Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Hier wird alles zum Thema Hund bequatscht.
Lucky25
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 6
Registriert: 1. Aug 2019, 08:31
Geschlecht: Männlich
Mein(e) Hund(e): Lucky

Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Lucky25 »

Hallo ich bin neu hier und schon der erste Hilferuf.

Ich brauche dringend Rat!!!!
Ich habe meinem kleinen 10 Wochen (Golden Retriver) eine Riesen Hütte und großen Zwinger hinter dem haus gebaut.
Er will da aber nicht drin sein und jault Herz zerreißend.
Am Tag wenn er Über denn Hof laufen kann ist ruhe und er ist voll entspannt. Ich kann rein und raus gehen und nichts ist.
Aber über Nacht oder wenn ich mal weg muss, muss er irgendwo rein.
Was mache ich falsch?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :help:

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Warum bringst du einen Welpen, das ist ein Hundebaby, in einem Zwinger unter?
Ein Hund muss es erst lernen alleine zu sein.
Bedenke: er hat gerade eben erst seine Mutter und die Geschwister verloren.....

Ein Hund kann auch erst ab ca. 5-7 Monate wirklich Einfluss auf seine Ausscheidungsorgane nehmen, so lange heisst es eben immer wieder wischen. Das ist bei jedem Hundehalter so

Lucky25
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 6
Registriert: 1. Aug 2019, 08:31
Geschlecht: Männlich
Mein(e) Hund(e): Lucky

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Lucky25 »

Hallo Mischlinge

Danke für die Antwort.
Mit allen Hundebesitzer mit dennen ich geredet habe sagten mir der wird sich schon dran gewöhnen.
Es ist mein erster Hund. Ich habe auch die Hütte und denn zwinger gezeigt von der ich denn hund habe. Sie meinte das klappt.
Frage ja nicht ohne Grund.
Das wischen und sauber machen ist ja gar kein Problem muss ja die Häufchen und alles auf dem Hof oder Wiese auch weg machen. Er soll halt nicht im Haus sein.

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 734
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Janabaer »

Falsch ist es, einen Hund alleine in den Zwinger zu stecken. Vor allem einen Welpen.
Ein Hund ist ein hochspezialisierte Wesen, welches in engem Familienverbund lebt.

Ein Welpe allein würde nicht lange überleben, ergo empfindet ein Welpe, der den Anschluss an die Familie verliert Todesangst.

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Warum soll er denn nicht im Haus sein?

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 734
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Janabaer »

Mir erschließt sich heutzutage der Sinn eines Zwingers nicht.
Ich schaffe mir doch einen Hund an, weil ich ihn gerne um mich haben will und Zeit mit ihm verbringen möchte.
Und ein Wachhund im Zwinger ist völlig sinnfrei. Ausrichten kann er nichts und auf sein Bellen wird sowieso kaum noch reagiert, ähnlich wie bei einer Autosirene.

Ein Hund, der an den Zwinger gewöhnt ist kann da natürlich mal ein paar Stunden verbringen, wenn der Besitzer zum Beispiel auf der Arbeit ist, da wäre er. Aber in den häuslichen Alltag sollte er integriert sein.
Meine Hunde haben ihre Körbchen alle imSchlafzimmer, weil das „Rudel“ (ich weiß, dass wir kein richtiges Rudel bilden) zusammen schläft, das stärkt die Bindung.

Lucky25
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 6
Registriert: 1. Aug 2019, 08:31
Geschlecht: Männlich
Mein(e) Hund(e): Lucky

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Lucky25 »

@ Mischling

Meine Eltern haben Angst das er denn Parkett, die Holztreppe mit den Pfoten zerkratzt und die holz Möbel an knabbert.

@ Janabaer

Ich liebe meinen Hund. Wollte schon immer einen trotz allergie. Ich verbringe denn ganzen Tag mit ihm nur zum Schlafen soll er halt da rein oder wenn ich mal für paar Stunden weg muss wenn wirklich niemand da ist. Er ist wenn ich hier was mache immer dabei und wenn wir spazieren gehen im Wald kann er laufen und wir spielen. Er weiß auch wenn er an die Leine kommt hat er bei mir zu bleiben und neben mir zu laufen. Das klappt alles super nur das allein sein klappt halt nicht und er hat im zwinger und Hütte mehr Platz wie ich in meinem Zimmer 3x6m

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Meine Eltern haben Angst das er denn Parkett, die Holztreppe mit den Pfoten zerkratzt und die holz Möbel an knabbert.
Kann ich verstehen.
Gegen das Kratzen auf dem Parkett hilft ein Teppich oder Läufer und gegen das Holzmöbel anknabbern hilft Erziehung. Das ist auch nur in der Phase, bis die zweiten Zähne durch sind. Danach sind Möbel/Stuhl- und Tischbeine nicht mehr interessant.
Treppen kann man verbarikatieren oder auch dort kleine Teppiche (die gibt es extra für Treppen) befestigen

Man kann den Welpen dann mit einem Spiel von seinem Knabbern an Möbel sehr leicht ablenken oder man gibt ihnen etwas anderes zum Knabbern.
Er ist wenn ich hier was mache immer dabei und wenn wir spazieren gehen im Wald kann er laufen und wir spielen.
Dein Welpe ist erst 13 Wochen alt, sooo viel sollte er noch gar nicht laufen, also nicht Stunden.
Es gibt da wohl eine Regel: 5 Minuten je Woche kann man mit einem angeleinten Welpen laufen, ist der Hund nicht angeleint und darf in seinem eigenen Tempo laufen, dann kann es natürlich auch etwas laneger dauern.
Aber man muss sehr aufpassen, dass man dem Hund nicht zuviel zumutet und er dadurch ueberdreht.
Der Welpe hat noch weiche Knochen, ein Zuviel am Laufen ist nicht gut für die Knochen

Du hast doch sicher ein eigenes Zimmer?
Warum kann denn dort der Welpe nicht bleiben, wenn du nicht da bist? Dort riecht es nach dir und der Welpe fühlt sich nicht ganz so verlassen.

Alleine sein muss auch geübt werden, erst nur ganz wenige Sekunden und wenn das der Welpe schafft, ohne zu jammern, dann weitet man es auf mehr Sekunden aus. So fängt man das alleine-sein-üben an und verlaengert es immer um einige Sekunden, bricht aber ab, bevor der Welpe nicht mehr damit klar kommt.

Gehst du denn mit in den Zwinger? z.B. zum spielen?
Wollten denn deine Eltern auch einen Hund?

Was mich noch sehr interessieren würde, wie hast du denn deinen Allergie überwunden?

Lucky25
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 6
Registriert: 1. Aug 2019, 08:31
Geschlecht: Männlich
Mein(e) Hund(e): Lucky

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Lucky25 »

Hallo danke für die Antwort und Rat.

Lucky ist erst 11 Wochen bzw. 81 Tage alt.
Ich habe alle eure Ratschläge berücksichtigt und durchdacht.
Meine Mutter war jetzt auch bei meiner groß Cousine (ca. 600km weg) die eine tierheil Praxis hat.
Sie meinte das dass alles okay wäre aber ich habe keinen Wachhund sondern einen Familien Hund und der brauch die nähe der familie. Hat mir wie ihr auch Tipps und Ratschläge gegeben die sich auch mit euren decken. Habe eine große Hundebox aus Stoff und alu Gestell bestellt und sobald sie da ist kommt er zu mir ins Zimmer die Nacht. Bis die da ist schlafe ich bei ihm in der Hütte im zwinger. Sollte aber morgen oder übermorgen kommen. Wie gesagt die Hütte ist sehr groß.
Bevor die Fragen kommen. Nein er ist nur zum Schlafen in der Box. Er bekommt eine Decke ins Zimmer und kann sich frei bewegen. Nur zum Schlafen. Nicht das er wenn ich schlafe alle Kabel durch frisst.

Laufen gehe ich mit ihm auch nicht lange zwischen halbe bis stunde und er läuft auch großteils alleine. Nur auf Straßen oder wenn Leute ode andere Tiere kommen nehme ich ihn an die Leine. (üben leinen Führung natürlich zwischendurch auch immer wieder.

Wie ist das mit Treppen laufen im dem Alter? Slte man ihm das schon zumuten oder sollte ich ihn lieber tragen? So schwer ist er ja Noch nicht.

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Bevor die Fragen kommen. Nein er ist nur zum Schlafen in der Box. Er bekommt eine Decke ins Zimmer und kann sich frei bewegen. Nur zum Schlafen. Nicht das er wenn ich schlafe alle Kabel durch frisst.
Sorry, wenn ich hier noch einmal einhake.
Der Welpe muss erst einen Wach- und Schlaf-Rhytmus finden.
Ich halte es nicht fuer angebracht, dass er in der Box dann noch weniger Bewegungsfreiheit hat, denn er muss ja erst die ganze Motorik seiner Gliedmaßen noch lernen.
Das reicht doch vollkommen aus, wenn er mit dir gemeinsam im Zimmer ist?
Du bist doch auch dabei, wenn er die ersten male im Zimmer ist? Er zeigt dir dann schon, was du auf die Seite tun musst....das ganze nennt sich "das Zimmer welpensicher zu machen".
Wenn das andere Hundehalter mit der ganzen Wohnung schaffen, schaffst du das doch auch mit einem einizgen Zimmer.
Du wirst auch wach werden, wenn er aufs Klo muss oder sonst versucht etwas anzustellen

Bedenke dabei auch, dass er mal Durchfall haben kann oder auch mal erbrechen muss. Das ist dann mehr als unschoen, wenn er darin liegen bleiben muss, wenn du es nicht rechtzeitig mitbekommst.

Wasser sollte der Welpe auch in der Nacht haben...
Wie ist das mit Treppen laufen im dem Alter? Slte man ihm das schon zumuten oder sollte ich ihn lieber tragen? So schwer ist er ja Noch nicht.
Treppauf brauchst du ihn eigentlich nicht tragen, wenn der Welpe das Tempo selbst bestimmen kann. Treppab sollte man ihn tragen, da dies auf die Schultergelenke gehen kann.

Viele Hundehalter tragen ihre Hunde auch bei den Treppen - bis sie ihn eben auch nicht mehr tragen koennen.

Ich freue mich sehr, dass nun dein Welpe den Aschnluss an die Menschen bekommt, den er auch braucht! Gut, dass du noch mit einer Person deines Vertrauens gesprochen hast.

Fremde Geraeusche wird er spaeter wahrscheinlich doch melden, eigentlich macht das jeder Hund, egal welche Rasse sie haben

Aber es nutzt ja auch nichts, wenn er meldet und dann in einem Zwinger eingesperrt ist, da ist er keine große Hilfe

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 734
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Janabaer »

Was muss er denn Nachts an Motorik üben :gruebel:
Motorik lernen sie im Spiel und im Alltag.

Nachts soll er sich ja eben daran gewöhnen zu schlafen. Eine Box sollte immer so groß sein, dass er aufrecht sitzen und ausgestreckt liegen kann. Da man eine Box meist schon so kauft, dass der Hund auch später noch rein passt, hätte ein Welpe meist genug Platz drin um Party zu feiern.
Meine Hunde schlafen bei mir im Schlafzimmer. Sie bewegen sich im Schlaf, wechseln aber selten das Körbchen. Trinken tun sie Nachts nicht, erst beim Aufstehen (ein Napf steht zur freien Verfügung).

Eine halbe Stunde spazieren gehen finde ich schon recht viel, wenn ihr dabei wirklich Strecke macht.

Lucky25
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 6
Registriert: 1. Aug 2019, 08:31
Geschlecht: Männlich
Mein(e) Hund(e): Lucky

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Lucky25 »

Die Box die ich gekauft habe und noch nicht da ist, also noch eine Nacht im Nebengebäude auf dem Boden. Hat die Maße 102x69x69. Da er die erste eh Plat machen wird denke ich das reicht. (erstmal)
Habe eigentlich erwartet das er in der letzten Nacht mir was im Nebengebäude hinterlässt aber nein. Hat geschlafen und mich dann geweckt morgens um 6 wo er mich im Gesicht geweckt hat und hat mir gezeigt das er raus will und ich bin mit ihm dann raus auf die wiese und dann war klar was er wollte. Danach wollte er was zu fressen und danach wollte er nochmal raus wegen groß und dann hat er sich nochmal hin gelegt und ich mich dazu.
Bin mal gespannt ob er die neue Box annimmt und ich dann mal wieder in meinem Bett schlafen kann. Mein Rücken würde sich freuen.
Sonst geht es ihm sehr gut ich darf nur nicht zu lange weg sein.

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Janabaer, bitte erklaer mir, warum der Hund nun in eine Box sollte, wo doch der Halter mit im Zimmer ist?

Stundenlanges einsperren in eine Box ist lt. Tierschutzgesetz gar nicht erlaubt.

Und gehe doch bitte nicht davon aus, dass alle Hunde so sind wie deine eigenen, meine stehen nachts auf und wechseln ihren Schlafplatz und sie trinken auch.

Benutzeravatar
Janabaer
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 734
Registriert: 24. Jan 2017, 17:20
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: ,Mischling, Shiba Inu, Chinese Crested Powder Puff
Mein(e) Hund(e): Tomte *1997-11.2.2018, Fiene *2008, Smilla *2016

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Janabaer »

Weil eben viele Hunde gerade die Begrenzung mögen um zur Ruhe zu kommen.

Extrembeispiel: meine alte Spanierin zog ungefähr 7jährig bei uns ein. Sie war lange Zeit der Meinung, jedes Geräusch kommentieren oder wenigstens "beobachten" zu müssen. Irgendwann hatte ich testweise die Tür nachts zugemacht (die Box hatte sie nur, weil meine andere Hündin auf Grund ihrer geistigen Behinderung sich regelmäßig drauf legte und Tomte weh tat dabei). Sobald die Tür zu war schaltete Tomte ab und schlief völlig entspannt durch. Sie hat die Verantwortung sozusagen abgegeben.


Der Hund einer Freundin wurde beim Züchter an die Box gewöhnt und fordert sie Abends regelrecht ein. Wenn zum Beispiel Besuch da ist und man im Garten sitzt, dann nöhlt sie so lange rum, bis die Box geholt wird.

Ich bin kein fanatischer Verfechter von Boxen, ich nutze die selbst nur sehr selten, aber viele Hunde mögen sie.

Und in freier Natur schläft ein Welpe in diesem Alter noch bei den anderen auf engem Raum. Kein Welpe wird Nest/Höhle nachts verlassen um sich zu bewegen, da wäre er zu leichte Beute.

Mischlinge

Re: Wo Baue ich am besten einen Zwinger?

Beitrag von Mischlinge »

Janabaer hat geschrieben:Weil eben viele Hunde gerade die Begrenzung mögen um zur Ruhe zu kommen.
Ein Hund kommt da zur Ruhe, wo sein Herrchen/Frauchen ist.
Und hier pauschalierst du, denn du weisst eben gar nicht, wie dieser Welpe ist.
Janabaer hat geschrieben:Und in freier Natur schläft ein Welpe in diesem Alter noch bei den anderen auf engem Raum. Kein Welpe wird Nest/Höhle nachts verlassen um sich zu bewegen, da wäre er zu leichte Beute.
Stimmt, aber diese Höhlen haben Bewegungsfreiheit und die Welpen sind nicht eingesperrt!
Aber in diesem Fall ist der Halter in nächster Nähe, nämlich im Raum und die Zimmertüre ist geschlossen, also auch ein sog. begrenzter Raum.
Warum soll nun der Welpe da nicht zur Ruhe kommen?

Und dass das Tierschutzgesetz Vorschriften macht, wie man einen Hund im Hause zu halten hat - und eine geschlossene Box dem nicht entspricht - dazu sagst du nichts?

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“