Ernährung

Perro de Pastor Mallorquin
Antworten
Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Ernährung

Beitrag von LianeE »

Sagt mal, was füttert ihr eigentlich so euren hunden?

Benutzeravatar
Bailey
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 424
Registriert: 7. Okt 2006, 17:03
Wohnort: Campos
Kontaktdaten:

Beitrag von Bailey »

Ich bin ein böses Frauchen :evil: :
Meine bekommen Trockenfutter und -jetzt schreien gleich alle- ich achte kaum auf Inhaltsstoffe!
Bei mir geht`s nur danach, daß es dem Hund damit gut geht und der Preis O.K. ist.

Bailey hat Eukanuba junior, dann Bosch adult, Bosch aktiv, Bosch Energie (und wieder zurück: B.aktiv, B.adult) bekommen. Seit er Senior ist: Alnutra (Aldi).

Unái bekommt Mera Dog Junior, ab nächster Woche wird langsam auf Erwachsenen-Futter umgestellt: Alnutra. Und dann mal sehen wie er es verträgt und wie sportlich er wird.

Und nein: Niemand bringt mich von dieser Art des Fütterns ab :evil: !
Haben schon viele versucht, deshalb der Hinweis :wink: .

Benutzeravatar
manja
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 42
Registriert: 6. Aug 2007, 00:40
Wohnort: bw

Beitrag von manja »

gute frage!

wollt ich auch schon mal stellen, besonders nachdem ich das bei wikipedia gelesen habe:

"Eine weitere Besonderheit der Herdenschutzhunde ist ihre Anspruchslosigkeit in Bezug auf die Ernährung. Aufgrund des Nahrungsangebotes in ihren Ursprungsländern, das eher als kärglich bezeichnet werden kann, hat sich ein Hundetyp entwickelt, der sich an eine proteinarme Ernährung angepasst hat und aus einem minimalen Nährstoffangebot das Maximum an Energie herauszuholen vermag. Dies sollte bei der Fütterung berücksichtigt werden, da diese Hunde auf eine Überversorgung an tierischem Protein oft mit allergischen Reaktionen wie Hautproblemen reagieren. Hier ist eine ausgewogene, proteinarme Ernährung für das Wohlbefinden des Hundes unerlässlich. Nicht wenige Herdenschutzhunde sind geradezu gierig nach Milchprodukten (Joghurt, Quark, Kefir) und Getreideprodukten (Brot, Nudeln, Reis)."


das mit dem joghurt und quark kann ich nur bestätigen, da ist meiner total gierig drauf!
ich füttere ihn mit markusmühle, das finde ich nicht schlecht, er hat ein superschön glänzendes, gut riechendes fell und überhaupt kein mundgeruch.
aber er kotet 3-4 mal täglich riesen haufen was ja wiederum bedeutet dass er den grössten teil der nahrung nicht richtig verwertet.

und wegen der oben erwähnter ausgewogener, proteinarmer ernährung,
was ist wenig protein und was ist viel?

und wenn wir schon bei der ernährung sind hab ich auch noch eine frage, sind eure hunde eher gierige herunterschlinger oder langsame esser?
buju ist ein ziemlich langsamer esser, manchmal lässt er auch was übrig, was für mich immernoch ungewöhnlich ist da meine hündin in 30 sekunden ihr futter herunterschlang als wärs ihre letzte mahlzeit! :D

Benutzeravatar
Bailey
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 424
Registriert: 7. Okt 2006, 17:03
Wohnort: Campos
Kontaktdaten:

Beitrag von Bailey »

Mein Ca de Bestiar steht auch auf Joghurt u.Ä.. Das tuen aber fast alle Hunde, die ich kenne.

Er schlingt sein Futter ganz, ganz eilig herunter! Kann aber auch daran liegen, daß er Zweithund ist = Futterneid.
Bailey hat sein erstes Lebensjahr gaaaanz langsam gefressen und sich Jahr für Jahr gesteigert. Mit 6 Jahren war der "Schling-Höhepunkt", seitdem wirds wieder Jahr für Jahr langsamer!

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

Also diego wurde und wird noch teil-gebarft. soll heißen, er bekommt frischfutter. ca ein jahr lang gabs vormittags fleischige knochen (meist brustspitze) und abends rohes fleisch mit verschiedenem püriertem gemüse, nüssen, jogurt, buttermilch, hüttenkäse, honig, öl, ei und was es sonst noch alles gibt.

diego hat sich durch dieses futter super entwickelt. vorher gabs royal canin maxi juniur, was auch sein züchter ihm gegeben hat, aber er fraß total schlecht. dann habe ich das trockenfutter mit fertigfutter gemixt aber auch da hat er ganz schlecht gefressen. er hat dadurch immer mehr abgenommen.

durch das barfen, hat sich das schlagartig geändert. aber ich mich zu diesem thema zwar gut belesen habe, hatte ich jedoch immer angst, irgendwas wichtiges zu vergessen, so dass er über früh oder lang langzeitschäden behalten wird.

aus diesem grund bekommt er jetzt nur noch ab zu fleischige knochen und dafür trockenfutter (bewi dog sport) und abends seine mahlzeit wie gehabt.

und ja, bevor ich diego sein lieblingsfutter vergesse :wink: , alle vier tage gibts gewolften pansen.

Na dann mahlzeit :waving:

Benutzeravatar
imme
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 193
Registriert: 18. Feb 2007, 13:21
Wohnort: Edemissen

Beitrag von imme »

ich füttere ihn mit markusmühle, das finde ich nicht schlecht, er hat ein superschön glänzendes, gut riechendes fell und überhaupt kein mundgeruch.
aber er kotet 3-4 mal täglich riesen haufen was ja wiederum bedeutet dass er den grössten teil der nahrung nicht richtig verwertet.

Ich habe auch eine ganze Zeit lang MM gefüttert, dass die Hunde da so viele Haufen machen ist normal. Das hängt, wenn ich mich recht entsinne, mit der Herstellungsart zusammen.

Inzwischen bekommen meine beiden Teil-BARF. Den ganzen Tag über müssen die zwei sich ihr Trockenfutter erarbeiten (Fellow Banane) und abends gibt es halt barf.

Benutzeravatar
imme
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 193
Registriert: 18. Feb 2007, 13:21
Wohnort: Edemissen

Beitrag von imme »

manja hat geschrieben:
"Eine weitere Besonderheit der Herdenschutzhunde ist ihre Anspruchslosigkeit in Bezug auf die Ernährung. Aufgrund des Nahrungsangebotes in ihren Ursprungsländern, das eher als kärglich bezeichnet werden kann, hat sich ein Hundetyp entwickelt, der sich an eine proteinarme Ernährung angepasst hat und aus einem minimalen Nährstoffangebot das Maximum an Energie herauszuholen vermag. Dies sollte bei der Fütterung berücksichtigt werden, da diese Hunde auf eine Überversorgung an tierischem Protein oft mit allergischen Reaktionen wie Hautproblemen reagieren. Hier ist eine ausgewogene, proteinarme Ernährung für das Wohlbefinden des Hundes unerlässlich. Nicht wenige Herdenschutzhunde sind geradezu gierig nach Milchprodukten (Joghurt, Quark, Kefir) und Getreideprodukten (Brot, Nudeln, Reis)."

Jep! Ich habe versucht Eddy getreidefrei zu ernähren, das hatte zwar den positiven, von mir erhofften, Effekt, dass er ausgeglichener geworden ist. Er hat aber auch schon nach kurzer Zeit enorm abgenommen, trotz wahnsinniger Futtermenge, und sein Fell sah stumpf und struppig aus. Im Moment füttere ich vermehrt Milchprodukte, um seine neugewonnene Ausgeglichenkeit bei zu behalten und taste mich an die Getreidesorten und vor allem die Mengen heran, die er ganz eindeutig wirklich benötigt.

Meine Parson Hündin zeigt durch die getreidefreie Ernährung übrigens keine Veränderungen.

Corydoras

Beitrag von Corydoras »

Als Minicooper hat er Royal Canin bekommen, davon hat er gestunken wie Sau und megaviel gekackt. Also habe ich sehr lange gebarft und mir dabei wirklich große Mühe gegeben, aber als er ab ca. 10 Monaten anfing, Muskeln aufzubauen, hat er einen derart viel gefressen, dass ich Fleisch nicht mehr bezahlen konnte, darum habe ich mich nach einem Barf-ähnlichen Trofu umgeschaut. (Er fraß über ein Kilo Fleisch pro Tag und noch mal die gleiche Menge gekochten Reis! Also die Verdauung hat er nicht vom HSH geerbt)

Aufgrund seines enormem Temperaments bekommt Cooper nun Futter für Hochleistungshunde: Grey Hound Winner von der Firma "Bestes Futter" (gibts nur im Internet). das hat 30% Proteingehalt und 16% Fett und betseht größtenteils aus echtem Fleisch in Lebensmittelqualität. Keine tierischen oder pflanzlichen Nebenerzeugnisse, kein Getreide. Trotz des hohen Nährwertes ist Cooper rank und schlank, das Fell glänzt, ist aber nicht so weich wie beim barfen. Cooper riecht trotz TroFu kaum nach Hund, aber etwas Geruch ist noch da, während er bei Barf nach nichts anderem roch als nach Erde, Wind und Wald. Ich mische das troFu mit dem Büchsenfutter ausm Dehner, das ist kostengünstig ( 800g 99 cent, 1200 g 1.29 Euro) und hat 60% Fleisch, kein Zucker, keine Konservierungs- oder farbstoffe oder Geschmacksverstärlker.

Er bekommt fast jeden tag ins TroFu was barfiges mit reingemanscht, Joghurt oder Quark, geraspeltes Obst/Gemüse oder Ei oder Fisch. Auch Saft, wenn ich mal keine Zeit zum Raspeln habe. Ein mal die Woche bekommt er ein ganzes rohes Hühnchen und ein mal die Woche Fisch.

Ich schwöre eigentlich auf Barf, aber wie gesagt, da er derzeit viel Muckis aufbaut ist das zu teuer. WEnn er fertig gewachsen ist und nicht mehr so viel frisst vielleicht wieder.

lg
Cory

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@cory
hast du dein barffleisch im üblichen handel gekauft oder woher? wenn du magst kann ich dir gerne den link von unserer "Barf-Anlaufstelle" zuschicken. wie waren denn bei dir die preise pro kilo fleisch?

Diego wird mittlerweile auch nur noch teilgebarft, aber ganz aufhören will ich damit auch nicht - zumal es bei uns noch wesentlich günstiger ist - als reines fertigfutter.. früher (als diego noch junghund war!) habe ich im pro monat im schnitt 100 € für futter ausgegeben, was diego weder gemocht noch gefressen hat.

ich bin eigentlich auch überzeugter barfer und mein hund duftet :lovemetoo: hach, ich liebe seinen geruch :)

Liebe Grüße

Liane

Benutzeravatar
imme
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 193
Registriert: 18. Feb 2007, 13:21
Wohnort: Edemissen

Beitrag von imme »

@Liane: Würdest du mir auch eine PN schicken, mit dem Link deiner Barf-Anlaufstelle? *liebguck*

Corydoras

Beitrag von Corydoras »

Huhu!

Würde mich sehr über die Links zum Barffutter freuen!

Ich habe ihm teils blutige Schlachtabfälle (hauptsächlich Lunge) direkt vom Biobauern und Hühnerklein aus der normalen kaufhalle gekauft. Das waren immer ca. 1.50 Euro am tag, also auch nicht sooo teuer aber zu teuer für mich, wenn ich noch was für den TA beiseite legen möchte.

Liebe Grüße
Corydoras

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

Also die seite die ich meine heißt: [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

vielleich kommts ja für dich in frage :)

Quarus
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2151
Registriert: 30. Aug 2005, 21:22

Beitrag von Quarus »

Ich wollte Dich eben auch fragen, aber Nohra kenne ich natürlich! Do gehts wieder hin, "Besonderes" holen! :goldcup:

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

@quarus
du wohnst wohl auch in der gegend?

Antworten

Zurück zu „Ca de Bestiar“