Lea ist wieder gut zu Fuß

Hier dreht sich alles um den älteren Hund.
Antworten
Benutzeravatar
Friida
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2150
Registriert: 5. Nov 2005, 20:26
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Staff-Mix, Yorkie-Mix
Mein(e) Hund(e): Ali, Rosie

Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Friida »

Die letzten Monate wurde mein Mäusle ja immer langsamer, war auch ziemlich steif, aufgrund ihrer Arthrose.

Die bisher gegebenen Mittel haben wohl nicht mehr so gewirkt, nachdem wir es jahrelang doch gut im Griff hatten.

Eigentlich dachte ich ja, die Langsamkeit kommt vom Herz, dass sie einfach nicht mehr kann.

War nun aber doch beim TA und probeweise bekommt Lea jetzt seit 2 Wochen Schmerztabletten.

Und plötzlich läuft sie wieder, manchmal sogar nen kleinen Galopp. Sie hinkt kaum noch beim aufstehen und der ganze Bewegungsablauf ist wieder flüssiger.

Ich bin so froh, dass sie wieder so aufgeblüht ist. Hätte ich vllt. doch schon eher ansprechen sollen. Aber eigentlich wollte ich Dauermedikation mit Schmerzmitteln so lange wie möglich rauszögern.

kleinerChessy

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von kleinerChessy »

Das freut mich zu hören :lovemetoo:

Und davon abgesehen, dass es Lea ja mit en Medikamenten offensichtlich sehr gut geht: Ist sie nicht ohnehin schon recht alt? Ich finde nicht, dass du nicht lang genug gewartet hast ;)

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Erna »

Und plötzlich läuft sie wieder, manchmal sogar nen kleinen Galopp. Sie hinkt kaum noch beim aufstehen und der ganze Bewegungsablauf ist wieder flüssiger.

Das ist doch schön zu hören... :waving:

Ich weiß ja,wie sehr das Herz an einem Oldie hängt.. :wink:
Und geht es ihnen gut,geht es einem selber auch gut... :yes:

Manches mal muß man bei Schmerzmitteln abwegen,auch ich bin nicht der größte Freund von ihnen..Aber manches mal geht es nicht anders,und wie du auch schreibst,hat Lea ein viel besseres Laufbild..



Alles gute für deine Lea
Erna

Sternenbär

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Sternenbär »

Ja, manchmal ist es schwierig, sich durchzuringen um dann festzustellen, dass man schon eher so hätte entscheiden sollen. Dabei würden wir selbst auch Schmerzmittel nehmen, wenn wir unter chronischen Schmerzen leiden würden... Falls du Bedenken wegen Nebenwirkungen hast, kannst du ihr ja einen Magenschutz dazu geben und auch Mariendistel für die Leber (die ja alles verstoffwechselt).

Welches Medikament bekommt sie denn?

Ich freu mich jedenfalls, dass dein Mädchen jetzt wieder gut zu Fuß ist und sogar kleine Sprints hinlegen kann :lovemetoo: Da geht einem das Herz auf, wenn man das sieht, oder?

Die Hündin meiner Bekannten (Billy's beste Freundin Debby) ist ja mittlerweile 16 und hatte letzten November den 2. Kreuzbandriss, der nicht mehr operiert wurde. War alles ziemlich schwierig, aber wenn man sie jetzt sieht, wie sie langsam vor sich hin zuckelt und dann auf einmal übermütig den Kopf rumwirft und zwei, drei glückliche und lustige Hopser macht ist das, als würde man vom Schatten in die Sonne treten, so schön *hach*
Zuletzt geändert von Sternenbär am 4. Jan 2011, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.

Lienchen
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1101
Registriert: 15. Dez 2005, 18:16
Wohnort: D (NRW)

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Lienchen »

Hi.

Schön, dass die Süße wieder auf den Pfoten ist... :thumbsup:

Meine Kleine bekommt seit Juli Höchstdosis Rimadyl, Runtersetzen geht leider nicht, sie läuft sogar mit der Höchstdosis nicht mehr rund. :(
Morgens und Abends ist es am Schlimmsten, da hinkt sie ziemlich und sie hat mittlerweile auch Probleme mit glatten Böden.
Wenn sie sich aber erstmal warm gelaufen hat, dann geht es recht gut.

Sie hat Polyarthrose und eine chronische Kniegelenksarthritis.

Die Schmerzmedis wird sie wohl bis zuletzt bekommen müssen, aber das war bisher bei allen meinen Oldies so.

Solange sie ansonsten noch fit ist...
Sie genießt ihr "Rentnerdasein". :D

Gruß
Lienchen

Benutzeravatar
Friida
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2150
Registriert: 5. Nov 2005, 20:26
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Staff-Mix, Yorkie-Mix
Mein(e) Hund(e): Ali, Rosie

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Friida »

Lea war im Juni 14.

Sie bekommt Rheumocam. Davon hatte ich vorher noch nie gehört. Soll aber gut verträglich sein.

Sie wird es wohl nun auch bis ans Ende ihrer Tage bekommen.

Ich mußte das einfach mal mitteilen, die Freude darüber dass mein Mäusle wieder gut am laufen ist.

Benutzeravatar
Keksmariechen
Junghund
Junghund
Beiträge: 107
Registriert: 3. Jan 2011, 09:26

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Keksmariechen »

Oh, das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Unser Großer bekam mit 8 Jahren Arthrose im rechten Vorderlauf. Da ging auf einmal gar nichts mehr. Er schob sich zum Teil nur noch auf dem Brustkorb durch die Gegend. Sein Kopf sagte Renn, aber seine Vorderbeine trugen ihn nicht mehr. Wir haben damals bei ihm auch mehrere verschiedene Schmerzmittel ausprobiert, die aber leider immer nur temporär Erleichterung brachten. Freunde rieten mir schon ihn doch zu erlösen, aber ich wollte nichts unversucht lassen und bin auf zig Umwegen zu getreidefreier Ernährung, Grünlippmuschelextrakt hochdosiert und rein und Teufelskralle gekommen. Nach 2 Wochen rannte der Racker besser als vorher und niemand hätte gedacht, dass es nochmal eine Veränderung von quasi 0 auf 100 gibt. Wir haben damals extra einen Fahrradanhänger gekauft, damit er auch weiterhin auf die Fahrradtouren und Co. mitkommen konnte und seine Pfoten geschont werden. Als er noch Schmerzen hatte sass er da artig drin und hielt den Kopf in den Fahrtwind, als die extreme Besserung eintrat war das ein einziges Gejohle und Gezappel im Anhänger, denn er wollte rennen und rennen und rennen... seither fährt der Anhänger nur noch als Beiwerk oder für unsere Maus mit. Die sitzt da gerne mal drin wie eine Grand Dame, aber unser Großer rennt wie der Wind. Geht mit Herrchen wieder Joggen und wir hatten in 4 Jahren nur einmal ein erneutes Humpeln und zwar als unser Grünlippmuschelextrakt-Fuzzi einen Lieferengpass hatte und sich der Versand um 2 Wochen verschob und er ohne das Mittel auskommen musste. Ich hätt nicht daran geglaubt, kann aber deine Freude super nachvollziehen... :waving:

Sternenbär

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Sternenbär »

@ Keksmariechen

Von wo bekommst du denn das Grünlippmuschelextrakt?

tux

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von tux »

Sternenbär hat geschrieben:@ Keksmariechen

Von wo bekommst du denn das Grünlippmuschelextrakt?

Mich würde noch die Dosierung interessieren, was meinst du mit hochdosiert und hast du dann mit der Zeit reduziert?

Benutzeravatar
Keksmariechen
Junghund
Junghund
Beiträge: 107
Registriert: 3. Jan 2011, 09:26

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Keksmariechen »

Also er bekommt das Grünlippmuschelextrakt von Lunderland. Normalerweise wird ja gesagt, dass eine Messerspitze ca. 1g reicht. Wir haben uns am Anfang langsam rangetastet und er bekommt jetzt jeweils einen halben Teelöffel ca. 4-5g ein bissle gehäuft mit ins Futter. Bei der Zugabe gucken, dass schon was im Napf drin ist, sonst klebt es am Napfboden fest. Unsere mögen es, Lilly bekommt davon immer ne 4 Wochen Kur 2x im Jahr, als vorbeugende Maßnahme.

Was ist Grünlippmuschel:
Seit Jahrhunderten steht die Grünlippmuschel auf dem Speiseplan der Maoris, der Ureinwohner Neuseelands. Bei diesen Menschen sind Gelenkerkrankungen nahezu unbekannt. Die Inhaltsstoffanalyse der Muschel belegt eine aussergewöhnlich hohe Dichte an nützlichen Biowirkstoffen, die für die Nährstoffversorgung der Gelenke von Bedeutung sind. Hervorzuheben sind hier die Glycosaqminoglycan, die zu recht als "Nahrung für die Gelenke" bezeichnet werden können

Die Muscheln werden vor der Küste Neuseelands in den Marlborough Sounds kultiviert und nach der Ernte von ihrer Schale entfernt. Durch Zentrifugierung wird dann die Flüssigkeit entfernt und zum SChluss nach erfolgreicher Trocknung werden sie zu Pulver gemahlen.

ANsonsten füttern wir noch getreidefreies Trockenfutter und Frischfleisch, sowie Dosenfleisch bloss eben ohne viel Getreide. Als weitere Zusätze ein bissle Öl, Vitamine und etwas Calcium oder ALgenkalk. Damit fahren wir sehr gut.

Ihr müsst euch das vorstellen, dass er wirklich 2 Monate gar nicht mehr laufen konnte, bzw. beim Versuch des Auftretens umkippte und unser Großer ist wirklich nicht sehr schmerzempfindlich, der lief sogar mit einer Scherbe in der Pfote weiter als wäre nichts und nach ca. 2 Wochen Nahrungsumstellung und Zusätzen rannte der wieder wie ein junger Gott. Selbst heute noch mit 12 Jahren würd ihn niemand auf 12 schätzen, eher auf 5-6 Jahre.

Eine Bekannte hat einen Goldy mit Gelenkproblemen, auf mein anraten füttert sie jetzt auch Grünlippmuschel und Getreidefrei, sie gibt aber noch etwas Teufelskralle mit ins Futter und er läuft auch wieder viel besser und ohne Humpeln, zwar immernoch bedächtig aber er läuft.

Also wir haben damit echt gute Erfahrungen gemacht, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Ach so, wegen der Frage hochdosiert. Nein, er bekommt seit 4 Jahren jeden Tag seine 4-5g. Ich habe mit meiner TA gesprochen und sie meinte viel kann man damit nicht falsch machen. Es kann aber auch Allergien geben, ist zwar bis jetzt nur selten passiert, aber wenn man sich da vorsichtig mit der Menge rantastet und auf seinen Hund achtet geht alles gut. Wir haben es eine Woche lang mit 1g, danach 2g, danach 3g probiert und sind so bei 4-5g hängen geblieben. Er ist aber auch ein sehr großer Hund mit 48kg Körpergewicht ohne viel Fett.

Hier auch der Link zu Lunderland, es gibt aber auch andere Hersteller, bloss gibt es nur die Marke bei uns im Barf-Laden.
[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Hier gibt es auch noch einen sehr interessanten Artikel:
[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Für Herkunft, Geschichte etc. müsst ihr dann oben auf die Registerkarten klicken.

Wenn ihr noch Fragen habt, einfach her damit, bin zwar auch nicht der große Grünlippmuschel-Guru, sondern kann höchstens von meinen persönlichen Erfahrungen berichten, aber das ist doch schonmal was :)

Benutzeravatar
Friida
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2150
Registriert: 5. Nov 2005, 20:26
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Staff-Mix, Yorkie-Mix
Mein(e) Hund(e): Ali, Rosie

Re: Lea ist wieder gut zu Fuß

Beitrag von Friida »

Ja, der Muschelextrakt ist auch gut, habe ich Lea jahrelang gegeben, um sie beweglich zu halten. (ich habe den immer von masterdog bezogen, da gibts ne Mischung wo Teufelskralle mit drin ist, gegen Schmerzen und entzündugshemmend)
Jetzt war der Zeitpunkt erreicht, wo das allein halt nicht mehr wirkt.
Aber man muß ja auch bedenken, Lea ist 14,5 Jahre, manche Hunde bekommen da schon viel eher Tabletten.

Antworten

Zurück zu „Der Senior-Hund“