Ergänzungsfutter für Hundesenior

Hier dreht sich alles um den älteren Hund.
Antworten
Plutoliebling

Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Plutoliebling »

Hallo liebe Forengemeinde,

mein kleiner Pluto ist ein 11-jähriger Mischlingsrüde.
Obwohl immer sehr lebhaft und aufgeweckt beobachte ich seit einigen Monaten, dass sein Elan immer weiter nachlässt. Er rennt kaum noch und trottet beim Gassi gehen mehr hinter mir her. Er spielt auch kaum noch mit anderen Hunden und nur noch selten mit mir.

Natürlich ist das wohl eine ganz natürliche Erscheinung des Alters aber ich wollte mich trotzdem mal erkundigen, wie ihr eure Hunde fit haltet.
Habt ihr Erfahrungen mit diversen Ergänzungsfuttermitteln für ältere Hunde? Wenn ja - könntet ihr bestimmte Produkte empfehlen? Es gibt ja einen ganzen Haufen davon und ich möchte nicht einfach darauf los kaufen.
Oder geht ihr mit Ihnen zur Physiotherapie?

Ich freue mich schon sehr auf Erfahrungsberichte.

Viele Grüße

Alexander

Sternenbär

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Sternenbär »

Hallo :)

Warst du denn schon mal mit deinem Hund beim TA um abklären zu lassen, ob und wenn ja wo er Schmerzen hat? Vielleicht braucht er Schmerzmittel, was viele ältere Hunde benötigen. Physiotherapie wäre sicherlich auch nicht verkehrt, aber dafür muss erstmal klar sein, was genau der Hund hat. Es könnte z. B. auch sein, dass er Herzprobleme hat, für die er Tabletten haben müßte. Das ist alles nicht ganz so einfach und nicht unbedingt mit einem Futterzusatz zu beseitigen.

Deshalb mein Rat: Erst TA und dann gucken, was möglich ist :)

Benutzeravatar
Nana
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1678
Registriert: 15. Okt 2006, 22:04
Hunderasse: Australian Cattle Dog
Wohnort: im Norden von Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Nana »

Ich würde auch vorsorglich zum Tierarzt gehen- das kann viele Ursachen haben. Mein Senior, mittlerweile 13,5 Jahre alt, hat schon eine Menge davon durch... Er hat Probleme mit seinem Rücken, hatte zwischenzeitlich eine Anämie (Blutarmut --> macht u.a. schlapp und müde) durch eine Anaplasmose (durch Zecken übertragbar) und er hat Herz- und Lungenerkrankungen (wodurch er z.B. schlechter Luft bekommt). Man kann aus ihm natürlich keinen jungen, gesunden Hund mehr machen- aber mit den richtigen Medikamenten einiges erleichtern und verbessern. Ergänzungsfuttermittel und Co sind leider häufig reine Geldmacherei und schaden sogar manchmal mehr, als sie nützen. Da ist es sinnvoller, in gutes, ausgewogenes Futter zu investieren.

LG, Nana

Plutoliebling

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Plutoliebling »

also der TA meinte Pluto zeige erste Anzeichen von Arthrose die ihm das Leben schwer machen - habt ihr da Empfehlungen was man dagegen am Besten tut?

GinaBär
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 264
Registriert: 27. Dez 2008, 23:54

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von GinaBär »

Hallo,

was hat euch der TA denn geraten? Wurde geröngt, bzw. wie wurde die Diagnose gestellt?

Unsere Maus hat Spondylose. Zur Zeit schwimmt sie sehr viel und gerne. Im Winter waren wir immer bei der Tierphysio. Unsere Maus ist zweimal die Woche aufs Unterwasserlaufband.

Wir sind regelmäßig in der TK zum check up. Laut den TÄ ist das Unterwasserlaufband mit die beste Therpie für unsere Maus. Was ich sagen will, wir haben das tierärztlich abklären klassen, ob unsere Maus fit für diese Therapie ist. Also Herz, Lunge etc. wurden gecheckt.

Ich achte bei nasskaltem Wetter auch immer darauf, dass sie nicht nass ist. Ich rubbel sie nach dem gassi gehen, dann immer richtig schön ab. Im Winter hat sie dann auch einen Mantel um den Rücken immer schön warm zu halten. Wärme an sich tut uns ja auch immer gut.

Ansonsten haben wir noch Muschelextrakt mit über das Futter gegeben. Unseres ist von Oxazen. Soweit ich weiß, ist das Muschelextrakt für die Gelenke und somit müsste es dann ja bei Arthrose auch geeignet sein. Bitte klär aber auch das vorher nochmal kurz mit dem TA.

:waving:

Plutoliebling

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Plutoliebling »

Vielen Dank für Eure Tipps
ich habe dieses von Oxazen mal probiert aber das hat mich nicht wirklich angeschlagen
Außerdem habe ich für meinen Pluto 2 andere Superprodukte getestet :

Das eine Gelavet Synoflex für Gelenke, seit dem läuft er wieder richtig gut, echt cool.
Das andere Senior Dog ebenfalls von Gelavet enthält dieses Grünlippenmuschelextrakt und hilft auch sehr gut.

Super Service und ist nicht so teuer - kann ich nur empfehlen. :goldcup:

Außerdem haben die ne coole Homepage :wink:

Flixilotte
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1723
Registriert: 10. Apr 2008, 09:52

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Flixilotte »

Ich bin ein bisserl verwirrt. Du hast Oxazen ausprobiert, Canosan ausprobiert, hat nicht angeschlagen. Jetzt das neue Mittel, dass anschlägt. Das alles innerhalb so kurzer Zeit? Kann ich mir kaum vorstellen ...... :vulcan: :-?

hunde-peter

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von hunde-peter »

Canosan hatte ich mich für meinen Hund auch mal gekauft und hatte damit glücklicherweise sehr schnell Erfolg.

MerlinBrunoTimmi
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 11
Registriert: 31. Mai 2011, 10:31
Hunderasse: Jack-Russell-Terrier, Galgo, Beagle
Mein(e) Hund(e): Merlin, Bruno und Timmi

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von MerlinBrunoTimmi »

Unser 11jähriger Beagle bekommt Pedigree Gelenk-Aktiv plus. Jetzt läuft er sogar ein paar Stufen wieder gerne :-)

Wolfgang1963
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 169
Registriert: 13. Jan 2009, 11:29
Hunderasse: Rottweiler, Schäferhundmischling
Mein(e) Hund(e): Pit, Lady
Wohnort: Gevelsberg

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Wolfgang1963 »

MerlinBrunoTimmi hat geschrieben:Unser 11jähriger Beagle bekommt Pedigree Gelenk-Aktiv plus. Jetzt läuft er sogar ein paar Stufen wieder gerne :-)



Ich würde eher direkt Luposan nehmen! Damit haben wir nur die besten Erfahrungen gemacht! Am besten direkt 30% Muschelextract!

Benutzeravatar
Neufi Hope
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1474
Registriert: 17. Jun 2008, 09:27
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Neufi Hope »

MerlinBrunoTimmi hat geschrieben:Unser 11jähriger Beagle bekommt Pedigree Gelenk-Aktiv plus. Jetzt läuft er sogar ein paar Stufen wieder gerne :-)

Kann man irgendwo nachlesen, was genau in diesem Gelenk-Aktiv drin ist? Bei Pedigree selber finde ich nur, wie toll das Produkt ist - mehr nicht.

Wolfgang1963 hat geschrieben:Ich würde eher direkt Luposan nehmen! Damit haben wir nur die besten Erfahrungen gemacht! Am besten direkt 30% Muschelextract!

Hat es einen bestimmten Hintergrund, daß Du nur 30% und nicht 100% zugibst?

Ich hatte meinen beiden jetzt eine Kur mit vetconcept Arthro-Komplex verabreicht.
Hope wurde danach so springlebendig, daß ich noch mal nachgeguckt hab, ob nicht auch noch irgendwelches anderes Gras da drin verarbeitet ist. :lol:
Die Erfahrung haben mehrere andere bei uns im Verein auch gemacht. Die alten Hunde wurden so mobil, daß man sie vor sich selber schützen mußte. :lol: Und die meisten Halter haben dann die angegebene Dosierung halbiert.

Wolfgang1963
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 169
Registriert: 13. Jan 2009, 11:29
Hunderasse: Rottweiler, Schäferhundmischling
Mein(e) Hund(e): Pit, Lady
Wohnort: Gevelsberg

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Wolfgang1963 »

Neufi Hope hat geschrieben:
MerlinBrunoTimmi hat geschrieben:Unser 11jähriger Beagle bekommt Pedigree Gelenk-Aktiv plus. Jetzt läuft er sogar ein paar Stufen wieder gerne :-)

Kann man irgendwo nachlesen, was genau in diesem Gelenk-Aktiv drin ist? Bei Pedigree selber finde ich nur, wie toll das Produkt ist - mehr nicht.

Wolfgang1963 hat geschrieben:Ich würde eher direkt Luposan nehmen! Damit haben wir nur die besten Erfahrungen gemacht! Am besten direkt 30% Muschelextract!

Hat es einen bestimmten Hintergrund, daß Du nur 30% und nicht 100% zugibst?

Ich hatte meinen beiden jetzt eine Kur mit vetconcept Arthro-Komplex verabreicht.
Hope wurde danach so springlebendig, daß ich noch mal nachgeguckt hab, ob nicht auch noch irgendwelches anderes Gras da drin verarbeitet ist. :lol:
Die Erfahrung haben mehrere andere bei uns im Verein auch gemacht. Die alten Hunde wurden so mobil, daß man sie vor sich selber schützen mußte. :lol: Und die meisten Halter haben dann die angegebene Dosierung halbiert.


Sorry 30 % Muschelfleischextrakt .....es ist einen Konzentrat mit 30% Muschelfleischextrakt

Irren ist menschlich :-)

Benutzeravatar
Neufi Hope
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1474
Registriert: 17. Jun 2008, 09:27
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Neufi Hope »

Ja aber...
Ich wollte doch wissen, warum Du kein reines Produkt (100%), sondern 30% gibst.
Viele schwören ja darauf, nur Mittel zu geben, die sonst keine weiteren Zutaten enthalten. Andere widerum kommen gut mit Kombi-Mitteln zurecht.
Oder ist das jetzt in Deinem Fall Zufall, weil in Luposan eben nicht mehr als 30% drin ist?
Mich interessieren da die unterschiedlichen Erfahrungen.
Das vetconcept ist ja auch ein Kombi-Präparat und wenn das so anschlägt, wie es das tut, frag ich mich, ob meine alte Dame abheben würde bei 100% Muschelfleischextrakt.

Wolfgang1963
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 169
Registriert: 13. Jan 2009, 11:29
Hunderasse: Rottweiler, Schäferhundmischling
Mein(e) Hund(e): Pit, Lady
Wohnort: Gevelsberg

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Wolfgang1963 »

Neufi Hope hat geschrieben:Ja aber...
Ich wollte doch wissen, warum Du kein reines Produkt (100%), sondern 30% gibst.
Viele schwören ja darauf, nur Mittel zu geben, die sonst keine weiteren Zutaten enthalten. Andere widerum kommen gut mit Kombi-Mitteln zurecht.
Oder ist das jetzt in Deinem Fall Zufall, weil in Luposan eben nicht mehr als 30% drin ist?
Mich interessieren da die unterschiedlichen Erfahrungen.
Das vetconcept ist ja auch ein Kombi-Präparat und wenn das so anschlägt, wie es das tut, frag ich mich, ob meine alte Dame abheben würde bei 100% Muschelfleischextrakt.


Wir haben einen Rotti mit HD. Als es festgestellt wurde, war er 8 Monate alt! Damals hat uns eine Bekannte halt Luposan geraten! Er ist nun 5 und vollkommen Beschwerdefrei! Wir hatten auch eine 13 Jährige Rotti für 18 Mon. Als sie kam konnte sie kaum laufen. Wir gaben ihr Luposan und es besserte sich sichtbar! 100% war mir nicht bekannt!

Benutzeravatar
Neufi Hope
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1474
Registriert: 17. Jun 2008, 09:27
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Ergänzungsfutter für Hundesenior

Beitrag von Neufi Hope »

ah okay - lieben Dank für die Antwort :)

Antworten

Zurück zu „Der Senior-Hund“