Zuwachs steht an, aber Weibchen oder Rüde?

Berger Blanc Suisse
Antworten
rax2
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 1
Registriert: 27. Mai 2022, 10:21

Zuwachs steht an, aber Weibchen oder Rüde?

Beitrag von rax2 »

Hallo Zusammen!
Nachdem wir beide unsere Arbeit auf Ende des Jahres reduzieren können und nun genug Zeit haben, bekommen wir diesen November endlich Zuwachs in Form eines Schweizer Schäferhund Welpen und haben schon riesige Vorfreude! Die Zucht haben wir schon oft besucht und einen sehr guten Eindruck von Züchterin und den Elterntieren.

Ich selbst hatte zuvor eine (mittlerweile verstorbene) Hovawart-Dame, für meine Freundin wird es jedoch der erste Hund, daher ist sie (auch aufgrund der Grösse) noch etwas aufgeregt. Jetzt die grosse Frage: Wir sind aktuell noch sehr unschlüssig bezüglich des Geschlechts.

Ich möchte mit dem Hund viel aktiv machen, sicher öfters Radfahren und Joggen, aber auch eine Art Hundesport, Canicross oder evtl Begleithundtraining oder vielleicht sogar mal einen Jagdschein.
Meine Freundin ist ein wahnsinniger Tierfan, würde den Hund aber eher als Familienhund und für Wanderungen etc wollen und hat weniger die sportlichen Ambitionen wie ich.

Was würdet ihr bei einem Schweizer Schäferhund denn eher raten, leider kennen wir nämlich keine WSS im persönlichen Umfeld.
Ich denke bei den Weibchen ist der Vorteil, dass sie etwas kleiner sind (meiner Freundin wäre das zumindest etwas lieber, ich mag grosse Hunde), und nicht die typische Rüden"Pubertät" und Alpha-Verhalten an den Tag legen. Zudem nicht das markieren an jeden Baum ;).
Die Männchen haben dafür keine Läufigkeit und sind evtl etwas souveräner und weniger sensibel, was ja ohnehin etwas ausgeprägter bei den WSS ist?
Unsere Tendenz ging initial zu einem Weibchen, die Züchterin hat uns interessanterweise eher zu einem Rüden geraten, daher sind wir nun unschlüssig.

Und noch eine Frage nebenbei: Ist das Haaren bei den WSS (im Vergleich mit anderen Hunden) wirklich so schlimm wie man teilweise liest? Wenn ja dann müssen wir uns noch einen Staubsaugroboter zulegen :D

Danke euch für ein kurzes Feedback :)

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 948
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Zuwachs steht an, aber Weibchen oder Rüde?

Beitrag von Janabaer »

Die Frage Rüde oder Hündin ist, glaube ich, nicht unbedingt Rasseabhängig.

Ich selbst bin ein großer Hündinnenfan, ich mag einfach das geprolle nicht so.

Meine Borderhündin war aber zum Beispiel weit übern Rüden-Maß, aber natürlich sind sie oft etwas zierlicher.

Ich empfinde Rüden in jungen Jahren oft als Lernwilliger, aber Hündinen sind irgendwie stabiler.

Ja klar, die Läufigkeit ist ein Thema. Die ist aber berechenbar. Wohingegen ein Rüde gerne mal auf jede Hündin im Umfeld anspringt.

Zum anderen Thema: ja, die haaren wie Sau

Antworten

Zurück zu „Weißer Schweizer Schäferhund“