Erzählt mir mehr

Antworten
Benutzeravatar
Kiri
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3358
Registriert: 16. Feb 2006, 12:59
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Labrador Retriever, BC - Mix
Mein(e) Hund(e): Nelly, Yanka
Wohnort: Rottenburg a.N.
Kontaktdaten:

Erzählt mir mehr

Beitrag von Kiri »

Ich habe mich am Wochenende in eine beige Mopshündin verliebt! Die Kleine war dermaßen clever und hübsch, dass ich schon wieder eine neue Rasse auf meine Wunschliste für einen Zweithund gesetzt habe. Jetzt würde ich aber gerne von anderen Mopsbesitzern hören, wie euer Alltag mit diesen hübschen Knautschgesichtern aussieht. Wie lange könnt ihr spazierengehen? Wie ist das Sozialverhalten eurer Möpse? Was gibt es für gesundheitliche Probleme?? Ich möchte einfach alles wissen!!! :)

Benutzeravatar
julia@mops
Junghund
Junghund
Beiträge: 108
Registriert: 6. Jul 2006, 16:52
Wohnort: Neuburg an der Donau

Beitrag von julia@mops »

Hallo! :waving:

Ich habe zwei Knutschkugeln zu Hause und wenn ich könnte und dürfte würde ich mir noch 20 anschaffen!

Ich liebe ihre Art, ihre Direktheit und natürlich ihr Aussehen! Zu Hause ists bei uns nie langweilig, denn selbst beim schlafen sind die so goldig....könnt ich stundenlang zuschauen! Der Alltag ist eigentlich ziemlich problemlos. Spazieren gehen können die meinen Stundenlang, wenn man genug Wasser dabei hat! Neugierig sind die zwei!
Das Sozialverhalten hängt von der Erziehung ab, unsere Molly, die von Welpenalter bei uns war ist total korrekt anderen gegenüber und da gibts nie Probleme! Unser Rocky hingegen, den wir von der Notmopsorg. bekamen war 8 Monate alt und hat bis heute noch so seine Probleme Fremden gegenüber!
Vom Gesundheitlichen her kann ich folgendes sagen, sie fressen gerne...das heißt wirklich gut auf die Mengen aufpassen! Und unsere Molly hat zu trockene Augen, das heißt, jeden Tag tropfen verabreichen!
Am sonsten sind sie halt wegen den Augen recht empfindlich, vorallem jetzt wo die Pollen umher fliegen. Da säubern wir die Augen und die Gesichtsfalten öfters als im Winter!
Tja....das wars...fällt mir nichts mehr ein!
LG,
Julia

Laurent

Beitrag von Laurent »

Ein Mops ist ein Clown,sehr charmant & lustig-wer zu Depressionen neigt sollte diese liebenswerte,sehr sehr sseehhrrr anhängliche Rasse bevorzugen.
Vorsicht-manchmal wird es fast zuviel,Mops will immer dabeisein....ein reiner Gesellschaftshund.
Freundlich zu jedermann,
gesundheitlich ist meiner O.K.-große Hitze ist ihm unangenehm(aber mag mein Kreislauf auch nicht).
Wandern(außer bei Hitze)stundenlang möglich,treppenlaufen wie ein Floh rauf/runter kein Problem,beim Fressen zurückhaltend(TA findet das genau richtig).
Will selbstverständlich im Bett schlafen,weckt mich leider immer viel zu früh & freut sich wie Bolle,mich jeden Morgen aufs Neue wie irre zu begrüßen-jeder Tag ist wunderbar/aufregend/sonnig für ihn und dadurch auch für mich......
Na ja,stolz bin ich auch auf ihn,wenn wir durch die Stadt laufen,brechen regelmäßig einige Leute in extremes Entzücken über seine Schönheit aus,Gespräche ohne Ende,Komplimente,Erfahrungsaustausch.
Glaube einen Mops liebt man entweder abgöttisch oder garnicht....
Für mich sowieso kein "normaler"Hund,eher so eine Mischung aus Äffchen,Katze,Erdmännchen & Klette(sorry,wenn sich jetzt ein Mops beleidigt fühlt).

Benutzeravatar
Kiri
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3358
Registriert: 16. Feb 2006, 12:59
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Labrador Retriever, BC - Mix
Mein(e) Hund(e): Nelly, Yanka
Wohnort: Rottenburg a.N.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiri »

Danke für eure beiden Berichte. Da spricht die Mopsliebe aus jeder Zeile :goldcup: !!
Ich werde auf der Ausstellung in Dortmund mal Kontakt zu ein paar Ausstellern aufnehmen und denen auch noch ein paar Löcher in den Bauch fragen :D .

Antworten

Zurück zu „Mops“