Ist er ein Ca de Bestiar?

Perro de Pastor Mallorquin
Sabrina + Trio

Beitrag von Sabrina + Trio »

Hallo Ihr Beiden,

puh, was ist hier denn los????

@Liane
mit der Galerie, da hast Du wirklich Recht -- dort sind extrem viele Hunde, die wirklich nicht reinrassig sind und das "Bild des Ca de Bestiar" sicherlich verfälschen....
Unsere zwei älteren Hunde sind nachweislich Mischlinge (mit CdB-Blut) und unsere Roxy ist reinrassig von einem CdB-Züchter auf Mallorca (allerdings trotzdem übern Tierschutz nach BRD gekommen).

@Corydoras
Meine Erfahrung mit CDB`s (od. Mixen) sind folgende:
sehr wachsam -- das bezieht sich auch auf die Grundstücksgrenze und darüber hinaus. Unsere alte Hündin war anfangs der Meinung, das die ganze Strasse ihr Revier ist.
Fremden gegenüber zurückhaltend -- unsere junge Hündin kannte es seit ihrer 11.Woche, das viele Menschen zu uns kommen, trotzdem fing sie mit ca. 6 od. 7 Monaten an, Fremde anzuknurren -- ein Wort von mir reicht aber und sie hört damit auf.
Gut erziehbar --aber nur, wenn man nicht ewige Wiederholungen einer Übung macht -- wie es ja leider auf einigen Hundeplätzen der Fall ist. Dann machen meine Hunde einfach dicht und verhalten sich stur wie Esel....
Müssen auch "Kopfarbeit" bekommen, denn sonst sind meine nicht ausgelastet.
Jagdtrieb vorhanden -- kann man aber entgegenwirken (da kann ich das Buch Antijagdtraining empfehlen -- sind schöne Übungen drin, die den Hund fordern)
Mit anderen Hunden nicht immer verträglich -- sie neigen dazu, andere Hunde zu dominieren. Vorallem, wenn der andere Hund genauso groß oder größer ist (kleine Hunde werden nicht "für voll" genommen).

Stelle Dich doch einfach daruf ein, das Du evtl. einen Hund hast, der dazu neigt, selber Entscheidungen treffen zu wollen.
Wenn Du Cooper ein guter "Kumpel" bist, auf den er sich verlassen kann, weil Du ihm zeigst, das Du ALLES, was Euch geschieht im Griff hast, dann wird er bestimmt ein toller Hund werden!

Unsere Hunde sind SEHR bewegungsfreudig, aber mit ca. 3 Stunden intensiver Beschäftigung solltest Du Cooper auslasten können -- jetzt als Junghund solltest Du aber auch darauf achten, das er dringend Ruhepausen einhält -- denn auch das muss ein Hund lernen.

Unsere Hunde können wir überall mit hinnehmen -- unsere Alte zickt zwar ab und an mal rum, aber das haben wir im Griff -- unsere junge Hündin hat es von Anfang an gelernt und legt sich selbst im Cafe oder Restaurant ruhig unter den Tisch (unser Rüde ist eh ein ruhiger Vertreter).
Unserer Hündingen lassen sich von Fremden nicht anfassen und auch wenn sie länger angesehen werden (das sind schon 3-5 Sek.) fangen sie an zu knurren -- mehr geschieht aber nicht, weil wir ja aufpassen, das keiner die Hunde einfach "anfasst"!

So, jetzt muss ich weiter arbeiten -- hoffe, das ich Dir erstmal helfen konnte.

LG

Sabrina

Anonymous

Ist er es oder ist er es nicht?

Beitrag von Anonymous »

Na das ist doch mal eine spannende Nachtlektüre!!!

Auf der Suche nach Info`s bin ich in diesem Chat gelandet, na zum Glück sonst hätten Tizon und ich ja was verpasst. Um gleich mal in die eine oder andere Kerbe reinzuhauen, kann ich nur sagen, auch ich bin fest davon überzeugt ein Ca zu haben. Kurz dazu: habe meinen Tizon, ca 8 Jahre alt, vor 4 Wochen aus einer Notpflegefamilie als lieber, verängstigter Galgo-Labradormischling mit Ursprung Granada-Spanien geholt. Na das war eine Überraschung, was für ein hübscher, großer und kräftiger Bursche!!!

Wie wir ja wissen, wird das neue Zuhause inspiziert, da haben wir zum Glück eine 1+ bekommen. Aber unser wirkliches Glück war unsere Inspizientin Dani, seitdem werden wir sie nicht mehr los, Hi-Hi-Hi!!!

Die liebe Dani war beim ersten Treffen mit Tizon hoch erfreut, der sieht ja wohl aus wie mein Nandu, nur eine Nummer kleiner. Ja, dachte ich mir, was soll´s dann haben wir ebend keinen Galgomischling (der sollte es aber unbedingt sein). In dem Moment hatten mein Mann u. ich noch keine Ahnung was für eine kleine Stinksocke da bei uns einzieht, aber da Kater Sammy 1 1/2, im April aus d. Berl. TH geholt, keine Einwände hatte, war doch alles klar: Wir werden ein neues Familienmitglied haben!!

So, jetzt müßen wir mal schlafen.
By sageb Tizon und Frauchen :lovemetoo:

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

Hallo Tizon und Frauchen,

na das ist doch schön :waving: War Tizon in Deutschland in einer Pflegefamilie oder ist er direkt aus Spanien gekommen? Was meinst du mit Stinker, bezüglich der Katze oder was meinst du?

Erzähl doch noch ein bisschen mehr und stell vielleicht ein Bild von Tizon ein, würde mir deinen schatz gern mal ansehen :)

viele Grüße

Liane und Diego

Sergio

Ca de Bestiar reinrassig oder nicht.........

Beitrag von Sergio »

Hallo Coryduras,

Einen schönen Hund hast Du und von den Fotos her hat er schon sehr viel von einem Ca. Wie ich aus den vielen Komentaren lesen kann scheint es in Deutschland fast mehr Ca Experten zu geben als hier in Spanien....

Hierzulande wird immer noch daran gearbeitet die alten Rassestandarts wieder zurückzuzüchten aber es ist immer noch kein gleichmässiger Standart erreicht sodass es immer noch sehr wenige Hunde gibt die als echt reinrassig bezeichnet werden können.

Auch der Club in Mallorca ist dabei nicht unbedingt ein Garant dafür einen guten Hund zu bekommen. Der wohl grösste Kenner und Experte für Ca de Bestias in Spanien kommt dabei komischerweise aus Talavera de la Reina bei Madrid und nicht aus Mallorca. Er reist dabei oft nach Mallorca wo er als Richter bei Ca Ausstellungen fungiert.

Ich kann nur sagen das er mehr als ein halbes Jahr und 4 Besuche gebraucht hat um für seine eigene Zucht eine Húndin in Mallorca zu finden die seinen Vorstellungen entsprochen hat. Jetzt im September war es endlich soweit und ich bin endlich auch zu einem Rüden aus dem gleichen Wurf gekommen. Ob mein Django den hier aufgestellten "deutschen" Rassestandarts voll entspricht sei noch dahingestellt ist aber für mich darüberhinaus auch zweitrangig.

Ein Ca de Bestia ist und war noch nie ein Schönheitshund für Zuchtausstellungen etc. sondern ein reiner Gebrauchshund bei dem der Charakter im Vordergrund steht.

Aus diesem Grund wird es hoffentlich wohl auch nie zu einer grossen Verbreitung dieser Rasse als Modehund kommen.

Ich stehe der Haltung dieser Rasse besonders in dichtbesiedelten Gegenden wie Deutschland sehr kritisch gegenüber.

Der Ca besitzt eine hohe angeborene Schärfe gepaart mit einem hohen Misstrauen gegenüber allem Fremden was Ihn für eine Mietwohnung oder fürs flanieren und vorzeigen eher ungeeignet erscheinen lässt. Er braucht extrem lang um erwachsen zu werden ist aber dann besonders als Rüde extrem dominant - auch anderen Rüden gegenüber und braucht eine erfahrene Hand und konsequente Erziehung. Er ist darüber hinaus ein absoluter Einmannhund und akzektiert keine anderen Besitzer.

Da ich sehr einsam und abgelegen auf einer Finca auf dem Land wohne kam für mich nach meinem ersten Ca und wegen seines Charakters kein anderer Hund mehr in Frage aber wie gesagt - die Haltung solcher Hunde kann problematisch sein und sollte mehr zweck als besitzerstolzdienlich sein.

Es wurden deshalb auch in der Vergangenheit Einkreuzungen von z.B. Labradors vorgenommen um diese angeborenen Eigenschaften etwas abzuschw¨chen

Jetzt zum Charakter und Deiner Frage. Einige Sachen die Du schilderst hören sich sehr nach Ca de Bestiar an zumal Dein Hund ja noch ein 4 Monate alter Welpe ist. Ich sage dies weil der Ca ein Hund ist der extrem lange braucht bis er erwachsen ist - sowohl von der körperlichen wie auch geistigen Entwicklung - was oft bis zu 3 Jahren dauern kann.

Alle meine Hunde waren auch als Welpen keine Schmusehunde sondern zogen eher spielerische derbere Raufereien auch mit Artgenossen und Katzen vor.

Die sprichwörtlichen Nerven aus Stahl und eine absolute Unerschrockenheit gegenüber unbekannten Situationen ist absolutes Rassemerkmal.

Die Haltung als Familienhund ist bedingt zu empfehlen. Er liebt alles was zur Familie gehört oder klein oder Ihm beschützenswert erscheint, also auch Katzen und Igel etc. und wird dies auch im Extremfall mit dem Leben verteidigen. Allerdings führt seine derbe Art zu spielen bei Kindern manchmal unbeabsichtigt zu schmerzhaften Erfahrungen. Mein Sohn ist mit Hunden aufgewachsen aber ich würde keinen Kontakt zu Kindern empfehlen die keine Erfahrung mit Hunden haben bzw. diese als Spielzeug ansehen.

Es sollte darüberhinaus darauf geachtet werden das der Hund im Welpenalter keine schlechten Erfahrungen mit Kindern oder anderen Hunden macht.

Besonders als Welpen sind die Cas absolut misstrauisch gegenüber allem Fremden und lassen sich normalerweise auch von niemandem anfassen der nicht zur Familie gehört und reagieren bisweilen auch agressiv oder laufen davon was aber nicht mit Angst verwechselt werden darf.

Der Ca darf keinesfalls abgerichtet werden oder auf den Mann trainiert werden. Er ist von Natur aus sehr intelligent, lernt eher spielerisch und nur von seinem Herrn und reagiert selbstständig auf Situationen. Er ist sehr sensibel besonders seinem Herrn gegenüber und reagiert deshalb auf Erziehung im Kasernenhofstil mit Unverständnis und Ablehnung.

Er sollte konsequent und mit viel Liebe erzogen werden. Das wichtigste dabei ist das nach dem Training viel gelobt und liebkost wird.

Wüsche Dir noch viel Spass mit Deinem Hund ob nun reinrassig oder nicht............

Corydoras

Beitrag von Corydoras »

Hallo!

Vielen Dank für die Antworten! :-)

Ich habe inzwischen herausgefunden, was in Cooper noch drin steckt. Er ist wohl ein Ca de Bestiar - Dobermann Mischling.
Daher auch sein langer schmaler Kopf.

Er ist allerdings deutlich größer und kräftiger als ein Dobermann im gleichen Alter. Er hat jetzt mit gerade 6 Monaten eine Schulterhöhe von 63 cm und wiegt 23 Kilogramm.

Hier ein aktuelles Bild von ihm:

Bild

Hier noch mal eine Nahaufnahme des Kopfes, der sehr Dobermanntypisch ist. Bis auf die Ohren...

Bild

... die erinnern mich nämlich sehr stark an das CdB Foto aus der Wikipedia:

Bild

Die dreieckige Grundform des Kopfes stimmt mit diesem Foto überein, nur, dass Coopers Kopf insgesamt schmaler ist. Auch die ausgeprägte Wamme ist bei Cooper vorhanden.

Haben Cas eigentlich eine im Verhältnis zum Körper sehr lange Rute? Mir ist nämlich aufgefallen, dass Coopers Rute mindestens 5 bis maximal 10 cm länger ist als die von sämtlichen gleich großen Hunden!

Vom Wesen her scheint übrigens der Dobermann stärker durchzuschlagen als der Ca (zumindest ist das jetzt als Welpe so). Und nach all den Infos, die ich inzwischen über Cas bekommen habe, ist das wohl auch gut so ;-)


@Sabrina

Vielen Dank für deine Tips!

Dass mit der vielen Bewegung merke ich jetzt schon... Cooper könnte stundenlang rennen und spielen, ohne müde zu werden (wenn ich ihn lassen würde ;-) ) Es tut mir immer leid, wenn ich die tägliche Große Runde noch so kurz halten muss, wegen seinen Gelenken :-( Ich überschreite die 5 min pro Lebensmonat - Regel zwar um Längen, aber nicht lang genug, um Cooper "tot" zu kriegen. Ich freue mich schon, wenn er endlich so viel laufen kann, wie er will :-) Lässt man wegen Krankheit o.ä. mal einen Tag die Große Runde weg, wird er unausstehlich, nervt und hört nicht mehr, wuselt überall herum, nagt alles an etc. ...

Ich mache zwar viel Kopfarbeit mit ihm, aber das langweilt ihn schnell und ersetzt bei ihm keine körperliche Betätigung.


@Sergio

Auch an dich vielen Dank für deine interessanten Informationen und auch für deine Hinweise bzgl. der Erziehung und bzgl. Kindern!

Besonders nach deinen Infos bin ich nun doch etwas erleichtert, "nur" einen Mischling zu haben. Aber selbst wenn er reinrassig gewesen wäre, mit allen rassetypischen Unannehmlichkeiten, hätte ich mich dem gestellt und versucht, ihn so weit gesellschaftstauglich zu machen, wie es bei einem Herdenschutzhund nur möglich ist. Der Dobermann in ihm macht diese Arbeit nun zum Glück etwas einfacher ;-)

Etwas schade finde ich, dass Cooper auch mit seinen Bezugspersonen nicht gerne schmust... ich hatte zwar gehofft, dass sich das noch legt, wenn sein Vertrauen wächst, aber wirklich genießen tut er Streicheleinheiten nicht.


FAZIT: Nach all euren Informationen und auch den anderen Informationen, die ich im Internet inzwischen über diese Rasse erhalten habe, finde ich es ziemlich mies vom Tierschutz, mir einen Ca als familienfreundlichen Hütehund zu verkaufen! Sowohl mies mir als Halter, als auch dem Hund gegenüber.

Dass Cooper nun doch kein reinrassiger Ca ist, ist ein absolutes Glück sowohl für mich als auch für ihn!

Bin ich froh, dass der Ca in ihm durch den Dobermann abgeschwächt wird! Vorsichtig geschätzt schlägt der Dobermann charakterlich zu 70 % durch. Ich hoffe, dass dies auch durch die Pubertät nicht zu sehr verändert wird. Damit Cooper das Leben am Rande der Großstadt weiterhin genießen kann.

Liebe Grüße
Corydoras
Zuletzt geändert von Corydoras am 12. Dez 2006, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

Hallo Corydoras,
sie haben eine sehr lange Rute.
Übringens das Bild, welches du aus Wikipedia hast ist meiner.
LG Dani

Sergio

Beitrag von Sergio »

Um etwaige Unklarheiten bezüglich des Aussehens eines Ca de Bestiars auszuräumen empfehle ich den Besuch der Seite [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Unter der Rubrik Ca de Bestiar ist die - meiner Meinung nach - zur Zeit umfangreichste und beste Information zu diesem Thema zu finden.

In der Galerie sind unter anderem zwei Fotos zu finden - aufgenommen nachts auf einer Plaza mit einem Colaautomaten im Hintergrund.....

Der dort abgebildete Rüde hat auf spanischen Ausstellungen viele Auszeichnungen bekommen und darf als Referenz für die Rückzüchtung des Ur Ca de Bestiars gelten und ist in allen Punkten als excelent zu bezeichnen. Man beachte besonders den Körperbau und die Kopfform.....

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@tizon
wenn ich mir das bild in der galarie von hundund.de anschaue, muss ich feststelle, dass er leider bis auf das schwarze fell keinerlei ähnlichkeit mit einem ca hat. hätte man nach einiger recherche aber auch selbst rausfinden können :waving:

finde es übrigens nicht so schön, dass du einen mischling, in die galerie vom ca de bestiar reinstellst. hier sollen doch nur fotos wie beim labrador auch reingestellt werden, welche reinrassig sind, und keine mischlinge oder hunde von denen man großzügig vermutet, es hätte vor 100 jahren mal ein ca mitgemischt!

musst dem mal luft machen

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@sergio
schön das du dich hierher verirrt hast :waving:

trotzdessen dass ich dir in einigen punkten zustimme, was deine ausführungen im Beitragvom 17.10.06 betrifft, kann ich aus meinen erfahrungen und wissen von spaniern auch vieles widerlegen, was du über den ca schreibst:

zum Beispiel:

"Der Ca besitzt eine hohe angeborene Schärfe gepaart mit einem hohen Misstrauen gegenüber allem Fremden was Ihn für eine Mietwohnung oder fürs flanieren und vorzeigen eher ungeeignet erscheinen lässt. Er braucht extrem lang um erwachsen zu werden ist aber dann besonders als Rüde extrem dominant - auch anderen Rüden gegenüber und braucht eine erfahrene Hand und konsequente Erziehung. Er ist darüber hinaus ein absoluter Einmannhund und akzektiert keine anderen Besitzer."
- Oh oh diego wohnt in einer mietwohnung und ich kann ihn überall mit hinnehmen, in die stadt, in kneipen überall!!
- Es stimmt, dass sie lange brauchen, bis sie erwachsen sind - zumindest vom kopf - aber extrem dominant im junghundealter stimmt in den meisten fällen nicht. Im gegenteil, sie sind eher scheu und zurückhaltend, siehe diego, sieht er einen anderen hund fängt er an zu winseln und legt den rückwärtsgang ein, wenn der andere ihn dominieren will, schleicht sich diego und geht den rangeleien aus dem weg. noch, und das ist auch gut so. aber er kann auch anders, dann wenn er zu sehr bedrängt wurde.
- Einmannhund, liest und hört man oft, aber auch hier ist diego anders - ich kann ihn jedem mitgeben. er hört auch auf andere super und könnte egal wo, unangeleint laufen. natürlich bin ich seine bezugsperson und er hat eine absolut starke bindung zu mir aber andere haben keine probleme mit ihm.
- all deine eingewandten argumente sind mit dem wort "sozialisierung" zu schlagen, das macht man hier in deutschland in den meisten fällen so.

"Die sprichwörtlichen Nerven aus Stahl und eine absolute Unerschrockenheit gegenüber unbekannten Situationen ist absolutes Rassemerkmal."
sie erzählt von einem welpen bzw. junghund. und allein rassetypisch ist die scheu und zurückhaltende art des ca in der junghundephase und nicht etwas nerven aus stahl. diese "sollten" sich entwickeln, wenn der hund erwachsen (mit ca. 3 jahren) ist. für die scheu und zurückhaltende art steht mein diego mit 100 % ein, von wegen unerschrocken :)

Das nur als kleiner auszug aus deinem beitrag

mal eine ergänzende frage zu deiner "zweifelhaften" äußerung:

"Ich stehe der Haltung dieser Rasse besonders in dichtbesiedelten Gegenden wie Deutschland sehr kritisch gegenüber"
und warum?

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@Corydoras
gibt es jetzt doch schon den dna-test für hunde?? dobermann-ca mischling? sehe auch bei ihm, bis auf das schwarze fell keinerlei ähnlichkeit mit einem ca. hab mir wirklich alle mühe gegeben..

wie sergio schon geschrieben hat, ist die wahrscheinlichst informativste seite über den ca die perrosibericos.com. die dort abgebildeten hunde, zeigen das rassetypische aussehen des ca`s.

die rute des ca`s sollte bis zum unteren hinteren gelenk (knie?) gehen.

jeder hund hat einen ausgeprägten bewegungsdrang, nicht nur da ca.

so long

Corydoras

Beitrag von Corydoras »

@All

Ich hab mir die genannte Galerie noch mal angeschaut. Der Kopf meines Hundes ist in der Tat kaum Ca ähnlich. Ich müsste mal Fotos machen, wenn er steht... der Körper samt Gliedmaßen sieht für mich wirklich sehr übereinstimmend aus mit denen der Fotos. Wenn ich die Fotos mal habe, dann werde ich sie euch zur Beurteilung reinstellen.

die rute des ca`s sollte bis zum unteren hinteren gelenk (knie?) gehen.
*LOOOL* ok wenn dein Augenmaß derart "gut" ist, werde ich deine Kommentare bzgl. der Ähnlichkeit meines Hundes mit einem Ca nicht mehr berücksichtigen ^_^

jeder hund hat einen ausgeprägten bewegungsdrang

Gott, du hast ja echt NULL Ahnung o.O

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@Corydoras

bezüglich der rutenlänge habe ich nur geschrieben, wie es der standart vorschreibt, sorry dass man sich mit seiner rasse auskennen möchte..

um mit dir eine konversation führen zu wollen fehlt mir wahrscheinlich das zynische. sorry da finden wir leider keine basis. es ist es sinnlos, dich mit tatsachen überzeugen zu wollen, du hast dich so verrannt, da lässt du keine andere (zumindest meine) meinung zu. aber nur gut, dass du dich mit der rasse so gut auskennen willst und doch keine ahnung vom ca haben kannst...

die besten und freundlichsten grüße sendet dir

Liane und Diego

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

also hier ist ja wirklich was los!!verstehe garnicht das man sich sofort so angegriffen fühlen muß wenn andere eine andere meinung haben!!Schließlich läßt das thema aus diesem beitrag darauf schließen,das man andere meinungen hören möchte!! :cry:

Also das ist echt keine art und weise :redcard:
Und da muß ich Liane echt recht geben!!

Corydoras

Beitrag von Corydoras »

Informiere dich bitte über die Bedeutung eines Fragezeichens.

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

wer soll sich über die bedeutung informieren und warum??

Antworten

Zurück zu „Ca de Bestiar“