworten) zu geben. :redcard: :headtowall:

tinkabell

Beitrag von tinkabell »

Ach Bobbi,

das war ein sehr sachlicher Rat von mir :evil:

Aber wenn ich mir Deinen anderen Beitrag "Titel: Ausschnitt aus dem Forumsalltag"
so anschaue, dann bist Du doch der Experte was das dumm Loslabern angeht :goldcup:

Im Übrigen solltest Du in Deiner Wortwahl etwas vorsichtiger sein, denn
wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus !

Antworten

Zurück zu „Deutscher Pinscher“