Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Alles rund um das Thema Trockenfutter und Nassfutter für Hunde.
Antworten
Benutzeravatar
Curly
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 281
Registriert: 5. Okt 2004, 14:16

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von Curly »

Hallo,

deine Futterwünsche widersprechen sich. Getreidefrei und möglichst wenig Fleisch, dabei gleichzeitig viele Kalorien...was soll in diesem Futter denn drin sein?
Mein Rüde ist auch sehr temperamentvoll, bekommt auch viel mehr Futter als eigentlich für seine Größe "normal" wäre. Ich denke einfach, dass es eben lebhafte, sehr agile Hunde gibt, die dann auch deutlich mehr Futter brauchen. Mein Rüde hat auch gebarft enorme Mengen verschlungen (etwa 4% vom Körpergewicht), schlank ist er aber immer geblieben.

LG
Sabine

Benutzeravatar
babett
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3433
Registriert: 28. Dez 2004, 14:16
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von babett »

Das Wolfsblut Range Lamb hat doch eh schon nur 26% Protein. Wie wenig soll der Hund denn bekommen?

Benutzeravatar
Susanne3000
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1086
Registriert: 25. Mai 2005, 10:15
Wohnort: Stuttgart

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von Susanne3000 »

ich persönlich finde es nicht so schlimm, wenn junge hunde etwas dünn sind. Schau dir mal Kinder im Wachstum an, die sind teilweise auch richtig dünn. Schadet ihnen aber nicht. Je älter sie werden, desto mehr setzen sie eigentlich von alleine an.

Aber ein Futter kann ich dir leider nicht empfehlen :biglaugh:

Benutzeravatar
termite
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 8657
Registriert: 3. Sep 2008, 22:15
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kurzhaarcollie
Mein(e) Hund(e): Sheriff "Sammy" vom Ihlpol
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von termite »

ich hatte mit sammy das gleiche problem. ziemlich überdreht, unmengen gefressen, und zu dünn.
ich hab es dann ganz anders gemacht: morgens trofu und abends roh. und die beste kombination hat sich ergeben mit einem nicht so sehr RP-haltigen futter (wir hatten belcando), mein hund fuhr sofort runter, und nahm auch zu (vor allem am brustkorb und muskulatur, kaum fett).

Benutzeravatar
babett
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3433
Registriert: 28. Dez 2004, 14:16
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von babett »

Protein braucht aber vor allem der junge Hund, um Muskulatur, Sehnen, Bänder etc. aufzubauen. Ein Hund braucht pro kg Normalgewicht 2 - 4g Protein / Tag. Da kann man sich dann ausrechnen, wieviel Futter man füttern muß, um den Bedarf zu decken und obs dann vielleicht grad bei Zusatzstoffen bissel viel wird. Kalorien kann man am besten über tierisches Fett zugeben, da gibts z.B. Rinderfettpulver. Hafer ist nicht wirklich mit Weizen und Gerste vergleichbar, er ist ja auch ein prima Diätfutter bei Verdauungsproblemen und fast glutenfrei.

Feiticeira
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5435
Registriert: 29. Jan 2009, 23:31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Wohnort: Ruhrpott

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von Feiticeira »

Ich hatte eine Wolfsblut-Sorte ausprobiert mit weniger RP die ich richtig klasse fand (ich meine es war Wild Duck...?).Hunde hatten ein gutes Gewicht ohne so viel RP zu bekommen.

Mir ist es auf Dauer einfach zu teuer-deswegen probiere ich es nun mit Bestes Futter "Fenrier" aus.Das hat nicht so viel RP aber recht viel Fett.Berichten kann ich erst in ein paar Wochen. :wink:

Benutzeravatar
babett
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3433
Registriert: 28. Dez 2004, 14:16
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von babett »

kristina298 hat geschrieben:Ich hoffe, ich rechne jetzt richtig, aber wenn der Bedarf bei 4g pro kg liegt, dann hat Emma großzügig gerechnet einen Bedarf von 80g.
Du schreibst:
kristina298 hat geschrieben:IDie Hüftknochen stehen raus, man kann auf den Rippen Klavier spielen und die Dornfortsätze der Wirbel sieht man auch.
Also ist sie untergewichtig, und da liegt der Bedarf höher. Außerdem gehts um verdauliches Rohprotein, bei sehr gutem Futter nimmt man eine Verdaulichkeit von 90% an, bei schlechteren
Fleischquellen ca. 75%. Ich denke, mit 100g Protein ist sie nciht überversorgt.

Abgesehen davon, daß man inzwischen davon weg ist, als Ursache für Verhaltensprobleme eine Protein-Überversorgung zu sehen.

Benutzeravatar
Betty1
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 297
Registriert: 2. Feb 2006, 20:22
Wohnort: Wien

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von Betty1 »

kristina298 hat geschrieben:.... Ich hab das Gefühl, sie ist permanent nicht nur auf 180 sondern auf 1800 und dreht schon beim kleinsten bisschen total hohl. Sie sucht sich ganz viele Ersatzhandlungen um sich runterzufahren (Stöcke kauen, Grasen, im Kreis rennen, Wälzen) und das schon nach einmal Leckerli suchen oder zwei einfachen Kommandos. Das scheint mir langsam nicht mehr normal, auch für einen aktiven Junghund. :

Ich würde einen 8 Monate alten Hund ( noch dazu eine sehr aktive und lauffreudige Rasse) nicht als hyperaktiv bezeichnen. Stöcke kauen, sich im Gras welzen, herum rennen, das sind für dieses Alter ganz normale Handlungen und ich würde mich daran erfreuen dass es meinem Hund so gut geht und sie so fröhlich ist.
Du hast mit Wolfsblut, meiner Meinung nach, ein sehr gutes Futter und ich würde den Proteinwert auch nicht reduzieren. Woher soll dein Hund denn die Proteine für den ganzen Muskelaufbau usw. nehmen?
Dass dein Hund so schlank ist finde ich sogar gut denn stärker wirden sie sowieso meist im Alter.
Du kannst ja auch noch die Futtermenge erhöhen, oder du gibst eine selbstzubereitete Mahlzeit zwischendurch, die sind meistens gehaltvoller als Fertigfutter.
lg Betty

Benutzeravatar
doro35
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 205
Registriert: 20. Mär 2008, 13:29

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von doro35 »

Evtl.Platinum,davon nehmen Hunde auch oft zu :cool:

Benutzeravatar
babett
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3433
Registriert: 28. Dez 2004, 14:16
Hunderasse: Berger de Beauce
Mein(e) Hund(e): Vision du Gardien de la Puissance, Romily's Helena, Romily's Isara
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Weniger Rohprotein, viele Kalorien

Beitrag von babett »

kristina298 hat geschrieben:Und Babett, gibt es da neue Erkenntnisse bezüglich Hyperaktivität und Ernährung? Das würde mich ja interessieren! Hab ein bisschen recherchiert, auch hier im Forum, und da war eigentlich immer nur die Rede von weniger Rohprotein und kein Getreide. :???:
Es gib Erkenntnisse, daß Mais die Serotoninproduktion hemmt - manche Hunde reagieren mit Unruhe und Konzetrationsproblemen, wenn im Futter Mais enthalten ist. Meine Jüngste z.B., seit ich ihr ein Futter mit Kartoffel als Kohlehydratquelle füttere, ist sie deutlich ruhiger geworden - immer noch temperamentvoll und viel in Bewegung, aber sie kann seitdem auch mal mit den anderen Hunden "abhängen", das war vorher unmöglich. Gansloßer spricht auch von ähnlichen Erscheinungen in Zusammenhang mit Rindfleisch. Hab ich allerdings keine Erfahrung damit und auch noch nichts '"wissenschaftliches" dazu gelesen. Bei Weizen & Co. gibts bei manchen Hunden Verdauungsprobleme, also breiigen Kot und Blähungen. Der BC eienr Bekannten reagiert auf Weizen (wenn er mal ein Brötchen frißt z.B.) mit Unruhe und Reizbarkeit.

Antworten

Zurück zu „Fertigfutter“