Unruhig in der Nacht

Hier dreht sich alles um den älteren Hund.
Antworten
Reika1211
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 2
Registriert: 11. Jun 2020, 09:36
Hunderasse: Mischling

Unruhig in der Nacht

Beitrag von Reika1211 »

Hallo liebes Hundeforum,

wir sind neu hier. Wir, das sind meine Mischlingshündin Reika und ich :waving:

Reika ist ein eher großer Mischling (man sieht den Schäferhund deutlich) und ist 11 Jahre alt. Bisher war alles immer tiptop, sie hatte bis vor einem Jahr überhaupt keine gesundheitlichen Probleme. Seit einer Weile läuft sie etwas schlecht und kommt mal schlecht hoch, das ist orthopädisch bedingt und natürlich ein Altersproblem.

Aber nun zum eigentlichen Problem: Seit gut 2 Monaten ist sie nachts wie ausgewechselt. Tagsüber ist sie die Ruhe in Hundeperson, sie schläft entspannt, läuft super mit und spielt sogar noch ab und zu: Ein rundum glücklicher Hund würde man meinen. Nachts kommt dann aber die Unruhe. Sie kam Anfangs zu mir ans Bett und hat mich "wachgeschleckt". Es fehlt ihr an nichts, raus musste sie nicht, Wasser war noch da, Futter bekommt sie immer abends, d.h. hungrig kann sie auch nicht sein. Sie hechelt dann ganz aufgeregt und scheint auch richtig Stress zu haben. Wir haben es probiert mit Licht an, Fenster zu, Fenster auf, sie durfte sogar ins Bett (was sie sonst nachts nicht darf), wir haben auch ein neues Hundekissen gekauft, nichts hat geholfen. Ich habe sie dann nachts jedes Mal auf ihr Bett geschickt. Seit einer Woche hat sich ihr nächtliches Verhalten dann verändert. Sie kommt nicht mehr zu mir, sondern trinkt mitten in der Nacht extrem viel und muss dann auch raus. Tagsüber trinkt sie normal, das macht sie nur nachts.
Wir waren mit ihr beim TA, der hat eine Ohrenentzündung festgestellt, das wird jetzt auch behandelt, aber daran scheint es nicht zu liegen. Sie bekommt jetzt Metacam (falls die Gelenkprobleme Schuld an der Unruhe sind).

Ich brauche jetzt mal ein paar Erfahrungswerte. Ich tippe ja auf die Psyche, eben weil sie tagsüber hochgradig entspannt ist. Es ist nervenzerrend auf die Dauer für alle Beteiligten, daher würde ich gerne etwas tun. In welche Richtung soll ich da jetzt forschen? Gibt es vielleicht pflanzliche Beruhigungsmittel für die Nacht?

Ich danke euch, falls ihr bis hierhin gelesen habt und natürlich noch mehr, wenn euch etwas zu diesem Thema einfällt.

Viele Grüße

Reika1211

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 741
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Unruhig in der Nacht

Beitrag von Janabaer »

Nächtliche Unruhe ist ein klassisches Symptom für Demenz.

Reika1211
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 2
Registriert: 11. Jun 2020, 09:36
Hunderasse: Mischling

Re: Unruhig in der Nacht

Beitrag von Reika1211 »

Okay, aber sie hat sonst keine Demenzsymptome. Kann man an Demenz etwas machen bzw. sie sicher diagnostizieren?

LG

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 741
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Unruhig in der Nacht

Beitrag von Janabaer »

Natürlich sollte der TA erst mal andere Dinge ausschliessen.

Viel machen kann man nicht. Es gibt Altersvitamine, Akupunktur und ähnliches.

Wie beim Menschen kann man nur versuchen, die Prozesse etwas zu verlangsamen.

Antworten

Zurück zu „Der Senior-Hund“