Cystinsteine

Rund um die Gesundheit Eurer Hunde.
Antworten
cloedi08
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 1
Registriert: 22. Jun 2020, 20:59
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Old English Bulldogs, Kaukasische Owtscharka
Mein(e) Hund(e): Bully, Hexe, Putin

Cystinsteine

Beitrag von cloedi08 »

Hallo zusammen!
Ich hoffe jemand kann mir helfen oder Tips geben, aber erstmal fange ich von vorne an unsere Geschichte zu erzählen...
Vor ca 4 Wochen viel mir bei meinem OEB Rüden Bully auf, dass er nicht mehr richtig Pipi machen konnte, es kamen Tropfen und ein kurzer Strahl und es dauerte sehr lange... naja habe mir gedacht er hat bestimmt eine Blasenentzündung ( habe schon seit vielen Jahren Erfahrungen mit Hunden und auch schon Blasenentzündungen behandelt) Urinprobe genommen ab zum Tierarzt im Ort und testen lassen. Blasenentzündung, Antibiotika und Schmerzmittel bekommen, das war Montags. Bis Freitag war keine Besserung in Sicht. Bully hat gefressen und getrunken und gespielt... aber er konnte immer noch nicht richtig Pipi machen...irgendwie ließ mir das keine Ruhe und ich bin Montag wieder zum Tierarzt, der Tierarzt meinte das würde alles dauern bis das wirkt.. ich Bestand aber auf eine Ultraschalluntersuchung, wegen Nierensteinen oder Prostatavergrößerung.. es wurde nix gefunden... weiter Antibiotika und Schmerzmittel... es wurde einfach nicht besser es kamen nur noch Tropfen und Bully hat von alleine nicht mehr getrunken... dann bin ich wieder zum Tierarzt... Blut abgenommen, um Nierenwerte zu prüfen.. 2 Tage später... alles in Ordnung... bully hat auch nur noch gebrochen...ich konnte mir das alles nicht erklären und bin am nächsten Tag zur Tierklinik gefahren und habe den alles erzählt. Bully wurde komplett untersucht ( Ultraschall, Röntgen, Urinuntersuchung, Blutwerte)
Am Ende kam heraus das er einen 1€ großen Stein in der Blase hat ( kaum zu übersehen), 3 Steine in der Harnröhre und noch kleine Steine in dem Harnleiter und eine Prostata die doppelt so groß ist wie normal... ich konnte das alles kaum glauben....er musste in der Klinik bleiben für Infusionen und wurde am nächsten Tag sofort operiert... 2 Tage später konnte ich ihn endlich abholen... das war alles echt furchtbar....
Beim Befund kam heraus das er Cystinsteine hatte.
Ich habe ihn jetzt seit 2 Tagen zu Hause und er trinkt wieder von alleine und das Pipi läuft auch.. naja aber sonst ist er doch stark mitgenommen, ich auch... er bekommt momentan von mir und seinem Rudel eine 24 Stunden Betreuung.

Hat jemand mit Cystinsteinen Erfahrungen? Ernährung? Kommen die immer wieder? Usw....

Ich doch etwas länger geworden, danke fürs lesen...

Antworten

Zurück zu „Gesundheit“