Yorki und Kinder?

Antworten
coco1

Yorki und Kinder?

Beitrag von coco1 »

Hallo Yorki-Fans,

hab schon ein bisschen in eurem Forum gestöbert und hab jetzt noch ne Frage, hoffe ihr könnt mir helfen:
In den meisten Charakterbeschreibungen steht, dass der Yorki eher nicht für kleine Kinder(unsere sind 3 und 5) geeignet ist, da er Getöse und Unruhe im Haus gar nicht mag..wie sind da denn eure Erfahrungen?
Schon klar, ist viel Erziehungssache, aber bei manchen Rassen wird die Kinderfreundlichkeit hervorgehoben, beim Yorki klang das eher gegenteilig?
Unsere Kids sind mit Hunden "aufgewachsen",sie würden ihn sicher nicht als Spielzeug missbrauchen, aber natürlich wird bei uns gesungen, gestritten,gebrüllt, gelaufen,...
DANKE schon mal,
lg Coco

Benutzeravatar
termite
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 8657
Registriert: 3. Sep 2008, 22:15
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kurzhaarcollie
Mein(e) Hund(e): Sheriff "Sammy" vom Ihlpol
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von termite »

also die kleinen hunde die ich kenne (auch yorkies, aber nicht nur) haben vor allem ein problem damit wenn kleine kinder von oben kommen, sie sich also über den hund beugen und ihn quasi bedrängen

Berta

Beitrag von Berta »

Hallo, ich besitze selber seit 10 Jahren Yorkis. Meine Tochter ist mitlerweile 8 Jahre alt. Ich hatte in keiner Hinsicht Probleme mit meinen Yorkis mit meiner Tochter. Oder besser gesagt, Kinder allgemein. Meine alte Yorkidame musste ich leider vor 1 1/2 Jahren einschläfern lassen, und Josy hatte ich damals bekommen, da war sie 1 Jahr alt und meine Tochter noch gar nicht geboren. Unsere jetzige Emely habe ich aus schlechter Haltung letztes Jahr im August mit 1 1/2 Jahren übernommen, und auch mit ihr habe ich keinerlei Probleme mit Kinder. Im Gegenteil, beide meiner Yorkis haben Kinder geliebt bez. Emely liebt sie immer noch. Genauso ist es bei meiner Nachbarin die hat auch einen Yorki, auch sie hat einen Sohn von 8 Jahren und das ganze ist gar kein Thema.
Aber ich denke, jeder Hund ist im Verhalten anders.

Lg Sandra

wernerheld@freenet.de

Beitrag von wernerheld@freenet.de »

Kleine Hunde haben oft das Problem von Kindern auf recht unsanfte art hoch gehoben zu werden. :headtowall:

Benutzeravatar
Gabi.H
Blindenführhund
Blindenführhund
Beiträge: 592
Registriert: 18. Aug 2006, 22:27
Hunderasse: Yorkshire Terrier
Mein(e) Hund(e): Amelie, Ronja, Ella, Clara
Wohnort: Heidenheim

Beitrag von Gabi.H »

Die meisten meiner Welpen gehen in Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters.
Es gab da noch nie Probleme. Selbstverständlich müssen Eltern ihren Kindern erklären, wie sie mit so einem kleinen Welpen umgehen müssen, ich als Züchter sowieso.
Ich denke mal, das ist so ein Vorurteil, wie "Yorkies sind kleine Kläffer" :wink: !

coco1

Beitrag von coco1 »

Hallo,

Danke für eure Antworten, ist halt viel besser, Erfahrungsberichte zu hören als nur Rassebeschreibungen zu lesen.
DANKE!

Ruhrpottfrauchen

Beitrag von Ruhrpottfrauchen »

:evil: Also unser Riesenyorkie war genau so, wie diese Rasse oft beschrieben wird.

Ein Kläffer vor´m Herrn (meistens aber nur draußen), völlig irre was große Hunde betraf....er dachte wohl, seine innere Größe würden die Riesen erschaudern lassen...grins.

Tja...und von den Kids hat er sich nur streicheln lassen, wenn ER wollte. Wenn nicht, wurde geknurrt und in die Luft geschnappt. Gebissen hat er niemals! Er war sehr eifersüchtig...hat z.B. immer versucht, sich auf der Couch zwischen meiner Tochter und mir zu drängeln. Geliebt haben wir den kleinen Macho aber so, wie er war....auch meine Tochter.

:)

Lololein

Beitrag von Lololein »

Meinen Yorki hatte ich mit 6 bekommen und war superglücklich mit ihm. Er hat nie geschnappt oder sonst etwas und ich hatte auch nie Angst vor ihm gehabt. Nur war er auch größenwahnsinnig :evil:: Er hatte sich mit unseren Deutschen Doggen Rüden und anderen großen Rüden angelegt und das hätte ihm einmal beinahe das Leben gekostet.
Meine Oma hatte auch einen Yorki, der jetzt bei meiner Tante lebt, und da meine Oma fast 20 Enkel hat, war diese es auch gewohnt mit Kindern zu tun zu haben, aber ich glaube sie hatte schonmal geschnappt, ich glaube sogar nach meinem Bruder auch mal, nach mir aber nie.

Benutzeravatar
gabi
Junghund
Junghund
Beiträge: 126
Registriert: 24. Aug 2007, 21:35
Wohnort: köln

Beitrag von gabi »

Ich habe einen Biewer Yorki 12 wochen alt und eine Deutsche Dogge 2 jahre alt,3 Kinder 5,12,16 und keine Probleme!
Ich habe den Kindern von anfang an beigebracht das ein Tier ein Lebewesen ist und kein Spielzeug,wenn sie die kleine zum beispiel die ganze Zeit tragen oder püngeln mache ich das gleiche mit ihnen um ihnen zu zeigen das es sie genauso nervt wie den Hund und das hatten sie ganz schnell begriefen!
Das einzige was ein bißchen blöd ist sind die spitzen Zähne die einWelpe nun mal hat ds kann schonn mal wehtuen wenn sie die kleinen im Spiel zwicken,dann nehme ich den Hund sage sofort Nein und unterbreche das Spiel damit der Hund auch weiß halt das tut weh,klappt alles Wunderbar,habt ihr keinen Hund im Bekanntenkreis womit mann das mal einen Tag ausprobieren könnte wie die Kinder auf den Hund reagieren?
Ich denke das es für Kinder sehr schönn ist mit Tieren aufzuwachsen sie müßen nur begreifen das ein Tier kein Spielzeug ist!
Viel Glück Lg Gabi :waving: :waving: :waving:

coco1

Beitrag von coco1 »

Hallo,
@gabi:wir haben selbst eine Hündin, unsere Kids sind mit ihr aufgewachsen,sie können mit Hunden umgehen, überhaupt mit Tieren, da wir auch andere Haustiere haben.
Dass ein Welpe spitze Zähne hat..klar,ist ja kein Stoffhund :lol:
Wir wollen einfach einen 2.Hund, aber einen kleinen und schwanken zw.Yorki und Chi, mir gefällt der Yorki viiiil besser, allerdings war mein 1.Hund ein Jack-Russel-Mix und die war nicht so einfach:ziemlich stur, viel Jagdtrieb,ein kleiner Kläffer...aber für mich trotzdem der liebste Hund der Welt.Ein Terrier eben.
Ich wollte einfach möglichst viele Erfahrungsberichte zu Yorki+Kinder hören, immer vorrausgesetzt, die Kinder behandeln den Hund wie einen Hund...war eben auf den doch hohen Lärm- und Unruhepegel bezogen, ob das der Yorki toleriert..
lg Coco

Benutzeravatar
gabi
Junghund
Junghund
Beiträge: 126
Registriert: 24. Aug 2007, 21:35
Wohnort: köln

Beitrag von gabi »

Also meine kleine Biewerhündin ist denke ich eher eine Bisamratte!
Jede Pfütze gehört ihr,große Hunde Super gehen wir doch mal gucken was da Los ist,überhaupt nicht Ängstlich und Stur ist sie bis jetzt auch noch nicht sie ist aber auch erst 12 wochen alt.
Ich finde eine yorki auch schöner,Jack Russels haben natürlich einen ausgeprägten Jagdtrieb und Müde kriegt mann sie auch nicht,meine freundin hat einen Superlieb wirklich aber bevor dieser Hund Müde ist gehen wir beide auf dem Zahnfleich,so sind Yorkis nicht zumundest nicht meiner,es ist aber auch mein erster Yorki deswegen kann ich da noch nicht viel drüber sagen laße mich auch mal Überraschen!

Bine71

Re: Yorki und Kinder?

Beitrag von Bine71 »

Hallöchen !
Also ich habe drei Kinder von 13,9 und 6 Jahren.
Unsere Jenny ist nun 21 Wochen haben sie mit 9 Wochen bekommen und lässt teilweise die Kinder nicht in Ruhe das machen, was sie gerne möchten =) :thumbsup:
Denn Jenny will mit ihnen spielen und toben, wenn sie nach Hause kommen.
Also kann ich es nicht wirklich bestätigen, das Yorkis nicht mit kleinen Kindern auskommen.

LG Bine

Mias_Amy
Forums-Welpe
Forums-Welpe
Beiträge: 1
Registriert: 11. Feb 2011, 23:31

Re: Yorki und Kinder?

Beitrag von Mias_Amy »

Meine Amy liebt unsere Kinder! Die Kleine meines Mannes ist vier und meine Tochter ist acht Jahre alt. Beide sind vernarrt in den Hund und er in sie. Bei uns keine Probleme mit den Kids. :)

Antworten

Zurück zu „Yorkshire Terrier“