Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Von der Zuchtvorbereitung bis zu Welpenabgabe.
Benutzeravatar
LEONIE_789
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1040
Registriert: 20. Apr 2006, 13:06
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling (vermutlich Hovawart-Landseer)
Mein(e) Hund(e): Nemo
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von LEONIE_789 »

Ich bin ja ein großer Kromifan, weiß, dass die Rasse Probleme aufgrund eines zu kleinen Genpools hat und bin beim Stöbern letztens auf diese HP gestoßen:

[Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen]

Das was dort geschrieben wird, finde ich so logisch und nachvollziehbar (als Laie zumindest) und verstehe nicht, wie sich der VDH gegen das Einkreuzprojekt sträuben kann!!?? Anscheinend geht es ihm nicht um einen gesunden Kromfohrländer, sonst würde er doch die Erweiterung des Genpools befürworten, oder nicht?
Einige von euch sind ja gegen Vereine, die sich vom VDH abspalten, aber hier wurde ja versucht, mit dem VDH zu kooperieren und es wird deutlich erklärt, warum die Abspaltung vollzogen wurde.
Es würde doch bestimmt einigen Rassen helfen, gesünder zu werden, wenn man gezielt einkreuzen würde, oder nicht?
Hier werden ja die Hunde, die eingekreuzt werden, gewissenhaft untersucht und die Ergebnisse sind ja anscheinend sehr zufriedenstellend.

Bin gespannt auf eure Antworten!

Lg, Leonie :waving:

Selkie

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Selkie »

Gerade beim Kromfohrländer sind die Züchter doch wohl selbst schuld, wenn sie die Rasse in wenig über 50 Jahren schon hingeärmelt haben. Zumal noch vor 15 Jahren das Problem gar nicht so schlimm war, da gab es in der kleinen Rasse eine unglaubliche (und wünschenswerte) Vielfalt.

Also: eine vielfältige Rasse in kürzester Zeit auf zu kleinen Genpool trimmen (und sie wollen ja sowieso nur und ausschließlich den rauhhaarigen Kromfohrländer) und dann das Heil in Einkreuzung suchen? Ich bin grundsätzlich sehr für neue Wege in der Zucht, habe aber in diesem Fall den Eindruck, daß das eher "Perlen vor die Säue" wären. Leuten, die das Kind selbst in den Brunnen geschubst haben würde ich die Rettung nicht anvertrauen.

Benutzeravatar
LEONIE_789
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1040
Registriert: 20. Apr 2006, 13:06
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling (vermutlich Hovawart-Landseer)
Mein(e) Hund(e): Nemo
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von LEONIE_789 »

Aber es ist doch immer so, dass die Züchter selbst schuld dran sind??? Dann ist es doch lobenswert, das einzusehen und alles zu geben um die Rasse wieder gesünder zu machen, oder nicht? Außerdem weißt du ja nicht, ob das vielleicht genau die Züchter sind, die schon immer für eine Erweiterung des Genpools waren. Auch bei den Mopszüchtern gibt es bestimmt viele, die zuerst auch nach den Strikten Regeln ihres Vereins gezüchtet haben und dann gemerkt haben, was sie der Rasse damit antun und dann jetzt eben die Retromöpse züchten.
Ich hab mal gelesen, dass schon Frau Schleifenbaum mit viel zu wenigen Hunden die Zucht aufgebaut hat. Also war der Genpool von Anfang an zu klein...

Selkie

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Selkie »

LEONIE_789 hat geschrieben:AAußerdem weißt du ja nicht, ob das vielleicht genau die Züchter sind, die schon immer für eine Erweiterung des Genpools waren.
Sind sie nicht - sie sind explizit für die Einengung des Genpools.
Lies doch mal den Abschnitt "Warum Rauhhaar?" und dann frage dich, wie das gehen soll, ohne den Genpool massiv einzuschränken.

Ich bleibe dabei: genau diese Sorte Züchter ist schuld an der Misere.

Quarus
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 2151
Registriert: 30. Aug 2005, 21:22

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Quarus »

Was ist an einer "Vorlaufzeit des VDH" schlecht? Ist doch klar, daß nicht jeder Einkreuzungswunsch hopplahopp mal eben abgenickt werden kann... in GB kam einer auf die glorreiche Idee, dem Boxer durch Einkreuzen stummelschwänziger Corgis eine "kupierte" Rute anzüchten zu wollen. Das ist ein Zuchtziel, welchem ich jede Sinnhaftigkeit abspreche, und froh bin, daß in D so ein Quatsch nicht möglich ist.

Der Toller-Züchter hätte sehr wohl Einkreuzungen vornehmen dürfen, wenn er Vorgaben bezüglich Untersuchungen der Einkreuzungshunde erfüllt hätte. War aber zuviel Mühe, und nette Mode-Mixe aus Toller und buntem Aussie verkaufen sich schließlich auch gut.

Und dann: Fremdrasse ja bitte, aber "Andershaariger-Kromi" nein danke?! Da schafft man sich doch wieder einen genetischen Flaschenhals?

citta
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 561
Registriert: 14. Jan 2007, 20:09

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von citta »

Sorry fürs OT.


@Quarus.

Der Toller "Züchter" verpaart jetzt auch Welsh Srpinger Spaniel und Toller.

Lg Jessica

elsebaer

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von elsebaer »

citta hat geschrieben:Sorry fürs OT.

@Quarus.

Der Toller "Züchter" verpaart jetzt auch Welsh Srpinger Spaniel und Toller.

Lg Jessica
Von dem Typ halte ich ja nix. :lipssealed: Wobei ich prinzipiell die Idee gut finde, bei den Tollern den Genpool aufzufrischen. M.M.n. hat diese Rasse das auf jeden Fall nötig. Insbesondere wegen SRMA und Epilepsie. :???:

Ich bin kein totaler Gegner was das Einkreuzen von anderen Rassen betrifft. Es muss allerdings langfristig angelegt sein und mit Sinn und Verstand gemacht werden.
Was den Kromfohrländer betrifft, denke ich auch, dass da der Genpool sehr klein ist. Wer daran letztlich Schuld hat, weiß ich aber nicht.

christopher0108
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 254
Registriert: 19. Mär 2008, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von christopher0108 »

Hi,
dass Kromis eine sehr kranke Rasse sind, ist doch nicht erst seit 15 Jahren aktuell.
Meine Tante züchtet seit...25 Jahren Kromis im VDH,
ihre erste Zuchthündin hatte elend Arthrose....
der Hund wäre jetzt... naja, knapp 30.
Ich glaube, das Problem ist eher, dass lange davon augegangen wurde, dass der Kromi gesund ist, weil eigentich Mischling (was man früher halt so dachte).
Und die Häufung besimmter Krankheiten wurde lange als Zufall abgetan.

Der VDH würde das Einkreuzen schon erlauben, nur verlangt er vorher umfangreiche Voruntersuchungen und Gebühren, die die 30000.- Euro Grenze antippen.
Das wurde mal genauer erklärt in dem Film, in dem ein ehemaliger Toller-Züchter nun bewußt Mischlinge züchtet, um die Toller zu sanieren...
also er hätte das offiziell unter VDH schon gedurft, ist aber vor den Kosten zurück geschreckt.
Deshalb macht er nun einfach so.

edit:
ups, der Toller-Züchter war schon erwähnt worden, hatte nicht genau gelesen, sorry.



chris

Gisi
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 9
Registriert: 22. Apr 2012, 16:09
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kromfohrländer
Mein(e) Hund(e): Gisi
Wohnort: Reichshof

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Gisi »

christopher0108 hat geschrieben:Hi,
dass Kromis eine sehr kranke Rasse sind, ist doch nicht erst seit 15 Jahren aktuell.
Meine Tante züchtet seit...25 Jahren Kromis im VDH,
ihre erste Zuchthündin hatte elend Arthrose....
der Hund wäre jetzt... naja, knapp 30.
Ich glaube, das Problem ist eher, dass lange davon augegangen wurde, dass der Kromi gesund ist, weil eigentich Mischling (was man früher halt so dachte).
Und die Häufung besimmter Krankheiten wurde lange als Zufall abgetan.

Der VDH würde das Einkreuzen schon erlauben, nur verlangt er vorher umfangreiche Voruntersuchungen und Gebühren, die die 30000.- Euro Grenze antippen.

chris
Hallo Chris,
was bringt es dir, einen solchen Unsinn zu posten :headtowall:
Erstaunte Grüße - auch an die ominöse Tante
Gisi

Feiticeira
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5435
Registriert: 29. Jan 2009, 23:31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Wohnort: Ruhrpott

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Feiticeira »

Wie wäre es, wenn du mal genau sagen würdest was an christophers Beitrag nun Unsinn ist? Sry, ich hab von dieser Rasse überhaupt keine Ahnung, aber mich interessiert die Thematik sehr. Sachliche Beiträge und konstruktive Argumente fänd ich da sehr sinnvoll, um es verstehen zu können. :)

Gisi
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 9
Registriert: 22. Apr 2012, 16:09
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kromfohrländer
Mein(e) Hund(e): Gisi
Wohnort: Reichshof

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Gisi »

Feiticeira hat geschrieben:Wie wäre es, wenn du mal genau sagen würdest was an christophers Beitrag nun Unsinn ist? Sry, ich hab von dieser Rasse überhaupt keine Ahnung, aber mich interessiert die Thematik sehr. Sachliche Beiträge und konstruktive Argumente fänd ich da sehr sinnvoll, um es verstehen zu können. :)

Hallo Nina,

die Behauptungen zur Haltung des VDH sind unwahr und unsinnig. Dies ist aber in der Tiefe ein Thema, welches nur die aktiven Kromfohrländerzüchter des RZV der Kromfohrländer eV unter dem VDH angeht.
Da es genau "1" einzigen Kromfohrländerzüchter im RZV der Kromfohrländer und damit unter dem VDH gibt, welcher seit 1986 bis heute aktiv züchtet, würde ich die ominöse
Tante persönlich, seit langen Jahren und gut kennen :???: Und von diesem Züchter kommen mit Sicherheit nicht so viele Falschmeldungen.

Entschuldige bitte - Nina, ich bin momentan etwas angefressen, wer alles auf seinen
diversen Homepages oder Foren angebliche Wahrheiten über unserere Rasse und die
Zucht im RZV der Kromfohrländer eV verbreitet.

Gruß

Gisi

Feiticeira
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5435
Registriert: 29. Jan 2009, 23:31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Weißer Schäferhund-Husky-Mix, Border Collie
Mein(e) Hund(e): Schnuppe, Barney
Wohnort: Ruhrpott

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Feiticeira »

Warum geht es denn keinen Anderen etwas an? Ich finde es immer sehr traurig, wenn alles unter dem Deckmantel der Züchtergemeinschaft bleibt (Ausnahme ist natürlich kein Persönliches). Zum Einen interessiert es ja die Welpenkäufer-wie sollen sie denn wissen, dass das alles unwahr ist, wenn sie keiner aufklärt? Zum Anderen können auch andere Rassen über solche Diskussionen und Erfahrungen profitieren.

Ich interessiere mich ja auch für den Border Collie-hier gibt es das Problem der Epilepsie. Leider mauern viele Züchter und reden nicht offen darüber. Dies hat zur Folge dass es Welpenkäufern ohne Wissen um Internas (dazu muss man einen guten Draht zu langjährigen Züchtern haben und Kenntnisse über Linien) nicht möglich ist nachzuvollziehen ob ihr Hund womöglich betroffen ist. Somit wissen aber auch viele Neuzüchter nicht darum und auch so manch alter Hase ist geschockt wenn in einer Linie "plötzlich" Epi vorkommt-die Erkentniss kommt dann leider erst wenn die Hunde bereits geboren sind... Würde man darüber reden, könnte man dies verhindern. In dem Sinne finde ich es unerlässlich Aufklärung zu betreiben, alles Andere spielt Krankheiten, unseriösen Züchtern, Vermehrern und Vorurteilen doch nur weiter in die Karten.

Gisi
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 9
Registriert: 22. Apr 2012, 16:09
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kromfohrländer
Mein(e) Hund(e): Gisi
Wohnort: Reichshof

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Gisi »

Hallo Nina,

irgendwie habe ich ein Verständnisproblem:
- heißt das Thema nun "Einkreuzprojekt Kromfohrländer" und damit ein internes Thema fundierter Diskussionen zwischen einem Rassezuchtverein und seinem Dachverband ....
oder ist dein Thema gerade "Krankheiten" in einer Rasse ????????????????????????

Gruß

Gisi

Benutzeravatar
Itundra
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 5192
Registriert: 1. Sep 2007, 09:12

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von Itundra »

Deine Haltung kann ich hier gar nicht nachvollziehen Gisi! Entweder du schreibst konstruktive Beiträge, oder du ignorierst es!

Ich denke, du könntest der Threaderstellerin die beste Antwort zum Thema geben, weil du dich mit dieser Rasse als Züchter auskennst!
Wenn nicht, dann lass es sein, aber das was du hier machst, kann ich auch nicht verstehen!

Wenn es ein derartiges Thema zu meiner Rasse gäbe, würde ich versuchen, aufzuklären! (das hat Chris zumindest versucht, ob nun wahr oder nicht, kann hier nicht nachvollzogen werden, weil du auch nicht auf seinen Beitrag eingegangen bist, außer dass es Blödsinn wäre)

Dies ist nunmal ein Diskussionsforum rund um die Hundewelt und da steht es auch frei über die Zucht einer Rasse zu diskutieren!

Bin nun gespannt auf die Aufklärung um deine Rasse! :waving:

Benutzeravatar
LEONIE_789
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1040
Registriert: 20. Apr 2006, 13:06
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Mischling (vermutlich Hovawart-Landseer)
Mein(e) Hund(e): Nemo
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Re: Einkreuzprojekt Kromfohrländer

Beitrag von LEONIE_789 »

Ich schließe mich Itundra und Feiticeira an! Ich würde gerne mehr erfahren! Erklär es mir bitte, wenn du so viel Ahnung von der Kromizucht hast :waving:

Antworten

Zurück zu „Hunde Zucht“