Der erste Hund für alle und dann einen Neufi ???

KB

Der erste Hund für alle und dann einen Neufi ???

Beitrag von KB »

Hallo,
wir also Ehefrau, 2 kleine Mädchen 4+6 Jahre und ich möchten gerne einen Hund haben. Meine Frau dachte erst eher so an die Größe eines Westies, doch ich habe gesagt: Wenn Hund, dann Neufundländer, also ein knuffiger Beschützer, Spielgefährte, guter Kumpel und .... Ein Tier, welches die Kinder auch mal umarmen können und ihren großen und kleinen Kummer ins Fell weinen können. Wenn ich mal wieder vergesse, meinen Schlüssel von der Haustür abends abzuziehen, dass dann "jemand" die Zutrittskontrolle übernimmt. Meine Frau wollte daraufhin gleich los, um einen Neufundländer zu kaufen .... Moment mal!
Wir haben ein großes Haus mit großem Garten und es wäre eigentlich fast immer jemand für und mit dem Hund da.
Das Problem ist folgendes: Alle hatten wir noch gar keinen Hund und somit auch überhaupt gar keine Erfahrung. Hundesschule ist im Dorf, dass geht klar. Ob die Schule gut ist, weiß ich nicht, aber ich weiß ja auch nicht ob unsere Familie gut für den Hund wäre ?
Aber ist ein so großes Tier nicht ein bißchen gewagt, so als ersten 4 beinigen Mitbewohner ? Man kann ja viel lesen im Vorwege, aber ob sich das Gelesene dann auch in der Praxis realsieren läßt , davor habe ich eigentlich mehr als großen Respekt. Frau und Kinder sind inzwischen ganz große Flamme für einen Neufi und die Begeisterung schlägt hohe Wellen, doch was ist mit dem neuen vollkommen umgekrempelten (Hunde)-Alltag ?
Bin sehr schwankend, ob ich das endgültige OK für unseren 5.Hausmitbewohner geben soll. Wäre ein "fertiger" erwachsener Neufi besser für uns, oder als blutiger Hundeanfänger einen Welpen ??? Oder lieber ganz bleiben lassen und einen Hamster für die Kiddies :lol: ???
Gruß Karsten

KB

Die erste Nacht mit Flocke ....

Beitrag von KB »

Sodele,
da bin ich wieder. Gestern Abend sind meine Frau und ich nun losgefahren zum Züchter, mit dem wir schon telefonisch in Kontakt gestanden haben. Papahund (was ein Bär !!!), Mamahund und 3 Welpen waren da. Wir hatten vorher ausgemacht, dass wir nicht auf Weibchen oder Rüden speziell aus sind, sondern der in den wir uns verlieben, der sollte es sein. Es war Aramis ... ein 9 Wochen alter brauner Rüde mit Grün/blauen Augen. Nach rund 2 Stunden beim Züchter haben wir uns auf die Heimfahrt gemacht und meine Frau hatte Aramis auf dem Schoss. Viel gewinsel und gemauze, denn wir hatten ihm ja die bekannte und vertraute Familie geraubt. Als sehr viele Streicheleinheiten und reden mit dem jüngsten Mitbewohner war angesagt. Nachdem wir zu Hause angekommen sind, wurde erstmal der Garten gründlich inspiziert und beschnüffelt. Hiebei wich der inzwischen von uns umgetaufte Flocke mir nicht von den Füssen. Man wuselt der einem vor den Beinen rum, da muß man aufpassen nicht ausversehen ihn zu treten. Anschließend gab es Welpenabendbrot, welches er "eingeatmet" hat. Wenn unsere Kinder genauso essen würden, wäre es eine große Erleichterung :lol: ! Gegen 12.00 hat sich dann meine Frau in die Heia begeben und ich wollte beim Hund im Wohnzimmer schlafen. Es blieb beim wollte. Couch war Tabu, von Anfang an. Also legte sich Flocke mismutig auf den Fußboden (die angebotene Decke hat er verschmäht), direkt neben die Couch. Ich hab mich auch hingelegt und kein Auge zubekommen, weil erstens der Hund megamäßig schnarcht und sich unruhig hin und herwälzt. Gegen 2.00 Uhr ist er dann unbemerkt in die Küche und hat 4 !!! Durchfallhaufen auf die Fliesen gesetzt. Naja habs aufgewischt ... so ein Wischmop ist für einen Hund auch ein ideales Spielzeug ... also Hund auf die Terrasse ausgesperrt und endlich zuende saubergemacht. Anschließend mit dem Hund durch den nassen Garten getapert, in der Hoffnung letzte Reste mögen noch rauskommen. Dann sind wir wieder rein und Flocke gleich wieder eingenickt. Gegen 4 wurde er wieder wach. Bei der ersten regung des Hundes, habe ich ihn mir geschnappt und siehe da: Pippimachen in den Garten klappt doch ! :goldcup: Mordsmüde wieder durch den vom Regen nassen Garten geschlendert und wieder ins Wohnzimmer. Nächste Runde versuchter Schlaf... Um halb 8 wurde der Hund dann wieder wach, gleiches Spiel ... gleicher Erfolg ... trockene Wohnung (jedenfalls kein Pippi). Frühstück, rumtoben im Garten (mit Schaukel an den Kopf bekommen) und nun liegt er ganz ko auf der Terrasse. Das Gewinsel und Gejammer hat aufgehört. 2x ist er schon bei dem Befehl: "Komm" auch wirklich angekommen und wurde mit einem Leckerlie und Streicheln belohnt ... mal schauen wie es weitergeht.
Gruß Karsten
PS: Hier ist nun unser Flöckchen ....
[img][Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen][/img]

Benutzeravatar
kim
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 30. Nov 2005, 18:26
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von kim »

Hallo Karsten,

ich wünsche euch viel Spass mit Flocke ... was für ein süßer Name für ein (bald) großen Bären ... :).

KB hat geschrieben:Ein Tier, welches die Kinder auch mal umarmen können und ihren großen und kleinen Kummer ins Fell weinen können.

... das kenn ich ... Diana darf immer die Kinder trösten gehen ... :lol:

Diana ist auch mein erster Hund (mein Freund hatte als Kind schon nen Neufi in der Familie) und mit der Erziehung hat es super geklappt. Sie ist sehr lerneifrig. Selbst jetzt mit fast 9 Jahren noch.
Was uns aber heute noch Arbeit kostet, ist Diana davon abzuhalten, dass sie zu allen Leuten hinrennt. Es ist halt nicht jeder erfreut, wenn 55 kg auf einen zugerannt kommen und sich dann ein sabberndes Maul an den sauberen Sachen von oben nach unten arbeitet *lol*

KB hat geschrieben:Wenn ich mal wieder vergesse, meinen Schlüssel von der Haustür abends abzuziehen, dass dann "jemand" die Zutrittskontrolle übernimmt

*lach* ... Diana ist ein perfekter "Wachhund". Sie lässt alle rein, schmeisst sich dann auf die Füsse, lässt sich streicheln und keiner kommt mehr aus der Wohnung raus bzw. in der Wohnung vorwärts.

Auf jeden Fall wünsche ich euch mit eurer tapsigen Flocke viele schöne Erlebnisse ... und würde mich sehr freuen bald noch mehr Bilder von eurem "Mini"Bären zu sehen.
:waving:

KB

3 Tage und 3 Nächte

Beitrag von KB »

Stolz wie Oskar .... bzw. stolz auf unser Flöckchen ...

Hallo,
nun denn nachdem die erste Nacht mit unseren neuen Familienmitglied mehr als turbulent zugegangen ist, waren die darauffolgenden umso ruhiger. Abends um 11.00-11.30 Uhr nochmal raus in den Garten zum Gassigehen und dann haben Herrchen auf der WoZi Couch und Flocke auf dem Fußboden bis gegen halb fünf durchgeschlafen. Gleich ab zum Pippimachen und viele Streicheleinheiten und weiterschlafen bis gegen 8.30 Uhr. Beide Nächte ist die Wohnung also Trockengeblieben. :goldcup: Auch am Tage klappt das Gassigehen und Häufchenmachen im Garten schon super. Kinder sind mit dem Mundwerk mehr als mutig, ziehen aber sobald der Hund ankommt, alle Gliedmaßen ein, aus Angst. Wird noch viel Geduld erfordern, alle miteinander einzugewöhnen.
Gruß Karsten

KB

Badetag und Frage

Beitrag von KB »

Badetag ...

Nachdem unser Dicker immer wieder mit seinen Pfoten in seinen Wassernapf getapert ist, hatte ich es satt. Also den Kiddies ihre Spielschildkröte abspenstig gemacht und halb mit Wasser gefühlt.
Es kam richtig Leben in unser Flöckchen, denn dieser war nur mit viel Mühe wieder aus seiner Badeoase rauszulocken. Ein schönes Spiel, denn die Kinder hatten auch noch kleine Plastikbälle "geopfert", so dass Flocke versuchte die Bälle im Planschbecken zu schnappen ... was na klar nicht so einfach ist. Nachdem er sich dann so sein Mütchen abgekühlt hatte, gings auf "große" Tour. Erstes Gassigehen in der unmittelbaren Nachbarschaft. Nachdem schon 2 Hunde (Beagle und Bolonäser) mit Familie bei uns zu Besuch waren, war jetzt Neuland zu entdecken. Vom gerade laufen lernendem Kleinkind, über Katzen und Rottweiler, dudelnder Musik aus einem Auto und einem ebenso nervösem Herrchen an der Leine. Manchmal fragte ich mich, wer geht mit wem ??? Hat aber trotzdem alles super geklappt und Flocke stellt sich als sehr ruhig und ausgeglichen dar. Komm wird fleißig trainiert und klappt schon in 80 von 100 Fällen. Morgen Abend kommt die Trainerin der Welpen/Hundeschule zu uns nach Hause, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Bin schon sehr gespannt.

Aber eine Frage habe ich: Haben Eure Neufis auch manchmal Schluckauf ??? Ist das normal, wenn der Hund so 3-4 x am Tag einen Hicker hat ???
Gruß Karsten

Benutzeravatar
nisimausi
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 1895
Registriert: 21. Apr 2005, 15:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von nisimausi »

Ja, Welpen haben öfter mal Schluckauf, das ist vollkommen normal und gibt sich, wenn sie älter werden.

Toll dass ihr soviel Spaß miteinander habt :waving: Ich hoffe ich belasst es bei den ganz kurzen Spaziergängen, um die Gelenke nicht zu schädigen?

KB

Beitrag von KB »

Hallo Denise und Podolsky,
erstmal Danke für die zügige Info. Nein... so um die 100m Umkreis ums Haus mit Schnüffelpausen für Flocke und Schnatterpausen mit den Nachbarn etc.
Aber eine wichtige Frage brennt mir noch unter den Nägeln, bzw. auf den Fingern: Ich schlafe nun seit fast einer Woche auf der WoZi-Couch. Auf Dauer doch recht ungemütlich. Wie kann ich mich jetzt meinem gewohnten Schlafgemach zuwenden, ohne das Flocke sein Plätzchen verläßt und mir folgt ? Einfach ins Schlafzimmer ins 1.OG zurückziehen und schauen was passiert ? Hab aber keine Lust, morgens eine total verwüstete Wohnung vom Hund stolz präsentiert zu bekommen. Wie und ab wann habt Ihr die nächtliche Trennung zum Hund hinbekommen ?
Gruß Karsten

mydogs
Junghund
Junghund
Beiträge: 56
Registriert: 29. Mai 2006, 18:37
Hunderasse: 3 Mischlinge
Mein(e) Hund(e): Jerry-Lee, Jacky, Balou
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Badetag und Frage

Beitrag von mydogs »

KB hat geschrieben:Badetag ...


Aber eine Frage habe ich: Haben Eure Neufis auch manchmal Schluckauf ??? Ist das normal, wenn der Hund so 3-4 x am Tag einen Hicker hat ???
Gruß Karsten



Ich habe einen neufi Mix im alter von 15Wochen, aber der hat das auch immer :wink:

KB

Alles ok

Beitrag von KB »

:) ,
wir, also eher der Hund, werden wohl erstmal mit dem Schluckauf leben müssen. Wenns sich dann im Alter verwächst ist ja ok.
Gestern nun waren wir bei der Tierärztin unseres Vertrauens, den Hund mal durchchecken lassen, ob alles ok ist.
Und ... Flocke strotzt vor Vitalität und Gesundheit. Gestern war auch noch die Hundelehrerin da und es waren zwei sehr interessante Lehrstunden für uns als Menschen !!!
Auf jedenfall soll Flocke nicht einfach nur so sein Futter hingestellt bekommen (sind ja schließlich kein Hotel mit Fullservice), sondern soll sich seine Mahlzeit "verdienen". Finde ich jedenfalls auch sehr sinnvoll und der Hund lernt hoffentlich mit Eifer und Freude. Viele nützliche Tips haben wir erhalten, mit denen Flöckchen ein richtiger guterzogener, denoch eigenständiger, Flocke wird. Ab Montag gehts dann mit Herrchen auf zur Welpenschule.

PS: Heute Nacht hat er bis zum Weckerklingeln um halb 6 durchgeschlafen.
Es wird ... es wird ...

Gruß Karsten

KB

Schlafen Schlafen und

Beitrag von KB »

nochmals schlafen ....

Hallo,

nachdem ich die Faxen dicke hatte und endlich auch mal wieder im gewohnten Heiabett nächtigen wollte, habe ich gestern Abend einen Haken
im Flur angedübelt und den Hund mit einer 1m langen Leine daran festgemacht (Da hat er sowieso die letzten Nächte rumgelegen). Rundum alles Hundesicher verstaut. Mit einem mulmigen Gefühl dann gegen 11 Uhr ins Bett gegangen. Gedacht der Hund heult/bellt die ganze Nacht und veranstaltet eine Riesensauerei.
Es war nix los ... der Hund hat nicht Piep und nicht Pap gesagt, einfach nur geschlafen und bis zum Weckerklingeln um 4 Uhr morgens und dann bis um 8Uhr alles sauber gelassen. :goldcup:
Also die ganze Aufregung umsonst.

Welpenschule klappt nicht ganz so wie gedacht ... man merkt schon den Dickschädel unseres neuen Mitbewohners ... :D Aber schön spielen tut er dort und ist anschließend schön ausgepowert.

Gruß Karsten

Benutzeravatar
*CutePaws*
Polizeihund
Polizeihund
Beiträge: 1955
Registriert: 18. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Siegerland

Beitrag von *CutePaws* »

Also erstmal Glückwunsch zum neuen Familienmitglied :goldcup:
Hoffe ihr habt viel Spaß (und Geduld :wink: ) mit dem "kleinen" Wollknäuel!!
Vielleicht gibt´s ja auch nochmal ein paar neue Fotos :wink: :waving:

KB

Ein kranker Welpe ... und unglückliches Herrchen

Beitrag von KB »

Letzten Freitag fing alles Mittags an ... der Hund erbricht sein gerade gefressenes Mittagessen und verkrümelt sich in die abgelegensten Ecken des Gartens. Es folgen Durchfall und ein apatischer Hund, der kaum noch den Kopf hob, wenn man ihn in seinen Verstecken fand und ansprach.
Na gut Hund in Ruhe gelassen und den nächsten Tag abgewartet. Keine Besserung in Sicht, der Hund fras nix mehr... lies alles stehen, was man ihm anbot und war auch kaum noch zusehen. Also mitten im kleinen WM-Endspiel am Samstagabend zum Tierarzt gefahren :redcard: . Er hat eine Spritze bekommen und 2 megagrosse Spritzen mit Elektrolytlösung direkt unters Fell. Insgesamt hat der Hund 4 Tage nichts gefressen und nur abgekochtes Wasser mit Elektrolytlösung gesoffen. Er hat freiwillig Nachts draußen im Garten geschlafen und war sehr sehr ruhig bis apatisch. Seit Dienstagabend hat er nun wieder gefressen und ist auch wieder "normal" in seiner eher lustigen Art. Kinder werden geärgert ... Kinder ärgern ihn ...
Also war es wohl eine Magengrippe o.ä.
Hund wieder gesund ... WM-Deutschlandspiel verpaßt ... 75 Euro ärmer und doch glücklich, dass unser "3.Kind" inzwischen wieder auf dem Damm ist.
Wer sonst keine Sorgen hat ... holt sich einen Hundewelpen ....
Gruß Karsten

Benutzeravatar
kim
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 19
Registriert: 30. Nov 2005, 18:26
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ein kranker Welpe ... und unglückliches Herrchen

Beitrag von kim »

KB hat geschrieben:Wer sonst keine Sorgen hat ... holt sich einen Hundewelpen ....


Oh, dass kenne ich irgendwoher. Freue dich aber nicht zu früh, denn auch mit einem "erwachsenen" Hund gibt es noch solche Einlagen :wink:

Schön aber zulesen, dass Flocke die 4 Tage gut überstanden hat.

Wie klappt es unterdessen mit dem Gassi gehen und dem nächtlichen Durchschlafen bzw. früh länger schlafen?
Gibt es in der Welpenschule schon Fortschritte?

:waving:

KB

Schlafen ... schlafen ... schlafen

Beitrag von KB »

Hallo,
dass Gassigehen klappt inzwischen super. Der Flocke denkt nur immer alles sei eine große Toilette. Deshalb ist eine Plastiktüte auf unseren Spaziergängen pflicht. Flocke schläft seit dem ersten Anbinden vor rund 4 Wochen Nachts durch und alles bleibt sauber !!! Ich mache ihn aber trotzdem noch Nachts fest, denn er geht Abneds schon freiwillig auf seinen Schlafplatz und weiß: sobald die Schlafleine angelegt wird, gibts noch ein Leckerlie. Wenn er älter ist (so zum Winter hin) werde ich ihn Nachts auch nicht mehr festmachen. Allgemein besteht sein Tag nur aus schlafen, fressen und Abends wenn es kühler ist auch spielen. Die Welpenschule hat im Moment Sommerpause. Wir waren aber gerade gestern Abend in einem Nachbarort zur Spielstunde in einer anderen Hundeschule. Dort waren so ungefähr 50-60 Hunde aller Rassen auf 1ha und hatten mächtig Aktion und Spass. 2 andere Neufis waren auch dort... insgesamt also sehr schön und wir werden versuchen die Spielstzunde jeden Freitag zu besuchen.
Anbei mal ein aktuelleres Bild ... Flocke mit 17 Wochen und rund 25 kg.
Gruß Karsten
[img][Nur registrierte Benutzer können diesen Link sehen][/img]

KB

Die Räuber sind unterwegs !!!!

Beitrag von KB »

Gestern ... hat unser Flocke mal wieder den Vogel sprichwörtlich abgeschossen ... kommen wir nach rund ner halben Stunde Abwesenheit
wieder nach Hause. Kein Hund in Sicht ! Rufen und suchen im EG zwecklos. Hund bleibt in den Weiten unserer "Höhle" verschwunden.
Böses Ahnend schauen wir im Keller nach und ... Flocke liegt im entlegendstem Kellerraum, hat sich die Leckerlietüte mit den Schweinohren vorgeknöpft und läßt es sich gut gehen. Dazu muß ich anmerken, dass Flocke sich bisher nie die Kellertreppe runtergetraut hat, dieser Höhlenwinkel also Tabu war. Ende vom Lied ... meckern, weil Hund im Keller ??? ... oder loben, weil Hund so mutig (allein im Keller) ???. Ich hab mich dann für Meckern entschieden ... Hund ist mit eingezogenen Ohren (aber vollem Bauch) die Kellertreppe wieder rauf. Daraufhin habe ich sämtliche Kellerraumtüren verbarrikadiert. Tssss Tssss
Zum Glück habe ich ins OG (Schlafräume) schon ein übriggebliebenes Kindergitter angebracht, wer weiß ... sonst holt er sich ne Leckelietüte aus dem Keller und packt sich in mein Bett ... fehlt nur noch ein Bier und die Fernsehfernbedienung ... typisch Mann äh` Neufi-Rüdenwelpe.
Gruß Karsten

Antworten

Zurück zu „Neufundländer“