Ich bin grad am Ende...

Hier dreht sich alles um den älteren Hund.
Antworten
Benutzeravatar
ruts91
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 24. Jan 2008, 14:55
Wohnort: Mönchengladbach

Ich bin grad am Ende...

Beitrag von ruts91 »

Hallo zusammen,

ich war schon eine Weile nicht mehr hier, aber heute geht es mir gelinde gesagt schlecht. Unsere Oma (Susi, fast 14) kann schon seit einigen Wochen nicht mehr so wirklich, wie sie möchte, aber durch den Winter und die Kälte ging das alles noch so halbwegs. Jetzt wird es aber wieder wärmer und seit drei Tagen wird sie beim Spazierengehen immer langsamer, macht kaum mehr Pipi, schnuppert kaum noch irgendwo. Heute war es dann auch so weit, dass sie den ganzen Tag ihren Schwanz hängen ließ, der sonst ihr ganzes Leben lang immer stolz auf dem Rücken getragen wurde. Sieht zwar objektiv gesehen lustig aus, aber das macht mich so fertig.

Zudem hab ich Angst, dass sie vielleicht etwas Behandelbares hat und ich mir eine Behandlung einfach nicht leisten kann (bin Studentin). Ich meine, ihre Augen werden immer trüber und das Gehör ist auch nicht mehr das beste - ich denke, es wird langsam einfach Zeit, dass wir uns von ihr trennen, aber das fällt mir so schwer... Kann mir einer einen Rat geben? Würdet ihr warten, ob es sich (wie jetzt im Winter) wieder bessert? Ich kann grad überhaupt nicht mehr richtig denken und würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere ein wenig dazu äußern könnte.

Hoffentlich seid ihr mir nicht böse, dass ich hier so rumheule. ;(

Liebe Grüße,

Sandy

Feiticeira
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5435
Registriert: 29. Jan 2009, 23:31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Wohnort: Ruhrpott

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von Feiticeira »

Tut mir sehr Leid dass mit deiner Oma. :( Ich würde sie aber auf jeden Fall beim Ta vorstellen.Manchmal kann man eine Ratenzahlung vereinbaren.Kann dir keiner Geld leihen für die Behandlung die du dann abstottern kannst?Ich bin auch Studentin und habe genau deswegen diese Vereinbarung mit Verwandten getroffen.Selbst wenn man es nicht behandeln kann-wenigstens Schmerzen können gelindert werden durch die Gabe von (übrigens meist günstigen) Schmerzmitteln.Auch eine Entzündung könnte es sein,die man prima durch die Gabe von ABs behandeln kann.Also-ab zum Ta.Alles Gute der kleinen Maus!

Benutzeravatar
termite
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 8657
Registriert: 3. Sep 2008, 22:15
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kurzhaarcollie
Mein(e) Hund(e): Sheriff "Sammy" vom Ihlpol
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von termite »

ich würd auch zum TA. hau verwandte an, und stotter das dann bei denen ab, oder mach ratenzahlung. du bist ja nicht die einzige, die das nicht sofort zahlen kann, die meisten TA haben damit kein problem. und vllt ist es wirklich nichts schlimmes. vllt brauch sie dann jeden tag ne tablette, und gut ist. und ihr könnt noch ne gewisse zeit miteinander verbringen.

Rastamama

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von Rastamama »

Hallo Sandy,

es nützt alles nix, wie hier schon vielfach geschrieben, ab zum TA. Alte Hunde haben oftmals Herz- Leber-Nierenprobleme, dies kann man nur durch Untersuchungen herausfinden.

Benutzeravatar
bibisasel
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 29
Registriert: 11. Jul 2009, 21:49
Wohnort: Hamburg

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von bibisasel »

Ab zum Doc! Vielleicht hat Dein Hund auch Schmerzen. Wenn sie nicht pinkelt, deutet das auf Nierenprobleme hin und die können sehr schmerzhaft sein.
Ich habe bis vor einem Jahr auch studiert (mit Hund) und weiß, dass man oft wenig Geld hat. Kannst Du Dir irgendwo was leihen und in den Ferien (mehr) arbeiten gehen? oder eben eine Abzahlung beim Tierarzt.
Wenn Du mit Deinem Hundi nicht zum Arzt gehst, quälst Du sie unnötig. Und nicht immer muss man gleich einschläfern.

Sternenbär

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von Sternenbär »

Ich denke auch, dass der Gang zum TA unvermeidlich ist. Ich bin jetzt mal entgegen meiner sonstigen Gewohnheit ziemlich hart: Die Einschläferung eines Hundes ist auch nicht umsonst. Es entstehen so oder so Kosten. Hintendran noch ein kleines Beispiel: Die Hündin meiner Bekannten wurde letzten Winter auch immer langsamer. Damals 15 Jahre alt. Sie kam kaum noch mit, obwohl wir sehr langsam gegangen sind. Rausgestellt hat sich, dass die Hündin ein Herzproblem hat. Sie bekommt nun Tabletten und letzten Sommer superfit am Rhein spazieren gegangen, hat sich gewälzt, geplanscht usw. Das heißt nicht, dass es bei euch auch so ein muß. Kann aber. Also, schnapp dir dein Mädel und lass sie mal nachgucken. Sie hat nur dich.

Benutzeravatar
ruts91
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 24. Jan 2008, 14:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von ruts91 »

Danke erstmal für die lieben Worte. :)

Wir waren eben wieder draußen und sie hat den Schwanz wieder etwas höher gehalten. Immerhin. Das mit dem Pinkeln hab ich wohl falsch beschrieben - sie macht schon ihre Blase leer, nur eben nicht mehr "hunde-like" an vielen verschiedenen Stellen, sondern an zwei oder drei Stellen richtig viel. Eben war sie auch wieder etwas schneller, aber es regnet auch wieder...

Ich werd sie wohl zum TA bringen müssen, leider deckt sich dessen Öffnungszeit morgen mit meiner Arbeit. Freitag morgen geh ich mit ihr. *bibber* Hoffentlich geht nochmal alles gut. :???:

Benutzeravatar
Trini
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2070
Registriert: 29. Nov 2004, 10:30
Hunderasse: PON, Huete-Mixe? oder Astramis
Mein(e) Hund(e): Herr Hund und Spunky im Herzen, Bungee und Hotti
Wohnort: Wuppertal

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von Trini »

Hallo Sandy,

ich würde das Herz mal genau untersuchen lassen. Haben wir gerade erst beim Kardiologen gehört, daß Herzhunde kaltes Wetter lieben und dafür mit steigenden Temperaturen auch häufig Probleme bekommen.

LG
Martina

Benutzeravatar
alfinchen
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2069
Registriert: 17. Mai 2005, 08:59

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von alfinchen »

Ich würde auch zum TA gehen. Vielleicht ist es "nur" ein etwas schwaches Herz. Unser Dackelsenior hatte z. B. Herzinsuffizienz, was relativ preisgünstig zu diagnostizieren war. Die Medikamente waren auch recht günstig, außer das starke Herzmittel, was er am Ende benötigte. Durch die Behandlung der Herzschwäche ist er nochmal richtig aufgeblüht und hat enorm an Lebensqualität gewonnen.

Oft quält alte Hunde auch Arthrose, was man gerade bei alten Hunden ebenfalls recht gut durch Schmerzmittel abmildern kann.

Es kann gut sein, dass Deinem alten Hundchen auch nur die "normalen" Altersbeschwerden zu schaffen machen. Hier kann ein TA meist noch ne Menge für den Hund tun. Ist ja nicht immer das Todesurteil, wenn ein alter Hund bei nasskaltem Wetter mal schlechter drauf ist. Unser Dackelopa hatte viele solcher Tiefs und hat sich viele Male wieder aufgerappelt. Du merkst mit guter Beratung durch den TA ob schon das Ende gekommen ist oder noch eine Weile Zeit bleibt.

Benutzeravatar
Krissi&Lena
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 688
Registriert: 22. Nov 2004, 18:34
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Husky-Wolfspitz, Husky
Mein(e) Hund(e): Lena, Abby
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von Krissi&Lena »

daß Herzhunde kaltes Wetter lieben und dafür mit steigenden Temperaturen auch häufig Probleme bekommen.


Jap.. leider.. Unserer Lena, 14 Jahre alt, geht es seit 2 Tagen richtig schlecht. SIe bekommt seit Juni Herztabletten und ihre Herzklappeninsufizienz ist schon sehr weit fortgeschritten bzw geht langsam Richtung Endstadium.
Sie wird im Moment absolut nicht belastet und bekommt ein bisschen mehr Entwässerungstabletten, da sie letzte Nacht kaum schlafen konnte und nur gehechelt hat.

Berichte doch mal, was beim TA rauskam. Uns bleibt ein weiterer Gang in naher Zukunft wohl auch nicht erspart.

dogfriend1976

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von dogfriend1976 »

Viel Glück beim TA...

Wenn du sagst, du arbeitest, kannst du vielleicht deinen Arbeitgeber bitten, dir Gehalt vorzeitig auszuzahlen?

Ich kenn das noch sehr gut von meinen Studi-zeiten. Zum Glück geh ich zu meinem TA schon seit 1992, der kennt mich gut und weiß, dass ich immer bar zahle. Der hätte mir auf jeden Fall ne Ratenzahlung genehmigt. Und jetzt ist ja vorlesungsfreie Zeit, da kannste ja ordentlich arbeiten und Geld ranschaffen.

Wenn regelmäßig Geld eingeht, könntest du deine Bank auch nach einem kleinen Dispo fragen, wenn du es dann gleich wieder ausgleichen kannst, wäre das auch ne Möglichkeit. Oder eben Eltern, Oma, Freunde, Tante, Onkel, Geschwister fragen. Wenn du sagst, du brauchst es für den TA ist es was anderes, als wenn du mal eben in den Urlaub willst oder neue Klamotten brauchst. Irgendwer hat da bestimmt Verständnis....

GinaBär
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 264
Registriert: 27. Dez 2008, 23:54

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von GinaBär »

Hallo Sandy,

ja, der Gang zum TA ist wichtig. Wie schon geschrieben, kann es ja ganz harmlos sein und auch gar nicht teuer. Lass Susi untersuchen und sprich einfach mit deinem TA über deine Gedanken.

Unsere Maus muss zur Zeit leider Schmerztabletten nehmen und diese kosten uns fürs ganze Monat gerade mal ca. 19,- EUR. In diesem Winter hatte sie mal Durchfall und auch mal eine Blasenentzündung und da bekam sie dann beidemale eine Spritze. Ich weiß jetzt nicht ganz genau wieviel das gekostet hat. Aber ich weiß, dass das keine hohen Kosten waren. Ich will damit nur sagen, dass es echt nicht viel kosten muss.

Berichte doch bitte wie es deiner Maus geht. Alles Gute für Freitag beim TA.

Viele Grüße :)

Benutzeravatar
ruts91
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 24. Jan 2008, 14:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von ruts91 »

Ja, ich weiß ja, dass es gar nichts schlimmes sein muss, aber ihr kennt das doch sicher auch, man hat immer so Ängste... Wenigstens gehts meinem Flöckchen super, das ist schon mal ein Stück Beruhigung. :???:

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen] [Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]
Das ist übrigens die Susi-Omi. :) Das zweite ist heute frisch geknipst - sie bekommt leider ihre Unterlippe nicht mehr richtig über die Zähnchen. ;)

Ein Vorschuss ist wohl eher nicht drin, mein Job ist eher eine Notlösung und die Chefin ein ziemlicher Drache. Aber irgendwie geht das schon. Mal sehen, vielleicht melde ich mich auch morgen krank. Ich fühl mich jedenfalls so und weiß nicht, ob ich mich überhaupt konzentrieren kann. (Ja, ja, ich hänge zu sehr an den Tieren, aber so bin ich nun mal...)

Danke nochmal für die Ratschläge! :) Ich berichte, sobald ich beim TA war.

dogfriend1976

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von dogfriend1976 »

Och, wenn es meinen nicht gut geht melde ich mich auch krank oder frage, ob ich sie mitnehmen darf.
(Und wenn 2. nicht geht, dann nehm ich 1. ;)

Das hat nicht damit zu tun, dass du zu sehr an ihr hängst, ich finde es normal :wink:

Benutzeravatar
ruts91
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 24. Jan 2008, 14:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ich bin grad am Ende...

Beitrag von ruts91 »

Huhu, hier bin ich wieder! :) Mit einer schönen Nachricht: Susi geht es wieder besser! *total freu* Als ich heute morgen aufgestanden bin, hat sie sich wieder ganz normal gefreut, ihren Schwanz oben gehalten und sogar während den Spaziergängen ganz normal hier und dort markiert.

Ich bin ehrlich total erleichtert - natürlich ist sie in ihrem Alter schon relativ langsam, aber ansonsten scheint es ihr wirklich besser zu gehen als gestern. Sie liegt jetzt satt und zufrieden neben mir und schläft. :) Ich werd jetzt mal hoffen, dass das so bleibt, ansonsten muss ich morgen halt doch noch mit ihr zum TA. Im Moment hoffe ich aber, dass das Ganze wirklich nur ein schlechter Tag von ihr war.

Hach, aber ich kann euch wirklich nicht sagen, wie erleichtert ich bin! :goldcup:

Liebe, freudige Grüße an alle,

Sandy

Antworten

Zurück zu „Der Senior-Hund“