Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
https://forum.hundund.de/

Arbeitsvideos
https://forum.hundund.de/arbeitshunde/arbeitsvideos-t100364-15.html
Seite 2 von 3

Autor:  euripus [ 24.02.2010 08:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Katrin85 hat geschrieben:
hab das video wie makita aufgefasst und jetzt beim nochmaligen ansehen wunder ich mich - der Hund zeigt (wie auch immer) das opfer an, verlässt es wieder und kommt zurück? macht ihr keine action beim opfer, keine belohnung, keine konditionierung darauf dass das opfer das tollste an der ganzen sache ist?


ja ich weiss, dass die Rettungshundeleute ihr Training so aufbauen

Aber wie gesagt, ich baue das Training aus vielen Gründen anders auf - nur bei wenigen Hunden ist es notwendig durch den Läufer bestätigen zu lassen. die meisten zeigen an und holen sich den Jackpot beim HF zu dem eine hervorragende Bindung besteht.

LG
Brigitte

Autor:  Raven [ 24.02.2010 08:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Ich kann mir vorstellen, dass der Nachteil bei diesem Training darin bestehen mag, dass bei einem Hindernis zwischen dem Handler und dem Opfer, der Hund weniger Motivation hat, zum Opfer zurueckzugehen als ein Hund, der vom Opfer die Belohnung erhaelt.

Fuer uns, bei der Truemmersuche, ist die Opferloyalitaet natuerlich etwas vom Wichtigsten - aber das ist ja auch eine andere Arbeit. Trotzdem waere ich sehr vorsichtig, die Motivation statt vom Opfer vom Hundefuehrer zu fokussieren.

Autor:  Raven [ 24.02.2010 08:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

euripus hat geschrieben:
Ich selbst als Hundeführer 'treibe' nichts da hinten. Ich gebe meinem Hund keine Signale. Wenn der Hund über eine Strasse will sorge ich dafür dass wir erst gehen, wenn das sicher ist - wenn er an einer Kreuzung nicht weiter weiss hühre ich ihn dort herum bis er wieder auf den Trail stösst usw. usw.
Ich sorge nur für Sicherheit und lasse meinen Hund in Ruhe den Trail ausarbeiten ,-)


Ich denke, was makita meint, ist, dass das Video auch unbewusste Signale zeigt. Wir beeinflussen die Suche auch ohne, dass wir das wollen. Die Richtung, in die wir laufen, die Geschwindigkeit, Augenkontakt mit dem Hund, Blick in eine Richtung, eine Handbewegung, etc. Diese Dinge zeigt nur ein Video.
:waving:

Autor:  euripus [ 24.02.2010 10:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Raven hat geschrieben:
Ich kann mir vorstellen, dass der Nachteil bei diesem Training darin bestehen mag, dass bei einem Hindernis zwischen dem Handler und dem Opfer, der Hund weniger Motivation hat, zum Opfer zurueckzugehen als ein Hund, der vom Opfer die Belohnung erhaelt.

Fuer uns, bei der Truemmersuche, ist die Opferloyalitaet natuerlich etwas vom Wichtigsten - aber das ist ja auch eine andere Arbeit. Trotzdem waere ich sehr vorsichtig, die Motivation statt vom Opfer vom Hundefuehrer zu fokussieren.


Fürs mantrailing passt das schon so ;-) - Trümmersuche ist ja was völlig anderes da passt die Motivations übers Opfer bestens

aber wie gesagt - beim mantrailling unnötig (bei den meisten Hunden)

Autor:  euripus [ 24.02.2010 10:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

[quote="Raven"

Ich denke, was makita meint, ist, dass das Video auch unbewusste Signale zeigt. Wir beeinflussen die Suche auch ohne, dass wir das wollen. Die Richtung, in die wir laufen, die Geschwindigkeit, Augenkontakt mit dem Hund, Blick in eine Richtung, eine Handbewegung, etc. Diese Dinge zeigt nur ein Video.
:waving:[/quote]


war mir schon klar was gemeint war :)
darauf hatte ich geantwortet


LG
Brigitte

Autor:  Graefin [ 24.02.2010 13:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Hi!

Das finde ich mal einen tollen Thread :goldcup:

Wir sind jetzt auch angefangen zu trailen. Allerdings Dogtrailing und kein Mantrailing. Aber das System ist ja mehr oder weniger das Gleiche. Wenn ihr noch mehr Videos vom Trailen habt, immer gerne her damit. Da kann ich als Anfänger ja auch nur von lernen. Ich werde demnächst auch mal versuchen ein Video zu machen, aber da müsste jemand anderes Filmen. Mia geht auf dem Trail ziemlich ab, da würd das Video bestimmt viel zu sehr wackeln. :lol:

Autor:  Raven [ 24.02.2010 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

euripus hat geschrieben:
Trümmersuche ist ja was völlig anderes


Das habe ich ja auch geschrieben. :wink:

Trotzdem sehe ich keine Vorteile dieser Trainingsmethode. Die Bindung an den Fuehrer sollte ja bereits gegeben sein, die Bindung ans Opfer ist in dem Fall hingegen gleich 0. Weshalb sollte sich der Hund vom Fuehrer entfernen? Ganz speziell, wenn sich Probleme im Gelaende zwischen dem Fuehrer und dem Opfer befinden?

Autor:  euripus [ 24.02.2010 18:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Raven hat geschrieben:
euripus hat geschrieben:
Trümmersuche ist ja was völlig anderes


Das habe ich ja auch geschrieben. :wink:

Trotzdem sehe ich keine Vorteile dieser Trainingsmethode. Die Bindung an den Fuehrer sollte ja bereits gegeben sein, die Bindung ans Opfer ist in dem Fall hingegen gleich 0. Weshalb sollte sich der Hund vom Fuehrer entfernen? Ganz speziell, wenn sich Probleme im Gelaende zwischen dem Fuehrer und dem Opfer befinden?


Ich kann dir jetzt glaub ich nicht folgen - aber ist ja nicht so wild.
Mein obiges Video zeigt Mantrailing. und dabei gibt sie definitiv, "die sehr guten Gründe", das Training so aufzubauen, dass die Bestätigung nicht vom Opfer kommt sondern vom Hundeführer selbst (wie schon oben erwähnt). Und diese Hunde sind dann keineswegs schlechter motiveirt als andere; auch ohne 'Bindung' an eine gesuchte Person oder Tier. Sie suchen voll motiviert das was gerade anliegt. Seltene Ausnahmen gibt es, die auf jeden Fall am Opfer den Jackpot brauchen.

Es müssen ja nicht alle nach den selben Methoden motivieren

Lg
Brigitte

Autor:  makita [ 24.02.2010 19:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Beim Pettrailing sehe ich in der Tat den kleinen Vorteil, den du genannt hast (das der gefundene Hund nicht bedrängt wird)... beim Mantrailing allerdings nicht :wink:

Die Frage ist: Inwiefern ist Pettrailing sinnvoll? Eigentlich nur in Fällen, wo man weiß, der vermisste Hund ist verletzt und kann nicht weit sein, bzw. in Fälle wo er samt Leine unterwegs ist und irgendwo hängen bleiben kann... in allen anderen Fällen verheizt du den Hund, da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, den entlaufenen Hund "einzuholen". Ich hab das letzten Winter gehabt, als eine bekannte Hündin verschwunden war... du hast KEINE Chance, einen Hund einzuholen, der Stunden oder Tage vermisst ist... er wir dir immer voraus sein :(

Ich finde die Anzeige deines Hundes wirklich nur flüchtig, wie willst du dir bei einer fremden Person sicher sein, ob er sie angezeigt hat, oder ausschließt? Das Rückverweisen macht doch in der Freifläche wesentlich mehr Sinn, wo die Entfernungen einfach größer sind! Du hängst doch aber gleich an der Leine dran! Ist es nicht sinnvoller, den Hund durch vorsitzen / bellen eindeutig anzeigen zu lassen?

Ich denke man sollte auch beim Mantrailen die Opferbindung nicht unterschätzen! Vielleicht hier sogar gerade, da nämlich alle anderen Menschen zuverlässig ausgeschlossen werden müssen und nur der eine den Jackpot hat! Wo nimmt der Hund die Motivation her, einen 12h alten Trail über 2-3 km zu verfolgen, wenn Mutti das Futter einstecken hat?
Ich gebe zu, wir bestätigen ab und an auch selbst (meist wenn wir im Vorfeld geschlammt haben und der Runner schneller weg war, als man dran denken konnte)... aber die eigentliche Bestätigung sollte auch beim Mantrailing von der vermissten Person kommen!

Wie habt ihr eure Hunde denn aufgebaut? Stelle mir das gerade ziemlich schwierig vor... also: was bewegt eure Hunde dazu, überhaupt zu suchen?

Autor:  Raven [ 24.02.2010 21:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

euripus hat geschrieben:
und dabei gibt sie definitiv, "die sehr guten Gründe", das Training so aufzubauen, dass die Bestätigung nicht vom Opfer kommt sondern vom Hundeführer selbst (wie schon oben erwähnt).


Die wuerden mich interessieren - kannst Du die Vorteile hier mal auffuehren?
:waving:

Autor:  spooky [ 25.02.2010 17:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Möchte ich auch gerne lesen.
:waving:

Autor:  Katrin85 [ 28.02.2010 15:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

hm...
ich warte auch :waving:

Autor:  Graefin [ 28.02.2010 17:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Huhu!

Ich hab jetzt auch ein Video von Mia beim Dogtrailing :)

Das war ihr 4ter Trail insgesamt und es war ziemlich windig und regnerisch. Trotzdem finde ich, dass Mia ihre Sache sehr gut gemacht hat :lovemetoo:



Ich selber habe noch meine Probleme mit der Schleppleine klar zu kommen. Auf normalen Wegen ist es ja kein Problem, da kann ich die Schleppe hinter mir herziehen, aber auf unwegsamen Gelände ja eher unpraktisch. Da muss ich noch etwas üben. :roll:

Autor:  BC Duke [ 28.02.2010 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Hier mal ein Video von Duke und mir. Wir sind jetzt etwas über 1 Jahr dabei.
Hab das Video vom Trail jetzt etwas geschnitten, da es sonst etwa doppelt so lang gewesen wäre.
Trail ca. 3 Tage alt mit zwischenzeitlichem Regen, starken Wind und etwas Sonne
https://www.youtube.com/watch?v=ekiMpwgroNk
Danke noch mal Frederike fürs filmen


Graefin, ich würde mehr hinterm Hund laufen, da du sonst unbewusst beeinflussen könntest

Autor:  Graefin [ 28.02.2010 22:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Arbeitsvideos

Du meinst bei Mias "Slalomläufen"? Stimmt, ich bleibe da brav auf der Straße.
Ich werds mir merken und beim nächsten Mal darauf achten. Im Moment ist es für mich noch recht viel auf einmal, aber das krieg ich noch hin :)

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/