Was ist ein Celpi?

Kelpie, Barb
Destinello

Was ist ein Celpi?

Beitrag von Destinello »

Hallo,

kennt jemand von euch die Rasse "Celpi"?
Ich hab so ein bisschen im Internet rumgesuft, aber noch keine Antwort gefunden.
ich habe aber auch noch nie etwas von dieser Rasse gehört.

Grüße Nina

Benutzeravatar
Js&sJ
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 667
Registriert: 10. Jan 2006, 17:51

Beitrag von Js&sJ »

Richtig geschrieben : Kelpie!
ich finde sie sehr süß.Vom Charakter etwas wie Border Collies. Es sind Australische Hütehunde, welche den Rindern in die Fersen beißen und sie somit treiben.
Sie sehen de Cattle Dogs etwas ähnlich, jedoch sind Kelpies schmaler und leichter gebaut!

S. aus T.

Beitrag von S. aus T. »

Du meinst bestimmt den australischen Kelpie:

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Ares06

Beitrag von Ares06 »

Hallo

schau mal da nach

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]


Gruß Robin

hovifreund

Beitrag von hovifreund »

ich verschiebe das mal ins rasseforum :waving:

Destinello

Beitrag von Destinello »

Kein Problem :cool:

Hab mich eben noch nicht so zurecht gefunden.
Hat von dieser Rasse noch nie gehört.
Aber jetzt bin ich um einiges schlauer, und jetzt ist mir auch klar, warum der Hund im Tierheim, der mein Interesse geweckt hat, so aussieht wie er aussieht. :wink:
Die haben die Rasse aber auch falsch geschrieben, deswegen hab ich es nicht gefunden.

Ich zeig euch mal den Süßen:
[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Danke für die Antworten, viele Grüße Nina

frady
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3779
Registriert: 27. Sep 2004, 21:49
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von frady »

Celpi-Australien Sheppard-Mix


Richtig würde es heißen Kelpie-Australian Shepherd-Mix... Mehr kann man ja fast garnicht falsch machen :o

Hübscher Kerl, der braucht bestimmt viel Beschäftigung :waving:

Destinello

Beitrag von Destinello »

Ja, das denke ich auch!

Aber er hat es mir echt angetan, und ich überlege seit Tagen hin und her.
Ich habe übrigens hundeerfahrung, habe eine 12 jährige Münsterländerhündin, die allerdings bei meinem Auszug bei meiner Mutter geblieben ist. Wollte der alten Dame das nicht antun mit mir in eine andere Stadt zu ziehen.
Aber ich merke, ohne Hund ist schon verdammt öde....


Nina

Benutzeravatar
silke_2toller
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 182
Registriert: 30. Okt 2004, 13:39
Wohnort: Weimarer Land
Kontaktdaten:

Beitrag von silke_2toller »

also die Kelpies, die ich kenne, sind der Inbegriff von Arbeitsgeilheit und Hüteleidenschaft. Und bei der Mischung wird das durch den Australian Shepherd-Anteil sicher nicht groß abgemildert. Wärst Du den bereit, mit ihm eventuell zu hüten? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass das für so einen Hund sehr wichtig sein kann, um ein zufriedenes Leben zu führen.

Destinello

Beitrag von Destinello »

Also bereit bin ich grundsätzlich für alles!
Habe allerdings noch überhaupt keine Ahnung, wie das so abgeht!
Lasse mich aber gerne belehren und wäre für Tipps dankbar.

Ich hatte sonst als Ausgleich Agility angedacht. Den Bewegungsdrang bin ich noch von meiner Münsterländerhündin gewohnt.

Nina

Anyanka

Beitrag von Anyanka »

Mit Agility befriedigst Du vielleicht die Aussiehälfte, aber die Kelpiehälfte ist da wohl doch noch etwas anspruchsvoller. Ich habe nen Aussie und würde mir keinen Kelpie zutrauen.

Ich kenne keinen Kelpie persönlich, aber was ich bisher an Berichten gesehen und gelesen habe kommt immer wieder eines durch: ein Kelpie muss hüten um glücklich zu sein.

Der Hund ist bestimmt keine einfache Mischung, das solltest Du Dir gut überlegen.

Benutzeravatar
Border-fan
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1544
Registriert: 15. Mai 2005, 20:57
Wohnort: weit weit weg
Kontaktdaten:

Beitrag von Border-fan »

Also von der Farbzeichnung (die natürlich auch vom aussi kommen könnte) könnte man sogar darauf tippen, das da ein working mitgemischt hat. Wenn dem so wäre, solltest du dich wirklich nach einer hütemöglichlkit umsehen, bevor du dir überegst den hund zu nehmen.Du könntest das th natürlich auch einfach mal anschreiben und fragen, ob die irgendeine auskunft geben können bezüglich seiner hüteveranlagung.

lg, border-fan

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

Er sieht wie ein reinrassiger Working Kelpie in red and tan aus. Sehe da keinen Shepherd drin. Sieht aus wie unsere jüngere Kelpiehündin.

In der Nähe von Köln und in Iserlohn kannst Du mit einem Kelpie hüten.
Wenn Du willst, beschaffe ich Dir die Adressen.

Infos über WKelpies findest Du unter [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen] oder unter [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]. Oder auf unserer Homepage.

Ich würde den süssen Kerl am liebsten selbst nehmen...

Übrigens sind Kelpies NICHT für die Arbeit an Rindern gezüchtet worden, sondern vorrangig für SCHAFE.
Sie sind überwiegend keine Fersenbeisser (heeler), sondern sie gehen einem widerspenstigen Rind an die Nase.
Habe ich am Samstag selbst bewundern dürfen.

Ansonsten arbeiten viele Kelpies ähnlich wie Border Collies.

Grüsse

Andreas

Destinello

Beitrag von Destinello »

Vielen Dank für die Infos!!!

Ich denke auch, das Pedro reinfrassig ist. Zumindest sehr ich den Shepherd nicht in ihm. Meine Tierärztin ist der gleichen Meinung.

Er ist nun seit zwei Wochen bei uns und ein super Schatz.
Er lernt sehr schnell und gibt sich richtig Mühe alles richtig zu machen. Mit anderen Hunden versteht er sich gut, freut sich jedesmal, wenn er jemanden zum Spielen findet. Gestern hat er das Wasser für sich entdeckt. Unerschrocken ist er auch in tiefes Wasser gegangen.
Nächste Woche steht der Besuch der Hundeschule an, damit mein Freund mit ihm zusammen noch was lernen kann.

Wie sind eigentlich eure Erfarhrungen, mit Kelpies und Kleintieren?

LG Nina

procanis
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 39
Registriert: 28. Feb 2006, 20:35
Wohnort: Goslar
Kontaktdaten:

Beitrag von procanis »

Super toll, dass Pedro bei Euch gelandet ist.
Seine Beschreibung hörte sich so nett an. Es gibt ja nun genug Möglichkeiten einen Hund geistig auszulasten. Verstehe nicht, dass ihn die Vorbesitzer abgegeben haben.

Wieso ist eigentlich nicht genau bekannt, ob er reinrassig ist, wenn er doch ein Abgabehund ist?

Unsere Erfahrungen mit Kelpies und Kleintieren beschränken sich auf Geflügel und Mäuse.
Unsere Enten werden natürlich gehütet.
Meine Hündin beglotzt Feldmäuse und hat auch schon einmal eine mit der Pfote erschlagen (war aber eher ein Versehen).
Die Kelpiehündin meiner Frau hat von einem Jagdhund das Mäusejagen erlernt und ist eine erschreckend erfolgreiche Mäusejägerin.

Kelpies sind leicht zu erziehen. Es dürfte eigentlich kein Problem sein, sie an Tiere im Haushalt zu gewöhnen. Ich würde aber KEINEN HUnd mit Kleintieren alleinlassen (höchstens einen Herdenschutzhund).
An Deiner Stelle würde ich auch jedes Hüteverhalten gegenüber Kleintieren unterbinden (es sei denn Du willst, dass er sie hütet) und verhindern, dass er vor dem Käfig sitzt und die Tiere beglotzt. Das kann sonst zu Verhaltensstörungen führen.

Antworten

Zurück zu „Australian Kelpie“