Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Welcher Hund ist für mich der geeignete?
Antworten
Benutzeravatar
marcoschwarz
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 1
Registriert: 2. Mär 2021, 12:13
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Bulldogge
Mein(e) Hund(e): Topik

Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von marcoschwarz »

Hallo alle. Ich habe eine Bulldogge, er ist 4 Jahre alt. Ich habe ihn aus einem Tierheim. jetzt möchte ich einen anderen Hund zu bekommen, so dass mein Hund nicht langweilig sein würde, denken Sie, ich sollte eine andere Bulldogge zu bekommen oder kann ich eine andere Rasse bekommen?
Viele Grüße

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 986
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von Janabaer »

Das kommt auf deinen Hund und den anderen Hund an. Kann er sich im Spiel gut auf andere einstellen?

Ich habe immer Hunde verschiedener Typen (z.B. Shiba und BorderCollie und Spitz-Mix) zusammen gehalten und sie haben super harmoniert.

Viele Rassen haben aber sehr eigene Spielverhalten und bleiben daher gerne „unter sich“.

Inwiefern möchtest du denn einen zweiten Hund, damit dem einen nicht langweilig ist? Was erwartest du?

Nicht jeder Hund möchte und braucht einen Zweithund. Und wenn er dich wörtlich nimmt, von wegen Langeweile vertreiben, kann es sein, dass zwei Bullys durchs Haus toben und dieses auf den Kopf stellen.

Nicht falsch verstehen, ich bin ein Freund von Mehrhundehaltung, ich mag die Interaktion und habe gerne mehrere Tiere um mich.
Aber es will gut überlegt sein, ob das auch im Sinne des Tieres ist. Der Ersthund sollte auch „gut funktionieren“, bevor ein zweiter einzieht, sonst potenzieren sich schnell die Probleme.

Auch Urlaube, Platz im Auto, Versorgung im Krankheitsfall etc. müssen eingeplant werden. Zwei Bullys sind schwerer unterzubringen als einer...

danus
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 3
Registriert: 16. Dez 2021, 14:54
Geschlecht: Männlich
Hunderasse: Pudel, Mischling
Mein(e) Hund(e): Jackie

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von danus »

Letztendlich ist egal, welche Hundereasse auf deinen Hund zukommt. Nach der Sozialisierungsphase sollte dein Hund mit anderen gut klar kommen. Bulldogge passt von der Größe her vielleicht auch zum Pudel. Die sind aktiver als man erwartet.

esoioo
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 5
Registriert: 24. Jun 2022, 14:51
Hunderasse: Pudel
Mein(e) Hund(e): Jackie

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von esoioo »

Nach meinem Geschmack müsste es ein Hund in vergleichbarer Größe sein. Wie wärs mit einem Pudel. Chihuahua würde von der Statur her eher weniger passen. Eventuell wäre Jack Russel Terrier eine gute Wahl.

Mischlinge

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von Mischlinge »

marcoschwarz hat geschrieben:
2. Mär 2021, 12:22
jetzt möchte ich einen anderen Hund zu bekommen, so dass mein Hund nicht langweilig sein würde, denken Sie, ich sollte eine andere Bulldogge zu bekommen oder kann ich eine andere Rasse bekommen?
Viele Grüße
Warum denkst du, dass deinem Hund langweilig ist?
Auch 2 und mehr Hunde können sich gemeinsam entsetzlich langweilen.....

ahenning
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jul 2022, 18:13
Hunderasse: Bichon Frise

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von ahenning »

Der Beitrag ist ja schon richtig alt, und wahrscheinlich kommt meine Antwort zu spät. Aber vielleicht sucht mal jemand nach der gleichen Frage.
Wenn man einen Hund hat dem langweilig ist, und der deswegen vielleicht auch immer mal etwas Blödsinn macht, dann muss der mehr gefordert werden. Einen zweiten Hund anschaffen, führt das meiner Einschätzung nach zu zwei gelangweilten Hunden, die dann doppelt so viel Blödsinn machen. Was bei gelangweilten Katzen meist funktioniert, ist auf Hunde nicht übertragbar.

Das gleiche gilt auch, wenn der Hund Gesellschaft bekommen soll, weil er sonst zu lange alleine wäre. Da würden dann zwei Hunde den ganzen Tag auf das Herrchen warten. Und ich nehme an, wahrscheinlich sogar noch verzweifelter, weil sie sich des öfteren gegenseitig wecken würden, und dann um so öfter das Herrchen vermissen.

Etwas anderes kann es sein, wenn ein Hund in irgend einer Weise, und warum auch immer nicht gut sozialisiert ist. Da könnte ein Gefährte unterstützend sein. Funktionieren würde das aber nur dann wirklich gut, wenn der neue Hund, nicht nur die passende Sozialisation, sondern auch die passenden Charaktereigenschaften mit bringt. Dabei nur nach Rasse zu gehen, ist sehr kurzsichtig. Ich denke da nur mal an den Rhodesian Ridgeback, der vor unserer Bichon Frise Angst hat. Ich denke die Besitzer hatten, als sie sich für die Rasse entschieden hatten, auch eher einen Wachhund erwartet. Oder die vielen vermeintlichen Kampfhunde, die ausgesetzt in den Tierheimen landen, weil sie sich nicht haben abrichten lassen, sondern dabei nur verkorkst wurden. Rasse-Beschreibungen können Hinweise geben, aber am Ende sind sie doch alle nur Hunde. Zurück zu dem Fall mit der Sozialisation, dafür müsste meiner Meinung nach, eher das Wesen des neuen Hundes im den Mittelpunkt der Suche stehen. Bei welcher Rasse man danach bevorzugt suchen könnte, ist dann natürlich noch einmal eine andere Sache.

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 986
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Welcher Hund passt als Zweithund zu Bulldogge

Beitrag von Janabaer »

ahenning hat geschrieben:
6. Jul 2022, 18:48


Das gleiche gilt auch, wenn der Hund Gesellschaft bekommen soll, weil er sonst zu lange alleine wäre. Da würden dann zwei Hunde den ganzen Tag auf das Herrchen warten. Und ich nehme an, wahrscheinlich sogar noch verzweifelter, weil sie sich des öfteren gegenseitig wecken würden, und dann um so öfter das Herrchen vermissen.
Wenn die Hunde ansonsten gut ausgelastet sind, kann es schon sein, dass ein zweiter Hund beim alleine bleiben hilft.
Da geht es ja um den Sozialkontakt.

Antworten

Zurück zu „Welcher Hund?“