Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Hier dreht sich alles um den älteren Hund.
Antworten
Benutzeravatar
DogPassion
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2311
Registriert: 19. Mai 2008, 15:08
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
Wohnort: S-H

Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von DogPassion »

Wie ihr vllt. wisst sind Pascha und Flummi 1996 & 1997 als "Familienhunde" in unsere Familie gekommen, Inzwischen kümmer ich mich zu 90% um sie, aber in deren Pässen steht noch meine Mutter o. Vater als Besitzer.
Pascha ist ja nun taub und zu 95% blind. Aber er kommt damit gut zurecht, er genießt das Leben noch, quält sich nicht!
Nun pullert er aber ab und zu ins Haus, und meiner Mutter ist das Geputze und Nachts aufstehen zu anstrengend, sie sagt es sei zu viel für sie.
So sagte sie eben "Ich will Pascha einschläfern lassen".. Sie sagt er hat keine Lebensqualität mehr nur weil er taub & blind ist, das stimmt gar nicht! Er kann alles machen wie andere Hunde auch, genießt sichtlich die Ausflüge die wir machen, und ist eigentlich am dauerwedeln.
Man hörte echt raus dass es ihr eigentlich nur um die viele Arbeit geht, und dass es ja noch mehr wird...
Ich hab echt Angst dass sie es einfach irgendwann machen lässt wenn ich nicht da bin... :cry: Ich kann nicht jede Sekunde bei ihm sein oder ihn ständig mitnehmen..
Meine Mutter war noch nie jemand der hat mit sich reden lassen...
Das kann die doch nicht einfach so machen... :cry:

Benutzeravatar
Cavalierin
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3690
Registriert: 3. Okt 2007, 21:53
Hunderasse: Rough Collie, Medium Poodle
Wohnort: Nordhessen

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Cavalierin »

ganz als erstes kam mir in den Sinn:

Kann Pascha im Haus keine "Rüdenbinde" tragen, damit deine Mutter nicht hinter ihm herputzen muss?

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Klar, is jetz nur eine Kleinigkeit, aber vllt wäre ja dann, wenn sie nicht mehr ständig hinter ihm her müsste, schonmal ein bissl Stress von ihr genommen und sie könnte klarer auf die Sache schauen?

Fleurdamore
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 292
Registriert: 8. Sep 2010, 20:33

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Fleurdamore »

Ich finde es gemein ihn einfach einschläfern zu lassen , nur weil man putzen muß.

Aber das hat meine damalige nachbarin auch gemacht , und sie hat nicht mal eingesehen 1 x mehr runter zu gehen.

Wenn der Hund nun dahin vegetieren würde , wäre es i.O.
Aber nur weil er pinkelt ??

Das könnte ich nicht.
Es heißt doch immer in guten wie in schlechten Zeiten oder ???

Ich drücke Dir Daumen das Du sie umgestimmt bekommst :)

:D

Sternenbär

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Sternenbär »

Vielleicht kannst du es bei Pascha mal mit Propalin versuchen. Das ist ein Sirup für inkontinente Hündinnen, aber auch Rüden werden damit behandelt. Google mal danach, die Erfahrungen anderer HH damit sind sehr gut und es hilft offensichtlich ziemlich direkt.

BirgitMP

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von BirgitMP »

Bevor Ihr die Mutter verurteilt, bedenkt bitte, daß Menschen unterschiedlich empfinden. Vielleicht leidet sie darunter, Pascha so zu sehen (mit dem Bild im Herzen, wie er mal war)? Vielleicht braucht sie den Nachtschlaf, um den Tag zu überstehen? Vielleicht hat der stete Tropfen den Stein gehöhlt?

Ich weiß es nicht! Darum versuche ich, nicht zu urteilen, bevor ich beide Seiten gehört habe. (Funktioniert natürlich, wie bei jedem anderen auch, nicht immer :worried: .)

Wie wäre es denn, wenn Pascha sich in der Zeit, in der Du Dich nicht um ihn kümmern kannst (Schule? Arbeit?), in Deinem Zimmer bleibt und Du dann, wenn Du wieder da bist, saubermachst? So auch in der Nacht.
So wäre Deine Mutter diesen Teil der Belastung zumindest los.

Und sprich mit Deiner Mutter, ganz ruhig und sachlich. Mach Dir vorher eine Liste mit den Problempunkten und überlege Dir Lösungen bzw. Antworten (mit Beispielen, z.B. warum und inwiefern er Lebensqualität hat bzw. Lebensfreude zeigt).
Nicht einfach gegenanreden, sondern überzeugen.
Vielleicht geht es ja doch.

Benutzeravatar
DogPassion
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2311
Registriert: 19. Mai 2008, 15:08
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
Wohnort: S-H

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von DogPassion »

Ich werde ihm demnächst nun mal für drinnen diese Windeln besorgen, und meine Mutter sagt er darf abends nicht mehr viel, paar Stunden vor dem ins Bett gehen gar nichts mehr trinken.. (Damit er nicht Nachts drin pinkelt.)
Schauen wir mal...

(Übrigens.. Leider ist meine Mutter niemand mit der man sachlich reden kann, absolut nicht).

BirgitMP

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von BirgitMP »

Schade...

Aber immerhin, Du hast ja schon mal einen Kompromiss erreicht. Irgendwie hast Du also schon den richtigen Weg gefunden. Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und weiter so.

Sternenbär

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Sternenbär »

Hast du mal nach diesem Propalin gegoogelt? Warum dem Hund nichts mehr zu trinken geben, wenn er mit diesem Mittel vielleicht gar kein Problem mehr hätte? Wenigstens versuchen könnte man es doch...

Benutzeravatar
DogPassion
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2311
Registriert: 19. Mai 2008, 15:08
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
Wohnort: S-H

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von DogPassion »

Sternenbär hat geschrieben:Hast du mal nach diesem Propalin gegoogelt? Warum dem Hund nichts mehr zu trinken geben, wenn er mit diesem Mittel vielleicht gar kein Problem mehr hätte? Wenigstens versuchen könnte man es doch...


Ja, danke, ich zeig ihr das morgen mal.

Benutzeravatar
DogPassion
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2311
Registriert: 19. Mai 2008, 15:08
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: 1 Dt.Dogge, 2 Chihuahuas, 1 Nacki
Mein(e) Hund(e): Jessi, Monte, Jigsaw, Blumi
Wohnort: S-H

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von DogPassion »

So... Fakt ist, beiden Hunden, Pascha & Flummi muss ich ein neues Zuhause suchen.. :cry:

Benutzeravatar
Border-fan
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1544
Registriert: 15. Mai 2005, 20:57
Wohnort: weit weit weg
Kontaktdaten:

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Border-fan »

Ohje fühl dich mal gedrückt :oops: !

Feiticeira
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5435
Registriert: 29. Jan 2009, 23:31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Wohnort: Ruhrpott

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Feiticeira »

Was ist denn nur los bei euch? :cry:

Ephonia
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2873
Registriert: 25. Aug 2009, 10:59

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Ephonia »

Oh man, das erinnert mich jetzt voll an san und ihre Daisy damals.
Vielleicht nimmt es bei Euch auch noch eine positive Wende.

Warum denn jetzt für beide ein neues zu Hause?
Was war denn los?

Ich drücke die Daumen dass alles gut wird!!!!

Horst
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1105
Registriert: 6. Apr 2010, 19:39

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von Horst »

DogPassion hat geschrieben:So... Fakt ist, beiden Hunden, Pascha & Flummi muss ich ein neues Zuhause suchen.. :cry:


An deiner Stelle würde ich gleich selber ein neues Zuhause suchen. Das geht ja gar nicht.
Ach so, deiner Mutter kannst du gleich klar machen, daß sie im Alter ins Heim marschiert.
Wegen Dreck und so.

Benutzeravatar
elke
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1715
Registriert: 26. Mai 2010, 19:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Meine Mutter will Pascha einschläfern lassen....

Beitrag von elke »

Seit 1996 Familienmitglieder und nun weg damit wegen Alter? Das tut mir sehr leid für Dich und ich frage mich, wie Deine Mutter das übers Herz bringt nach so vielen Jahren des Zusammenlebens? Klar ist der Druck hoch und die Anforderung - auch ich war das letzte Jahr mit meinem kranken Hund sehr belastet.

So schrecklich der Verlust meines Hundes war - aber ich merke tatsächlich wie ich mich erhole von der großen psychischen Belastung. Aber ich hätte auch noch 30 Jahre für den Hund gesorgt, weil ich ihn doch geliebt habe. Eine Trennung geht doch gar nicht........und nicht nur dem Hund zuliebe, sondern auch aus dem eigenen Gefühl heraus. Ich verstehe nicht, wie so etwas geht und dass man nach 14 Jahren den Hund nicht genug liebt um ihn zuletzt begleiten zu WOLLEN.

Allerdings wirst Du an mangelndem Gefühl Deiner Mutter natürlich nichts ändern können. :(

Ich habe übrigens eine Bekannte, die nach 20 Jahren Ehe ihren angeblich über alles geliebten Ehemann verließ, als der an Krebs erkrankte. War ihr lästig. Es gibt wohl solche Menschen. :(


@horst: guter Vorschlag

Antworten

Zurück zu „Der Senior-Hund“