2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Hier wird alles zum Thema Hund bequatscht.
Antworten
MinkaCatinka
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 1
Registriert: 5. Jan 2018, 19:14
Geschlecht: Weiblich

2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von MinkaCatinka »

Hallo,
wir haben einen kleinen Chihuahuarüden der jetzt 2,5 Jahre alt ist und bis auf das er hier eben zur Zeit der Einzelprinz ist sehr gut erzogen ist.
Er ist absolut verträglich mit anderen Hunden, Katzen usw.
Mein Mann und ich wünschen uns seit ca. 6 Monaten einen Zweithund und haben uns nun entschlossen von der gleichen Züchterin woher wir auch unseren Luke haben, einen Welpen aufzunehmen.

In 3 Wochen soll dieser bei uns einziehen und es ist auch ein Chihuahuarüde.

Nun werden im Bekannten und Freundeskreis aber stimmen laut die sagen: ,,2 Rüden? Bloß nicht" Uns wurde erzählt das es meist knallt, sowie der Welpe dann geschlechtsreif wird.
Es kann wohl gutgehen, aber es kann auch nach 1,2 Jahren heftig knallen.

Bei uns stimmen die Rahmenbedingungen für einen Zweithund schon..Haus, Garten und wir lieben lange Spaziergänge mit Hund.
Generell sind wir der tiervernarrt, aber ich habe nun plötzlich Angst mit einem zweiten Rüden einen Fehler zu begehen?

Die Züchterin hält selbst 4 Rüden im Rudel und hält diese Aussagen für übertrieben.

Könnt ihr mir eure Erfahrungen mit 2 Rüden beschreiben?

Liebe Grüße
Minka

regi
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 580
Registriert: 19. Jan 2009, 16:07
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von regi »

Hallo Minka,
Ich selbst halte 1 Rüden, weil ganz klar ist, dass er einen zweiten Rüden im Haus nicht akzeptieren würde.

Ich habe aber bei einigen anderen Rüdenhaltern erlebt, dass es gut funktionieren kann. Selbst ein recht prolliger Zwergschnauzer hier in der Nachbarschaft, hat seinen Sohn in der Familie akzeptiert. Wenn Dein Rüde also verträglich ist, sieht es nicht so schlecht aus. Sicher sein kann man aber nie. Der dazu kommende Welpe kann ganz anders gestrickt sein. Ausserdem kann es bei Mehrhundehaltung immer auch zu Auseinandersetzungen kommen, da ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen angesagt. Da muss man auch als Halter einiges dazulernen.

Aber warum nicht...., zwei Hündinnen können auch zu Rivalinnen werden, das ist nicht selten.

Viel Spass
regi

regi
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 580
Registriert: 19. Jan 2009, 16:07
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Irish Terrier
Mein(e) Hund(e): Idefix
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von regi »

Hallo Minka,
Ich selbst halte 1 Rüden, weil ganz klar ist, dass er einen zweiten Rüden im Haus nicht akzeptieren würde.

Ich habe aber bei einigen anderen Rüdenhaltern erlebt, dass es gut funktionieren kann. Selbst ein recht prolliger Zwergschnauzer hier in der Nachbarschaft, hat seinen Sohn in der Familie akzeptiert. Wenn Dein Rüde also verträglich ist, sieht es nicht so schlecht aus. Sicher sein kann man aber nie. Der dazu kommende Welpe kann ganz anders gestrickt sein. Ausserdem kann es bei Mehrhundehaltung immer auch zu Auseinandersetzungen kommen, da ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen angesagt. Da muss man auch als Halter einiges dazulernen.

Aber warum nicht...., zwei Hündinnen können auch zu Rivalinnen werden, das ist nicht selten.

Viel Spass
regi

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 736
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von Janabaer »

Mir wird auch immer gesagt, dass sich Hündinnen untereinander nicht vertragen. Ich habe drei :biggrins:


Es kommt doch immer auf die Hunde an. Ich kenne einige gut funktionierende Jungs-WGs.

Erna
Leitwolf
Leitwolf
Beiträge: 3946
Registriert: 7. Jun 2006, 05:57
Hunderasse: Podenco-SChäferhund-Terrier
Wohnort: NRW

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von Erna »

Das kann ich nur bestätigen..
Es liegt immer auch an den Hunden..
Deine Züchterin,wird dir sicherlich auch etwas helfen können..Sie kennt ihre Welpen etwas besser..
Auch würde ich den Ersthund mit entscheiden lassen,wenn das geht..

Worauf ich auf jeden Fall noch achten würde...Dein Erstrüde ist jetzt Einzelprinz,es könnte sein,das er Eifersüchtig auf den Neuzugang wird..Da seid ihr dann gefragt..
Genau so sollte man seinen Erstrüden so weit einschätzen können,ob er überhaupt einen zweiten Hund bei sich haben möchte..Es gibt durchaus Hunde,die lieber alleine sind..



Viele Grüße
Erna

Mischlinge

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von Mischlinge »

Ich halte schon seit vielen Jahren mehrere Rüden zusammen.
Und ja, auch sie streiten sich mal, das ist aber ganz normal und oft genug nur Show.
Ernsthafte Rangeleien hatte ich noch nicht.

Es kommt natürlich auf die Hunde UND den Halter an.
Man sollte bei der Mehrhundehaltung immer darauf achten, dass man keinen Hund bevorzugt.

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 736
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: 2 Rüden zusammen halten? (Chihuahua)

Beitrag von Janabaer »

Normal ist auch, wenn ein Ersthund den Neuankömmling nicht gleich mit offenen Armen Willkommen heißt.

Meine (egal ob Erwachsen oder als Welpe dazu) brauchen in der Regel zwei Wochen, bis alles anfängt miteinander schön zu interagieren.
Wobei ich auch keine Machtkämpfe zu lasse, ich bestimme die Grundregeln im Haus.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“