Kangal, Dominanz-, Erziehungs- und Leinenführigkeit-Probleme

Coban Copegi, Karabas, Kangal-Hund, Anatolischer Schäferhund
Antworten
SultanKangal
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 2
Registriert: 11. Nov 2018, 09:35
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Kangal
Mein(e) Hund(e): Sultan

Kangal, Dominanz-, Erziehungs- und Leinenführigkeit-Probleme

Beitrag von SultanKangal »

Hallo schönen guten Tag,

meine Familie und ich haben ein riesen Problem.
Mein Vater hatte schon immer einen Traum gehabt, einen Kangal zu besitzen.
Daher haben wir uns einen Kangal angeschafft und sind auch sehr froh darüber.
Unser Kangal ist eine Rüdin und mittlerweile knapp 14 Monate alt. (13 Monate und 27 Tage)

Nun zu meinem/unserem Problem:
Beim Gassi gehen, zieht Sie extrem. Unsere Hände tuen mittlerweile schon weh.
Dazu muss man sagen, wir haben ein Halsband gekauft aber auch einen Geschirr.
Mit einem Geschirr klappt alles reibungslos, Sie zieht kaum da Sie Geschirre hasst.
Jedoch mit einem Halsband ist das einfach eine Qual, wir wissen einfach nicht mehr weiter!
Videos habe ich mir bereits angeschaut für die Leinenführigkeit, alles probiert über Wochen, hat kein Sinn. (Viel zu Stur!)

Die Grund-Befehle kann Sie, aber Sie führt diese auch nur durch, wenn wir ein Leckerli, besser gesagt, wenn wir essen in der Hand haben ohne Probleme durch.

Wir waren bereits auch in einer Hundschule, dass brachte uns auch leider nichts. - Kurz gesagt, raus geschmissenes Geld.

Sind echt für jeden Ratschlag dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,

SultanKangal

EmmaW.
Junghund
Junghund
Beiträge: 140
Registriert: 19. Aug 2018, 17:36
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mix, Podenco-Mali-Mix
Mein(e) Hund(e): Anny, Clara

Re: Kangal, Dominanz-, Erziehungs- und Leinenführigkeit-Prob

Beitrag von EmmaW. »

Da hast Du Dir eine Rasse angeschafft, die nur schwer zu erziehen ist. Du hast es mit einem Herdenschutzhund zu tun, der auch noch in der Pubertät steckt... Mit der Pubertät ändern die ihr Verhalten, sie sind sehr selbstständig, normalerweise sind diese Hunde in Herden und verteidigen sie. Sehr viele landen deshalb in den Tierheimen, die große Schwierigkeiten haben, diese Hunde an verantwortungsvolle HH weiter zu vermitteln. Sie sind wunderschöne Hunde, kommen oft aus der Türkei, wo sie Arbeitshunde ist.
Wenn Dein Hund mit dem Geschirr gut geht, warum bestehst Du auf das Halsband? Dann würde ich das Geschirr vorziehen. Meine Hunde gehen auch am Geschirr, wenn der Hund es hasst, sitzt es nicht richtig? Scheuert es, überprüfe das mal. Hast Du das das mit den Gurten, die in die Achseln drücken? Das schmerzt sehr, dann nimm ein anderes.... Gibt auch andere Erziehungsgeschirre, die besser funktionieren und nicht schmerzen.
Ansonsten kann ich Dir wenig weiterhelfen, such Dir einen Hundetrainer, der mit Herdenschutzhunden arbeitet. Sie sind schon sehr speziell, wenn man es schafft, sie zu erziehen, dann sind sie tolle Hunde, aber schwierig bleiben sie, Du musst immer das Oberkommando haben... Wie geschrieben, kein einfacher Hund, aber ich wünsche Dir viel Spaß mit ihm und das Du es schaffst ihn zu einem netten Familienhund zu erziehen!
:thumbsup:

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 857
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Kangal, Dominanz-, Erziehungs- und Leinenführigkeit-Prob

Beitrag von Janabaer »

Ich kann mich Emma.W nur anschließen: ihr habt einen Herdenschutzhund.

Auch die kann man erziehen, aber es ist nicht so einfach.

Wenn Sie auf Geschirr gut läuft könnt ihr dieses auch erst mal mit Halsband kombinieren und eben mit zwei Leinen üben.

Bei einem Kangal kommt man manchmal weiter, indem man ihn das ziehen unbequem und das BeiFuß bequem gestaltet.
Das heißt, dass ihr eng in ihre Richtung abbiegt, wenn sie nach vorne drängt und genauso eng von ihr weg dreht, wenn sie trödelt.
Und das ganze ruhig und souverän, ohne Aggression. Ihr müsst sie abdrängen, ohne das es in einem körperlichen Machtkampf endet, sondern indem ihr euren Raum für euch beansprucht.
Das ist so kompliziert, wie es klingt weil das Timing hierbei das A und O ist.
Daher solltet ihr euch wirklich einen Trainer mit Herdenschutzhunderfahrung suchen, der auch die häusliche Situation bewerten kann.

Es sind eben autarke Hunde, die Entscheidungen in ihrem Sinne treffen. Noch ist sie lange nicht ausgereift.

SultanKangal
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 2
Registriert: 11. Nov 2018, 09:35
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Kangal
Mein(e) Hund(e): Sultan

Re: Kangal, Dominanz-, Erziehungs- und Leinenführigkeit-Prob

Beitrag von SultanKangal »

EmmaW. hat geschrieben:Da hast Du Dir eine Rasse angeschafft, die nur schwer zu erziehen ist. Du hast es mit einem Herdenschutzhund zu tun, der auch noch in der Pubertät steckt... Mit der Pubertät ändern die ihr Verhalten, sie sind sehr selbstständig, normalerweise sind diese Hunde in Herden und verteidigen sie. Sehr viele landen deshalb in den Tierheimen, die große Schwierigkeiten haben, diese Hunde an verantwortungsvolle HH weiter zu vermitteln. Sie sind wunderschöne Hunde, kommen oft aus der Türkei, wo sie Arbeitshunde ist.
Wenn Dein Hund mit dem Geschirr gut geht, warum bestehst Du auf das Halsband? Dann würde ich das Geschirr vorziehen. Meine Hunde gehen auch am Geschirr, wenn der Hund es hasst, sitzt es nicht richtig? Scheuert es, überprüfe das mal. Hast Du das das mit den Gurten, die in die Achseln drücken? Das schmerzt sehr, dann nimm ein anderes.... Gibt auch andere Erziehungsgeschirre, die besser funktionieren und nicht schmerzen.
Ansonsten kann ich Dir wenig weiterhelfen, such Dir einen Hundetrainer, der mit Herdenschutzhunden arbeitet. Sie sind schon sehr speziell, wenn man es schafft, sie zu erziehen, dann sind sie tolle Hunde, aber schwierig bleiben sie, Du musst immer das Oberkommando haben... Wie geschrieben, kein einfacher Hund, aber ich wünsche Dir viel Spaß mit ihm und das Du es schaffst ihn zu einem netten Familienhund zu erziehen!
:thumbsup:
Schönen guten Abend,

erstmal ein riesen Dankeschön für deine Antwort!
Zum Thema Geschirr: Wir haben uns ca. vor 3 Monaten extra ein Geschirr aus der Türkei anfertigen lassen.
Auch aus der Stadt wo die Hunderasse Kangal her kommt. - Sivas

Ich denke nicht das Ihr das weh tun sollte, denn wenn Ihr was weh tut, meldet Sie sich sofort bei uns und leckt die Stelle sofort ab. Darauß verstehen wir, dass Ihr die Stelle die abgeleckt wird, Ihr weh tut.
Aber was ich vergessen habe zu erwähnen, jedes Mal wenn wir das Geschirr bei Ihr dran machen und damit Gassi gehen, sucht Sie sich immer ein Gebüsch wo Sie sich dran "kratzen" kann. (Denke es juckt bei Ihr)

Gerne kann ich mal ein Bild zu Ihrem Geschirr posten.

Hättet Ihr vielleicht eine Idee, welches Geschirr ich für Sie kaufen sollte?


Liebe Grüße
Janabaer hat geschrieben:Ich kann mich Emma.W nur anschließen: ihr habt einen Herdenschutzhund.

Auch die kann man erziehen, aber es ist nicht so einfach.

Wenn Sie auf Geschirr gut läuft könnt ihr dieses auch erst mal mit Halsband kombinieren und eben mit zwei Leinen üben.

Bei einem Kangal kommt man manchmal weiter, indem man ihn das ziehen unbequem und das BeiFuß bequem gestaltet.
Das heißt, dass ihr eng in ihre Richtung abbiegt, wenn sie nach vorne drängt und genauso eng von ihr weg dreht, wenn sie trödelt.
Und das ganze ruhig und souverän, ohne Aggression. Ihr müsst sie abdrängen, ohne das es in einem körperlichen Machtkampf endet, sondern indem ihr euren Raum für euch beansprucht.
Das ist so kompliziert, wie es klingt weil das Timing hierbei das A und O ist.
Daher solltet ihr euch wirklich einen Trainer mit Herdenschutzhunderfahrung suchen, der auch die häusliche Situation bewerten kann.

Es sind eben autarke Hunde, die Entscheidungen in ihrem Sinne treffen. Noch ist sie lange nicht ausgereift.
Schönen guten Abend,

erstmal dir auch ein riesen Dankeschön für deine Antwort!

Meine Eltern und ich geben unser bestes bei der Erziehung unseres Hundes.
Wir haben Sie bis heute kein einziges mal geschlagen.

Falls Sie mal ein Fehler gemacht hat, haben wir Sie bestraft (z.B. geh auf dein Platz!)

Dein Ratschlag für die Leinenführigkeit werde ich definitiv mal ausprobieren über 1-2 Wochen.
Nachdem die 1-2 Wochen rum sind, werde ich mich zu dem Thema nochmal melden.

Liebe Grüße

Antworten

Zurück zu „Karabash“