Seite 2 von 2

Verfasst: 3. Sep 2007, 10:03
von Tofiffee
Wer es genau wissen will

Ingwer aus Sri Lanka : Gesamt-Gingerolgehalt nach ISO-Norm HPLC: 3,54g/100g

Ingwer aus Nigeria : Gesamt-Gingerolgehalt nach ISO-Norm HPLC: 3,36g/100g

Ingwer aus Jamaika: Gesamt-Gingerolgehalt nach ISO-Norm HPLC: 3,66g/100g

Ingwer aus China : Gesamt-Gingerolgehalt nach ISO-Norm HPLC: 3,50g/100g

Ingwer aus USA : Gesamt-Gingerolgehalt nach ISO-Norm HPLC: 3,34g/100g

ar gerade beim HNO-Arzt und unterwegs habe ich einen Stop in einem Demeter-Gemüseladen gemacht die haben Broschüren über alles mögliche gehabt...... aber über Shoagolen stand nix drin :)

Verfasst: 3. Sep 2007, 15:26
von notdog
hallochen.
wenn du die studie von dr. st. brosig meint redet er über pferde.
bei denen wird es niedriger dosiert weil sie nicht so viel magensäure haben.
er hat es mir für meine hündinn ausgerechnet.
und es klappt bei der dosis von 20g super.
bei dem laden wo ich bestelle werden alle sorten so zwischen einem und 2 prozent schärfe angegeben nur der aus afrika liegt bei über 3 %.
lg

Verfasst: 3. Sep 2007, 16:19
von frady
notdog hat geschrieben:hallochen.
wenn du die studie von dr. st. brosig meint redet er über pferde.
bei denen wird es niedriger dosiert weil sie nicht so viel magensäure haben.
er hat es mir für meine hündinn ausgerechnet.
und es klappt bei der dosis von 20g super.


Ja, die meine ich. Im letzten Abschnitt sagt er was zur Dosierung bei Hunden. Da steht schon einiges mehr als bei Mensch und Pferd. Die Rede ist von "pro 100kg Hund mindestens 4-6g Ingwer". (mindestens halt *g* :wink: )
Da in einem anderen Forum die Dosierung immer in diesem Rahmen war, dachte ich das wäre üblich... (Einige schreiben von 1.7 oder 1.9g Ingwer pro ca. 20kg Hund, recht genaue und geringe Maße also)

Es ist toll, dass es deinem Hund damit so gut geht :)
Habe daraus gelernt, dass ich mich in einem akuten Fall persönlich an ihn wenden werde *g*

Viele Grüße, frady :waving:

Verfasst: 4. Sep 2007, 06:39
von notdog
hallochen.
oja er ist wirklich sehr nett , wenn mal was ist dann habe ich seine email adresse da. brauchst nur bescheid zu geben.
also in der studie steht doch aber auch was von nem schäferhund , der bekommt 10 g auf 30 kg.
da kommt die rechnung ja genau hin.
unsere aischa wiegt 60 kg und bekommt 20g.
also bei anwendung wünsche ich viel erfolg.
lg

Verfasst: 28. Nov 2007, 07:26
von Anonymous
Also irgendwie finde ich es lutig,dem Hund soviel von dem Zeug zu geben. Mit 20 Gramm deckt man den Bedarf eines 400 Kilo schweren Hundes. :shock:

Hier mal die Studie.

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Da steht,dass ein Hund mehr braucht als ein Pferd. Aber man spricht dort von 4-6 Gramm pro 100 Kilo Hund.

hey

Verfasst: 30. Nov 2007, 18:31
von lenox
HAllo
Alsi ich habe noch jede Menge von diesem Ingwer da ich es meinem Pferd gegeben habe leider ist bei Ihr eine nicht so schöne Nebenwirkung aufgeträten was aber bei Dr. Brosings Studie auch nach zu lesen ist . Mein Pferd wurde sehr munter und schreckhaft was sie nie davor wa. Als ich das Ingwer abgesetzt habe war sie wieder die alte aber ich würde es immer wieder geben bei ENtzündungen und sie hat es mit Masch auch gefressen . Nun würde ich es gerne meinen Hunden geben. Aber ich fütter Trockenfutter mhh muss ihc mir wohl was einfallen lassen. Ich weiß das man bei PFerden erst mit einer kleinen Menge anfängt weil das zeug echt scharf ist und wenn ich zu viel rein gemacht habe hat mein PFerd echt komische Maulgrimassen gemacht zum lachen lustig . Ich hätte gerne mal die E-mail addi von dem Dr.

Verfasst: 3. Dez 2007, 07:54
von frady
Tati hat geschrieben:Also irgendwie finde ich es lutig,dem Hund soviel von dem Zeug zu geben. Mit 20 Gramm deckt man den Bedarf eines 400 Kilo schweren Hundes. :shock:

Hier mal die Studie.

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Da steht,dass ein Hund mehr braucht als ein Pferd. Aber man spricht dort von 4-6 Gramm pro 100 Kilo Hund.


Hast du den Thread gelesen? Zwei-drei Beiträge zuvor?
Notdog hat mit dem Herausgeber dieser Studie die Menge für ihren Hund errechnet...

lg, frady

Verfasst: 3. Dez 2007, 09:43
von notdog
hallochen.
also ich kann diese studie leider nicht öffnen und sie mir nicht durchlesen
die studie des dr. stefan brosig habe ich zu hause und dort steht es nicht drin. dort steht ein beitrag von einer schäferhündinn.
ich habe wie schon oben geschrieben kontakt zu ihm aufgeommen.
er ist sehr sehr nett und hat sich für uns viel zeit genommen. er hat die menge für uns ausgerechnet und wir fahren sehr gut damit.
angefangen haben wir mit 5 gramm und langsam auf 20 gesteigert.
ein hund braucht auf alle fälle mehr als ein pferd wegen der magensäure die bei hunden viel höher konzentriert ist.
er schreibt auch von pferden die das doppelte bekommen, einfach weil die wirkung noch nicht eingesetzt hat und da geht es manchmal nur um einige wenige gramm , bei denen man es merkt oder auch nicht.
lg

hey

Verfasst: 5. Dez 2007, 22:43
von lenox
Meine Frage ist ja ob ich es auch einfach so meinen Hunden geben kann ohne das sie was haben sondern zum schutz

Verfasst: 6. Dez 2007, 07:10
von notdog
hallochen.
es kenne einige leute die BARFen die auch ingwer geben.
meist aber den frischen und den mischen sie mit unter. wieviel man davon gibt das weiß ich nicht. und ob es wirklich zur vorsorge hilft. keine ahnung, aber kann schon sein.
du kannst den dr. brosig von der studie einfach mal anmailen, er ist sehr nett und gibt gute auskunft.
lg

Verfasst: 19. Mär 2008, 18:18
von GoldenEddie
Hallo!

Ich will meinem jetzt auch Ingwer geben wegen massiver Arthrose. Meint Ihr, dass ich 10g geben kann (30 kg), natürlich weniger anfangen und steigern?

Wie messt Ihr das ab, kann man das mit Teelöffel abmessen?

Wo mischt Ihr den Ingwer rein (Pulver, habe das von Makana)?

LG Wenke

Re: INGWER bei Arthrose

Verfasst: 12. Jul 2016, 08:11
von Norima
Ich habe erfolgreich bei einem Pferd Hufreh mit afrikanischem Ingwer behandelt. Nun würde ich gerne bei meiner Hündin wegen Arthrose den afr.Ingwer ausprobieren. Meine Hündin ha 12,9 kg.
Notdog hatte doch persönlichen Kontakt zu Dr. Brosig.
Wärst Du so lieb und leitest mir die Email von ihm weiter? Habe ihn versucht zu erreichen, weiss jedoch nicht ob dies die richtige Emailadresse von ihm war.
Um eine Antwort bin ich wirklich dankbar, denn ich würde sie gerne unterstützen.

Danke Euch..

Lg Norima

Re: INGWER bei Arthrose

Verfasst: 14. Jul 2016, 16:38
von Norima
notdog hat geschrieben:hallochen.
heute möchte ich kurz nen beitrag einstellen.
ich hoffe nicht das ich das schon gemacht habe und das jetzt doppelt hier rum schwirrt.
kurz zur geschichte.
unsere doggenhündin hat starke arthrose in so gut wie allen gelenken.
es ist weder zu operieren noch sonst was.
wirklich weit fortgeschritten und auch hinten schon leichte versteifung.
nun haben bei ihr die normalen schmerzmedis nicht mehr angeschlagen.
sie zeigte trotz starker medis immer noch dieses schmerzhecheln und auch die bewegung war fast null die sie zeigte.
habe mit dem herrn doktor brosig email kontakt gehabt und er hat mir die menge ingwer für sie ausgerechnet.
60kg hund= 20 g ingwer am tag.
wichtig ist der aus afrika weil er den größten gingerol anteil hat. er ist echt hundescharf.
ich habe glück mit ihr das sie das zeug überhaupt frißt. natürlich mit bestechung :lol:
sie bekommt es nun 1,5 monate und schon nach einer woche habe ich volle erfolge gehabt.
kein hecheln, selbstständiges laufen und einfach wieder besser drauf.
wer auch damit erfahrung hat kann sich ja hier mal melden. und wer mehr infos braucht auch.
lg