Ein halbes Jahr und schwierig

Erziehungsthemen und hündische Verhaltensweisen ab dem Junghundealter.
Antworten
natalie_kleene
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 2
Registriert: 24. Nov 2020, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling

Ein halbes Jahr und schwierig

Beitrag von natalie_kleene »

Hallo liebe Mitglieder,

leider bin ich mit meinem Latein am Ende und ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Kurz zu mir, ich habe bereits einen fast 11 jährigen Chihuahua Pinscher Rüden und eine 7 Jährige Pinscher Damen. Beide hab ich von klein an, beide kommen aus dem Tierschutz, beide waren sehr traumatisiert und unterernährt als sie zu uns kamen. Nach einer Eingewöhnung, Erziehung und natürlich viel Liebe sind es
beides ganz tolle Hunde, folgen aufs Wort, entspannt und unproblematisch gegenüber allem und jedem und sind beste Freunde.

Nun haben wir uns Anfang des Jahres ein großes Haus mit Garten gekauft und mein Traum war daher noch ein größerer Hund.
Da ich schon so viel Glück hatte mit meinen zwei aus dem Tierschutz wollte ich mein Glück nicht herausforden und einen Welpen von einem Bauernhof holen, wo wir die Eltern kennen.
Unser Neuzugang ist jetzt ein halbes Jahr alt, seit der 10. Lebenswoche bei uns und macht uns das Leben zu Hölle.
Sie ist unheimlich intelligent aber stur. In den ersten Wochen der Eingewöhnung ging es noch, sie konnte das Grundgehorsam wie "Sitz", "Platz", "Geh" (für ins Körbchen), "Bleib", "Nein", "Pfoten" und an der Leine laufen nach kürzester Zeit.
Seit sie im Zahnwechsel ist, ist sie unmöglich. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt, terrorisiert die anderen (welche sie anfangs auch in die Schranken gewiesen haben), indem sie keine Grenzen respektiert, sie pisackt oder über den Haufen rennt und das so grob das meine Hündin schon zwei Verletzungen hatte. Die wollen inzwischen nichts mehr mlt ihr zu tun haben. Sie folgt mlr auf Schritt und Tritt, wenn ich für 30 Sekunden den Raum verlasse pinkelt sie in den Raum oder stellt was an, zerkaut Sachen, holt Erde aus Pflanztöpfen, ihren Kommandos befolgt sie nur widerwillig und nach wiederholtem auffordern.
Sie macht mich wahnsinnig und bevor sie meine zwei anderen weiter transaliert spiele ich aktuell mit dem Gedanken sie wegzugeben.
Habt ihr eine Ahnung was da falsch läuft? Ich bin nicht Hunde unerfahren aber sie bringt mich an meine Grenzen. Es vergeht kein Tag wo nichts ist...
Freue mich über Ratschlöge

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 792
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Ein halbes Jahr und schwierig

Beitrag von Janabaer »

Mit dem Zahnwechsel kommen auch meist die ersten größeren Pupertätsschübe. Und die Rassenmerkmale bilden sich immer mehr aus.
Was steckt denn drinnen?

Antworten

Zurück zu „Hunde Erziehung & Verhalten“