Aufzucht Kosten

Von der Zuchtvorbereitung bis zu Welpenabgabe.
Antworten
tarjella
Junghund
Junghund
Beiträge: 103
Registriert: 17. Mär 2004, 21:51
Wohnort: Deutschland

Aufzucht Kosten

Beitrag von tarjella »

Hallo,
hat sich jemand von euch mal die Mühe gemacht, alle Kosten ab Hitze der Hündin zu ermitteln. Ich hab´s heute gemacht.
Angefangen habe ich mit Progesterontest, Deckkosten fielen nicht an, dann 2 x Herpes Impfung, Benzinkosten, Futter, Welpenimpfungen, Täto und dann am Ende noch die Kosten für die beantragten Ahnentafeln. US und Röntgen habe ich nicht machen lassen. Hatte ich vor, ging dann aber zu schnell.

Eure Kosten würden mich interessieren.

Gruß, Tarjella.

Snief

Beitrag von Snief »

Nee!
Ehrliche Antwort:
Progesteron Test entfällt,haben hier einen Deckrüden stehen!
Decktaxe entfällt
US (20€) nichts aussagend,angeblich zu früh
Futter?Kann ich noch nicht sagen,Hündin ist erst belegt.
Vielleicht kann ich im August näheres sagen dazu!

Benutzeravatar
Jana-FFE
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 249
Registriert: 12. Aug 2007, 22:01
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Jana-FFE »

Wurf in 2006 - 9 Welpen (Augenuntersuchung und Myo-Test kannst du ja abziehen)

Augenuntersuchung 2005 43,00 €
Myopathie-Test 48,00 €
Fahrt zum Deckrüden 150,00 €
Hotel-Übernachtungen 110,00 €
Deckrüdengebühr (1) 500,00 €
Deckrüdengebühr (2) 450,00 €
Bakteriol. Untersuchung Labor 32,70 €
BU-Tupferprobe + Ultraschall 33,51 €
Neue Vetbeds 25,00 €
Entwurmung 80,00 €
Welpenmilch 70,00 €
Welpenbrei 15,00 €
Welpentrockenfutter 120,00 €
Fleisch 125,00 €
Leckerlis 50,00 €
Impfung, Chip 492,00 €
Katzenstreu 20,00 €
Material Welpenausläufe, Spielzeug 50,00 €
Überwachungskamera 75,00 €
Halsbänder 106,00 €
Pfeifen + Dummies 129,00 €
Ahnentafeln 660,00 €
Wurfabnahme 60,00 €
Anzeige 15,00 €
Operation eines Welpen 180,00 €

GESAMT 3.639,21 €
Zuletzt geändert von Jana-FFE am 17. Mai 2008, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.

Kira-Berlin
Junghund
Junghund
Beiträge: 58
Registriert: 11. Apr 2008, 17:03

Beitrag von Kira-Berlin »

glaub du hast dich verrechnet oder irgendwas stimmt nicht das du zweimal Deckrüdengebühr drinne hast weil da komm ich schon allein auf fast 4000 €

Benutzeravatar
Jana-FFE
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 249
Registriert: 12. Aug 2007, 22:01
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Jana-FFE »

Die Deckrüdengebühr bestand aus 2 Teilen, also Deckrüdengebühr 1 und Deckrüdengebühr 2:

500 Euro für die Belegung und dann 50 Euro pro Welpe = 500 + 450 Euro = 950 Euro

Kira-Berlin
Junghund
Junghund
Beiträge: 58
Registriert: 11. Apr 2008, 17:03

Beitrag von Kira-Berlin »

Naja ich meine nur das stand da ja grad noch anders deswegen hab ich mich gewundert und war etwas verwirrt!

tarjella
Junghund
Junghund
Beiträge: 103
Registriert: 17. Mär 2004, 21:51
Wohnort: Deutschland

Beitrag von tarjella »

Das ist ja eine wahnsinnig hohe Summe. Ich selber habe für neuner Wurf insgesamt ohne Deckkosten unter 1.500 ermittelt, dachte, das ist schon viel.
Aber vielen Dank für Auflistung.
Hoffe, du konntest kostendeckend verkaufen.

Gruß, Tarjella.

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

tarjella hat geschrieben:Das ist ja eine wahnsinnig hohe Summe. Ich selber habe für neuner Wurf insgesamt ohne Deckkosten unter 1.500 ermittelt, dachte, das ist schon viel.
Aber vielen Dank für Auflistung.
Hoffe, du konntest kostendeckend verkaufen.

Gruß, Tarjella.


Na 9 Welpen à 1000 bis 1200 Eur (ich weiss ja nicht wie viel Jana pro Welpe fragt :wink: ) Nehmen wir an 1000 Euro sind 9000 Euro.

Kosten (nach Jana's aufstellung,wenn nix fehlt)
3.639,21

9000 - 3.639,21 =5360.79

wären nur 3 Welpen gefallen,wäre es nicht kostendeckend gewesen (wobei dann auch ein ganz bisschen weniger an Futter,entwurmung,ahnentafeln,halsbänder,pfeifen,dummies,wurfabnahme etc angefallen wäre).

Da kannste aber froh sein,Jana,nachdem was ich von Züchtern gehört habe,bei einigen würfen :/

Tina1908

Beitrag von Tina1908 »

Züchtet man um Profit zu machen?
Nein oder?
Snd ja keine Vermehrer hier :o

Benutzeravatar
Ironbabe
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 183
Registriert: 3. Sep 2006, 17:29
Kontaktdaten:

Beitrag von Ironbabe »

kokelchen hat geschrieben:9000 - 3.639,21 =5360.79

das ist doch nicht der gewinn... das sind die reinen kosten des wurfes! hinzu müsste man die anschaffung der zuchttiere und kosten der zuchttauglichkeit etc. abziehen... da ist nichts mit gewinn... und 9 welpen ist schon ein großer wurf....

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

Mein ich ja.
Ich weiss doch dass Jana nicht züchtet um Profit zu machen,ich kenn sie nicht,aber rein vom I-net her,find ich sie eine sehr verantwortungsbewusste Züchterin,und ich hätte auch keine angst mir jemals einen Welpen von dort zu holen!
Nicht dass ihr mich falsch versteht..ich dachte ich hätte mein Post so geschrieben dass jeder es verstehs :S

EDIT:
hat sich jemand von euch mal die Mühe gemacht, alle Kosten ab Hitze der Hündin zu ermitteln.

Es ging ja darum,und das hatte Jana errechnet :)

EDIT: "da ist nichts mit gewinn".

Obwohl ich normalerweise anders zu dem Thema stehe,aber erzähl mir nicht,das noch niiiiie ein Züchter Gewinn gemacht hat.... ;)

Benutzeravatar
woodchuck
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 889
Registriert: 1. Dez 2006, 13:54
Wohnort: 72622 Nürtingen
Kontaktdaten:

Beitrag von woodchuck »

kokelchen hat geschrieben:
...,aber erzähl mir nicht,das noch niiiiie ein Züchter Gewinn gemacht hat....



Ja, und beim nächstenmal hat die Hündin vielleicht einen Kaiserschnitt und nur zwei Welpen überleben. Oder eine Hündin bekommt auch welchen Gründen auch immer nur einen Wurf in ihrem Leben. Oder der hoffnungsvolle Nachwuchshund stellt sich als zuchtuntauglich raus. Oder, oder... Da ist es gut, wenn bei Würfen auch mal ein Plus dasteht!

LG,
woodchuck

Benutzeravatar
seafront
Rettungshund
Rettungshund
Beiträge: 1293
Registriert: 9. Nov 2005, 17:45
Wohnort: Loxstedt

Beitrag von seafront »

Ich habe meine Kosten fuer meinen G-Wurf nur mal so ueberschlagen und komme auf ueber 3000€ (allerdings mit Kaiserschnitt).
Da wird mir bei den drei Welpen nichts uebrig bleiben.
Finde es uebrigens nicht verwerflich, wenn ab ´und zu mal der eine oder andere Euro uebrigebleibt. Denn das hab ich mir verdient!

:P
Viele Gruesse

Anonymous

Beitrag von Anonymous »

seafront hat geschrieben:Finde es uebrigens nicht verwerflich, wenn ab ´und zu mal der eine oder andere Euro uebrigebleibt. Denn das hab ich mir verdient!

Wieso verdient?Der züchter lässt doch nur die Hündind decken :roll:

Doch,das stimmt schon was du sagt,es ist psychisch wie physisch sehr anstrengend zu züchten( wenn man so im I-net liest) und man wird ja eigentlich nicht bezahlt.Wenn man mal was übrighat,dann ist das ja sozusagen "der Lohn" :wink:

Benutzeravatar
Jana-FFE
Rudelmitglied
Rudelmitglied
Beiträge: 249
Registriert: 12. Aug 2007, 22:01
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Jana-FFE »

Hallo,

wie Corinne schon schrieb, es geht ja nicht um Profit oder nicht Profit in diesem Thread, sondern es wollte einfach jemand wissen, welche Kosten für einen Wurf entstehen. Mein Beispiel war eines, wo wirklich nicht viel schiefgegangen ist (bis auf eine Augen-OP bei einem Welpen). Dass das auch ganz anders aussehen kann, zeigt Martinas aktueller Wurf.

Bei meinem derzeit erwarteten Wurf ist es auch nochmal anders, weil die Hündin beim ersten Mal leer geblieben ist (heißt: 2 x Deckrüdengebühr, da unterschiedliche Rüden/ 2 x Fahrt zum Deckrüden/ 2 x Pensionskosten/ 2 x tierärztliche Untersuchungen). Außerdem habe ich z.B. eine Herzuntersuchung machen lassen (170 Euro). Schauen wir mal, wo ich da kostentechnisch lande.

Ich finde es nicht verwerflich, Ausgaben und Einnahmen in einer Excel-Tabelle zu erfassen, einfach, um den Überblick zu behalten.

Viele Grüße

Antworten

Zurück zu „Hunde Zucht“