Hundeforum - Interessante Themen & Diskussionen rund um Hunde
https://forum.hundund.de/

Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent
https://forum.hundund.de/alternative-heilverfahren/bachbluetentherapie-uebersensibel-nicht-stressresistent-t117382.html
Seite 1 von 1

Autor:  michijimmy [ 21.08.2012 08:57 ]
Betreff des Beitrags:  Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Hallo !

Ich habe eine Frage an euch, da ich mit einer Blachblütentherapie noch so überhaupt keine Erfahrung habe. Überhaupt in Bezug auf Alternative Heilverfahren.

Ich schildere euch kurz welche Eigenschaften,Symptome mein kleiner hat: Ich muss dazu sagen, er war schon immer sehr sensibel, aber derzeit ist er echt übersensibel. Er war krank und ein Blutbild wurde danach nochmals gemacht, und er scheint wieder gesund zu sein. Ich hoffe halt. Er ist übersensibel, dass bedeutet wenn er in eine neue Situation kommt, oder in eine Situation kommt wo er von irgendwas Angst hat wie eventuell "Feuerwerkskörper" Schüsse aus einer Pistole" etc bricht er mir komplett. Er zittert am ganzen Körper, Ohren sind zurückgelegt, Schwanz eingezogen und er flüchtet aus der Situation was bedeutet dass er nur wegläuft, egal wohin. DASS wäre ja noch das kleinste Problem weil es nicht so oft vorkommt und es man sicher trainieren kann (was wir auch versuchen). Nur er bricht mir allgemein sehr schnell. Sprich ich ihn einmal strenger an, bricht er mir . => Anzeichen sind: Er läuft weg, macht gar nichts mehr, zieht sich zurück, guckt drein als würde er geschlagen werden, (nur zur Klarstellung, was er noch nie geworden ist), und ist richtig "sauer,böse" auf mich den ganzen restlichen Tag. Wenn ich ihn aus der Situation heraus versuche mit Spielen oder Ablenkung herauszuholen , geht das meist nur ganz schwer (wenn überhaupt) und funktioniert eben nur teilweise.

Habt ihr eventuell irgendwelche Tipps? Eventuell etwas zur Stärkung des Selbstbewusstsein? Ich will ja nicht unbedingt etwas beruhigendes haben, weil er soll ja nicht seine Lebendigkeit verlieren, sondern einfach nicht immer solche extreme Stresssituationen im Alltag erleben....

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen!

Liebe Grüße aus Österreich

Autor:  Gabi.H [ 21.08.2012 18:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Meine kleine Hündin ist ziemlich neurotisch, eine Zicke, aber furchtbar sensibel, kommt mit neuen Situationen nur schwer klar.
Ich habe bei ihr eine Therapie mit Bachblüten gemacht, insgesamt 4 Blüten, und hatte großen Erfolg damit. Ich gebe ihr die Bachblüten heute noch ab und zu kurmäßig.

Im Internet findest du durch Tante Google eine Seite mit Bachblüten für Hunde. Gehe gewissenhaft jede einzelne blüte durch und überlege, ob dein Hund genau diese Symptome zeigt oder nicht. Schreib dir die Nummern der entsprechenden Blüten auf. Du kannst eine Mischung davon direkt im Internet bestellen oder sie dir in der Apotheke mischen lassen - bitte ohne Alkohol!
Hab ein bisschen Geduld - die Wirkung zeigt sich nicht von heute auf morgen. Aber halte wenigstens 3 - 4 Wochen durch. Die Bachblüten schaden nicht. Bei meinem Hund haben sie super geholfen.

Viel Glück!

Autor:  michijimmy [ 22.08.2012 07:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Hello und einen Guten Morgen!

DAS gibt mir nun wieder Hoffnung! *freu*. Wenn das bei dir so super funktioniert hat. Ich trainiere auch nebenbei mit ihm, aber als Unterstützung zusätzlich Bachblüten ist glaub ich kein Fehler. Werde mich heute durch die Bachblütenliste quälen *g*.

Liebe Grüße

michi + jimmy

Autor:  Victor [ 22.08.2012 08:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Hier ein Link zu einer übersichtlichen Bachblütentabelle...
http://heilkraeuter.de/bach/bachblueten-liste.htm

Das sollte dir das finden erleichtern.
Ein/e gute/r Heilpraktiker/in kann dich in Bezug auf deinen Hund sicher in dieser Beziehung unterstützen :thumbsup:

Autor:  Lisl [ 31.05.2016 12:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Hallo zusammen,

ich habe einen kleinen yorkshire terrier der immer sehr leicht nervös wird. Jetzt bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und lesen, dass hier scheinbar schon einige ihre Hunde mit Bachblüten behandelt haben. Mir wurde von einem Bekannten nun empfohlen meinem Hund die Bachblüte Agrimony zu verabreichen, habe mich hier mal schlau gemacht was das überhaupt ist:
Aber enthalten Bachblüten denn nicht Alkohol? Und die Frage ist, WIE verabreiche ich meinem Hund die Tropfen? Muss ich sie ihm direkt geben oder reicht es, wenn ich Sie in den Napf gebe?

Freue mich auf Antwort.

LG
L

Autor:  chaina [ 31.05.2016 19:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Bachblüten gibts auch ohne alkohl wir hatten kügelchen anstatt tropfen und die haben wir mit ins futter getan.

Autor:  Trini [ 01.06.2016 18:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Hallo Lisl,

in der Apotheke kann man sich auch die Bachblueten auf Wasserbasis mischen lassen. Die halten sich allerdings nur 10 Tage und verkeimen danach.
Kannst sie im Wasser oder auch uebers Futter geben.

Falls Du eine THP an der Hand hast, wuerde ich diese im Vorfeld mal kontaktieren. Eventuell ist auch eine Mischung aus verschiedenen Bachblueten eher angebracht.

Ich kann es nur empfehlen, eine THP zu Rate zu ziehen. Bei uns war es so spannend zu beobachten, wie positiv die Hunde auf unsere THP reagierten.

LG
Martina

Autor:  Bilbo [ 23.08.2018 14:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

hallo,

zur Stärkung des Selbstbewusstseins könntest du ihm LARCH geben, wenn er sehr unterwürfig ist auch noch CENTAURY, und wegen der Angst MIMULUS.
Eine Blütenessenzen-Mischung kannst du auch mit einer Hälfte Wasser und die anderen Hälfte 85%igem Glycerin anmischen, so ist für eine ganze Zeitlang konserviert. Oder mit der Hälfte Apfelessig, den die meisten Hunde auch gerne nehmen.
Dann einfach 4 Tropfen der Mischung ins Maul oder mit einem kleinen Sprühkopf auf die Nase zum Abschlecken.
llap

Autor:  EmmaW. [ 25.08.2018 13:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bachblütentherapie - Übersensibel,nicht Stressresistent

Mein vorheriger Hund, eine Hovawart-Mix Hündin, kam aus Griechenland, sie war voller Ängste, lief die erste Zeit nur mit krummen Rücken und eingeklemmten Schwanz hier rum. Dicke Sorgenfalten auf der Stirn, Panik bei großen Menschengruppen, Gewitter, lauter Knall ( war schwierig, bei uns ist Weinanbau und da werden im Herbst Böller verschossen wegen der Vögel). #:-S
Zuerst habe ich eine Hundeschule aufgesucht, das hat wenig gebracht, aber die haben mich an eine Therapeutin geschickt, die mir Tellington Toutches beigebracht hat und ihr zusätzlich Bachblüten in Form von Tropfen, verschiedenen Blüten (die sie selbst zusammengestellt hat). Das zusammen hat wahre Wunder bewirkt, nach einem halben Jahr war sie fröhlich, selbstsicher, na gut, Gewitter und Silvester gingen weiterhin mit den Bachblüten, die Panikmischung, heute als Globoli, kurz, sie war wie um 180 Grad gedreht...
TToutch ist eine Art Massage, die stark auch das Zusammengehörigkeitsgefühl unterstützt und gleichzeitig Nervenbahnen wieder aktiviert und Verspannungen behebt.
Kann ich nur empfehlen! :kaffee:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/