Australian / Working

Kelpie, Barb
*fling*

Re: Durchgeknallt

Beitrag von *fling* »

Huhu, falls sich das

procanis hat geschrieben: Dazu passt dann auch der vüllig überdrehte WK im Agility. Vermutlich wurde bei ihm immer noch mehr Action gemacht, statt ihn mal zur Ruhe zu bringen.


auf meine Beitrag bezog, so hast du mich falsch verstanden. Ich hatte geschrieben dass sowohl der Australian als auch der WK eben NICHT durchgeknallt waren :wink: :waving:

*flyin'fun hat geschrieben:Habe heute übrigens sowohl einen Working als auch einen Australian Kelpie getroffen (bei der DSV Agility Kreismeisterschaft). Beide waren nicht überdreht oder überaus hektisch. Natürlich war der Working im Parcours wirklich schnell unterwegs, aber er lief dennoch sehr kontrolliert.

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

@flyin'fun
Das bezog sich nicht auf Deinen Beitrag, sondern auf den durchgeknallten AgiKelpie, den Stefanie kennt.

@Laura
Working Kelpies aus Paddock Linien arbeiten wie ein Border mit Auge und Stil. Allerdings ist bei den Australiern ständiges Hinlegen (Clapping) unerwünscht, weil es mit mangelnder Kondition assoziert wird. Kelpies bleiben daher eher auf den Füßen. Meine eigene Hündin legt sich aber dennoch häufig, wenn sie Druck von den Schafen nehmen will.
Es gibt auch durchaus WK, die erfolgreich bei der ABCD auf Border Collie Trials laufen. Letztes Jahr hat ein WK die Koppelhundeprüfung in Schleswig Holstein gewonnen. Dieser Hund läuft in Trialklasse 3. Ein weiterer Kelpie läuft in Kl. 2, der Vater unserer Zweithündin und meine eigenen Hündin sind auch schon erfolgreich in Kl. 1 gestartet. Sooooo unterschiedlich können die Arbeitsleistungen von WK und BC also nicht sein.

Suchst Du einen Hund fürs Hüten, dann nimm einen aus Arbeitslinien. Schau Dir die Eltern und evtl. Geschwister gut an und Du hast es definitiv leichter als bei einem Hund aus Nicht-Arbeitslinie.
Kelpies mögen es meist nicht ständig kommandiert zu werden. Sie wollen wissen, was zu tun ist und erledigen dann ihre Aufgabe selbständig und zuverlässig. Ein Mindestmaß an Kontrolle muss natürlich sein aber gerade für die praktische Arbeit ist es sehr angenehm, wenn man dem Hund nicht ständig sagen muss, was zu tun ist.

@Stefanie
Mich würde mal interessieren welchen Züchter mit WK Du kennst. In Deiner Gegend ist mir nämlich kein Züchter mit 6 Hunden bekannt. Wir suchen immer noch einen passenden Rüden für unsere Hündin!
Mail mir doch bitte mal privat!

Stefanie Bahr

Re: Durchgeknallt

Beitrag von Stefanie Bahr »

procanis hat geschrieben:Ich denke, dass die Erziehung wichtig ist.
Kelpies können genauso durchknallen wie Border Collies, wenn man es darauf anlegt und 24 Stunden Animation für den Hund macht. Bei allen Rassen, die eine hohe Arbeitsfreude mitbringen, sollte man eher bremsen als sie auch noch aufzupuschen. Dazu passt dann auch der vüllig überdrehte WK im Agility. Vermutlich wurde bei ihm immer noch mehr Action gemacht, statt ihn mal zur Ruhe zu bringen.


Das kann gut sein, ist aber nicht der einzige den ich kenn der so ist. Bisher fand ich sie alle sehr flippig. Allerdings hab ich letztens an einem Kelpietreffen drei kennengelernt die eig. vom Verhalten wie die Anwesenden Australiens waren! Liegt vielleicht auch an der Linie aus der sie Stammen. Die bishereigen die ich kannte waren alle irgendwie miteinander Verwandt. Die 3 jetzt waren eine ganz andere Linie.

procanis hat geschrieben:Unsere Erfahrung ist, dass die WK Übungen nicht gern zig mal wiederholen. Da sehen sie keinen Sinn drin. Man muss sich schon genau überlegen, was man mit seinem Hund trainieren will und wenn es nicht klappt, sollte man den Hund nicht mit unsinnigen Wiederholungen nerven.

Das ist bei meinen Australians genau gleich...

procanis hat geschrieben:Auf einer amerikanischen Website habe ich folgende Charakterisierung für Kelpies im Agility gelesen, die ich sehr treffend finde:

Vorteile: sehr schnell, intelligent, kann eigenständig denken.
Nachteile: sehr schnell intelligent, kann eigenständig denken! :lol:

Das find ich Super!! Passt sehr gut...hihi...

@"flyin`fun: Bin grad dabei für meine Hündin die Zuchtzulassung zu bekommen und für mich die Zwingerzulassung. Wenn alles klappt wie geplant, gibt es ab nächstes Jahr einen 2. deutschen Australian Kelpie Züchter und im Sommer einen Wurf. Bei Interesse kannst dich ja mal melden! Allerdings sind auch schon einige Anfragen da... Klick einfach mal aufs www Button, dann kommst auf meine Homepage...
Zuletzt geändert von Stefanie Bahr am 22. Jun 2006, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.

Stefanie Bahr

Beitrag von Stefanie Bahr »

procanis hat geschrieben:@Stefanie
Mich würde mal interessieren welchen Züchter mit WK Du kennst. In Deiner Gegend ist mir nämlich kein Züchter mit 6 Hunden bekannt. Wir suchen immer noch einen passenden Rüden für unsere Hündin!
Mail mir doch bitte mal privat!


Oh bei den workings bin ich nicht sonderlich bewandert ab wann man sich Züchter nennen darf, da sie ja keine FCI Papiere bekommen. Er kommt aus Wald, hat, wenns noch immer so ist, 6 workings, Züchtet auch Golden Retriever, die aber mit VDH Papieren. Schick dir den Namen per PN, weiß it wie das ist mit Namen nennen im Forum, nicht das noch jemand beleidigt ist hinterher...

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

Die 3 WK's, die Du kennengelernt hast waren dann aber bestimmt nicht red-and-tan und ca. 2 Jahre alt, oder?? ;)

*fling*

Re: Durchgeknallt

Beitrag von *fling* »

Stefanie Bahr hat geschrieben:
@"flyin`fun: Bin grad dabei für meine Hündin die Zuchtzulassung zu bekommen und für mich die Zwingerzulassung. Wenn alles klappt wie geplant, gibt es ab nächstes Jahr einen 2. deutschen Australian Kelpie Züchter und im Sommer einen Wurf. Bei Interesse kannst dich ja mal melden! Allerdings sind auch schon einige Anfragen da... Klick einfach mal aufs www Button, dann kommst auf meine Homepage...


Da drücke ich dir (nicht ganz uneigennützig :wink: ) die Daumen dass alles klappt :) . Interesse ist auf jeden Fall da :wink: - werde dir gleich mal eine e-Mail schreiben. :waving:
Zuletzt geändert von *fling* am 4. Mai 2008, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

Stefanie Bahr

Beitrag von Stefanie Bahr »

procanis hat geschrieben:Die 3 WK's, die Du kennengelernt hast waren dann aber bestimmt nicht red-and-tan und ca. 2 Jahre alt, oder?? ;)


Red and tan ja, das ist beim working aber glaub nicht aussergewöhnlich selten. Einer war glaub so 2 oder 3 Jahre die anderen beiden waren glaub unter einem Jahr. Ich mein sie sagte etwas von 10 Monaten oder so, waren Wurfgeschwister. Leben in der Schweiz, war ein Schweizer Kelpietreffen :lol: Und schön wars.... :goldcup:

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

Oh' Red-and-tan in der Schweiz kenne ich gar keine. Ich kenne nur drei in Black-and-tan von Heidi Ledermann.
Red-and-tan IST relativ selten. Es gibt wesentlich mehr "'Schwarze".
Verwandtschaft unserer Hunde war es dann jedenfalls nicht. Hätte mich auch gewundert.
Vielleicht lag es bei den nervigen Kelpies nicht nur an der Linie, sondern auch an der Haltung....

Na dann viel Glück bei der Zucht!

Stefanie Bahr

Beitrag von Stefanie Bahr »

Vielleicht spielte beides zusammen!

Ich kenn mehr red-and-tan als black-and-tan workings muss ich sagen!!!

Das waren die Hunde unseres Kelpietreffens, meine sind die mit den Halstüchern :wink:

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Der hier hat mir besonders gut gefallen, er war zu dem Zeitpunkt ein dreiviertel Jahr alt:

Bild

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

Sehr schöne Fotos!
Ich denke, in Deutschland ist die Nachfrage nach "roten" Hunden größer, weil die nicht so "mischlingshaft" Aussehen. Wir werden auch immer nur auf die rote Hündin angesprochen. Pai halten die meisten Leute für einen Mischling...
Mal Fotos vom Wurftreffen

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Kelpiebesitzer

Beitrag von Kelpiebesitzer »

Zum Thema langbeinig und schlanker Typ...gefallen uns auch besser. Deshalb kam für uns nur ein holländischer Züchter in Frage, da die Schweizer oft sehr gedrungen sind.

Stefanie Bahr

Beitrag von Stefanie Bahr »

Aha, dann ist er von Kelpiebrink, hab ich recht??

Kelpiebesitzer

Beitrag von Kelpiebesitzer »

richtig :P

Stefanie Bahr

Beitrag von Stefanie Bahr »

Kelpiebesitzer hat geschrieben:Zum Thema langbeinig und schlanker Typ...gefallen uns auch besser. Deshalb kam für uns nur ein holländischer Züchter in Frage, da die Schweizer oft sehr gedrungen sind.


Es gibt übrigens nur einen aktiven Schweizer Züchter, dem seine Zuchtündin ist sehr schmal und sehr Hochbeinig! Sieht dem ich nehm an Vater von Taree(dem aussehen nach), Loeki, sehr ähnlich, nur eben Braun... Und auch der Nachwuchs wurde nicht Cattledog-like... Da wundert mich oben genannte Aussage ein bisschen...wie kommst du da drauf?

Kelpiebesitzer

Beitrag von Kelpiebesitzer »

Als wir nach einem Züchter gesucht haben sind uns nur eben diese schweren Typen aufgefallen...Taree kommt auch weniger nach Loekie, sondern eher nach Majsan.

Antworten

Zurück zu „Australian Kelpie“