Hunde-Beschäftigung

Perro de Pastor Mallorquin
Antworten
Benutzeravatar
Bailey
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 424
Registriert: 7. Okt 2006, 17:03
Wohnort: Campos
Kontaktdaten:

Hunde-Beschäftigung

Beitrag von Bailey »

Da kürzlich und auch früher schon ein paar Mal das Thema aufkam: "Wie kann ich meinen Hund (spez. Ca de Bestiar) sinnvoll beschäftigen?", eröffne ich jetzt einfach mal dieses neue Thema!

Allerdings wende ich mit mit einem anderen Anliegen an euch, das aber auch irgendwie zum Thema passt:

An alle "Mehr-als-ein-Hunde-Halter":

Um es auf den Punkt zu bringen:
Wie schafft ihr es, allen Hunden gerecht zu werden???
Einige von euch haben ja auch noch andere Tiere, Kinder, einen Partner, Haus, Job, Garten, Freunde???????????

Ich kann nur von mir sprechen: Ich lebe alleine in einer Wohnung mit einer anspruchslosen Einzelgänger-Katze, einem alten und einem jungen Hund. Bei meinem Job kann ich die Hunde mitnehmen. Einen Nebenjob, den ich zu Hause erledige, habe ich auch noch.
Und ganz ehrlich: Ich bin immer komplett ausgebucht... Ich hätte keine Ahnung, wie ich es schaffen sollte, noch mehr Tieren oder Menschen gerecht zu werden...

Ohne private Details von euch zu erwarten, erzählt doch mal, wie ihr das händelt!

Benutzeravatar
LianeE
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 380
Registriert: 11. Jun 2005, 21:19
Wohnort: Jena

Beitrag von LianeE »

Hallo zusammen :waving:

Wir leben zusammen mit Diego in einer Wohnung ohne Garten. Mein Freund hat selbst auch einen Hund (Rüde).

Tagsüber arbeite ich als Büroleiterin in einer Anwaltskanzlei. Seitdem Diego neun Wochen alt war, kommt er täglich mit zur Arbeit. Aufgrund seines Territorail- und Schutzverhalten ist aber auch ab und an etwas schierig, aber mein chef siehts ziehmlich gelassen :) PS: Bei mir auf Arbeit sind es inzwischen 3 Hunde!

Außer zwischendurch mal häufchen und püsch machen geht da leider nicht viel. aber abends bekommt er dann noch ordentlich Auslauf. Wir sind dann zwischen 2 und 3 Stunden spazieren.

Bei unseren täglichen Spaziergängen wird gespielt, mit hundefreunden getobt und nebenbei Unterordnungsarbeit gemacht. Diego ist ein äußerst aktiver Ca, der tägliche und ausdauernde Beschäftigung braucht. Inzwischen gehen wir auch wieder zum Hundesport :) . Hierbei machen wir Unterordnung und Agility.

Da Diegos Züchter seine Hunde in der Hütehundarbeit ausbildet, habe ich mich zudem mit einem benachbarten Schäfer in Verbindung gesetzt, um herauszufinden, ob er uns vielleicht in der Hütehundearbeit etwas beibringen kann und wir eventuell bei ihm trainieren können. Noch habe ich keine Antwort, bleibe aber dran.

Diego liebt jede Art von Beschäftigung, ob Aportieren, Suchen, Zerrspiele, Frisbee, Schutzdienst (machen wir aber aus bestimmten gründen nicht mehr), Unterordnung, Agility, Schwimmen oder oder oder. Er macht alles gern und mit viel Freude.

In meinen Augen will jeder Hund beschäftigt werden, man muss für sich und seinen Hund nur die richtige Beschäftigung finden.

Ich finde es ausgesprochen wichtig, gerade einen Ca, immer seinen fähigkeiten und vorlieben entsprechend zu beschäftigen, denn sonst können all seine positiven Eigenschaften schnell in negative Verhaltensweisen umschlagen.

@karosa
Dein Toni erinnert mich auch sehr an einen pointer-mix, daher könnte wohl auch sein Jagdtrieb kommen.. meiner meinung nach, sollten Hunde mit Jagdtrieb auch die Möglichkeit bekommen, ihren Jagdtrieb ausleben zu können. Hierfür gibt es spezielle Jagdhundeausbildungen. Eine Anwältin von uns besitzt einen Flat-Coated Retriver. Sie selbst hat keinen Jagdschein und der Hund wird auch nicht jagdlich geführt, aber mit der Ausbildung lenkt sie seinen Jadgtrieb und der Hund ist dadurch steuerbar und vorallem abrufbar(!). Eine solche Ausbildung ist daher die perfekte Aktivität für hoch jagdtriebige Hunde.. nur so als idee :)

Liebe Grüße

Liane

Benutzeravatar
imme
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 193
Registriert: 18. Feb 2007, 13:21
Wohnort: Edemissen

Beitrag von imme »

Wie schafft ihr es, allen Hunden gerecht zu werden???

Ich finde die Frage sehr interessant.

Ich für meinen Teil habe mit zwei Hunden auch wortwörtlich alle Hände voll zu tun. Einem dritten Hund könnte ich nicht gerecht werden, es gab zwar Ende letzten Jahres für zwei Monate einen Pflegehund hier in unserer Familie, aber das war nur eine Ausnahme.

Was die Auslastung meiner Hunde angeht: Die geht im Grunde ja schon bei unserem täglichen Programm an Nasen- und Kopfarbeit und natürlich Bewegung los, geht über zusätzliche Aktivitäten wie z.B. längere "Wanderungen" in fremdem Gelände, Verabredungen mit anderen Hunden und Dummyarbeit bis hin zu dem, was wir im Verein machen (Agility und Mantrailing). So weit der aktuelle Stand.
Prinzipiell gibt es bei uns Aktion nur draußen, im Haus herrscht Ruhe. Da ich jetzt auch nur auf einer halben Stelle wieder anfange und auch viel zuhause arbeiten kann, kann ich die regulären Gassirunden beibehalten. Zwischen den Runden dösen die hunde hier zuhause halt und holen sich den Schlaf und die Ruhe, die sie brauchen.

Das Programm sah vor ein paar Jahren natürlich auch mal anders aus, da war z.B. noch Bikejöring dabei. Inzwischen sind meine Hunde aber ja auch nicht mehr die jüngsten und das Programm wurde etwas angepasst.

@karosa
Dein Toni erinnert mich auch sehr an einen pointer-mix, daher könnte wohl auch sein Jagdtrieb kommen.. meiner meinung nach, sollten Hunde mit Jagdtrieb auch die Möglichkeit bekommen, ihren Jagdtrieb ausleben zu können. Hierfür gibt es spezielle Jagdhundeausbildungen. Eine Anwältin von uns besitzt einen Flat-Coated Retriver. Sie selbst hat keinen Jagdschein und der Hund wird auch nicht jagdlich geführt, aber mit der Ausbildung lenkt sie seinen Jadgtrieb und der Hund ist dadurch steuerbar und vorallem abrufbar(!). Eine solche Ausbildung ist daher die perfekte Aktivität für hoch jagdtriebige Hunde.. nur so als idee

Dem kann ich mich nur anschließen. Ein Hund mit Jagdtrieb braucht Jagdersatzarbeit. Ich halte mich hier jetzt kurz und gebe dir mal einen Link: [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Benutzeravatar
Bailey
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 424
Registriert: 7. Okt 2006, 17:03
Wohnort: Campos
Kontaktdaten:

Beitrag von Bailey »

Vielen dank schon einmal für ein paar Antworten!

@ imme:
Da bin ich aber froh, daß ich nicht als einzige so denke: Ich bin mit zwei Hunden auch ausreichend beschäftigt...

@ lajana:
Dich würde ich gerne ganz direkt ansprechen und fragen, wie Du es mit zwei RÜDEN in der PUBERTÄT schaffst :shock: !!! Schon ein Ca de Bestiar-Jungrüde fordert 100% Einsatz!! Erzähl mal, wie es wird!

Benutzeravatar
imme
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 193
Registriert: 18. Feb 2007, 13:21
Wohnort: Edemissen

Beitrag von imme »

@ lajana:
Dich würde ich gerne ganz direkt ansprechen und fragen, wie Du es mit zwei RÜDEN in der PUBERTÄT schaffst !!! Schon ein Ca de Bestiar-Jungrüde fordert 100% Einsatz!! Erzähl mal, wie es wird!

Dem schließe ich mich an.

karosa

Beitrag von karosa »

Hallo Liane,

Deine Ausführung bezüglich Jagdhundbeschäftigung ist sehr wertvoll, das entspricht meiner Vorstellung, die im Hund vorhanden Anlagen entweder zu fördern oder sie den Hund nutzen zu lassen, anstatt mit starker Kontrolle diese Triebe zu unterdrücken. Habe heute gleich mit einem spannenden Spaziergang im Stechschritt und verschiedenen Aufgaben angefangen, und es hat beiden Seiten gefallen.

Was Gelada betrifft (sie heißt jetzt Rosa), so hat Toni schon ihr Herz erobert. Die beiden rennen den halben Tag lang Wange an Wange durch Haus und Garten, total süß. Hausleine und Pheromonzeug tun ihren Dienst auch sehr gut. Von meiner Freundin habe ich noch einen Verdampfer mit diesem Pheromon für die Steckdose bekommen, und, Zufall oder nicht, Rosa liegt seit dem häufig davor und schläft (und schnarcht, aber wie!).

Ich bin mit der Eingewöhnung mehr als zufrieden, so fasst sie schon Vertrauen, ich zwinge sie zu nichts, und sie hat mir schon mehrfach die Hand geleckt. Und sie ist ein total hübsches Mädchen, sie hat immer so einen Schmachtblick drauf und so hängende Backen, da werde ich butterweich.

Gassi gehen wir auch schon, aber das man da das eine oder andere Geschäft erledigen kann, ist noch nicht durchgedrungen. Sie ist sehr unsicher, und erscheint ein Hund im Blickfeld, macht sie sofort kehrt und rennt um ihr Leben, und ich halt hinterher.

Herzlichen Dank noch mal für all die guten Tipps!

Benutzeravatar
manja
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 42
Registriert: 6. Aug 2007, 00:40
Wohnort: bw

Beitrag von manja »

ah.... hab grad dein bericht gelesen, also hat sich meine frage im anderen thread erledigt! :D

schön dass es so gut klappt, weiter so!

lg

Antworten

Zurück zu „Ca de Bestiar“