Arthrose in der Wirbelsäule

Rund um die Gesundheit Eurer Hunde.
Antworten
Benutzeravatar
Mikki
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 19. Okt 2022, 09:57
Hunderasse: Mischling

Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Mikki »

Mein Hund ist 13 Jahre alt; diese Arthrose wurde per Zufallsbefund vor ca. 4 Jahren festgestellt. Sie befindet sich im unteren Rückenbereich (mein Hund ist ein Dackel-Jackie-Yorkie - Mix)

Doch nun mit zunehmenden Alter bereitet ihm der Rücken immer mehr Mühe und oft spürt man die Verkrümmung regelrecht.
Ich habe vom TA dafür Onsior als Bedarfsmedi verschrieben bekommen, dennoch sitzt mir die Angst im Nacken, dass eines Morgens mein Hund versucht, aufzustehen - und es nicht mehr kann.....
(so geschehen bei einem 10jährigen Jackie in der Nachbarschaft - der Hund musste danach eingeschläfert werden).

Was kann ich noch tun?

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 986
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Janabaer »

Ich habe sehr gut Erfahrung mit Akupunktur gemacht.

Auch tut Physio meist gut, weil alles beweglich bleibt und die stabilisierenden Muskeln erhalten werden.

Benutzeravatar
Mikki
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 19. Okt 2022, 09:57
Hunderasse: Mischling

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Mikki »

Akkupunktur lehne ich ab, aber ich hatte zuvor eine TÄ, die eine wunderbare Massage beherrschte. Leider ist sie fort gezogen - und damit auch diese Möglichkeit.
Noch helfen meinem Hund 6 mg Onsior hin und wieder. Vielleicht sollte ich auch einfach nicht weiter denken.....

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 986
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Janabaer »

Was hast du für schlechte Erfahrung mit Akupunktur gemacht?

Benutzeravatar
Mikki
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 19. Okt 2022, 09:57
Hunderasse: Mischling

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Mikki »

Gar keine. Ich lehne Akkupunktur aufgrund des esoterischen backgrounds grundsätzlich ab. Bei mir selbst wie auch bei meinem Hund.

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 986
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Janabaer »

Ich mag Akupunktur, weil genau hier, gegenüber vielen alternativen Heilmethoden, die Esoterik keine große Rolle spielt 😂

Benutzeravatar
Mikki
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 19. Okt 2022, 09:57
Hunderasse: Mischling

Re: Arthrose in der Wirbelsäule

Beitrag von Mikki »

Leider doch. Viele gehen ja allgemein davon aus, dass bei der Akkupunktur die Nervenenden stimuliert werden.
Meine Tochter ist Heilpraktikerin und sie hat mir die physische Situation erläutert (nur nebenbei: Selbst sie lehnt Akkupunktur ab):
Dort, wo die Nadeln gesetzt werden, gibt es keine sog. Nervenenden. Was also und vor allem wer (....) wirkt da also dann?
Nein, das tue ich meinem Hund nicht an.

Antworten

Zurück zu „Gesundheit“