Unser Erfolg mit Laserakupunktur!

Homöopathie, Bachblütentherapie, TTouch, Akupunktur, Reiki, Phytotherapie und mehr bei Hunden.
Antworten
Johanna
Begleithund
Begleithund
Beiträge: 479
Registriert: 29. Mär 2008, 17:05

Unser Erfolg mit Laserakupunktur!

Beitrag von Johanna »

Huhu!

Ich wollte mal von unserer Erfahrung mit Laserakkupunktur schreiben.

Kurze (oder auch länger :P) Vorgeschichte:
Lui und wir waren auf der Hundewiese. Ca 5-6 Hunde spielten um uns rum. Lui wollte nicht wirklich mitmachen bzw stand eher rum und hat zugeschaut. Plötzchlich sind die Hunde in einen Busch rein und waren weg. Lui fand das komisch und ins hinter her, er stand grade vor dem Busch als alle Mann wieder raus gesprungen sind. Er hat sich wahnsinnig erschrocken und hat sich auf den Popo gesetzt und ist zu uns gekommen bei uns ist er dann nochmal ausgerutsch.
Da hab ich mir erstmal nix gedacht bzw man sah auch nix. Am nächsten Tag fing er ein wenig an zu Humpel aber nicht wild. Wurde dann aber immer schlimmer und nach 4-5 tage sind wir dann zum Doc. Der meinte es wäre eine Zerrung und hat uns Schmerztabletten gegeben. Das ging dann ca 3-4 Wochen so. Es war immer das selbe. Morgens war alle schön. Liefen wir längere Strecken oder er spielte viel war er danach Stock lahm, abends konnte er kaum Aufstehen.
Haben dann den TA gewechselt und bei dem auch röntgen lassen. Diagnose: Wahrscheinlich war das KB angerissen weswegen sich Athrose gebildet hat. Ausserdem hat er wahnsinnig krumme Beine und eine Versteifung im Knie. :shock: :cry:
Er hat dann Prevencox (hoffe das ist so richtig) bekommen und wir sollte schwimmen gehen.
Das war letztes Jahr Mai bis ca Juli. Waren auch fleißig schwimmen und es wurde auch besser.
Es war allerdings immer noch so das man beim spielen&Co nichts gesehen hat nur danach die schwere Lahmheit kam.
Bis September ungefähr sind wir schwimmen gegangen. Danach wurde es leider zu kalt. Ohne Schwimmen wurde es dann richtig schlimm und man merkte einen Muskelabbau am Bein.
Waren natürlich immer wieder beim Doc aber da wurde uns halt gesagt " Das ist Athrose mehr als Schmerzmittel geben kann man nicht machen!" Und das bei nem Hund der grad mal 1,5 Jahre alt ist :angry:
Im Februar hat mich dann meine Ma zu Dr Petermann (darf man Namen nennen??) geschickt. Haben dann auch gleich nen Termin gemacht.
Erst wurde alles besprochen und dann gings los.
Sooo genau was er gemacht hat weiß ich nicht. Er hatte 2 Laserdinger. Erst hat eins in die Hand genommen und sich mit der anderen hand an die Schläfe gefasst und dann gependelt. So wie ich das verstanden habe hat er dadurch die passenden Punkte gefunden. Erst hat das Knie bzw Bein direkt akupunktiert, dann seine Nieren und Leberpunkte, den ganze Rücken, seine Kastrationsnarbe, seine Narben an den Vorderbeinen und dann den Punkt fürs Knie im Ohr. In diesen Punkt hat er eine Dauernadel gesetzt. Aber nicht so eine die nach ner Zeit rausfällt sondern einen ganz kleinen Goldfaden unter die Hausgeschoben. Er sagte uns das wäre etwas ganz neues und er würde sich die Fäden extra beim Goldschmied machen lassen.
Zum Schluss hat er dann noch Kügelchen über den Kopf ausgependelt. (Meint Freund dachte er Testet die Sehreflexe oder irgendwas an den Augen:lol: )
5 Solcher Sitzungen haben wir gemacht und 500€ gelassen und was soll ich sagen? Unser Hund läuft wie ein Hund mit 2 Jahren laufen soll.
Er springt er tobt mit anderen Hunden egal ob 10min und 2 Std er legt sich danach hin und wenn er wieder aufsteht gehts weiter als wenn nie nie nie irgendwas mit seinem Bein wäre :laola:
Ich bin soooo froh das ich das gemacht habe. Dr Petermann meinte auch das seine Nieren und Leber wahrscheinlich schon durch die Schmerzmittel angeriffen wären, stellt euch mal vor er hätte sein Lebenlang dieses Zeuch nehmen müßen?! :(

Seitdem ist auch mein Freund der sonst alles Alternative als Hokkuspokkus abtut wirklich davon überzeugt und auch begeistert.

Wollte das mal Kundtun und vielleicht ist das ja für den ein oder anderen doch ein Anreizt zu Alternativmethoden zuwechseln oder sie in Betracht zuziehen! :thumbsup:

Benutzeravatar
termite
Forumslegende
Forumslegende
Beiträge: 8657
Registriert: 3. Sep 2008, 22:15
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse: Kurzhaarcollie
Mein(e) Hund(e): Sheriff "Sammy" vom Ihlpol
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Unser Erfolg mit Laserakkupuktur!

Beitrag von termite »

kann deinen erfolg nur bestätigen, hexe wurde damals erfolgreich damit gegen dackellähme behandelt.wir bezahlten für 4 oder 5 sitzungen, eine vollnarkose, röntgenauswertung, einer spritze und für ein jahr grünlippmuschelpulver so um die 360-380 mark.hexe hatte nie wieder probleme mit ihren bandscheiben, hüfte, etc. :goldcup:

Antworten

Zurück zu „Alternative Heilverfahren“